Vertical frames und Frames mit Finnen: Vorteile Real oder Placebo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vertical frames und Frames mit Finnen: Vorteile Real oder Placebo

      Neu

      Um nicht den gatehunter thread weiter zu belasten geht es nun frei nach thread Titel hier weiter.
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • Neu

      Ich halte die Vorteile, weniger Holz unter den props zu haben für Real. Die 'Schienen' können bestenfalls aufgrund weniger verwirbelungen existieren, dürften dann aber etwas Leistung kosten.
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • Neu

      Hmm, man könnte auch die vorderen Motoren etwas nach außen tilten. Quasi wie Sturz im Fahrwerk eines Autos. Da die Motoren vorn eh weniger arbeiten als die hinten könnte das ganz gut aufgehen.
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • Neu

      Meistens arbeiten die hinteren etwas mehr um den vorwärts tilt aufrecht zu halten. Frag mich nicht warum, aber das sieht man eigentlich auch in den logs
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • Neu

      Vielleicht für alle die den Gatehunter Thread nicht mitverfolgt haben ..... es geht um z.B. solche Finnen :



      Meine Intention dahinter war ,die Crashresistenz eines normalen "X" zu haben und an die Flugeigenschaften eines Verticals zu kommen .
      Das Design ist so gewählt dass die Finnen eigentlich nicht brechen können weil nie Kontakt zum Boden möglich ist .
      Neue Finnen würde ich evtl etwas anders designen .... und in tpu drucken .

      Was ich bisher feststellen konnte ist dass ich locker einen etwas höheren Cam Winkel fliegen kann weil bei Geradeausflug auch so eine Art Tragflächen Effekt zu spüren ist wie bei Verticals so oft gefühlt .
      Weniger Drift könnte ich nicht wirklich feststellen -da ist der Copter mit seinen 236g auw auch einfach das falsche Testemonial .

      Aber wer wirklich Interesse an solchen Wings hat :
      Einfach mal welche zeichnen , drucken ,montieren und fliegen !
      Manchmal klafft die Theorie und Praxis unerklärlicherweise auseinander .
      Ihr seid neu hier? Hier könnt ihr euch vorstellen :
      Klick : Vorstellungsrunde
    • Neu

      Meine bisherigen Erfahrungen beziehen sich auf Potzblitz 4" vs infinitum 4" beim racing und reverb vs VertiBus für freestyle (hier allerdings erst ein paar packs)
      Beides mal komplett gleiche Komponenten und nur den frame gewechselt.

      Die Unterschiede sind mir hauptsächlich beim Wechsel zurück auf den klassischen frame aufgefallen.
      Zunächst racing:
      Vom vertical zurück auf klassisch hat sich angefühlt als würde man von einer guten bodenhaftung auf Glatteis wechseln. Der vertical geht mit weniger drift um die kurven und es lässt sich wesentlich besser die hohe halte (bzw sauber knapp überm Boden fliegen bei full speed)

      Beim freestyle: hier bin ich mit mit 2t° Cam winkel unterwegs. Der vertical bremst dabei etwas eher ab als der reverb wenn man Geschwindigkeit raus nimmt. Nicht viel aber spürbar. Muss man bei knappen hüpfen über Hindernisse etwas im Hinterkopf halten wenn man wirklich knapp dahinter runter will sonst hängt man drinnen. Dafür geht er Vertical etwas schneller rauf.
      Propwash handling ist deutlich besser wenn man mehr oder weniger waagerecht runter fällt. Man kann ihn da echt schon fallen lassen und es ruckelt deutlich später als beim reverb (tune ist auf beiden fast gleich, lediglich yaw d beim reverb auf 20 bei VertiBus auf 0, der macht sonst einen auf fly to the moon. Bf 3.5.7)


      Bei beiden Setups ist der vertical vom Flug Geräusch deutlich leiser, das ist auch Zuschauern immer direkt aufgefallen.
      Grüße, Klaus

      youtube channel
    • Neu

      Edit :
      Das mit der Theorie dass die hinteren Motoren mehr arbeiten müssen könnte aber bisher auch noch niemand belegen ,oder ?
      Im Singularitum Thread hat doch gerade jemand geschrieben dass seine logs Indientisch zu einem "normalen" Vert sind .

      Ich könnte die Theorie bisher auch nie nachvollziehen ...... .
      Die hinteren Motoren müssen für Vorwärtsflug einmal kurz für die Lageänderung powern und ab da sollten ALLE Motoren gleich viel Schub/Drehzahl brauchen !?
      Ihr seid neu hier? Hier könnt ihr euch vorstellen :
      Klick : Vorstellungsrunde
    • Neu

      OT zu motoren: im log ist bei mir deutlich sichtbar das die hinteren Motoren mehr arbeiten. Beim Singularitum war die Behauptung das der vorgezogene Schwerpunkt die hinteren Motoren entlastet. Das könnte ich bei meinen Versuchen beim 4" mit bis um 1.2cm vor gezogenem Schwerpunkt allerdings nicht nach vollziehen. Keine Ahnung ob das beim stretched design vom 4" nicht so stark sichtbar ist oder ob der Schwerpunkt nicht weit genug vor ist. Spürbar beim Fliegen war es. Hat mir aber nicht gefallen. 5mm vor gefällt mir deutlich besser und damit bin ich aktuell aufm 4" unterwegs.
      Grüße, Klaus

      youtube channel
    • Neu

      Ok ... dann hätte ich das wohl falsch in Erinnerung :whistling: -sorry dafür !

      Ob die Motoren ein bisschen mehr saugen ist ja eigentlich auch nicht relevant ,oder ?Es sei denn man braucht die letzten paar Sekunden mehr Flugzeit unbedingt !?

      Und wer sich die veränderte Flugdynamik eines Verts nicht vorstellen kann :
      Einfach mal einen bauen und selbst fliegen ;) !
      Ihr seid neu hier? Hier könnt ihr euch vorstellen :
      Klick : Vorstellungsrunde
    • Neu

      noobert schrieb:

      Edit :
      Das mit der Theorie dass die hinteren Motoren mehr arbeiten müssen könnte aber bisher auch noch niemand belegen ,oder ?
      Im Singularitum Thread hat doch gerade jemand geschrieben dass seine logs Indientisch zu einem "normalen" Vert sind .

      Ich könnte die Theorie bisher auch nie nachvollziehen ...... .
      Die hinteren Motoren müssen für Vorwärtsflug einmal kurz für die Lageänderung powern und ab da sollten ALLE Motoren gleich viel Schub/Drehzahl brauchen !?
      Die hinteren Props bekommen fast zwangsläufig immer etwas "dirty air" von den vorderen ab. Zudem drehen bei klassischer Prop-In Konfiguration die hinteren Props mit der framenäheren Seite (=mehr Verwirbelungen) gegen den "Fahrtwind", wo der Propellerflügel mehr Auftrieb generiert. Es ist also physikalisch definitiv so, dass die hinteren Motoren beim Vorwärtsflug konstant etwas mehr leisten müssen als die vorderen. Wie stark dieser Effekt ist, wird jedoch je nach Frame und Flugwinkel ziemlich unterschiedlich sein.

      Hier sieht man ein paar gute Bilder/Erklärungen zu dem Thema:
      oscarliang.com/reversed-motor-prop-rotation-quadcopter/