Parkflitzer 75mm 2S

    • Parkflitzer 75mm 2S

      Intro:
      Während dieser Wintersaison in der Halle wurde mir klar, ich bräuchte mehr Power, als mein Snapper7 mit sich brachte.
      Trotz guter LiPos war die maximale Leistung grade mal etwas über 40W bei den aber 46g (inc. 550 mAh LiPo) und einem eher schlechten Massen/Leistung -Verhältnis waren die Reserven sehr bemessen.
      Nach dem Umbau auf XT30 hatte ich zwar ca. 10% mehr Leistung und Hover war bei ca 60% Gas, aber alles über 85% Gas brachte quasi keine Mehrleistung mehr.

      Für die Wohnung oder enge Tracks gar kein Problem und auch in der Halle flog sich der Kleine noch recht anständig. Aber an Acro ist mit so geringen Reserven nicht zu denken.
      Bei einem Powerloop oder einer Schraube fällt er einfach aus dem Himmel.

      Leichtere LiPos wären dafür zwar eine kurzfristige Lösung, aber leiden doch extrem unter der Last.
      Ich fliege 550mAh LDARC die ich auf XT30U umgebaut hab, der eine 350er den ich dabei hatte hat nicht lange gelebt. Denn zwar war er 3g leichter, aber leider kam er mit der Last nicht zurecht, gab kaum die 10A und brach sofort ein.
      Nach ein paar Flügen war er dann auch schon tut, zuviel geprügelt ;)
      Da sind die 550er ganz anders, die haben nun 60-80 Cyclen hinter sich und ich sehe noch kaum Einbrüche, einer von 8 fliegt sich nicht mehr so gut, bei den anderen 7 hat sich fast nichts verändert.

      Desto schneller ich in der Halle fliegen wollte, umso mehr merkte ich, dass mit am Ende einer Graden die Power fehlte zu bremsen oder scharfe Kurven zu fliegen, aufwendigere Manöver waren nur mit weiten Bögen oder Aufsetzten drin.
      Also musste doch ein 2S für die Halle her, doch Mobula oder Trashcan schienen mir ungeeignet, denn diese hätten ebenfalls kleine Motoren, von denen ich beim Snapper7 schon 5 durch hatte....
      Der Beta 75X macht da mehr richtig, aber bei dem Preis kann ich das selber besser bauen und habe mehr Kontrolle über die Komponenten.



      Da ich schon länger vor hatte einen kleinen Flitzer für den Park zu bauen habe ich mich dann mal dran gemacht.
      Auch wenn ich ohne Spotter meinen Sub250 3" im Park fliegen düfte, fühle ich mich mit der Masse und der Power dort nicht sicher. Auch ist 3" doch viel größer als ein 75mm (1.6").
      An so einen Kleinen kann ich gut einen Propguard anbauen und auf engen Raum meinen Spaß haben, er müsste nur genug Power haben.
      Ausserdem sollte er möglichst harmlos erscheinen um Niemanden zu erschrecken oder Angst zu machen. Daher war ein "Stealth" Flitzer der Plan, leider ist er dafür doch etwas zu laut geworden xD

      Bei den Teilen habe ich mich reichlich am Trashcan bedient:

      +LiPos

      Kosten liegen mit Versand, ErsatzMotor und ErsatzAntenne bei ca. 140€


      Der FC ist super und hat für das Setup genug Leistung, dazu später mehr, leider war der erste defekt, was mein Projekt nochmal zwei Wochen verschoben hat.
      Die EOS gefiel mir und bei dem Gewicht ist kaum was bessere drin gewesen. Dazu dann auch gleich den Trashcan VTX, das ist eine erprobte Kombination und passt gut auf einen Stack.
      Nur die Antenne ist Mist, damit stört man nachher nur Andere, also eine Lollipop, davon hab ich eh welche da. Als Frame hab ich eine minimalen Carbon Frame von Taco-RC genommen.
      Was die Motoren betrifft hätte ich lieber die Amax genommen, aber die waren leider zu dem Zeitpunkt nicht lieferbar und mit dem komischen 3 Loch 9mm Radius an den 1103er hätten die auch nicht auf den Frame gepasst, nächstes mal ;)

      Also erstmal die nicht so beliebten Racerstar, aber im Angebot + Mengenrabatt gab es 5 Motoren für 34€, selbst wenn die nix sind, ist das erstmal ok...

      Als LiPos werde ich erstmal meine 1S 550mAh nutzen, davon dann halt zwei. Zwei davon wiegen zusammen auch nur 30g was für einen 550er 2S nicht viel ist.
      Andere LiPos werde ich hoffentlich mal leihen und testen können ;)

      Als Canopy hab ich selber was designt und in TPU gedruckt. Die Kamera, der VTX, der FC und die Antenne finden darin Platz.



      Die Kamera hat eine kleine Cappy bekommen, die auch noch verdickt ist, damit das weiche TPU die Linse schützen kann.
      Das Material ist ein TPU von SainSmart und heißt Teal.



      Der VTX ist Softmounted direkt unter der Kamera, von da geht das Kabel zum FC.
      Das Canopy ist hoch genug um alles zu verstecken, die Silikon Softmounts sitzen auf langen Messingschrauben.



      Der FC passt dann gut darunter. Doppel XT30 um meine LiPos nutzen zu können ;)


      Hier sieht man, dass ich am Carbonframe etwas ab feilen musste, damit der USB frei liegt, der Frame kann auch einen 16x16 Stack aufnehmen, das war hier im weg.

      Der Batterie Halter ist aus CPE und dient auch gleich als Landegestell. Das Material ist mein lieblings Filament: Fillamentum CPE HG100 Neon Pink Transparent
      Gut zu drucken ist das aber erst ab 260° ich erziele bei mir mit 275° die besten Ergebnisse. Super stark das Zeug, ich schätze es von den Eigenschaften irgendwo zwischen Nylon und PC ein.



      Ebenso sind die Propguards aus dem CPE, aber die sind noch in Arbeit. Die erste Version ist sehr stabil, aber weil sie nicht über dem Frame sind blockieren sie zusätzlich den Luftstrom und etwas zu schwer sind sie auch.
      Die neue Version ist genau auf dem Frame und dünner, leider zu dünn und hat den Crashtest nicht gut überstanden.
      Die neuste Version ist hoffentlich nun gut genug, aber zum Drucken komme ich erst am Wochenende.

      Die Propguards werden ca. 7-8g wiegen. Somit wiegt der Copter mit den Guards 54g und ohne eben 46g.
      Mit den beiden LiPos bin ich nun bei ca. 85g mit Guards, was unter meinem Ziel von 90g liegt.



      Als Props hab ich von Gemfan die 1636 (Vierblatt) und die 1635 (Dreiblatt), alle vier zusammen ziehen unter Volllast 12 und 11A bei 8V. Der FC&ESC soll 6 oder 7 A max abkönnen, da unterscheiden sich die Angaben, aber selbst wenn man von 5-6 A ausgeht liege ich mit 12A noch weit unter den 24A Maximum.
      Mit den Propguards fliegt er sich zur Zeit noch nicht so gut, ohne aber richtig gut. Hover ist bei 40% und 50% mit. Und endlich hab ich genug Reserve für Acro :D
      In der Wohnung geht es grade noch, aber dafür ist der nicht mehr gedacht, ich denke da ist der Snapper noch besser. Aber in der Halle oder im Park sollte der richtig gut sein.
      Wenn das Wetter die nächsten Tage mal besser ist kommt mal ein DVR.




      Ausserdem passt der Copter super ins Golfbag und sollte da auch kaum stören ;)



      Für jeden der das drucken möchte hab ich hier noch die Dateien. Das Canopy ist soweit fertig.
      Ob was am Batteriehalter geändert wird, wird die Zeit zeigen. Momentan eben für 2 550er, aber ich werde wenn ich neue 2S LiPos dafür habe dafür nochmal einen machen.
      Die Propguards sind überarbeitet und sollten so nun funktionieren, aber dazu kann ich erst mehr sagen wenn ich sie richtig testen konnte.

      Canopy: a360.co/2UaanFJ
      Batterie Halter: a360.co/2UuICrs
      Propguard: a360.co/2Uri62h



      Also Bericht zu den Propguard, eventuell anderen 2S LiPos, dem Flugverhalten und DVR folgen noch.
      PIDs kommen auch noch, wenn die Propguards fertig sind und ich etwas Zeit zum tunen hatte.
      Wenn Interesse besteht fasse ich aber auch mal all meine BF und ESC Settings hier zusammen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Yamie ()

    • So mal das erste Update

      Heute kurz den Erstflug erledigt, scheiss Wetter :P

      Mit den neuen Propguards:


      Das Positive vorweg, die neuen Guards halten ordentlich was aus, sowohl in der Wohnung als auch draußen hab ich die ordentlich gecrashed.
      In der Wohnung macht der nur bedingt Spaß, wendiger und schneller als der Snapper ist er schon, aber das Gewicht merkt man.
      So wahrscheinlich für die Halle super, aber Acro, naja....

      Draußen war es nicht so gut, die Guards sind nicht grade aerodynamisch und fügen leider doch 9g hinzu.
      Für Acro war das heute leider nix : /
      Da muss ich mir nochmal was überlegen, vielleicht was kleineres leichteres, oder doch ganz weg lassen....

      Das DVR kommt wahrscheinlich morgen zusammen mit einem ohne Propguards :D
      Dann hat man auch sofort den Vergleich.


      Gut das ich gestern noch alles mit dem Silikon Coating bestrichen habe, war heute doch was nass, aber das hat er so gut weggesteckt.
      Die LiPos halten auch das was man erwartet und Tutrlemodus geht auch gut ;)
    • So hier kommt erstmal das Video, bzw gleich drei ;)

      Das erste ist mit den schweren Propguards und quasi der Erstflug.
      Leider schlechtes Wetter und nur ein kurzer Flug. Man merkt, dass die Guards zu schwer sind.
      So wäre das gut für Indoor oder Halle, aber Acro draußen ist so nicht schön.

      Das Zweite ist ohne Propguards am Waldrand, hier fliegt er sich deutlich besser, aber ein paar Washouts kommen zu Tage.
      Der Kleine flog sich wirklich gut, doch ein paar Macken hat er noch.

      Das Dritte ist ein weiterer Test nach dem Umstellen der ESCs auf 1.5 Power und neue PIDs.
      Ich habe die PIDs die ich für meinen Snapper hatte zuerst drin, damit waren die ersten zwei Clips, der Clip hier ist mit neuen PIDs für den Kleinen und ich hab noch welche für einen Beta 75X getestet die das Propwash etwas bessern sollten.
      Die waren aber nix ;)

      Ich gehe der Sache noch weiter nach und werde beim nächsten mal mit den 3Blatt Props fliegen, ich denke die könnten auch schon helfen. Danach muss ich noch weiter tunen.
      Und ich wollte noch andere LiPos testen, vor allem wohl auch mal was leichteres.

      Der 300mAh Nanotech+ wiegt nur ca. 20g mit XT30U, 10g weniger wäre noch ein Versuch wert :)

    • Ich arbeite noch an einem Propguard, weniger wirklich um die Props zu schützen, sondern mehr für den Anschein, einfach damit es "harmlos" wirkt :)

      Ich habe hier nochmal was entworfen und werde es demnächst mal drucken: a360.co/2UDrxvF
      Was mir nicht gefällt, ist, dass ich es mit Supports drucken muss und es automatisch nicht so stabil wird.

      Das Teil wird ca. 3 g wiegen und Schützt alle 4 Props.
      Stabil ist es glaube ich nicht so sehr.
      Es kann unter dem Frame an den Stackschrauben verschraubt werden, das macht das Wechseln sehr einfach.
      Mehr kann ich erst nach dem Testen sagen.



      Ich habe übrigens mal ein paar Nanotech + 2S 300mAh bestellt um die aus zu probieren und ein Freund kann mir mal die 450er 2S Tattu geben, dass ich auch die testen kann.
      Die 300er Nanotech würden das Gewicht nochmal um 10g reduzieren, vielleicht hilft das gegen die Washouts.

      Ansonsten muss ich wohl den Idlevalue doch wieder erhöhen : /
      Den wollte ich so gering wie möglich haben, weil ich Airmode behalten will und der Copter jetzt schon wegen dem sehr geringen Gewicht kaum "fällt" xD
      Wobei der Test mit den 3Blatt auch noch aussteht!
    • So, ich habe mal den leichten Propguard getestet.
      Also die 3g beeinflussen das Flugverhalten kaum, auch ist nicht wirklich was im Luftstrom.

      In der Wohnung ist das ganz ok, die Props berühren bei schnelleren Crashes zwar noch die Wände, aber blockieren nicht so, dass man abstürzt.
      Doch die Props werden auch kaum geschützt. Für langsames fliegen reicht es, aber im Park oder Garten wird es nicht soviel bringen, wie erwartet ;)




      Wie man sieht hab ich jetzt 3 Blatt Props drauf, mit denen sind die Washouts fast vollkommen verschwunden, ohne die PIDs nochmal zu ändern.
      Die 300mAh Nanotech+ sind noch nicht da, und die 450mAh Tattu hab ich auch noch nicht getestet :)
    • Und nochmal ein kleiner Nachtrag, dieses mal ein DVR mit den 3Blatt Props aus dem Wald, damit fliegt der sich richtig gut und ich merke, dass ich mich mit dem viel mehr traue, weil ich weiß, dass bei dem Gewicht quasi nix passieren kann :D
      Sorry, die Qualität ist gewohnt schlecht





      Ich muss wirklich sagen, dass mich die Motoren positiv überrascht haben, die halten doch einiges aus und auch wenn ich mir mehr Leistung wünschen würde, glaube ich nicht, dass es in diesem Format anders machbar wäre.
      Für meinen Ursprünglichen Plan sind diese Motoren jedenfalls perfekt. Und da sie nicht mal lauwarm werden muss ich davon ausgehen sie auch nicht mal ansatzweise zu belasten.
    • FPV-Tobe schrieb:

      Stimmt nicht ganz, die kleinen leichten Dinger bleiben sehr gerne in Bäume hängen wo große/schwere kopter runterfallen würden ;)
      Wahr, aber bisher konnte ich mich, wenn ich mal irgendwo hing immer wieder losreißen :)
      Ich meinte auch eher, dass ich weder den Copter noch etwas anderes damit kaputt machen würde
      Mit Coptern in Bäumen habe ich aber schon Erfahrung, desto dichter (der Copter) umso besser und da schneidet der Kleine gar nicht so schlecht ab
    • Wenn ich überlege wie oft ich klettern durfte weil mein 2.5zoller hängen geblieben ist, aber ja da sie kleiner sind würden die ehr durch die Äste fallen das geringere Gewicht macht das meiner Erfahrung nach aber weg :D
      Mit meinem fetter 5zöller bin ich schon Vollgas mitten durch eine Eichen-Baumkrone durch (8-10meter Durchmesser und ich mitten durch) 30 Minuten unter dem Baum gesucht... Und wo lag er? 20 Meter weiter auf dem Feld :D
      Das die kleinen weniger Schaden anrichten beschreite ich garnicht, ist ganz klar so.
      die kleinen props können trotzdem den fingern schaden, ist nicht so angenehm :/