X-Class Racer TBS Source X

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • X-Class Racer TBS Source X

      Ich habe mich inspirieren lassen und bin nun auch dabei in die Kreuzer-Klasse einzusteigen.
      Vorher habe ich verschiedene Frames verglichen und mich dann für den TBS Source X Racer entschieden.
      Schon beim Auspacken der Teile war ich total begeistert. Ich denke so ging es allen X-Class Piloten hier.
      Die ersten Pakete mit Frame und Motoren und Zubehör sind eingetroffen, die Elektronik-Teile und Propeller sind noch auf dem Postweg.

      team-blacksheep.com/products/prod:source_x

      nextfpv.com.au/collections/esc…drives-f3x-12s-120amp-esc

      store-en.tmotor.com/goods.php?id=814

      masterairscrew.com/products/3x-power-13x12-propeller-black

      nextfpv.com.au/collections/pow…bec/products/apd-pdb500-x






      Sehr sauber gearbeitetes Carbon




      Das ganze mal grob zusammengeschraubt




      Bodenplatte ist 4mm, Cameragehäuse sogar auf 8mm verstärkt




      T-Motor F1000 X-Class




      Im Arm ist eine Motorplatte zur Verstärkung vorhanden




      Größenvergleich zum 5" Racer




      Größenvergleich F1000 zum 2205er






      Wer mit dem Gedanken spielt, sich einen X-Class Racer zu bauen, sollte sich vorher ein paar Gedanken insbesondere zum Antrieb machen. Soll es ein 6S, 8S oder 12S Racer werden?
      Davon hängen viele weitere Entscheidungen ab. Bei 6S wird man in der Lage sein einen vergleichsweise günstigen X-Class Racer zu bauen, da Motoren und ESC und Akkus recht günstig zu bekommen sind. Flugzeit und Leistung sind dann aber auch nicht gerade der Hit.


      Bei den leistungsstärksten Racern mit 12S oder sogar 14S ist dann recht schnell die Bank gesprengt und man kann sich mit dem Abfluggewicht am Ende ganz schön verrechnen und muss entsprechend beachten, dass die passende Motor und Propeller Combo am Start ist. Ich habe mir viele Setup´s vorher angesehen und auch hier im Forum die sehr schönen Catalyst X-Class Racer gesehen, die am Ende aber über 4,4 Kg Abfluggewicht!! auf die Waage bringen. Natürlich steht in den hübschen Leistungstabellen der Hersteller, dass die 8-12S Motoren über 7Kg Schub bringen, allerdings bei 100% Gas und entsprechender Hitzeentwicklung am Motor und ESC.


      Ich habe mich für ein 8S Setup entschieden, der TBS Source X ist mit 700g ein sehr leichter aber trotzdem robuster Frame. Ich habe ausgerechnet, dass ich bei ca. 3,7Kg Abfluggewicht landen müsste (2x 4S 4000mAh 65C). Das niedrige Gewicht sollte sich dann auch positiv auf die Flugzeit auswirken. Ich habe auf Youtube Videos gesehen, da war nach 2 min Feierabend, das muss ja nicht sein. Passend dazu habe ich den ganz neuen X-Class Motor F1000 mit 510KV von T-Motor gewählt.


      Ich schreibe das nur deshalb so deutlich, weil sich jeder der gerade kurz davor ist auf seinen Paypal Button in einem Onlineshop zu klicken, sich klar machen sollte, dass so ein X-Class Racer ein Fluggerät direkt aus der Hölle ist. Ihr könnt euch ja nochmal das Foto des Motors (Größenvergleich mit einem 2205er) ansehen. Wenn nicht alle Komponenten gut aufeinander abgestimmt sind, Lipo mit 65C aufwärts, ESC mit 100-120A, Kabel 10AWG, Motor mit ausreichend Schubreserven, dann wird euer Racer evtl nur ein schönes Feuerwerk am Himmel hinterlassen.


      Nein also Spass beiseite, ich mache mit dem Baubericht weiter, sobald die fehlenden Teile angekommen sind. Auf der TBS Seite sind auch die Dateien für den 3D Druck von Gopro Session Mount, Antennen- und Camera-Halterung.

      Falls ihr Fragen habt, nur zu...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von BLUESCREEN_ISU ()

    • BLUESCREEN_ISU schrieb:

      Natürlich steht in den hübschen Leistungstabellen der Hersteller, dass die 8-12S Motoren über 7Kg Schub bringen, allerdings bei 100% Gas und entsprechender Hitzeentwicklung am Motor und ESC.
      oh ok, dann bist du die Motoren alle schon geflogen? ich kenne niemanden der ein Setup z.B. mit den MADs und 12s fliegt und über Hitzeprobleme klagt, eine Komponente hast du allerdings in der gesamten Rechnung vergessen, die Propeller.

      Übrigens geben die MAD Jungs die Leistung bei verschiedenen, auch nicht nur 100% Gasstellungen an (mit verschiedenen. Propellern und Spannungen und dazu noch die zu erwartenden Temperaturen), dass der max.Schub nicht bei 10% Gas erreicht wird sollte wohl jedem hier klar sein, übrigens auch nicht bei den T-Motor.

      Was für Akkus willst du denn verwenden? Die T-Motor hast du ja mit 510KV verlinkt.

      Alles in allem würde ich halt nicht an irgendwelchen Setups oder Komponenten rummäkeln ohne den Hauch einer Erfahrung damit gemacht zu haben.
      Grüße
      Laki

      Уровень только выглядит как высокомерие снизу.
    • noch eine Frage zur Motorbefestigung, interpretiere ich das richtig, dass die Motoren mit 2 Schrauben befestigt werden oder sehe ich das falsch? Wo willst du denn die ESCs platzieren?

      Die APD-Elektronik gibts mittlerweile auch aus Frankreich, erspart den lästigen Zollaufwand, als ich meine gekauft habe, gabs die leider nur aus AUS oder USA und der Zoll hat schön zugeschlagen...

      und unterschätze nicht das Kabel, das ist auch recht schwer, inkl. Connectoren und Antiblitz, kommt das schön was zusammen, allerdings habe ich 8 AWG und Supra X-Connectoren genommen.

      Nachtrag, wieso nimmst keine 75c Akkus?
      Grüße
      Laki

      Уровень только выглядит как высокомерие снизу.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Laki ()

    • Ja hallo, also bitte nicht falsch verstehen, ich habe gar kein Setup von Euch bemängelt und mit keiner Silbe MAD Motoren erwähnt.
      Die sollen richtig gut sein. Ich meinte viel eher meine T-Motoren, die werden sicherlich heiß, wenn ich mir die Tabelle angucke
      und sind bei 8S sogar mit 124A bei 13x12x3 Propellern ausgewiesen, liegen also knapp oberhalb der APD 120A ESC.
      Trotzdem halte ich sie für sehr zuverlässig, weil es schon die zweite und neuste Generation von X-Class Motoeren ist.
      Ich hatte auch erst überlegt auf 12S mit dem F1000 mit 300KV zu gehen.

      Aber wollte das jetzt nicht zum Thema machen, sondern meinen Baubericht hier einstellen.

      Eure Fragen nehmen schon einiges vorweg. Bei den Akkus setze ich auf SLS Quantum 65C und ersatzweise auf die Graphene 75C, leider momentan in EU nicht lieferbar in 4000mAh (die wie jeder weiß keine 75C sind).
      Connector habe ich die 7mm Antiblitz:
      drone-fpv-racer.com/en/7mm-ant…nnector-2-pairs-3779.html

      @Laki, hast Recht mit Kabel und Stecker usw. kommt einiges an Gewicht dazu, hatte ich aber schon grob eingerechnet.

      Die anderen Komponenten werden ein DALRC F405 FC:
      flyingmachines.de/DALRC-F4-FC

      VTX wird der Rush Tank (habe ich schon mehrfach im Einssatz, ist einfach super mit TBS Smart Audio 2.1):
      hobbyrc.co.uk/rush-vtx-tank?gc…YZ9aRxn8Ry5RoCR5wQAvD_BwE

      Camera wird die Foxeer Predator V4.

      Die 120A ESC von APD kommen an die selbe Stelle wie beim Tasmanien Beast, habe auch die entsprechenden 3D Halterungen bestellt.

      Aber etwas Geduld, werde das alles mit Bildern hier im Beitrag zeigen, inkl. Flugvideo, hoffe noch im August.


      Laki schrieb:

      noch eine Frage zur Motorbefestigung, interpretiere ich das richtig, dass die Motoren mit 2 Schrauben befestigt werden oder sehe ich das falsch? Wo willst du denn die ESCs platzieren?

      Die APD-Elektronik gibts mittlerweile auch aus Frankreich, erspart den lästigen Zollaufwand, als ich meine gekauft habe, gabs die leider nur aus AUS oder USA und der Zoll hat schön zugeschlagen...

      und unterschätze nicht das Kabel, das ist auch recht schwer, inkl. Connectoren und Antiblitz, kommt das schön was zusammen, allerdings habe ich 8 AWG und Supra X-Connectoren genommen.

      Nachtrag, wieso nimmst keine 75c Akkus?
      Zur Motorbefestigung, da war ich auch erst sehr skeptisch. Habe deshalb mal einen F1000 befestigt mit 2 Schrauben und kann bestätigen, dass die bombenfest sitzen. Durch die zusätzlichen Carbon-Motorplatten
      im Arm haben die absolut spielfreien Halt und durch die Montage direkt am Arm kann auch nicht die geringste verwindung entstehen. Da habe ich überhaupt keine bedenken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BLUESCREEN_ISU ()

    • So die Elektronik aus Australien ist angekommen, erfeulicherweise ohne Zollgebühren bis an die Haustür.
      Das heißt die 120A ESC, 500A PDB, 800Mw VTX und die Predator v4 Camera können verkabelt werden.
      Es fehlen nur noch die Propeller aus den USA und die 3D Druck-Teile vom Druck-Service.

      Das wird auf jeden Fall ein Löt-Maraton...


      Das 500A PDB von APD macht sich in der Copter-Mitte gut


      Darauf der F405 FC von DALRC und dahinter der Rush Tank VTX


      Die Cam Halterung ist noch im 3D Druck, hinten ein gesonderter
      Sockel für den Long Range Empfänger, passt für den Schwerpunkt perfekt


      Zuerst habe ich die "kleinen Kabel" angebracht, also
      Motorsignal, Telemetrie, Bordenergie für Cam, FC und VTX


      Die ESC Halterungen sind für das Tasmanien Beast,
      passen aber perfekt für den TBS Source X, die
      Rückseite habe ich modofiziert um Motorkabel durchzuführen,
      da diese im Arm verlegt werden und zur Aussenseite des ESC kommen


      Hier sind die 120A ESC in der Halterung, Kondensatoren schon angelötet und als Red Bull Fake gepimpt.
      Praktisch, unterhalb des Kondensators sieht man ein Feld "Rev", damit kann man unkompliziert die
      Motordrehrichtung ändern und muss nich die fetten Kabel umlöten.

      Wie oben zu sehen verwende ich den R9 Slim+ Empfänger von Frsky und eine Horus X10 mit Long Range Modul R9m. Für den R9 Slim gibt es als Zubehör
      eine verbesserte Antenne im TBS Crossfire Format, diese lässt sich dann auch besser am Copter befestigen als die einfache Originalantenne. Ich habe bereits
      zwei große FPV-Wings mit dem Frsky Long Range System in Betrieb und bin damit sehr zufrieden. Ich verwende die EU-LBT Version und habe die neuste Firmware geflasht.


      Ich berichte im Laufe der Woche weiter über den Fortschritt.
    • Es ging bislang alles recht reibungslos voran. Besondere Schwierigkeiten beim Bau kann ich eigentlich
      nicht vermelden. Es ist halt sehr viel zu löten, fast 100 Lötpunkte und da sollte man bei so einem
      HV Modell auch sehr sorgfältig sein. Hier die Bilder vom Finish:


      TBS Source X


      und mit Akku 8S 5000mAh 75C


      Gopro Mount als 3D Druck, darunter die Predator V4


      F1000 Motor, Kabel mit Schutz im Arm verlegt


      3D Druck Aufsatz für die VTX Antenne und Long Range R9m


      Hier die Draufsicht mit Akkupack


      Unterseite der Akkus bekommt noch eine Klettschicht, damit nichts verrutscht








      Jetzt muss ich nur noch die Hochvoltstecker 7mm Antispark an Akku und Copter anlöten, dann kann ich die ersten Flugtests machen.
      Gewicht ohne Akkus liegt bei 2,7Kg, mit Akkus (5000mAh 75C) bei 3,9Kg. Akkus mit 4000mAh habe ich kurzfristig nicht bekommen,
      sonst hätte ich die angepeilten 3,7Kg Abfluggewicht halten können. Trotzdem ein guter Wert würde ich sagen.

      Wenn nicht alles in Rauch aufgeht, kommen ab jetzt Videos. Drückt mir die Daumen Leute.
    • Ja ist schon ein Brocken, aber im Vergleich mit anderen X-Class Racern 8S bis 12S eher ein Leichtgewicht, die liegen sonst deutlich über 4Kg mit Akkus.

      Die Motoren bringen alleine 1,6Kg auf die Waage, die sind 61,5mm im Durchmesser,
      ich wollte für 8S erstmal die stärksten Motoren am Start haben mit 4000W Leistung. Ist klar,
      dass sich das irgendwo auch im Gewicht bemerkbar macht. Dafür ist der Frame schön leicht.

      Gewichte

      Frame: 700g
      Motoren: 1,6Kg
      Akkus (5000mAh): 1,2Kg
      Elektronik, Anbauteile: 400g

      Abfluggewicht: 3,9Kg (mit 4000mAh Akku: 3,7Kg)

      Zu den Kosten für den X-Class Racer

      TBS Source X Frame: 159€
      4x T-Motor F1000 510KV: 396€
      4x APD 120A ESC: 312€
      APD 500A PDB: 59€
      ESC Halter: 24€
      Foxeer Predator v4: 39€
      VTX Rush Tank: 38€
      R9slim Empfänger: 29€
      DalRC FC: 39€
      Propeller 13x12x3: 49€

      Gesamt: 1144€


      Das ist ein super Preisleistungsverhältnis. Von Größe und Gewicht kann man mit einem 700er Heli vergleichen,
      da bekomme ich für das Geld gerade mal den Bausatz. Jetzt bin ich gespannt wie das Teil fliegt...
    • Habe immer noch das breite Grinsen im Gesicht. Erstflug war sehr erfolgreich.
      Also die Anrtriebscombo ist absolut überzeugend, ungeachtet der Phantasierechungen hier von Gewicht zu Schub Verhältnis (macht auch wenig Sinn 6S mit 12S zu vergleichen).
      Aber wie gesagt, das soll hier ja in erster Linie ein Baubericht für Interesierte sein.
      Die F1000 mit 510KV sind einfach der Hammer und ich bin froh, dass ich das 8S Setup gewählt habe. Schon wenige Millimeter Gasstick
      und der Source X geht ab wie eine Rakete. Wie gesagt, es sind derzeit die stärksten X-Class Motoren auf dem Markt. Die MAD und
      die Xing sind super Motoren, können da momentan aber nicht mithalten gegen den 62ér T-Motor (die muss ich dazu nicht alle selber fliegen).
      Vibrationen sind gleich Null, selbst die relativ weiche Goprohalterung zeigt keine Vibrationen.

      Beim Erstflug habe ich erstmal nur ein leichtes Programm mit schnellen Achten und Turns geflogen, Telemetrie wird sauber in die Fatshark
      übertragen. Ich lasse mir Volt, Ampere, Drehzahl und ESC Temperatur anzeigen. Begeistert bin ich von der Flugzeit von 6:20 Min. , ist aber
      nur ein grober Wert da ich sehr zurückhaltend mit dem Gasstick war und ich habe ja 5000er Akkus an Bord gehabt.

      Also wer hier im Forum mit dem Gedanken spielt eine X-Class Racer zu bauen, von mir ganz klare Empfehlung für den TBS Source X,
      mit T-Motor F1000 (egal ob 12S mit 300KV oder 8S mit 510KV). Als 12S ist er in der Endgeschwindigkeit sicher nochmal etwas besser.

      Flugvideos lade ich in Kürze hoch.
    • BLUESCREEN_ISU schrieb:

      ungeachtet der Phantasierechungen hier von Gewicht zu Schub Verhältnis
      Warum Phantasierechnung ? Das ist das Ergebnis aus deiner Gewichtangabe und den Schubwerten von T-Motor im Zusammenspiel mit dem verwendeten Prop.
      Im groben zeigt das S/G Verhältnis, ob es sich um eine Bleiente handelt oder nicht. Dabei ist die Zellenanzahl erst einmal egal.
      Nach deinen ausschweifenden Ausführungen im Eingangsposting musste man ja eigentlich von einem richtigen Dampfhammer ausgehen ... ist es aber nicht geworden.

      EDIT: Aber o.k. , wahrscheinlich hast du Recht ... das Ding ist ne Waffe :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heiko_F_aus_D ()

    • Ich zeige hier nochmal wie man in Betaflight die Telemetrie vom ESC in die FPV Brille bekommt,
      da wichtige Infos wie z.B. Main Volt nicht mehr direkt vom FC angezeigt werden kann. Die Telemetriedaten von den ESC´s
      werden über das PDB an den FC weitergegeben. Das Telemetriekabel kommt an einen freien RX Port am FC und muss
      anschließend in BF aktiviert werden.


      Anschlussplan


      In meinem Fall habe ich das Telemetriekabel an RX2 angelötet


      Bei Konfiguration Telemetrie und OSD aktivieren, damit die gewünschten Daten auch im OSD angezeigt werden


      Als Quelle für Volt und Ampere müssen die Sensoren der Regler ausgewählt werden, die Zellspannungen können unverändert bleiben


      Im OSD dann die gewünschten Schalter aktivieren (bei mir Volt, Ampere, RPM und ESC Temp.)






      Bei X-Class Coptern empfiehlt es sich die Filtereinstellungen anzupassen. Die Werte unten funktionieren gut





      Hier sind dazu passende PID Werte, meine Motoren wurden kaum handwarm. Ich werde noch weiter testen und kann die Werte wohl noch weiter anpassen.
      Der Erstflug fühlte sich jedenfalls sehr gut an.
    • Habe heute nochmal einen Testflug mit etwas mehr speed gemacht, aber immer noch ein leichtes Programm
      um zu sehen, ob alles zuverlässig läuft. Der Source X verhält sich sehr gutmütig, leicht zu steuern.
      Die Bildstörungen kommen überwiegend vom Fatshark DVR, hatte eigentlich durchgehend ein gutes Bild.
      Flugzeit habe ich diesmal bis zum Ende, also knapp unter 29V, ausgereizt und hatte bis zur Landung 8:10 min
      Flugzeit. Aber war ja auch kein besonders vordernder Flug. Macht weiterhin sehr viel Spass das Teil.

    • Ich weiß nicht wie gut du sonst fliegst aber das Video sieht aus wie Quads mit Cleanflight oder Librepilot vor 4-5 Jahren geflogen sind nur dass es halt über 1000€ gekostet hat....

      Hat hier eigentlich Mal jemand vor seine Xclass/Beast-class Mal richtig zu treten oder sind das vor allem sack teure Hoverobjekte?
      Also keine Kritik oder so aber mich wundert es halt dass man über 1000€ in so ein Teil investiert und dann nie groß was über Halbgas zu sehen ist.
    • Ich würde gerne mal ein gyro_scaled logfile mit obigen Filtereinstellungen sehen. Die PIDs halte ich für voll daneben. So wenig D auf so einer grossen Masse kann nicht funktionieren wie man nach ner Rolle ja auch deutlich sieht! Hab nen Xclass von nem Kumpel getuned und D unter 50 war fast noch zu wenig.
      Was ist das überhaupt für ne BF Version? Die hat ja noch nichtmal nen dynamischen D Filter! Ich empfehle auf BF 4.1 inkl. RPM Filter zu wechseln. 4.1 RC kommt am 1.9 soweit ich informiert bin, die Beta tut aber auch einwandfrei.
      Falls Du Hilfe beim tunen möchtest, kann ich Dir gerne helfen, auch via PN oder Whatsapp.
      2 x Puda D240 stingy clone @2207/2550kv
      2 x Singularitum @2207.5/1800 kv
      Amaxinno Freestyle 7e @2308/1500kv
    • tk33 schrieb:

      Hat hier eigentlich Mal jemand vor seine Xclass/Beast-class Mal richtig zu treten oder sind das vor allem sack teure Hoverobjekte?
      Ach, da kenne ich so nen Spinner der das macht. Ist für mich die Frage, ob man es sich leisten kann. Über 1000€ sind für die meisten sehr viel Geld, für manche vermutlich auch ein Monatsgehalt was er da mit sich trägt.
      Man sollte sich schon die Reparaturen leisten können.

      Finde das ja auch interessant, aber ich fliege ja 6S mit 2500kv Motoren. Auch schon ziemlich "fun", aber das kostet ein bischen weniger :)
    • tk33 schrieb:

      Ich weiß nicht wie gut du sonst fliegst aber das Video sieht aus wie Quads mit Cleanflight oder Librepilot vor 4-5 Jahren geflogen sind nur dass es halt über 1000€ gekostet hat....

      Hat hier eigentlich Mal jemand vor seine Xclass/Beast-class Mal richtig zu treten oder sind das vor allem sack teure Hoverobjekte?
      Also keine Kritik oder so aber mich wundert es halt dass man über 1000€ in so ein Teil investiert und dann nie groß was über Halbgas zu sehen ist.


      Du hast dir die Frage ja schon selbst beantwortet, wie du gesehen hast waren das die ersten beiden Flüge mit einem ganz neuen HV Racer für über 1200€.
      Wenn du so cool bist, oder Geld im Überfluss hast, dann gehst du vielleicht gleich beim Erstflug voll auf Risiko, ich aber nicht! Ich weiß, es macht mehr
      Spass ein krasses Racervideo zu gucken, das kommt von mir erst deutlich später. Aber Bau doch so ein Teil und dann bin ich gespannt auf deinen Erstflug.

      Du hast doch sicher auf youtube ein bischen X-Class geschaut, dann wirst du auch gesehen haben, dass einige DRL Piloten beim Erstflug gleich gecrasht sind,

      kann man machen, muss aber nicht :thumbup:
    • @BLUESCREEN_ISU
      Ich glaube du hast mich falsch verstanden.

      Ich finde es krass dass jemand so "verrückt" ist und so viel Geld investiert und ich finde es Sau cool die ganzen Threads zu verfolgen. Ich hab bisher einmal ne Xclass live gesehen und das war sehr beeindruckend.
      Ich würde mir das finanziell auch nicht leisten wollen, da hab ich andere Wege mein Geld rauszuhauen^^
      Ich find's auch vollkommen okay dass man es damit langsam angeht. Aber hier im Forum gibt's ja mittlerweile doch einige und von keinem einzigen habe ich Mal was gesehen, wo die Leistung die immer als "brachial" beschrieben wird auch nur ansatzweise zur Geltung kommt.
      Du schreibst ja ebenfalls dass es eine "Rakete" ist. Viel sehen tut man davon halt bisher weder bei dir noch bei anderen nicht. Wenn man den Sound Mal weglässt (der pervers geil ist) könnten die Videos quasi auch von einem schlecht getunten 5" mit Librepilot sein.

      Den finanziellen Aspekt kann ich 100% nachvollziehen. Ich bin während des Studiums Heli geflogen. Ich war exakt an dem Punkt wo es mit 3D so hart läuft dass ein Crash quasi immer den Totalschaden bedeutet. Und das konnte ich mir damals nicht leisten, daher war die mentale Blockade riesig mehr zu riskieren. Deswegen habe ich damals alles verkauft und bin heute bei Quads. Dennoch bleibe ich dabei, wenn man sowas baut, dann ja wsl nicht um damit nur ein bisschen "zu spielen"...