Upcoming Project: X-UAV Mini Talon - iNav

    • Upcoming Project: X-UAV Mini Talon - iNav

      Neu

      So, nachdem ich hier und da ja auch schon ein bisschen rumgepostet hab, möchte ich hier auch das meinige Projekt vorstellen, und von Zeit zu Zeit immer ein bisschen über den aktuellen Stand informieren.

      Geplant habe ich einen aufbau eines X-UAV Mini Talon (also der mittlere Bruder der Talon Familie, - der größere Bruder zu Bullits Nano Talon).

      Zum Flieger selbst: Eine inzwischen doch recht gut bekannte Schaumwaffel mit V-Tail. 1300mm Spannweite und Länge der Fuselage von 830 mm, Abfluggewicht empfohlen zwischen 1000g und 2000g, also kann einiges tragen und transportieren, wie zum Beispiel einige recht große Akkus für lange Flugzeiten und einiges an FPV gedöns.
      Laut Berichten soll es ein recht gutmütiges Flugzeug sein mit guten Flugeigenschaften, trotzdem nicht zu langsam und auch möglich etwas sportlicher unterwegs zu sein. Langeweile sollte also nicht aufkommen.

      Mein Einsatzzweck: lange, hohe, gemütliche FPV Flüge um die Landschaft anzuschauen und zu entspannen. Also nix für tief und schnell zwischen Bäumen durch. ggf. späterer Umbau auf richtige Long-Range Flüge, aber das wirklich erst eventuell später.
      Außerdem wollte ich auch noch einige Sachen nutzen, die ich sowieso schon hier daliegen hatte, wie zum Beispiel Motor, ESC und Propeller und meine 5000er und 5800er 4S Akkus.

      Dazu gleich das erste:
      Ich habe die Auswahl zwischen 2 Motoren, 2 ESC und mehreren Props:




      Turnigy SK3 3542 1250kv
      oder
      SunnySky X2814 1250kv

      Laut Datenblatt sind die Synnies etwas stärker mit 880W gegenüber den Turnigy mit 750W. Meiner Erfahrung nach sind die Sunnies auch etwas Laufruhiger und crashresistenter, wobei Letzteres eigentlich nicht geplant ist zu testen!!
      Der Sunny hat ein angebliches Gewicht von 110g und der Turnigy von 154g, wobei nachgewogen habe ich das bis jetzt nicht.
      Ich denke hier ist die Entscheidung für den Sunny gefallen.

      Wo ich mir aber noch wirklich nicht ganz sicher bin ist der ESC. Auch hier habe ich die Auswahl zwischen 2 verschiedenen und hier bin ich mir wirklich unsicher, welchen ich nehmen soll:

      Nr. 1: Hobbyking BlueSeries 60A, burst 80A, 8khz PWM Rate, 5V sBEC, hat sich bei meinem Quad eigentlich absolut nicht bewährt. Ist damals sehr schnell ausgestiegen und hat zu vielen Abstürzen geführt ... hat aber ein 5V sBEC mit dem ich meine Servos befeuern könnte.

      Nr. 2: ZTW Spider 60A SimonK OneShot125, burst 70A, 12V BEC, hat sich bei meinem Quad etwas besser bewährt als die HK Blue, aber auch nicht zufriedenstellend. Ob das mit dem OS125 wirklich funktioniert oder was bringt, hab ich nie richtig evaluieren können. Ich hatte sie unter OS125 auf dem FC damals eingestellt und sie sind damit gelaufen ... halt nie besonders lange bis es wieder zu einem Absturz kam, die ich nie richtig nachvollziehen konnte. Nachteil: die 12V out kann ich so gut wie für nix gebrauchen ...

      ich gehe mal davon aus, dass die ESC in einem Flieger anders belastet werden und da evtl. auch wesentlich haltbarer sind. Aber welches ist das bessere für diesen Zweck? Brauche ich OS125 für einen Flieger denn überhaupt?! Eigentlich ist das doch da latte, oder?
      Das 5V sBEC könnte mir evtl. den Einbau eines PDB ersparen.
      Wenn fliegende Fliegen hinter fliegenden Fliegen fliegen, fliegen fliegende Fliegen fliegenden Fliegen nach, nicht fliegende Fliegen dagegen nicht.
      youtube.com/channel/UCu0lFX2G-NawTtYDgMWzLdw

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von AlbatrossRC ()

    • Neu

      Ich gehe mal davon aus, Du willst neben dem FPV-Equipment auch einen Flightcontroller mit iNav verwenden? Bietet sich als günstige RTH-Lösung an. Für Fläche brauchst Du nur ein simples GPS ohne Kompass, die gibts schon unter 10€ bei BG oder auf eBay. Und wesentlich kleiner als die runden Teile ist das dann auch. Und hat den Vorteil daß man es in fast jeder Lage und beinahe überall (am besten entfernt vom Motor und ESC) einbauen kann.

      Ein PDB (also Power Distribution Board, auch wenn es viele als Synonym zu einem BEC verstehen) wirst Du normalerweise nicht brauchen, aber für iNav gibt es tatsächlich Empfehlungen (denen nicht jeder folgen muss und es ist auch umstritten ob es tatsächlich Sinn macht) den FC und die Servos getrennt mit Strom zu versorgen um sogenannte Brownouts (also das abstürzen des FC wegen Unterspannung vom BEC) zu verhindern. Da bieten sich dann relativ billige Wandler mit 3A an, die direkt vom Akku versorgt werden und den FC (sofern er keinen eigenen BEC hat) und die Servos getrennt voneinander versorgen.

      Wenn Du komplett mit Komponenten aus dem Racekopter Bereich arbeitest, empfehle ich Dir gleich einen FC mit Current wie den Omnibus F3 Pro, das hat den Doppelnutzen, daß man auf einen BEC für den FC verzichten kann und auch noch recht genau weiß wann der Akku leer ist. Ähnliches empfehle ich beim FPV Equipment, also VTX und Kamera verwenden die direkt über den Akku laufen können ohne weiteren Spannungswandler an Board; dabei kann die Kamera natürlich auch an einem VTX betrieben werden, der sie mit gewandelter und gefilterter Spannung versorgt. Die ganzen Sachen auf dem Omnibus sauber zu verlöten ist eine Herausforderung, daher sollte man vorher gut planen und das durch Splitting der Kabel lösen. Wenn genug Platz da ist, bietet sich natürlich auch ein PDB an, welchem am FC hängt ;)

      Beim Sky Shadow S800 habe ich das genau so gelöst und bisher fliegt er noch und Brownouts hatte der FC auch noch nie. Im Moment statte ich eine ME 163 (aka 'Kraftei') mit einem sehr ähnlichen Setup aus. Dabei verwende ich einen Racerstar 40A ESC der direkt hinter dem Motor in den Luftstrom kommt um ihn zu kühlen. Ein Teil der Luft geht komplett durch den Rumpf, sonst fressen mir die ganzen Verbraucher mit ihrer Hitze den Flieger von innen her auf. Die nötige Motorhalterung mit Lufteinlass habe ich mühevoll selbst entwickelt und gedruckt, aber dazu mache ich irgendwann hier im Forum ein eigenes Thema auf. :)
    • Neu

      Danke für die ganzen Tips!

      Ja, ich bin auf die iNav Steuerung hier noch gar nicht eingegangen, obwohl ich es in der Überschrift erwähnt hatte.
      Also, ja, es kommt iNav mit GPS rein.
      Als FC habe ich tatsächlich den Omnibus F3 pro geordert bei BG, der leider noch im Zugang ist. Ich möchte auf keinen Fall auf das OSD und auch die Verbrauchsanzeige im OSD verzichten!
      Ich habe noch ein paar verschiedene Matek PDB's rumliegen und hätte somit die Möglichkeit hier was zusammenzubasteln was passt, egal wie. Platz ist massig im Mini Talon dafür, kein Problem. Bin mir nur da auch nicht ganz sicher, ob die 3A 5V eines Matek für die 4 (digital) Servos ausreichend wären.

      Als VTx kommt der EWRF e7086TM3 zum Einsatz. Den kann ich auch direkt über LiPo Spannung befeuern und darüber dann die CAM. Den VTx kann ich auch schön irgendwo innen rein friemeln, denn den kann ich komplett über Stickcommands übers OSD einstellen.

      Also, ich denke ich werde den HK Blue Series ESC erstmal nehmen und darüber meine 4 Servos mit Strom versorgen. Der FC bekommt direkt LiPo Spannung und versorgt auch den Rx mit 5V. Der VTx muss noch irgendwo zwischen FC und ESC seine LiPo-Spannung abgreifen und versorgt dann die Cam mit ... hm ... vielleicht mach ich nur der Schönheit willen doch noch zusätzlich ein PDB mit rein, damit das ganze Kabelgerödel bissi aufgeräumter aussieht!? Vielleicht mach ich auch nur ein recht einfaches 5V PDB Board rein, welches nur die 5V verteilt?!



      Ich bin mir auch noch nicht 100% sicher WO auf dem ding ich meine Komponenten anordnen werde. Ich habe schon mehrfach gehört, dass Leute Probleme hatten, wenn sie VTx und Rx auf der Fuselage angebracht hatten. Die meisten stecken die Empfänger-Antenne und den ganzen VTx mit Antenne jeweils in einen Flügel.
      Muss ich ehrlich sagen, bin ich nicht so begeistert davon.
      Ich plane jetzt mal folgender maßen:
      VTx vorne hinter der Cam oben innen in die Fuselage und CL-Antenne oben ca. mittig raus.
      Empfänger hinten hinter die große Klappe oben drauf (evtl. innen rein und nur die langen Antennen außen drauf mit V-Halter). Das wäre halt relativ nahe am Motor.
      Das GPS ... ehrm, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht so genau. Evtl. auf einen Flügel?

      Die ESC will ich bissi nach vorne bringen wegen Gewicht, also irgendwo Richtung FC. Dann werden die Motorkabel halt recht lange. Macht das Sinn oder ist das absolut nix?
      Wenn fliegende Fliegen hinter fliegenden Fliegen fliegen, fliegen fliegende Fliegen fliegenden Fliegen nach, nicht fliegende Fliegen dagegen nicht.
      youtube.com/channel/UCu0lFX2G-NawTtYDgMWzLdw

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AlbatrossRC ()