Newbie baut ersten Copter

    • Naja, was soll ich dazu jetzt sagen: drei Suchen an dem gleichen Tag bzw. abends über etliche Stunden mit sehr starken Taschenlampen, nachdem der Radius gut eingeschränkt werden konnte. Und am nächsten Tag mit einem Videocopter das gesamte Areal noch einmal 40 Minuten sehr sorgfältig abgeflogen und aus der Luft gesucht. Aber auf einem riesigen, von Lehm dunkelbraunen Acker kann sich ein kleiner, komplett schwarzer, nur handtellergroßer Tiny Whoop schon mal sehr gut verstecken. Ich habe insgesamt 4 Stunden in die Suche gesteckt, leider erfolglos. Also denke ich schon, dass ich sehr intensiv und bei verschiedensten Lichtverhältnissen gesucht habe. Hier die Bemühungen als "nicht ausreichend" zu bezeichnen ist gewagt. Aber diese Diskussion führt letztlich am Thema des TO völlig vorbei ...

      Darf ich fragen, ob du persönliche Erfahrungen mit Clones hast oder die Meinung von Berichten, von anderen Piloten bzw. Hörensagen entwickelt hat? Nicht bös oder als anpöbeln (!!!), sondern als offene Frage gemeint. Ich frage nur, weil ich den Clon (aufgebaut) habe, und ich kann weder an der Verarbeitung, noch an der Passform etwas bemängeln, auch nicht am Alukäfig. Noch bessere Materialien sind ja schön und gut. Aber wenn ich je nach aktueller Preislage drei PUDA für den Preis eines Armattan bekomme, habe ich für einen Frame unzählige Ersatzteile, zumal weitere Ersatzteile als solches (s. oben) auch noch sehr preiswert sind. Die muss man erstmal kaputt bekommen, damit sich das Original lohnt. Für mich als Newbie wäre das Original auch keine Option gewesen, wenn ich es gekannt hätte. Es ist zwar schön, einen Porsche zu fahren. Aber für einen Fahranfänger reicht nun auch mal ein guter Toyota oder Honda völlig aus :D Nur meine ganz persönliche Meinung.
      Hubsan X4 H107L | Tenker Skyracer | Hubsan X4 Desire H502S | Yuneec Typhoon Q500 4K | Parrot ANAFI

      FPV: FrSky Taranis Q X7 | Eachine EV800D | Rooster 230 4S 5" Freestyle :thumbsup: | Liftoff
    • Hab da keine eigenen Erfahrungen. Und ich wollte auch nicht behaupten, dass clones schlecht sind. Ich hab nur Befürchtungen geäußert.
      Deine Suchzeit klingt auch vernünftig. Aber wie du schon selbst schriebst hat ein kleiner schwarzer whoop andere Möglichkeiten sich zu verstecken.
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • simon.bethke schrieb:

      Deine Suchzeit klingt auch vernünftig. Aber wie du schon selbst schriebst hat ein kleiner schwarzer whoop andere Möglichkeiten sich zu verstecken.
      Daher werde ich jetzt auch nur noch auf größere Copter (5") setzen, und halt mit Buzzer und GPS doppelt absichern. Ist mit Sicherheit übertrieben, aber wie besagt, das sind mir die 9 EUR pro Copter wert, wenn ich mich dafür wohler und beruhigter fühle nach meinen Erfahrungen X/
      Hubsan X4 H107L | Tenker Skyracer | Hubsan X4 Desire H502S | Yuneec Typhoon Q500 4K | Parrot ANAFI

      FPV: FrSky Taranis Q X7 | Eachine EV800D | Rooster 230 4S 5" Freestyle :thumbsup: | Liftoff
    • Neu

      @Trautmann, ich bin noch in der Teilefindungsphase, ich bin über jede Hilfe sehr dankbar, bei dem fast unüberschaubaren Dschungel an Möglichkeiten.

      Ich bin zwar auch nicht unbedingt ein Fan von nachgemachtem, auch nicht in anderen Bereichen.
      Aber warum sollte ich nicht, wenn's sich ergibt, darauf zurückgreifen? Für den Anfang, zum probieren, kaputtfliegen und erstmal Praxis sammeln tuts auch ein Clon, ich habe bisher nichts wirklich schlechtes von den Puda's gelesen. Bis der kaputt ist habe ich vielleicht schon den zweiten oder dritten Build zusammen, dann auch evtl. mit Originalen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hotzenplotz ()

    • Neu

      Und wie besagt, die original Armattan-Ersatzteile bekommt man sehr preiswert. Relativ teuer ist nur der Titan Käfig (pro Seite ca. 26 EUR), aber bevor ich mir da einen neuen kaufen würde, sollte mein Alu-Käfig tatsächlich mal kaputt gehen, kaufe ich lieber für 45 EUR noch einmal den Clon-Frame und habe dann noch die übrigen Bauteile als Ersatzteile dabei. Ich denke, das ist völlig okay. Ich finde die lebenslange Garantie von Armattan ja nett, aber ob das dann sein muss ... zudem hält Armattan angeblich viel von seinem (soweit ich das verstanden habe) "weltweit besten Carbon". Aber seit ich mich mit FPV auseinander gesetzt habe, bin ich schon zwei Mal auf Piloten getroffen, deren original Armattan Arme schon beim ersten Flug gebrochen sind. Ob also das Material tatsächlich so viel besser ist als bei dem Clon wage ich persönlich - aber das ist nur meine ganz eigene Meinung - zu bezweifeln. Und der hochgelobte Titan-Käfig ist aus der lebenslangen Garantie auch ausgenommen!! Ich lasse das einfach mal so hingestellt ...

      Kann von meinem Rechner auf der Arbeit den Link zum Einzelfoto nicht öffnen, aber hier findest du ganz oben drei Fotos zu meinem Rooster 230
      Hubsan X4 H107L | Tenker Skyracer | Hubsan X4 Desire H502S | Yuneec Typhoon Q500 4K | Parrot ANAFI

      FPV: FrSky Taranis Q X7 | Eachine EV800D | Rooster 230 4S 5" Freestyle :thumbsup: | Liftoff
    • Neu

      Also bei den Armattan Frames kann ich aus eigener Erfahrung berichten das man lieber nen Frame wählen sollte der KEINE austauschbaren Arme hat weil A) Lifetime Garantie auf den Frame und B) Wesentlich einfacher zu bauen, die Austauschbaren Arme schränken schon sehr ein bei der Auswahl an verbaubaren teilen , grade bei 4in1 ESC - ich musste mein FC unter den 4in1 bauen damit das vom platz her ausging)

      Zu Armattan Clones kann ich aus eigener Erfahrung berichten das alles was Carbon ist zumindest von der Funktion her identisch (oder nahe identisch) ist , jedoch die Front und explizit die Cam Montage eine komplette Katastrophe ist im vergleich zu den Originalen. Grade bei dem Rooster Clone ist der Cage nicht aus Titan sondern aus billigstem Alu gefertigt welches bei mittleren Crashes anfängt wech zu brechen. Muss halt jeder selber wissen ob einem ne top Verarbeitung und Lifetime Garantie auf alle Teile die 120 Euro bei Armattan wert sind :)
    • Neu

      Dayum schrieb:

      ... das man lieber nen Frame wählen sollte der KEINE austauschbaren Arme hat ...
      Verstehe ich das tatsächlich richtig, du empfiehlst einen Frame ohne austauschbare Arme? Muss jeder selbst entscheiden, halte ich aber für schwierig. Zum einen wäre damit auch der original Armattan Rooster 230 raus. Und zum anderen habe ich für mein zweites Projekt extra nach möglichst preiswerten Komponenten gesucht und war vorübergehend beim Lisam 210 gelandet, habe den aber trotz des sehr günstigen Preises bewusst wieder verworfen. Da sind die Arme und die Bodenplatte ein einziges Bauteil. Wäre da beim Sturz etwas abgebrochen, hätte ich mir direkt einen komplett neuen Lisam Frame kaufen und wirklich sämtliche elektronischen Komponenten auf die neue Bodenplatte inkl. Arme umbauen müssen. Allein den Aufwand mag ich mir gar nicht vorstellen. Für mich persönlich - aber wie besagt, das mag jeder anders sehen - ein völliges no-go.
      Hubsan X4 H107L | Tenker Skyracer | Hubsan X4 Desire H502S | Yuneec Typhoon Q500 4K | Parrot ANAFI

      FPV: FrSky Taranis Q X7 | Eachine EV800D | Rooster 230 4S 5" Freestyle :thumbsup: | Liftoff
    • Neu

      mal so am Rande bemerkt, bei diesem Hobby wird es immer kaputte Teile geben (ob durch Crash oder Kurzschlüsse usw.), wenn man sich hier jedesmal in die Hose macht wenn man fliegen geht, dann hat man sich definitiv das falsche Hobby ausgesucht. 8|

      Mir geht dieses dauernde Gejammer auf die Nerven ob man nach einem Crash ein 9.-€ Ersatzteil kaufen muss oder nicht ?(
      Grüße
      Laki
    • Neu

      Erfahrungsgemäß ist der Frame der kleinste Posten... Wenn man ambitioniert fliegen will, dann sollte man einen einigermaßen belastbaren Geldbeutel haben.

      Ob der Tausch eines Armes oder die ganze Bodenplatte einfacher ist, kommt etwas drauf an wie der Frame konstruiert ist. Meist ist ein Arm aber in 5-10 Minuten getauscht, ein kompletter Umbau dauert da deutlich länger. Und glaubt mir, ich habe letztes Jahr extrem viel von beidem gehabt. Ich hatte 7 oder 8 Iflights X5 mit durchehender Bottom Plate durch bevor mich das dann irgendwann dermaßen genervt hat... Dann bin ich auf Einzelarme mit ner Eigenkostruktion und muss sagen, es geht sehr viel schneller.


      Und ja, scheiß egal was der Copter kostet, scheiß drauf beim Abheben, dann macht es sehr viel mehr Spaß^^
    • Neu

      Laki schrieb:

      mal so am Rande bemerkt, bei diesem Hobby wird es immer kaputte Teile geben (ob durch Crash oder Kurzschlüsse usw.), wenn man sich hier jedesmal in die Hose macht wenn man fliegen geht, dann hat man sich definitiv das falsche Hobby ausgesucht. 8|

      Mir geht dieses dauernde Gejammer auf die Nerven ob man nach einem Crash ein 9.-€ Ersatzteil kaufen muss oder nicht ?(
      Ich hoffe, du meinst nicht mich damit? Mir ist das durchaus bewusst, daher habe ich ja auch bewusst verschiedene Ersatzteile im Vorrat liegen. Und wie oben schon geschrieben, sollte tatsächlich der Alukorb kaputt gehen, tja, dann wird er halt ausgetauscht und gut ist's :D

      Ich sehe das wie EumelOne: wenn ich beim Rooster einen Arm wechseln muss, löse ich die Schrauben am Frame und Motor, die Kabelbinder vom ESC, stecke den neuen Arm ein und verschraube wieder alles sorgfältig. Das geht nach meinem Verständnis ebenfalls viel schneller und auch durchaus mal auf einem Feld, als wenn ich den Frame komplett auseinander nehmen, sämtliche Verschraubungen aller Teile lösen, das Ganze auf ein neues Frame heben und darauf achten muss, damit irgendwo Kontakt zum Carbon herzustellen, um keinen Kurzen zu provozieren, zudem mit der Gefahr, mir dabei die feinen Silikonkabel abzureißen (beim Rooster bei einem Wechsel der Kamera passiert). Aber wie erwähnt, bin Einsteiger in diesem speziellen Genre und kann das bestimmt nicht so gut beurteilen wie ihr erfahrenen Piloten
      Hubsan X4 H107L | Tenker Skyracer | Hubsan X4 Desire H502S | Yuneec Typhoon Q500 4K | Parrot ANAFI

      FPV: FrSky Taranis Q X7 | Eachine EV800D | Rooster 230 4S 5" Freestyle :thumbsup: | Liftoff
    • Neu

      Ah Mist ich wollt Dir zum VTX noch was schreiben aber halb so schlimm: Vorher war immer vom "HV" ohne "Race" die Rede, den Race hätt ich Dir noch empfohlen da der doch ein Stück günstiger ist und wenn ich mich richtig erinnere fehlt nur die Möglichkeit den auf 800 mW hochzudrehen.
      Anschlusskabel für Antenne: Wenn Du den VTX so verbauen kannst dass die Antenne direkt angestöpselt gut aus dem Kopter schaut wäre so ein Pigtail unnötig. Empfehlen möcht ich aber noch die Antenne unten (also in der Nähe des Anschlusses) nochmal am frame zu befestigen - Stichwort: Zugentlastung!

      Frame: Ich hab auch einen billigen 25,-€ unibody (also ohne Wechselarme) clone. Die recht breiten 4 mm starken Arme halten jetzt schon über 1 Jahr. Ansonsten ists auch ne Gesachmacksfrage, er muss Dir gefallen!

      Motoren: Ich denke den Unterschied zw. 2207 oder 2306 merkst noch nicht, sowohl die Racerstar als auch die Samguk kannste bei der Preislage ruhig nehmen (+1 Ersatz). Wenn Du dann irgendwann später mal noch mehr Leisung oder eine andere Charakteristik ausprobieren möchtest wird halt der Lötkolben geschwungen und einfach upgegradet. Ich flieg immer noch meine ersten billigen Racerstar 2205 (also sogar schwächere) und Spass machen die immer noch.

      Foxeer Falkor, Mamba Stack, R-XSR, Hellgate Buzzer, EV800D alles völlig i.O. Falls die Tara X-lite noch nicht bestellt ist würde ich Dir erstmal empfehlen Piloten in Deiner Nähe zu suchen (siehe Mitgliederkarte) und die mal auszuprobieren. Ich habe die vor kurzem mal in der Hand gehabt und fand die Gimbals etwas schwerfällig, die lassen sich nicht in alle Richtungen leichtgängiger einstellen. Der Eigentümer war damit auch nicht so zufrieden. Eventuell ist da die QX7 besser.


      Props: Azure 5140 oder 5150, GemFan Flash 5152 oder Dal Cyclone 5045 sind in absteigender Reihenfolge meine Favoriten. Die HQs von Simon bin ich noch nicht geflogen. Bestell Dir einfach je 2 Sätze und probier die aus davon kann man ruhig ein paar auf Lager haben.

      Lipos: Auf jeden Fall 4S! Unter 1300 mAh würde ich bei den o.g. Motoren nicht gehen. Bei der Marke wirds etwas schwieriger. Ich flieg die grünen Acehe und bin ganz zufrieden, Tattu R-Line, SLS Quantum 65C und MyLipo Parcour werden immer wieder empfohlen. Ich persönlich würde die gnb Gaoneng von Banggood mal versuchen wenn ich keine Akkus hätte, aber so viel günstiger wie die anderen sindse auch wieder nicht.

      Soooo, hab ich jetzt zu allem meinen Senf dazugeben :rolleyes: ... Ähhhhm ... denke schon! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cx3 ()

    • Neu

      Den Vtx Hv mit "Race" (200mw) habe ich schon unbewusst gekauft. ...Antennenanschlußkabel ist nicht dabei.

      Props bestelle ich mal von allem was und teste einfach mal durch.

      Piloten in meiner Nähe sieht mau aus, wegen der X-Lite bin ich erstmal nach dem Optischen gegangen, schaue mir aber die Qx7 nochmal an. Ist ja noch nicht bestellt.

      Ich danke euch schonmal für die zahlreichen Tipps und Unterstützung.
    • Neu

      Die Q X7 kann ich wirklich empfehlen, bin sehr zufrieden. Bei der kann man auch gezielt die Spannung der Gimbals verändern, um entweder mehr Druck oder butterweiche Bewegungen zu haben, ganz wie man mag. Ich finde die klasse
      Hubsan X4 H107L | Tenker Skyracer | Hubsan X4 Desire H502S | Yuneec Typhoon Q500 4K | Parrot ANAFI

      FPV: FrSky Taranis Q X7 | Eachine EV800D | Rooster 230 4S 5" Freestyle :thumbsup: | Liftoff
    • Neu

      cx3 schrieb:

      Ich persönlich würde die gnb Gaoneng von Banggood mal versuchen wenn ich keine Akkus hätte, aber so viel günstiger wie die anderen sindse auch wieder nicht.
      Ich nicht, vergleicht man die mit den Cnhl (= SLS Noc) merkt man doch das etwas weniger "Druck" hinter ist. Die grünen Acehe mag ich sehr, gute Akkus und kommt mir nicht mit kein Graphene, darauf geb ich nix.

      cx3 schrieb:

      Motoren: Ich denke den Unterschied zw. 2207 oder 2306 merkst noch nicht
      Richtig, je nach Motor und dessen Wert nehmen die sich nicht. ich fliege Racerstar 2306, Rcx 2207 und bald Racerstar 2207.
      @simon.bethke Das mit rcx ist bei dir zwar blöd gelaufen, aber dann schreit man ja bekanntlich am lautesten. Ich bin immer froh wenn es ankommt, damals mit China Airmail sind viel mehr Pakete verschwunden.
    • Neu

      cluedo schrieb:

      Das kann man bei jeder einigermaßen guten Funke.
      Und genau das (...gezielt die Spannung der Gimbals verändern, um entweder mehr Druck oder butterweiche Bewegungen zu haben, ganz wie man mag...) ist bei der X-Lite eingeschränkt. Ich glaub des ging nur in eine Bewegungsrichtung.

      @Hotzenplotz: Vielleicht kannst Du beide bestellen, zur Ansicht, und eine zurückschicken. So zalandomäßig von 50 Paar Schuhen eins kaufen. Kann man vorher mit dem Shopbetreiber absprechen. Sollte es die QX7 werden nimm die teurere mit den Hall Sensoren unter deren Gimbals (langfristig sinnvoll da fast verschleißfrei).

      @ FPV Racer 2017: OK dann entempfehle ich hiermit die Banggood Lipos ^^
    • Neu

      FPV Racer 2017 schrieb:

      Ich nicht, vergleicht man die mit den Cnhl (= SLS Noc) merkt man doch das etwas weniger "Druck" hinter ist.
      Das kommt wohl auf den konkreten Akku an. Die besten GNBs sind etwas besser (aber auch teurer) als CNHL / SLS NOC.

      Bei der X-Lite kann man nur den Druck (und damit den Widerstand) auf der Schubachse verändern. Die Gimbals als schwergängig zu bezeichnen, ist aber reichlich kurios: Die großen Gimbals (M9 z.B.) sind sehr deutlich härter eingestellt im Auslieferungszustand. Das nicht einstellen zu können, ist schade, aber die Gimbals an sich sind top.