5"-Kopter zuverlässig(er) machen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 5"-Kopter zuverlässig(er) machen

      Neu

      Moin zusammen,

      ich habe meinen 5"-Kopter nun schon etwas länger, aber so langsam verliere ich ein bisschen den Spaß daran. Während man anfangs mit einigen Flugübungen im Garten zufrieden war, möchte man ja nun auch mal etwas weiter raus. Kein Longrange, auf Sicht.

      Mich nervt es jedoch tierisch, dass mein Kopter an verschiedenen Stellen echt unzuverlässig ist. Konkret:
      * Die Videoverbindung ist hinter dem nächstbesten Baum fast weg. So werde ich mich Sicherheit nicht durch Wälder oder hinter Mauern fliegen können. Das Setup ist hier: TBS Unify mit 200 oder 700mW mit Pagoda am Sender. Pro58 an Attitude V2, mit Pagoda und Aomway Triple Feed Patch
      * Mit meinem R9M / R9MM-Modul hatte ich in 150m Entfernung anfangs Failsafes. Nach einem Firmwareupdate aller Komponenten trat das Problem auch auf. Nach erneutem Umpositionieren der Antenne scheint es besser zu sein. Zwar geht RSSI teilweise sehr früh runter, das wird aber wohl dann der Schatten vom CFK sein. Vemute ich. Trotzdem ist es ein blödes Gefühl, mit dieser Unsicherheit zu fliegen.
      * Wenn ich mit 3S fliege scheint die Entladekurve flacher zu sein. Man kommt immer noch sicher nach Hause. Bei meinen neuen Tattoo und Acehe 4S 1550mAh ist das leider anders. Wenn sich die Ladung des Akkus dem Ende neigt, geht die Spannung innerhalb von wenigen Sekunden von 13.5V an runter. So kann man nur noch versuchen, mit so wenig Gas wie möglich nach Hause zu kommen. Hierbei ist er mir auch schon mal runter gefallen, weil die Spannung zusammengebrochen ist.

      Ansonsten ist nicht viel besonderes am Kopter dran...bzw. sind die Punkte wohl irrelevant. F7 FC, low ESR Elko, Littlebee ESCs, Motoren und Propeller :P

      Alles in Allem führen die angeführten Punkte dazu, dass ich langsam die Lust an dem Teil verliere. Wenn man sich mal rumfragt kommen oft Antworten wie "probier doch ma die Antenne, kauf dir nen Clearview, ohne Crossfire geht nix, etc.".
      Wenn man sich allerdings mal im Netz umschaut, hat doch nicht jeder nur die teuersten Teile?! Ich habe da auch schon recht viel herumprobiert, das geht auch irgendwann so ins Geld :)

      Daher würde mich mal interessieren, wie das bei euch ist und wie man die beschriebenen Probleme vielleicht beheben kann.

      Ich danke euch schon mal!
    • Neu

      n4bl4 schrieb:

      durch Wälder oder hinter Mauern
      Meinst du damit hinter mehreren Bäumen oder mehreren Mauern?
      Ein paar Bäume und kurz hinter einem Haus längs fliegen geht. Aber viel mehr dann auch nicht. Zumindest bei mir.
      Inhalt und Haftung
      Die enthaltenen Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen des Forumsusers richtig. Dennoch wird dieser Inhalt, einschließlich des durch sie zugänglich gemachten Inhalts,
      des Materials und der Informationen dem Benutzer ohne Zusicherungen oder Gewährleistungen jeglicher Art zur Verfügung gestellt.
      Die Nutzung der Infomationen erfolgt somit auf eigene Gefahr.
    • Neu

      Ein Photo wie deine Antennen am Quad angebracht sind wäre sicherlich nicht schlecht, damit man beurteilen kann, ob da ein Problem gibt.
      5.8Ghz hat aber einfach keine große Penetration, daran ändert auch Rapidfire oder Clearview nichts.
      Mit guten Antennen kann man aber sehr viel rausholen.
      Hast du vielleicht DVR, dann könnte man sehen ob es noch im normalen Rahmen liegt.


      Zu deinem Lipo Problem. Wenn du beim cruisen schon auf 13,5V runter bist ist dein Lipo einfach leer. Da ist es vollkommen normal das er einbricht. Aus einem Lipo sollte man nur 80% der Kapazität entnehmen.
      Persönlich lande ich immer bei 14,5V. Wahrscheinlich geht es noch bis 14V.

      Aber da ich nicht Race sehe ich kein Grund darin den Lipo unnötig zu verschleißen.
      Amaxinno Freestyle 6; BHSPeed Shield 2207,5 1750KV 5S; Gemfan 6042-2 \ Realacc X6R; Dys Samguk 2306 2500k ; DAL T6040C
      Lisam 210; RCX 2206 V3 2400kv; T5040C \ Diatone GT-M3 Plus; HGLRC 1407 3600kv; GF WInddancer 3028

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Floaty ()

    • Neu

      @Videoverbindung:
      Da hilft nur ein besseres Modul ala Rapidfire oder Clearview zusammen mit hochwertigeren und präziser gefertigen Antennen. Ich hatte das Pro58 auch, allerdings legt das RF noch einmal eine ganze Schippe drauf. Antennen kauf Dir was von Antennenfreund, CTC oder C&G. Alle sehr gut und Du wirst ne spürbare Verbesserung haben. Bei diesen Bando und LR Flügen die man oft so sieht darf man nicht vergessen, dass die Jungs das vorher oft sehr genau ausklügeln wo der Empfang am besten ist und teilweise trotzdem noch Blind fliegen müssen.. Aber Gutes, bzw. Top Notch Equipment hilft hier natürlich schon. Die letzten 20% raus zu holen kostet aber wie überall, das doppelte wie die ersten 80%. Das ist einfach so.

      @RX:
      Auch hier gilt, "you get what you pay for". Ein solches Frsky "Budget" System welches teilweise einfach so verschenkt wird, wird nie an etablierte Hersteller wie Graupner, Futaba etc rankommen mit denen 20k € Modelle gelfogen werden. Ich sehe es sehr, sehr regelmäßig auf den Veranstaltungen.. Frsky kann funktionierentut es aber oft nicht. Wenn Du aber wirklich 150% Sicher sein willst, dann wirst Du nicht drum rum kommen das System umzustellen.

      @Lipospannung:
      Willkommen in unserer Welt. Da lässt sich genau gar nichts dran ändern, da das nun mal physikalisch bedingt ist. Du musst den Umgang damit lernen und weißt es dann irgendwann einzuschätzen. Ein Timer hilft ganz gut;). Neben der Spannung als groben Indikator kann man die entladenen mAh nutzen. Das ist präziser da Du zu jeder Zeit genau weißt wieviel Energie Du schon entnommen hast. Dazu ist ein enstprechender Stropmsensor nötig, der das dann Bilanzieren kann. Sofern der richtig kalibirert ist und mit der Information im OSD weißt Du dann sehr genau wann Du landen musst.