Der FPL ! ( First Person Lidl )

    • bind.ing schrieb:

      @Heiko_F_aus_D weißt du, obs die in Österreich auch gibt?
      Falls du immer noch einen möchtest ... in Österreich sind die Lidls seit gestern in den Filialen



      Bullit schrieb:

      Da bei mir momentan sowieso Quad-Flaute ist, muss ich wohl mal wieder etwas "traditionell" modellbauerisches machen. Eventuell komm ich die nächste Zeit mal wieder rum nach DE sodass ich mir, hoffentlich, solche Dinger irgendwo in die Tasche packen kann.
      Falls es letztes Jahr nicht geklappt hat ... und noch Interesse besteht ... Lidl Gleiter in der Schweiz , auch seit dem 28.05

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heiko_F_aus_D ()

    • wildflieger schrieb:

      Ist die Richtung des Zugs und des Sturzes abhängig von der Drehrichtung des Propeller?
      Da Flugzeugpropeller idR rechtsdrehend sind (pull), stellt sich die Frage des Zugs normalerweise nicht. Bei einem Pusherprop an der Flugzeugnase muss der Zug nach links. Der Sturz ist von dieser Thematik nicht betroffen ... am Frontpropeller zeigt die Motorwelle nach unten, beim Pusher nach oben.
    • noobert schrieb:

      Wenn, dann "Pullerprop" an der Nase!
      Ja schreib ich doch ... Pullerprop rechtsdrehend , Zug nach rechts. Pusherprop vorne, linksdrehend , Zug nach links ;)
      EDIT: Die Frage war ja, ob sich bei Änderung der Drehrichtung auch die Zugseite ändert.

      Noch ein EDIT: Jetzt habe ich mir meinen Text oben nochmal durchgelesen ... man kann es tatsächlich falsch interpretieren.
      So wird es deutlicher:
      "Da Flugzeugpropeller idR rechtsdrehend sind (pull), stellt sich die Frage des Zugs normalerweise nicht. Da es immer nach rechts ist"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Heiko_F_aus_D ()

    • Heiko_F_aus_D schrieb:

      noobert schrieb:

      Auf deinem Foto sieht es so aus als ob du 0° Motorsturz hast !?
      Da hast du vollkommen recht ! Der Motorträger ist zweigeteilt, und der Motorsturz / Zug wird über den Motorhalter eingestellt . Die Basis kommt ohne Winkel an den Rumpf.
      Auf diese Weise kannst du mit U-Scheiben arbeiten, und den für dich und deinem Schnitt der Flugzeugnase passenden Wert erfliegen. Später wenn alles sitzt, kannst du dir ein Insert drucken lassen ... oder einfach mit den U-Scheiben weiterfliegen, wenn dich die Optik nicht stört.

      So in etwa:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Heiko_F_aus_D ()

    • noobert schrieb:

      Äääähhhhhmmmm.... Pusherprop kenne ich NUR hinten
      Macht nichts :D ...man kann ja nicht alles kennen ;) Aber mir ist schon klar worauf du hinaus willst :)
      Im Allgemeinen werden linkslaufende Flugzeugpropeller auch als Pusher bezeichnet. :)
      Da ja vorne eher rechtlaufende Props genutzt werden , spricht man gerne mal von Pusherprop vorne wenn dieser am Frontmotor genutzt wird ... man könnte aber auch genauso gut linksdrehender Propeller sagen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Heiko_F_aus_D ()

    • @Sauerkraut
      Meinen EDF Lidl habe ich mit Balsa Leisten an den Flächen und Höhenleitwerken gebaut. 6x30 asymmetrisch bei Hornbach bestellt. Gibts aber auch in jedem anderen gut sortierten Baumarkt (ggf. auf Bestellung)
      Der ist mit Querrudern nur innen bis zum Knick in den Flächen schon verdammt wendig. Ruderausschläge recht moderat. Mein Verwinder flog kacke - ggf. bin ich daher auch skeptisch. Da muss ich bei Zeiten mal Fehleranalyse betreiben und verbessern oder neu bauen.
      Auf Seite 4 hab ich etwas zu meinem EDF geschrieben, sofern du mehr Bilder wünschst gerne PM und ich schick dir welche per Mail.

      @wildflieger 3s 2200 sind viel zu schwer. Mit 500g Abflug Gewicht ist die Grundgeschwindigkeit schon recht hoch. Mehr als 100g Akku würde ich nicht nehmen. 3s 1000mAh oder 4s 850 sind schon gut schwer für das kleine Teil.

      Und als Tipp zur Bearbeitung: Große Ausschnitte mache ich mit Cutter und Zange. Für die Tiefe einen Strich mit Edding auf die Klinge und dann im 0,5 cm Abstand Schachbrett Muster schneiden und mit einer Zange die Stifte ziehen.
      Für die Ausschnitte der Holme haben sich Dremel und Holzfräser bewährt. Damit kann man auch gut den Schnitt in der Oberfläche klein halten und innen mehr Rausholen z. B. mit Kugelkopf fräser.
    • So, mein Lidl ist fertig. Ich habe noch einen Build log angefangen, der aber noch nicht ganz fertig ist :whistling: :
      SegelFlidl - Umbauanleitung/Build Log - Umbau eines Wurfgleiters in ein rc Segelflugzeug

      Hier aber trotzdem mal ein paar Bilder vom fertigen Flidl:
      Bilder
      • 20200610_184158.jpg

        477,61 kB, 900×1.200, 18 mal angesehen
      • 20200610_184527.jpg

        692,33 kB, 900×1.200, 22 mal angesehen
      • 20200610_184341.jpg

        832,93 kB, 900×1.200, 26 mal angesehen
      • 1591862535185.jpg

        601,69 kB, 900×1.200, 26 mal angesehen
    • Ne, habe ich noch nicht geschafft...

      Entweder gabs sch**** Wetter, oder mein Vater hatte kein Bock/Zeit mich an eine Wiese zu fahren.
      Ohne Auto/Fahrrad komme ich zu keiner groß genugen Wiese, weil zu weit weg, oder zu nah am Flughafen.

      Aber morgen wird sehr wahrscheinlich geflogen :thumbup:

      Mir fällt gerade ein, ich sollte den Build log mal weiter machen...
      Das habe ich voll verpennt 8o


      P.s. Eigentlich hatte ich gestern vor doch noch einen kleinen Motor dranzulöten (quasi als E-Segler), aber mit kaputten Lötkolben wird das wohl nichts...
      Hoffentlich kommt mein i-con schnell, dann kommt demnächst noch ein Motor dran :thumbsup:
    • Neu

      Ich hab dann auch mal etwas an meinem FPVlidl weitergebastelt, und wollte Euch den aktuellen Stand nicht vorenthalten... ^^
      Ist aber noch nicht ganz fertig...


      Die Tragfläche ist gerade gebügelt und mit einem 6mm und einem 4mm Carbonstab verstärkt. Im Rumpf sitzt ein 6mm Rundstab. Den würde ich beim nächsten Mal wohl noch etwas nach vorne verlängern. Das Heckleitwerk ist in der Höhenebene mit zwei 4mm Stäben versehen und auch noch entnehmbar. Die Carbonstäbe sind teils mit Harz, teils mit UHU PoR eingesetzt. Ich wollte da einfach mal experimentieren...
      Alle Leitwerke sind mit Flachscharnieren und Harz angeschlagen. Die Leitwerke vorne musste ich aus Balsa "nachbauen". Trotz Ausbildung zum Schreiner nicht so einfach, und schon garnicht perfekt geworden.....
      Die Fläche ist noch nicht fest mit dem Rumpf verbunden. Die vorderen Servos (EMax ES 08MDII) sind schon eingeklebt. Alle Ruderanlenkungen sind fertig, es fehlen noch die Schubstangen, die aber schon fix und fertig zum Ablängen sind. Vorne Stahl 2mm, hinten Carbon 2mm Rundstab. Vor dem Einbau des Heckservos muss ich nochmal die Balance des Ganzen testen. Der muss wahrscheinlich so weit es geht nach hinten. Danach kann ich dann endlich den von @Yamie gedruckten TPU Lipohalter montieren. Mit Montage des Akkus + Halter will ich das Modell so gut es eben geht möglichst final ausbalancieren.

      Der Motorhalter (auch von Yamie) ist mittlerweile eingeharzt und der Motor (EMax RS 2205 2300KV) ist montiert. Leider ist es mir nur gelungen, einen Sturz nach unten zu realisieren, und nicht auch noch nach rechts. Ich flieg erstmal so, und stell den Rest mit Unterlegscheiben ein. Der Prop dient momantan nur als Platzhalter und hat die falsche Laufrichtung, der ist nur zum Basteln montiert!!!. Ich hab hier verschiedene 6Zoll Props von APC liegen, die ich durchprobieren werde. Der Esc (HakRC 35A DShot mit LED) ist außen im Rumpf eingelassen, zwecks Kühlung. Unter der mittlerweile mit Magneten befestigten Haube sitzt ein 30x30mm PDB mit 3A auf 5V, und auf ner Montageplatte ein FrSky V8FR-II HV Receiver, den ich hier im Forum von @schuerni im Doppelpack günstig erworben habe. Der ganze Stack ruht auf einer entprechenden Sperrholz Montageplatte mit Standoffs, die in den Rumpf eingeklebt ist. Man könnte also später auch irgendeinen FC einbauen...


      Aktuell kämpfe ich noch mit der Taranis QX7 zwecks Programierung des Ganzen.
      Die Servos machen noch nicht so richtig mit...
      Wie nennt man eigentlich ein solches Modell mit 2 Servos in der Fläche und einem für die Höhe im Heck??? Ich hab nicht wirklich Ahnung, nach was für Infos ich suchen soll.

      Gruß vom wildflieger

      Also denn, bald gehts hier weiter...!
    • Neu



      Zur Taranis gibt es endlos Tutorials, du kommst nicht drum herum dich da einzuarbeiten. Es gibt diverse Wege dein Problem zu lösen und alle sind mehr oder weniger richtig.

      Runderausschläge wirst du dir ebenfalls selbst erfliegen müssen.
      Ich hab bei meinem ca. 30-40% Expo drin. Ausschlag der Querruder sollte nach unten etwas größer sein als nach oben. Ich habe die dann bei den ersten Flügen sehr schnell nahezu halbiert.

      Du hast für meinen Geschmack zu viel und zu dickes Carbon eingebaut - aber da sich meiner nach fast jeder unsanften Landung leicht verzogen hat, vielleicht der bessere Weg.
      Sobald alles fertig ist, würde mich das Abflug Gewicht sehr interessieren, und auch grob, was deine Komponenten wiegen, und was du am Ende durch Kleber, Kleinteile und Verstärkungen eingebracht hast.

      Fläche fest verklebt oder noch zerlegbar?
    • Neu

      Die Fläche ist noch nicht fest mit dem Rumpf verbunden. Die wird erst eingeklebt, wenn ich die Ruderanlenkungen und Schubstangen fertig habe. Ja, da ist insgesamt viel Carbon drin. In Fläche und Rumpf hatte ich zuerst je einen 4mm Stab verklebt. Dann schien mir die ganze Sache noch zu schwabbelig, weshalb ich die Stäbe noch mal herausgelöst habe und welche mit 6mm versenkt habe.
      Beim Einrichten des Modells in der Taranis hab ich jetzt den Wizard entdeckt. Damit kann man ja direkt ein Flugzeug Modell mit meinen Ansteuerung anlegen. Damit arbeite ich jetzt erstmal. Ich habe da null Erfahrung, da ich bis jetzt nur Inav Wings geflogen bin.
    • Neu

      Ja, mag schon sein, dass es hier und da etwas zu viel des Guten war. Ich hab mich an verschiedenen YT Videos und @Heiko_F_aus_D 's Bild Log orientiert. Dazu kommt, dass der Lidl Flieger echt aus Wackelpudding besteht. Der kann alles an Versteifung brauchen, was er kriegen kann. Meine Tochter schmeisst Ihren unverbastelten Lidl schon seit Monaten durch den Garten, der ist mittlerweile sehr sehr weich geworden. An 4S mit 2205er Motor sollte der außerdem recht flott unterwegs sein können, da will ich Stabilität.
      Aber hey, hier liegt ja noch einer rum nebst Druckteile. Wenn ich jetzt total auf dem Holzweg bin, wird beim nächsten halt alles anders. Das ist für mich alles totales Neuland und in vielerlei Hinsicht ein Experiment...