Der FPL ! ( First Person Lidl )

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der FPL ! ( First Person Lidl )

      Hier soll in nächster Zeit der Umbau des Lidl Handwurfgleiters (Playtive Segelflieger) zum FPV Flächenflugzeug dokumentiert werden.
      Oder auf neudeutsch : Es gibt ein build Log ! :D
      Hier ist das kleine Kerlchen

      860mm Spannweite und 178g schwer

      Um aus dieser 8€ Schaumwaffel kein teures Hightechmonster zu machen, kommen günstige Komponenten aus dem Bestand zum Einsatz ... auch wenn deswegen hier und da ein paar Kompromisse eingegangen werden müssen.
      Ziel ist es einen Spaßflieger zu bauen, um den es im Ernstfall nicht allzu schade ist.

      Was soll dran und rein , in den FPL ?
      Als Antrieb kommen ein Emax MT 2204 2300KV mit einem 30A Lightning Hobby ESC und einem 6x4 Zweiblattprop an 4S zum Einsatz

      Ob der Motor dass auf Dauer mitmacht ? Ich glaube nicht ! Aber Versuch macht klug :D :whistling: Hab aber eh nichts passenderes da ...
      zur Not muss ich dann doch noch ein paar Taler ausgeben ... falls der Flieger bis dahin überlebt. :saint:

      Erst war mein Plan, den Vogel als 2-Achs Flieger aufzubauen (Quer und Höhe) ... nun wird es aber doch ein 3-Achser. Deswegen ist der im Bild zu sehende FrSky X4R RX hinfällig, und wird durch einen RX6R ersetzt.
      Der X4R kommt dann im Lidl - Hangkantensegler zum Einsatz.
      Als Servos kommen die ultra günstigen (billigen :S ) 9g SG 90 Analogservos mit Plastikgetriebe zum Einsatz ... meine Erfahrung zeigt, diese Servos sind nichts für die Ewigkeit ... aber 1-2 Saisons halten die in der Regel durch ... das reicht !

      Dazu noch ein 5V 3A UBEC und als FPV-Cam /VTX eine günstige AIO FPV Cam

      Weiter liegen schon die Ruderanlenkungen, Ruderscharniere und diverse 3D-Druckteile bereit


      Jetzt heißt es auf die bestellten CFK Rohre und Stangen zur Versteifung des Rumpfes und der Fläche sowie der Ruder zu warten. Dachte ich hätte noch reichlich von dem Zeug, aber hab wohl den Bestand auf null gefahren und nichts nachbestellt :cursing: 8| .
      Da ich ja nun auf 3-Achs umgeschwenkt habe, muss der RX nun auch noch ankommen ... aber macht ja nix, so kann ich derweil schon einmal das doppelte V aus der Fläche bügeln :

      und den Rumpf für die Einbauten vorbereiten ... deswegen :

      Demnächst gibts hier mehr zum Thema :thumbup:

      Gruß
      Heiko

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heiko_F_aus_D ()

    • Baufritz schrieb:

      Den X4R kannst eh auch als 4-Kanal verwenden? Oder brauchst du unbedingt Klappen?
      Nein , Klappen brauche ich nicht unbedingt ... aber die Verwendung von Y-Kabeln hat für mich immer so einen Touch von Notlösung ... hab ich in keinen meiner Flächenflieger im Einsatz. Ist irgendwie ein Spleen von mir :D
      Würde ich den Akku nicht Huckepack im CG auf der Fläche montieren, hätte ich eher ganz Old School beide Querruder über ein Servo angelenkt.
      Da ich ja noch den zweiten Lidl als Segler aufbaue, brauchte ich eh noch einen weiteren kleinen PWM-Fähigen RX . Einen S6R oder größer ist dann doch etwas Oversized für nen kleinen Lidl

      Baufritz schrieb:

      Bin gespannt, ich wollt mir auch mal einen fpv-Segler bauen
      Obwohl der Lidl Nr.2 nicht primär als FPV-Segler gebaut wird, werde ich beim Bau eine Buchse anbringen um bei Bedarf schnell mal eine kleine AIO aufsatteln zu können.
      Den slope soarer werde ich später in diesem Thread auch noch zeigen
      Wird ein möglichst leichter 2-Achser mit 4g Servos ... auch das doppel V in der Fläche bleibt , ähnlich diesem Lidl :


      Moon666 schrieb:

      Schon mal gut das ich mit meinen organisierten 9gr Amax Servos dann nicht so falsch liege, dachte erst die sind zu groß
      Nö, 9g ist für nen Motorlidl noch voll o.k. :thumbup:
    • EDIT: Ein bisschen was ist auch schon passiert. ... wie immer nicht viel, aber immerhin etwas :D

      die Fläche ist jetzt mehr oder weniger Flach


      Der Rest wird beim Einbau des Flügelholms begradigt

      Die Kabinenhaube ist auch schon abgefummelt, und zum Teil von überflüssigen Material befreit (ausgehöhlt)
      Der Rumpf hat seine Nase verloren, und ist für das Anpassen des Motorträgers bereit


      Dann hat mich mal wieder die Bastellust verlassen :D :whistling:
    • Da ich meinen Flieger schon seit der letzten Aktion (originalverpackt) liegen habe, lese ich hier mal mit.
      Ich habe immer mal überlegt, wie ich es umsetzten möchte, und habe schon mehrere Ideen gesehen.
      am interessantesten finde ich den bau als Flächenverwinder, hier wird die gesamte Tragfläche gedreht.
      So kann man mit einem Deltamix mit nur 2 Servos viel erreichen, und der Bau ist relativ einfach.
      Was wohl immer wichtig ist, der Rumpf muß nach hinten verstärkt werden, da der Schwanz sonst zu wabbelig ist,
      eingelassene dünne Carbon Leisten erfüllen den Zweck.
      Für mich habe ich einen Ducted Impeller besorgt, der auf den Rücken geschnallt wird.
      Der ist leichter als ein Frontmotor mit Propeller, und liegt prima im Schwerpunkt.
      Der Front Motor ist schwerer, und ist nicht so leicht auszutarieren, dafür aber effizienter, mit Servos im Heck aber machbar.
      Ein Bekannter hat den Lidl sogar mit INAV mit GPS am fliegen, inkl. FPV.
    • Fandi schrieb:

      Was wohl immer wichtig ist, der Rumpf muß nach hinten verstärkt werden, da der Schwanz sonst zu wabbelig ist,
      Ja, das Versteifen des Rumpfes und der Fläche ist Pflicht :thumbup: Das Heck wackelt sonst wie ein Lämmerschwanz und würde wohl das erste harte anstechen nicht überleben ;)
      Ich plane die Rumpfunterseite von der "Kabine" bis zum Heck mittels CFK-Rohr und die Oberseite vom Battery-Bay bis zum Leitwerk mittels CFK-Streifen zu verstärken.
      90% der Flächenlänge bekommen einen Holm

      Fandi schrieb:

      Für mich habe ich einen Ducted Impeller besorgt, der auf den Rücken geschnallt wird.
      Der ist leichter als ein Frontmotor mit Propeller, und liegt prima im Schwerpunkt.
      Impeller hatte ich auch schon überlegt ... aber ich hab hier nur noch ein 70er ducted Fan liegen. Das wird zu mächtig und schwer. da der Akku dann auch dementsprechend dimensioniert sein muss um Gaudi zu machen. So setze ich als schwerstes Bauteil den Akku in den CG ... den kleinen leichten Motor sehe ich da nicht als Problem.
    • noobert schrieb:

      Auf deinem Foto sieht es so aus als ob du 0° Motorsturz hast !?
      Da hast du vollkommen recht ! Der Motorträger ist zweigeteilt, und der Motorsturz / Zug wird über den Motorhalter eingestellt . Die Basis kommt ohne Winkel an den Rumpf.

      el-dentiste schrieb:

      würde jedoch ein gutes fpv system einbauen.
      Die FPV-Geschichte wird bei diesem Flieger auf dem Rumpf aufgesattelt, und ist daher recht modular. Wenn die AIO nicht genügt, ist schnell eine neue Plattform für höherwertiges gedruckt und aufgesetzt. Bin da aber guter Dinge, da ich eine ähnliche Kombi auch auf meinem Foamboard Wing fliege

      el-dentiste schrieb:

      mit den büglen der fläche habe ichm bei meinen lidls nicht geschafft.
      Der Trick ist der Einsatz eines Heißluftföns :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heiko_F_aus_D ()

    • propassion schrieb:

      wie wird die tragfläche begradigt,
      erhitzen und gewünschter form fixieren?
      Die "Knickkante" vorsichtig und langsam von beiden Seiten anwärmen, dann die Unterseite etwas intensiver bearbeiten.
      Danach die Fläche zügig flach auf einen Tisch drücken und zeitgleich die Oberseite anfönen damit das Material sich weiter strecken kann.
      Dann habe ich die Oberseite mit ein paar sprühstößen Kältespray abgekühlt ... man kann aber auch ein paar min warten, bis es von alleine kalt geworden ist

      EDIT: Wenn es dann noch nicht ganz perfekt ist, kann man mit einem nassen Tuch und einem Bügeleisen die letzten Unebenheiten wegbügeln

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heiko_F_aus_D ()

    • An der Lidl-Front geht es auch schleppend voran :sleeping:

      Der Einsatz des Emax MT 2204 ist verworfen ... ich glaub ein Emax ECO 2306 (+ 2g) hat die 6x4er Latte deutlich besser im Griff. :thumbup:

      Die Fläche hat nun ihren Holm (6x6mm CFK-Vierkantrohr) bekommen. Die Ruderscharniere wurden ersatzlos gestrichen, stattdessen gibts nun die quick&dirty Lösung mittels Folienscharnier. :whistling: Servoschächte sind reingeplümelt und die Querruder sind auch da, wo sie hingehören.


      Im Rumpf sitzt nun die untere Versteifungsstrebe (8mm CFK-Rundrohr)


      Kabinenhaube und Rumpf haben auch schon den Magnetverschluss erhalten :D