Was hat die kürzere Reichtweite. Video-Signal oder Fernbedienung?

    • Was hat die kürzere Reichtweite. Video-Signal oder Fernbedienung?

      Halli Hallo,

      ich hätte mal eine Frage und zwar habe ich einen Eachine Wizard x220 und eine Flysky Fsi6s und eine Eachine VRd3 Brille.

      Wenn ich nun relativ weit ins Feld rausfliege, dann frage ich mich immer was wohl zu erst aufgeben wird.

      Das Video oder die Fernbedienung.

      Gibt es darauf eine Antwort, oder würdet ihr sagen kommt drauf an?
    • Gerade als Anfänger würde ich die ganze Sache mal eher nicht ausreizen. Die Formulierungen klingen etwas danach. Es spielen viele Faktoren rein.
      1. Besorg Dir die gemoddete Firmware für die Funke. Lege Error Rate als RSSI ins OSD. Bei kleiner 50%: Vorsicht.
      2. Schau Dir auf Google Maps die Fläche an auf der Du fliegen willst. Mit der rechten Maustaste kannst Du Entfernungen messen. Bleibe innerhalb von 300m von Deinem Startplatz.
      3. Die Flysky Reichweite ist mit den diversity Empfängern gut, aber nur bei freier Sicht. Schau Dir vor dem Start die Umgebung an. Mit den 2.4GHz und 5.8GHz haben wir effektiv "Sichtfunk". Wenn Du hinter Häuser oder Hügel fliegst, ist es aus. Ein paar Büsche sind ok, aber ein dichter Wald ist oft zuviel. Gerade das vergisst man gerne, da man sich bei FPV "im Kopter" fühlt.
      4. Wenn der Empfang mies wird, steige auf 15-20m. Meistens ist dann das Problem behoben.
    • Also bei meinem x220s ging das Video besser Signal als der Empfänger. Konnte beim failsave zusehen wie er eingeschlagen ist... (war genau hinter mir und noch Büsche dazwischen)
      Der Empfänger der im set dabei ist unterstützt keine RSSI Ausgabe ins OSD, deswegen habe ich jetzt erstmal einen neuen Empfänger bestellt + ein gps Modul damit der Copter beim failsave wieder zurück kommt bis Funkverbindung besteht.
    • Ich würde mal so sagen,
      wenn Du eine 2,4GHz Funke hast, hat die eine ziemlich fixe vorgebene Reichweite,
      viel ändern darfst Du da eigentlich nicht, Du kannst die Antennen des Empfänger nur optimal plazieren.
      Realistisch sind so um die 1000-1500m drin
      Es gibt aber oft die Option LongRange Module nachzurüsten die dann auf 866mHz senden,
      Diese haben dann eine deutlich weitere Reichweite, das können dann auch einige Kilometer werden.
      Beim analogen VTX darfst Du nur mit 25mW im 5GHz Bereich senden, hier liegt es sehr stark an den Antennen.
      ein guter, gut angebrachter, Rundumstrahler am Modell, bringt schon einiges...
      Noch mehr kannst Du am Empfänger herausholen.
      Hast Du eine Richtantenne, die z.B. mit einem Tracker nachgeführt wird, kann man auch hier einige Kilometer rausholen.
      Realistisch sind aber eher Empfänger mit einer Rundum Antenne zusammen mit einer Richtantenne mit großen Öffnungswinkel, aber niedriger Reichweite.
      Realistisch scheinen mir dann max. 300m rundum und evtl bis 800m in Richtung der Richtantenne.
      ----
      Und dann gibt es noch die digitalen Lösungen, die das ganze dann zusammen mit dem RC Signal kommunizieren,
      z.b. die DJI Lightbridge....die haben auch höhere Reichweiten, sind für FPV Anwendungen entweder viel zu teuer, oder die Latenz ist zu hoch.
      ---
      Unter "normalen" Bedingungen wirst Du eher Probleme mit dem Videosignal bekommen, als mit dem RC Signal,
      aber was ist dann schon normal????
    • Wenn du fliegst hältst du die Funke in der regel einige cm tiefer als die Brille. So kommt es, dass du im Tiefflug hinter nem Hügel bei bestem Videoempfang failsafes bekommen kannst.
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.