Rundumpaket für den 1. Quadrocopter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rundumpaket für den 1. Quadrocopter

      Hey zusammen,
      am besten fange ich ganz von vorne an:

      Ich heiße Tilo.
      In meinem Freundeskreis kam in letzter Zeit immer mehr das Drohnen Thema auf, sodass langsam meine “alte” Rc Euphorie wieder aufkam…
      Ein Freund hat sich z.B. eine DJI Mavic Zoom gekauft. Ich interessiere mich zwar für die Thematik “Kamera Drohne” aber für mich steht das Fliegen an sich schon eher im Vordergrund und begeistert mich mehr. Anstatt jetzt 1250€ für eine Drohne für Filmzwecke auszugeben wollte ich ein bisschen Geld sparen und habe mich nach einem Racing Quadrocopter umgesehen. Als allererstes werde ich mir einen Mini Quad anschaffen
      (z.B: einen JJRC H36) um ein wenig zu üben und zu gucken, ob mir die das ganze zusagt.
      Mit eurer Hilfe wollte ich jetzt schon mal gucken was (für einen richtigen FPV Racer) in meinem Budget liegen würde und ob es auch so machbar wäre wie ich mir das jetzt vorstelle:

      Nach jetzigem Stand will ich einen 5” Kopter.
      Im Moment tendiere ich zum Emax Hawk 5(BNF).

      Aber was bräuchte ich alles um von 0 anzufangen? Hier das, was ich auf dem Schirm habe:
      -Hawk selbst
      -Lipo Akkus (würde ich 4s nehmen), Ladegerät,(auch für beides gerne Vorschläge), evntl. Tasche
      -Ich würde statt einer Brille gerne einen Monitor benutzen (z.B.FXT FX508. Kompatibel?)
      -Fernbedienung, Offen für günstige Vorschläge. (Bitte eine mit (montierbarer)Halterung für Monitor)



      Fehlt noch irgendwas? Muss ich Antennen kaufen?/die auf die Frequenz der Hawk eingestellt sind kaufen oder kann man das alles beim Sender und Empfänger einstellen? Gilt das für Kamera, sowie Funke?

      Sorry für die vielen Fragen. Ich bin halt noch neu in der Thematik ;)
      Vielen Dank im Vorraus
      Liebe Grüße
    • Hi, überleg dir das mit dem Bildschirm. Dabei kommt nix gutes raus! Ein mal kurz wegschaun und der Racer ist im Boden, einmal kurz abgelenkt sein. Das Immersive ist auch weg. GIbt es einen Grund, warum du keine Brille magst? Es gibt einige gute Goggles ( also keine Fatsharks sondern ähnlich so VR Brillen) die die Funktion vollkommen erfüllen, man kann sie teils auch als Zusehermonitor nutzen und kosten weit weniger.
      Je weniger du selber machst, desto weniger machst du auch falsch :P
      kaum macht ma s richtig, schon funktionierts!

      blackcatframes.racecopter.at/product/sica-5-6/
    • Hallo und willkommen


      Wo kommst du denn her?
      Es gibt sicher Piloten in deiner Nähe, dass du dir das mal anschauen kann.

      Man kann sich zwar einen günstigen Einstieg vorstellen, aber das eskaliert ganz schnell mal ;)
      Ich dachte auch ich käme mit um 600€ aus, 3 Monate später waren es über 4000.....
      Nicht, dass man das ausgeben muss.

      Wenn du aufs Geld schauen möchtest, solltest du es auch nicht für Dinge ausgeben die die nicht länger behalten würdest.
      Du kannst am Copter sparen, du kannst an LiPos sparen, du kannst sogar an der Funke sparen, lohnt aber kaum.
      Aber du solltest auf keinen Fall an der Brille sparen.

      Ich denke ab 600-800€ ist ein akzeptabler Einstieg möglich :)

      Aber wenn möglich, lass dir was zeigen und probier vorher was aus
    • 2kylla schrieb:

      Aber was bräuchte ich alles um von 0 anzufangen?
      1. Haftpflicht-Versicherung! (die meisten normalen Privathaftpflicht-Versicherungen beinhalten keinen RC-Stuff, also prüfen und ggf. abschließen).
      2. Wenn Du vor hast nicht nur auf dem Platz eines Modellbauvereins zu fliegen ist ggf. ein Kenntnisnachweis erforderlich (ab 2kg Abfluggewicht).

      Statt dem Spielzeugquad ( JJRC H36) würde ich nach einem TinyHawk schauen (da sollte für 50€ schon was adequates zu bekommen sein ggf. sogar mit Akkus und rudimentärem Ladegerät) + einem richtigen Sender, z.B. FrSky QX7 oder X-Lite. Dann noch einen Simulator (empfohlen: LiftOff oder Velocidrone).

      -> So solltest Du mit um die 200€ starten können: Während Du erstmal mit dem TinyWhoop LOS (=Line of Sight, also ohne Brille/Monitor) das steuern übst kannst Du mit dem SIM schon mal FPV "Erfahrung sammeln". Wenn Du merkst dass das alles nichts für Dich ist wirst fast alles ohne große Verluste wieder verkaufen können. Wenn es Dir Spaß macht kommt als nächstes die Brille, von einem Monitor würde ich aus o.g. Gründen auch abraten.

      Viel Spaß und guten Start

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von b-bird ()

    • Zu dem Thema Bildschirm: Als ich das erste mal in dieses Hobby reingeschaut hab hatte ich damals @UlliKiel kontaktiert und mich mit Ihm getroffen. Er erzählte, dass sie in seinem Kreis eher mit Bildschirm fliegen und mich auch in meiner damaligen Ansicht gestützt, dass die Brille dämlich aussieht und man das nicht braucht. Als ich dann einige Zeit später tatsächlich in das Hobby eingestiegen bin hatte er sein Hobby gewechselt und ich stand allein da.
      So kam ich dazu, mir eine Eachine EV800 zu kaufen. Diese funktioniert sowohl als Bildschirm als auch als Box-Goggle. Mit diesem Gerät war mir quasi vom allerersten Flug Schirm vs. Goggle klar, das das fliegen mitm Bildschirm einfach nicht geht. Dennoch ist es schön nen Schirm zu besitzen, da dieser für Zuschauer wesentlich komfortabler ist.
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • Mhhhm. Vielen Dank schonmal.
      Ich wohne in Aachen.

      Die Ev800 hört sich ja gut an. Ich kann sie ja dann entweder als Monitor oder als Goggle benutzen und sie hinterher auf jedenfall als Display aussondern. Von den Brillen war ich erst nicht, wegen des Preises, überzeugt und weil DJI etc., ist klar dass die viel langsamer sind, ja auch mit Monitor fliegen und ich das immer praktisch fand. Zumahl ich wahrsch. nicht immer jemanden bei mir stehen habe, der Lust hat auf mich aufzupassen, nur damit ich legal fliege. Ich werds mir mal überlegen...

      Wie ist das jetzt mit den Frequenzen und den Antennen? Gilt es da, bis auf die legal nutzbaren Kanäle, irgendwas zu beachten?
      Habt ihr Empfehlungen zu Akku, Ladegerät (Netzteil) und Funke?

      Akku kann Anfänger entsprechend schwer und nichts besonderes sein. Ladegerät kann ganz simpel ausfallen. D.h. ein Akku gleichzeitig reicht und das auch nur an der heimischen Steckdose.
      Bei der Funke würd ich gerne aus optischen Gründen auf Konsolen-Controller wie beim X-Light verzichten...


      [i][/i]Ich wäre froh wenn ihr ein paar Ideen hättet, da ich sonst nur auf Bewertungen, Optik und Preis vertrauen müsste. :thumbsup: [i][/i]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 2kylla ()

    • Also wenn Ev800, dann unbedingt die EV800D mit Diversity.
      Beim Senden sind die legalen Frequenzen und eben maximal 25mW legal. Wie genau du das nimmst sei dir selbst überlassen.

      Bei den Akkus würde ich dir zu 1500mAh raten. Allerdings weiß ich nicht welche da gleichzeitig günstig und nicht absoluter schrott sind. Vielleicht einfach mal die Augen auf dem Gebrauchtmarkt offenhalten, aktuell rüsten alle von 4S auf 6S um. Da lässt sich bei 4S schon mal n Schnäppchen machen.
      Als Ladegerät wäre meine Empfehlung eines der Server-Netzteile abzugreifen die hier im Forum gerade angeboten werden und dann ein kleines ISDT zu kaufen.
      Bei der Funke ist wohl die FrSky Q x7 die richtige für dich. Ansonsten wenn es sehr sehr günstig sein soll dann macht die FlySky i6 ne ordentliche FIgur.
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • vielleicht darf ich ja auch mal nerven.
      Vor fast 3 Jahren flog ich meist große Quads, Hexas, X8, alles mit pixhawk und GPS.
      Alles los oder mit einem Monitor.
      Ging alles recht gut dank GPS.
      Dann habe ich mir ersten racer gebaut und versucht über den Monitor zu fliegen.
      Das ging gar nicht, nul. Könnte die Höhe nicht einschätzen.

      Dann habe ich mir eine Kastenbrille gekauft, was nicht anderes ist als ein Display mit eine Linse davor.
      Ging dann auch.
      Durch geschlossene Form kann sich unsere Hirn und Auge auf das Bild auf den Monitor konzentrieren und Auge fokussieren.
      Aber perfekt war es nicht.
      Beim schnellen Manöver ist der Kopf mit gegangen.
      Durch den riesigen Field Of View war für Auge nur mittig scharf, der Rest ehe verschwommen.
      Das hat mit unsere Auge zu tun.
      Wir sehen halt nur Mitte in 4K Außenrum eben nur SD.
      Deswegen wandert die Auge minimal um die Ränder zu erfassen, scharfstellen.
      Das passiert mit eine Fatshark oder ähnliche Brille nicht.
      Da kriegt jede Auge ein relativ kleines Bild der in diese Schärfe Bereich unsere Auge passt.
      Dann kommt unser Hirn noch ins Spiel und blendet das unscharfe in dem Falle schwarze aus und wir sehen ein top Bild.
    • Die einleitung von @Brummer kann ich so unterschreiben. Den teil mit zu viel FOV usw. überhaupt nicht. Für mich war die Kastenbrille perfekt und die Fatshark HD3 ist ziemlich bescheiden dagegen. Ich nutze die Fatshark ausschließlich wegen des Formfaktors und des wesentlich besseren receivers. Unsere Augen sehen nur dort scharf, wo entscheidende Informationen zu sehen sind. Natürlich bringt es nix ne 2,8mm (tele-)linse mit derart viel FOV anzuzeigen.
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • 2kylla schrieb:

      Zumahl ich wahrsch. nicht immer jemanden bei mir stehen habe, der Lust hat auf mich aufzupassen, nur damit ich legal fliege.
      Wenn es nicht unbedingt ein 5" Racer sein muss kannst Du unter 250g AUW (=Abfluggewicht) legal allein mit Brille fliegen. b-bird hat ja schon Tiny Whoop empfohlen. Sowas kann man sogar zuhause zwischen Tischen, Stühlen und Deckenlampen fliegen/racen. ( :whistling: Ach Mist, so ein Ding muss ich auch noch unbedingt haben!) Ansonsten ist es auch noch leicht mit 3" unter 250g zu bleiben.
      Ansonsten gute Entscheidung mit der EV800D!
    • simon.bethke schrieb:



      Als Ladegerät wäre meine Empfehlung eines der Server-Netzteile abzugreifen die hier im Forum gerade angeboten werden und dann ein kleines ISDT zu kaufen.
      "Um sie mit einem LiPo-Lader, 3D-Drucker oder was auch immer vernünftig und sicher nutzen können, müssen die Teile umgebaut werden.
      Wer sich das nicht zutraut oder sogar keine Ahnung von Strom und Spannung hat, KAUFT DIE NETZTEILE NICHT!!!"
      Zitat aus dem Thread mit den Netzteilen.

      Ehrlich gesagt traue ich mir das nicht zu...
      Gibt es kein günstiges Gesamtpaket, was sogar ein blutiger Lipo Anfänger benutzen kann? ?(
    • 2kylla schrieb:

      Gibt es kein günstiges Gesamtpaket, was sogar ein blutiger Lipo Anfänger benutzen kann?
      es gibt natürlich Ladegeräte mit integriertem Netzteil oder wenn du eines ohne bevorzugst, dann gibts auch Netzteile die in normalem Gehäuse kommen mit Schalter usw., sind halt etwas teurer.

      und ganz ehrlich:

      2kylla schrieb:

      Ehrlich gesagt traue ich mir das nicht zu...
      finde ich es dann vernünftig von sowas die Finger zu lassen :thumbup:
      Grüße
      Laki

      ich langweile mich nie, man langweilt mich
      (1585 - 1642), Herzog von Richelieu
    • simon.bethke schrieb:

      Unsere Augen sehen nur dort scharf, wo entscheidende Informationen zu sehen sind.
      Das Gesichtsfeld des Menschen ist der Bereich, den er sieht, wenn er geradeaus schaut und dabei weder die Position der Augen noch des Kopfs verändert. Wirklich scharf sieht er dabei nur einen kleinen Bereich. Solange man den Augapfel nicht bewegt, sind die Randbereiche unscharf.