Tattu 1050mAh 4S 75C

    • Tattu 1050mAh 4S 75C

      Moin,

      hat jemand Erfahrung mit o.g. LiPos?

      Sind die so wie die anderen "75C" Tattus, dass man mit ca. 45C rechnen kann oder eher schlechter?

      Finde zu denen im Netz relativ wenig, aber irgendwie füllen die so den "Sweetspot" für 1000mAh 4S zusammen mit den mylipo Parcours, die aber auch direkt mal 24,50€ kosten.

      Quantums/Graphenes sind dann wieder 20g schwerer, die Tattus aber mit 124g wie die mylipos ganz gut dabei.


      Aktuell ja schon seit einer ganzen Weile bei gensace direkt im Sale für 14€/Stück. Lohnen die sich oder nur als günstige (Parkhaus-)Crashakkus mit weniger Leistung?
    • Probiers aus.
      Meine Erfahrung mit den Zellen ist positiv.
      Wenn der Kopter nur um die 40A zieht, kann as lange gutgehen.
      Meine 1300er 75C Tattus bekommen ständig auf den Kopp und laufen gut.
      40 bis 50 C raus und bis 5C aufpumpen machen die bis jetzt gut mit.
      Der eine hat schon über 100 Zyklen.
      Davon bestimmt 30 im HV Programm auf 4,3V pro Zelle.
      Es ist kein Unterschied zu den neueren festzustellen.
      build, solder, plug and pray...
      Viele Grüße, Metti
    • Neu

      orcymmot schrieb:

      RotorHead Metti schrieb:

      Davon bestimmt 30 im HV Programm auf 4,3V pro Zelle.
      Ist das nicht ein wenig riskant? Man liest soviel über die Handhabung von LiPos und deren "Gefährlichkeit". Ist das alles nur Panikmache?
      Bin noch sehr frisch in dem Thema, aber ist der Akku mit 4,3V nich gnadenlos überladen?

      Vorab: LiPos können selbstverständlich auch gefährlich werden.
      Wenn sie durch Alterung blähen ist spätenstens Vorsicht angesagt.
      Fehlerhaftes Handling ist das größte Risiko - auf Platz 1 Kurzschlüsse.
      Danach Verpolen, technische Defekte und starkes Überladen.

      Mittlerweile lade ich fast alle LiPos auf 4,3V pro Zelle.
      Bis jetzt hat noch keiner aufgegeben, wurde beim Laden warm oder ist dadurch gebläht.
      Ob größere 3000er oder 150mAh 1S - alle machen das scheinbar problemlos mit.
      Wichtig ist halt, dass man nicht über 4,3V bei normalen LiPos lädt.
      Darüber zersetzt sich bei NichtHV die TrennSchicht innerhalb der Zellen.
      Mit 4,3V pro Zelle hat man halt ein wenig mehr Kapazität im Akku.
      build, solder, plug and pray...
      Viele Grüße, Metti