Parralel Charging! Wie geht das? Ist das Sinnvoll?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FrediFPV schrieb:

      Danke für den e schnellen Antworten... Ich habe aber dennoch eine Frage:Wenn ich jetzt drei 4s Akkus lade die 1300mah haben... Jetzt ist aber das Problem das die nicht alle gleich viel entladen sind...also der eine wurde z. B. 700mah entladen, der andere nur 500mah und der letzte mit 600mah...woher weiß ich jetzt wann alle voll sind?
      Gruß
      Du musst aufpassen, dass alle Akkus ungefähr die gleiche Spannung in den Zellen haben. Die Akkus werden parallel geschaltet. Wenn du z.B. einen relativ vollen und einen relativ leeren Akku anklemmst, fließen hohe Ströme vom Akku mit hohem Spannungslevel zum Akku mit niedrigem Spannungslevel. Dabei kann auch ein Feuer ausbrechen bzw. dein Para-Board in Rauch aufgehen, wenn die Ströme zu hoch sind.
      Beim Parallel-Laden solltest du schon wissen, was du tust, sonst wird's schnell gefährlich. Ist aber keine Raketenwissenschaft, eher Physikunterricht 6. Klasse (Gleichstromkreise...).

      Beim Parallel Laden werden die Akkus wie gesagt parallel geschaltet, drei 4S 1300mAh Akkus verhalten sich dann wie ein 4S 3900mAh Akku. Ist der eine zusammengeschaltete Akku voll, dann sind auch die einzelnen Akkus voll. Wann das ist, sagt dir das Ladegerät bzw. ist dies bei Lipos bei 4,2V je Zelle.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hazelfried ()

    • Es scheint dir noch Basiswissen zu fehlen, sonst würdest du die Frage nicht stellen.

      Ich denke an dieser Stelle wäre es für dich tatsächlich gefährlich parallel zu laden.


      Bitte beschäftige dich selber etwas mehr mit dem Thema, wie LiPos und Akkus funktionieren und wie das Laden funktioniert.
      Bis du dir diese Frage nicht selbst beantworten kannst wäre auf jeden Fall davon ab zu raten.



      Und entschuldige bitte, das ist keines Falls böse gemeint.
      Nur dir hier ein paar Fragen zu beantworten löst dein Problem nicht, denn es gibt vielleicht viel wichtigere Fragen, die du dir noch gar nicht gestellt hast.


      Edit: Was an deiner speziellen Frage das Hauptproblem ist, voll sind die LiPos bei 4,2 V pro Zelle, aber du solltest dich fragen ob es klug ist unterschiedlich stark entladene Akkus aneinander zu stecken.
    • Wie Yamie schon geschrieben hat, solltest du dich erst einmal intensiv mit dem Thema "LiPos" beschäftigen. Gib 'mal in "Google" oder welche Suchmaschine du auch verwendest "LiPo Leitfaden-FAQ" ein und lies' das mal durch.
      Denn auch mit einem falsch behandelten Akku kannst du im schlimmsten Fall deine Bude in Brand setzen ...

      Dann schaust dir oben genannte Threads noch einmal an.
      Wichtig: VOR dem anstecken der Akkus vergewissern, dass die Akkus annähernd die gleiche Spannung haben.
      This signature is under construction!
      Diese Signatur ist in Bearbeitung!
    • Wenn du parallel laden möchtest müssen ihre LiPos gleich sein. Am besten sogar gleich alt. Und du solltest vor dem Laden die Spannungen prüfen. Ich selbst lade nicht mehr parallel. Hab aber als ich das noch gemacht hab nur Akkus die maximal 0,02V auseinander lagen zusammengesteckt.
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • Gleich alt müssen die nicht sein. Es macht auch nichts, wenn die Lipos unterschiedliche Innenwiderstände haben (ok theoretisch, wenn es arg wird). Letztlich steht das auch alles in den verlinkten Threads.
      0,1V pro Zelle (also insgesamt 0,4V bei 4S) ist noch ok. Unterschiedliche Kapazitäten / Innenwiderstände kann man mixen. Aber dann muss man schon etwas aufpassen wie die Ströme sich verteilen.
      Bei einem wilden Mix aus 4S 1500mAh Akkus mit Innenwiderständen von 5mOhm bis 12mOhm: maximaler Faktor zwischen den Ladeströmen 1.5
      Insgesamt ist parallel Charging nur etwas, wenn man das Ohmsche Gesetz verstanden hat und weiß was Innenwiderstände sind.
    • Die Frage fürs Parallelladen stell sich mir nicht - hätte keine Lust immer auf die Gesamtzellenspannung zu achten. Für Whoops 1s (bis zu 6 Lipos) und 2s (bis zu 4 Lipos) gibt es ja mitlerweile potentente und kostengünstige Mehrfachlader. Vielleicht ist es ja auch eine Idee sich mal ein Reihenlader Adapter Board zusammenzulöten. Müsste ja auch gehen. Aus sechs 1s wird dann ein 6S Lipo. Oder aus zwei 3S dann ebenfalls ein 6S. Die Hochstromanschlüsse dann entsprechend auch in Reihe geschaltet. Dann liegts am Balancer des Laders den Hauptjob zu erledigen, bzw. ist ein unterschiedlicher Ladezustand dann nicht relevant. Ich glaube ich mache gerade einen Denkfehler, weiss nur noch nicht welchen...
    • lemuba schrieb:

      Vielleicht ist es ja auch eine Idee sich mal ein Reihenlader Adapter Board zusammenzulöten. Müsste ja auch gehen. Aus sechs 1s wird dann ein 6S Lipo. Oder aus zwei 3S dann ebenfalls ein 6S. Die Hochstromanschlüsse dann entsprechend auch in Reihe geschaltet. Dann liegts am Balancer des Laders den Hauptjob zu erledigen, bzw. ist ein unterschiedlicher Ladezustand dann nicht relevant. Ich glaube ich mache gerade einen Denkfehler, weiss nur noch nicht welchen...
      Eigentlich keinen. Naja, das mit den Hochstromanschlüssen ist bei den üblichen 2s und 3s eigentlich nicht nötig. Hier mal mein 3s Whoop-Lipo-Adapter:


      Die zweite Version ist ein umschaltbarer 1s bis 6s Adapter für 1s, 2s und 3s Lipos:
    • Für 1S Parallel hab ich einfach einen Mehrfach-Adapter gelötet, da wird nix gebalanced, aber da ich nur gleiche und gleichalte Lipos dran packe ist das bisher kein Problem.

      Was das parallel Laden von größeren Packs betrifft mache ich das so:

      - Volle Packs bis 3,5-3,7V pro Zelle fliegen danach erstmal auf die Seite legen
      - Nach einem weitern Pack das zuvor leergeflogene am Feldlipo schonmal auf 3,85V pro Zelle auf Storage balancen
      - Vor dem nächsten fliegen schnell den FeldLiPo voll kloppen (25A mehr kann der Lader nicht bei 6S), dann die Flugpacks parallel laden (5C pro Pack, also bei 6x 1000 mAh wären das 30A; das geht gut, weil alle schon nach dem fliegen auf Storage gebracht wurden und daher auch wieder gleich sein sollten)


      Trotzdem lade ich nur gleiche Packs zusammen, davon hab ich eh immer so viele, dass es keinen Sinn macht unterschiedliche zu kombinieren



      Aber wie schon gesagt, nur weil ich oder auch andere so eine Praxis haben und zum Teil sehr aggressiv parallel laden um Zeit zu sparen und schnell spontan mal los zu können ist das nicht für jeden zu empfehlen.

      @FrediFPV Es ist nicht viel was du wissen musst, aber wenn man was falsch macht kann es wirklich zu einem Brand kommen
      Wenn du alles richtig machst, ist das Risiko zwar immer noch höher, aber immer noch im Griff
      So kann man dann auch mal schnell in nem BatSafe oder so all seine Packs in 15-30 Minuten flugbereit machen

      Das ist mir insofern lieber, weil ich dann dabei bin während sie laden
    • FrediFPV schrieb:

      Danke für den e schnellen Antworten... Ich habe aber dennoch eine Frage:Wenn ich jetzt drei 4s Akkus lade die 1300mah haben... Jetzt ist aber das Problem das die nicht alle gleich viel entladen sind...also der eine wurde z. B. 700mah entladen, der andere nur 500mah und der letzte mit 600mah...woher weiß ich jetzt wann alle voll sind?
      Gruß

      Wie lagerst du deine Lipos denn? In dem Zustand, welche sie nach dem Fliegen haben (im Beispiel - 5/6/700mAh) oder voll geladen?

      Sinnvoll wäre es, nach dem Fliegen alle Lipos auf Lagerspannung zu bringen. Dann kannst du auch problemlos vor dem nächsten Fliegen alle parallel laden, da sie schon auf dem selben Spannungsniveau sind. Deine Lipos werden es dir ebenfalls danken.
    • Anständiges board kaufen (Das isdt oder das von JB - beide mit polyfuses) - zuerst die Balancer zusammenstecken (bis sich alle Zellen angeglichen haben) und dann die XT60er drauf und normal laden.

      Die Boards mit Polyfuses limitieren die Stromstärke die die über die Balancer geht auf ein sicheres Level. Selbst ein komplett voller und ein komplett leerer Akku können zusammen gesteckt werden ohne Angst zu haben in Flammen aufzugehen (auch wenn das natürlich kompletter Unsinn ist und dennoch unterlassen werden sollte).

      Benutze das von Bardwell nun schon seit einem Jahr und hab mir seitdem keine Gedanken mehr um die Zellspannungen gemacht. 0.5 bis 1V Unterschied sind keine Seltenheit.

      Mein Fazit, wenn man das hobby hier betreibt sollte man auch 30 Euro für nen anständiges Parallelboard ausgeben können. Das wirklich der allerletzte Punkt an dem man knausern sollte schon alleine wegen den möglichen Gefahren.

      Hier das mmn. beste Parallelboard am Markt:
      readymaderc.com/products/detai…ard-2-0-jb-signature-line
      Info: Gibts auch in ner 6s Version!
    • Dayum schrieb:

      zuerst die Balancer zusammenstecken (bis sich alle Zellen angeglichen haben) und dann die XT60er drauf und normal laden.
      Nein, bitte erst die "normalen" Stromanschlüsse am Parallel-Ladeboard anstecken!!
      Denn wenn die Ausgleichsströme größer sein sollten, dann verkraften es die dickeren Kabel der "normalen" Stromanschlüsse eher. Schlimmstenfalls brennen dir die relativ dünnen Kabel der Balancer-Anschlüsse durch ...
      Ich handhabe es schon einige Jahre so: erst die "normalen" Stromanschlüsse am Parallel-Ladeboard anstecken, einen kurzen Moment warten (30 sek. oder so) und dann die Balancer-Anschlüsse anstöpseln.
      Und nach dem Fliegen bringe ich generell alle meine Akkus auf Lagerspannung. D.h. vor dem Fliegen bzw Laden kurz Spannung checken, Akkus anstöpseln und mit Max. C-Rate ("schlechtester" Akku mal Anzahl der Akkus) Akkus laden. Dann bin ich in der Regel innerhalb ca. 20 Min. bereit ...
      This signature is under construction!
      Diese Signatur ist in Bearbeitung!
    • Gimli schrieb:

      Nein, bitte erst die "normalen" Stromanschlüsse am Parallel-Ladeboard anstecken
      Gut das du verstanden hast was ich geschrieben habe, ach warte...
      Kann man wirklich nur hoffen das keiner auf solchen Unsinn hört.

      Es gibt genau 2 Möglichkeiten:

      A) Normales board -> Darauf achten (MUSS) das die Zellspannungen nahe beisammen sind, bei zu großen unterschieden bringen die XT60 Kabel auch genau garnix weil das Board durchbrennt. Bevor die dünneren Kabel am Balancer-Stecker glühen hats die Leiterbahnen vom PCB des Boards schon lange verdampft.

      B) Hochwertiges Board mit Polyfuses hinter den Balancern welche auf 2 A limitieren -> Balancer zusammenstecken , 5 min warten ,XT60 stecken, laden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von bind.ing () aus folgendem Grund: Keine Villzitate! Ein einfaches @ hätte auch gereicht

    • @Dayum
      Äh? Ich steh' vielleicht gerade auf dem Schlauch? Sorry ;(

      Der Link zu deinem Parallel-Ladeboard ist interessant ... Ich kenne "nur" die etwas teuerere Variante:
      hadi-rc.de/epages/es125123.sf/…23_FAIR/Products/Revo-MPA
      This signature is under construction!
      Diese Signatur ist in Bearbeitung!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gimli ()

    • Dayum schrieb:

      Kann man wirklich nur hoffen das keiner auf solchen Unsinn hört.
      Ok, es hat sich anscheinend einiges grundlegend in den letzten Jahren in der Physik geändert.

      Dann ist der folgende Beitrag von Bane also auch "Unsinn" ...

      Parallel Ladeboard 2-6S/4P - XT60 - XH - mit SMD Sicherungen
      This signature is under construction!
      Diese Signatur ist in Bearbeitung!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gimli ()