Frankenstein Motoren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frankenstein Motoren

      Ich habe gerade ein Experiment am Laufen und bin gespannt wie das klappt. Undzwar hatte ich zwei Sätze Motoren:

      4x T-Motor F40Pro 2400kv (2305). Die liefen Rund, aber da ist Sand rein gekommen und hat eine Spule kurzgeschlossen. Das wurde mir dann gleich mit Rauchzeichen bestätigt.
      4x Amax 2306 2500kv. Die hatte ich gebraucht gekauft und die liefen wurst. Total am eiern...

      Leider hab ich von den T-Motors nur 2600kv (auf nem anderen Copter) Ersatz und so entstand folgende Idee:

      Ich will die Glocken der T-Motors auf den Amax Motor-statoren laufen lassen. So hab ich die schöne fette Amax Spule, die noch etwas größer und monofilar gewickelt ist zusammen mit den rund laufenden T-Motor Glocken. Ein kurzer Test zeigte mir dann, dass das durchaus passen sollte. Ich weiß nicht wie sehr sich die Größe der Neodyn Magnete auswirkt, die vom T-Motor sind natürlich für nen 5mm Stator und nicht für 6mm gebaut, aber sie wirken nicht zu klein.
      Einziges Problem: Bei den Amax motoren wird die welle unten geschraubt, bei den T-Motor gibt es n C-Clip trotzdem sind beide Wellen gleich lang. Es bleibt mit den T-Motor Glocken also kein Platz für den C-Clip. Verbaut sind 4x9x4mm Kugellager. Ich hab jetzt einfach nochmal n Satz 4x9x2.5mm Bestellt. Da die vermutlich weniger Torsionsfestigkeit haben würde ich sie gern nach oben bauen, aber da muss ich sehen, wie die Glocke unten an dem Statorhalter dort wo die Kabel geschützt werden vorbei passt. Wenn dies nicht passt kommen die Lager entweder nach unten, wo die größeren Zugkräfte wirken oder ich muss den Fuß etwas bearbeiten.

      Nun warte ich auf die Lager und poste demnächst auch mal Bilder wenn ich zuhause bin.
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • Es ist tatsächlich leider so, dass der Stator unten 0,5-1mm weiter runter reicht als die Magneten. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass die Energie nicht verpufft sondern einfach eben wie bei nem 2305er nicht umgesetzt wird
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • Ich denke auch das wird kein Problem sein. Ich weiß zum Beispiel von Quadmovr, dass der letztes Jahr die ganze Zeit auf seinen main Quads auch auf Wettbewerben, F40 Pro Glocken (2305) auf F40 Pro ii Statoren (2306) geflogen ist was erstklassig funktioniert hat.

      Wenn das also mechanisch bei Dir passt, dann solltest Du keine Nachteile haben.
    • @simon.bethke
      Bei manchen Motoren (ich glaube Emax Rs2205) ist zwischen dem oberen Kugellager und der Glocke noch so ein kleiner ?Messing?ring. der hat wenns hochkommt nen Millimeter Stärke, eher weniger. Wäre sowas eine Möglichkeit? Oder ist die Welle dann unten zu kurz?
      MfG, Elias

      Snapper7, 215er, 220er, 225er, Bixler 2

      Alle Angaben ohne Gewähr
      ;)

      maggo schrieb:

      Diese Erfahrungen und Entdeckungen die man macht aus irgendner Scheiße was fliegendes hinzubekommen - unbeschreiblich.