DJI - "Low Latenz" HD FPV Racer Set

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 4km Reichweite aber nur in der FCC-Version.
      CE für die EU: <0.7km.

      Bleibt abzuwarten, ob es möglich sein wird die FCC-Firmware selbst zu flashen.

      Außerdem ist der VTX leider riesengroß:


      Ich hoffe mal, dass da nächstes Jahr eine kompaktere V2 kommt und/oder andere Firmen bei DJI abkupfern, sodass das mit den Racer-tauglichen HD-Feeds jetzt mal richtig ins Rollen kommt.


      $539 für die Brille selbst ist kaum teurer als die HDO und über $100 günstiger als die Orqa.
      Die Auflösung von 1440x810 und das 30-54° FOV (einstellbar) wiederum sind mal 'ne Ansage.

      VTX und Kamera sind halt mit $179 deutlich teurer als analoge Lösungen, aber da geht in den nächsten Jahren mit Sicherheit auch noch was.
    • Das Kleingedruckte erklärt schonmal ganz klar in der EU gibt es maximal halben Spaß bei gerade mal weniger als einem Fünftel Distanz. Die latenz ist solala und andere fpv Leute sollten garnicht erst daran denken im 5,8ghz Band zu operieren. Dafür dass das System dann nur ne halbe Tonne wiegt und so groß ist wie ein kompletter micro copter ist es dann zum Glück auch sehr teuer. Von Apple abgeschaut wird man auch sehr hohe Kompatibilität erwarten dürfen zu DJI, DJI oder DJI.
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • simon.bethke schrieb:

      Das Kleingedruckte erklärt schonmal ganz klar in der EU gibt es maximal halben Spaß bei gerade mal weniger als einem Fünftel Distanz. Die latenz ist solala und andere fpv Leute sollten garnicht erst daran denken im 5,8ghz Band zu operieren. Dafür dass das System dann nur ne halbe Tonne wiegt und so groß ist wie ein Auch auf diekompletter micro copter ist es dann zum Glück auch sehr teuer. Von Apple abgeschaut wird man auch sehr hohe Kompatibilität erwarten dürfen zu DJI, DJI oder DJI.
      Auch auf die Gefahr hin, dass ich eine auf den Deckel bekomme:

      Gibt es denn keine Daumen runter Knopf ?

      Mal im Ernst - das ist so sehr deutsch. Ich fasse das immer nicht.

      Da schauen wir uns seit Jahren ein 80er Jahre Bild in der Brille an, freuen uns wie Schneekönige, weil neue Cams etwa Linderung bingen.

      Dann steigt eine der unbestritten wohl besten Fimen in dem Metier ins Geschäft ein und bring das, was wir uns seit Jahren wünschen, und es wird wieder gemotzt. Und leider passt sogar der Preis ...

      Wenn die Latenzangaben stimmen, ist das genauso gut, wie unsere bisherigen Systeme - 28ms Bild und Steuerung ist echt in Ordnung.

      Was es wrkich kann, wird sich zeigen, aber bisher schaut das wirklich sehr gut aus.

      Klar passt das nicht in einen engen Raceframe, aber den brauchen doch hier auch nur höchstens 5% der Leute wirklich. Ich würde mich beim rumfliegen einfach unheimlich über ein viel geileres Bild freuen, da ist es mit Latte, ob dadurch da Quad 50g mehr wiegt. Ne Gopro schnallt sich doch auch fast jeder dauf, und die ist noch schwerer.
    • Es ist vollkommen okay, dass du meine Meinung nicht teilst. Der Daumen runter Knopf ist vor ca. zwei Jahren deaktiviert worden.
      DJI ist wie Apple. Da bekommst du nix, wenn du nicht auch einfach dafür bezahlst dass deren Logo drauf steht. Und statt den Sport zu fördern werde sie Unsummen aufwenden, damit niemand in der lage ist one Kompatibilität herzustellen. Mit diesem System können Sie faktisch den kompletten legalen 5,8ghz Bereich einnehmen. Vollkommen legal. Dann kann man ohne an dji zu zahlen im radius von einigen 100m nicht mehr legal fpv fliegen.
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • @Moffa
      Nur dass das mit der höheren Sendeleistung analog deutlich einfacher ist.
      Bei DJI ist das mit hoher Wahrscheinlichkeit an die FW gebunden und nicht so problemlos wechselbar.

      Da wäre man dann darauf angewiesen, dass man irgendwie die Möglichkeit hat als Nutzer an die FCC-FW zu kommen, regionale Beschränkungen zu umgehen und das Ding neu zu flashen.
      Es würde mich auch nicht wundern wenn man sich, wie bei DJI üblich, erstmal registrieren muss bevor man das System nutzen kann.

      @Karacho FPV
      Die Furcht vor mehr unwissenden "Mediamarkt-Nutzern" wiederum kann ich aber ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen. Der Preis ist dafür viel zu hoch und v.a. verkauft DJI das nicht als RTF-Set, sodass Schnäppchenjäger-Kalle, der Sonntags durch den Prospekt blättert, das Teil genau so schnell wieder vergisst wie den Lockenstab zwei Seiten vorher.

      Neue, restriktivere Gesetze kommen, dank neuer EU-Verordnung, ja so oder so. Da ändert der ernsthafte Einstieg (das "Snail Propulsion System" mal außen vor) von DJI in den FPV-Markt auch nichts mehr.
    • @simon.bethke
      Dein Vergleich mit Apple ist garnicht so schlecht. Apple hat nunmal mit dem iPhone eines der revolutionärsten Produkte der letzten Jahre geschaffen. Ob die Preise für Apple Produkte nun überzogen sind oder nicht oder die Produkte nur untereinander wirklich kompatibel sind ist vollkommen irrelevant, da es ja mittlerweile unzählige Alternativen gibt.
      Ich denke genauso wird es sich hier auch verhalten.

      Ich erinnere an Aussagen von namenhaften VLoggern wie “HD Fpv is not going to happen, period.“ :rolleyes:
      Ich stehe denk ganzen positiv gegenüber, auch wenn dafür noch das ein oder andere Jährchen vergehen muss.
    • Wobei ich es schon recht DJI-untypisch finde, dass sie ihr System gleich auf Betaflight abstimmen.

      Klar wollen die ein Monopol - aber ich fürchte fast, das wird ihnen auch gelingen. Kein anderer hat das bisher schon geschafft, ein vergleichbares System zu bauen, das auch wirklich für die Racer geeignet ist.

      Der Unterschied für mich ist der Preis - das ist das, was mich an Apple so stört - der ist ja echt fair.

      Wie es im Zusammenhang zu analogen FPV Systemen funktionieren wird, wird sich zeigen, aber bei 25mW könnte es ja funtionieren - oder halt nicht. Bei 700mW bläst dir natürlich alles weg, das ist aber bei analogen Systemen genauso.

      Leider - oder Gott sei Dank - setzt sich eben das gute Zeug durch.

      Fatshark bei den Brillen - der Rest ist einfach schlechter.
      Gopro bei Aktioncams (obwohl das DJI Ding auch mithalten kann) - Runcam und co sind ok, mehr aber auch nicht.

      Wenn ich für mein persönliches Erlebnis in meiner sehr wenigen Freizeit dann DJI auf meinem Zeug stehen haben muss, dann ist das zwar irgendwie schade, aber dann ist das einfach so.
    • Ich denke man muss das differenziert betrachten.

      Aus technischer Sicht scheint das System deutlich weiter zu sein als Connex, R2Teck und co. Die videos sehen gut aus, die Latenz scheint zumindest grundsätzlich akzeptabel zu sein und es funktioniert. Der Formfaktor ist ne Sache für sich aber auch dafür kann es Lösungen geben, genau wie es ja spezielle Frames für Caddx Tarsier und co gibt. Auf jeden Fall super, dass überhaupt was passiert...

      Der Preis ist halt DJI, da steckt neben der Technik selbstverständlich auch der Name mit drin (wie halt bei Apple auch). Ne HDO oder Orqa mit RF bewegen sich aber auch in der Region, das System ist preislich natürlich für Budget-Einsteiger uninteressant (das ist ne HDO aber auch). Letztendlich bestimmt der Markt, ob das Produkt den Preis wert ist oder nicht.

      Nun kommen wir aber zur spnnensten Frage: Wer soll das eigentlich kaufen?

      Racer: mMn aktuell noch uninteressant, zu teuer, zu groß, zu schwer. Jeder halbwegs ambiotionierte Racer achtet auf Gewicht und Größe, auch geht viel kaputt. Will man da wirklich ne Cam für 100€+ drauf schnallen? Wie sieht es aus, wenn mehr als 2-3 Leute in der Luft sind, was macht dann die Latenz/Qualität. Jeder der auf Events schon geflogen ist, weiß dass es bei 8 Leuten und analog 25mw haarig werden kann. Was passiert dann mit diesem System? Kann ich digital und analog gleichzeitig nutzen oder wird das ein "Ausschlusskrierium"?

      Freestyle: vielleicht interessant, vor allem für eher cinematic Videos wo man währenddessen schon den Dive genießen will. Latenz ist da nicht ganz so dramatisch... Aber was sagt die Reichweite. Die geilen Shots kriegt man meistens nur mit Crossfire auf Vollgas und 800mw hin. Dank DJI wird man das Zrug definitv registrieren müssen, wie sieht es dann in DE/EU aus? Ist nach ein paar hunder m Schluss? Das wäre mMn der Dealbreaker warum es für Freestyler nix ist

      Fläche: gleiches wie Freestyle, Latenz und Größe eher vernachlässigbar aber Range.... Hier sehe ich bei passender Range wsl. den größten "Gewinner"

      Man sieht, eigentlich für keinen so wirklich das "Richtige"...

      Wo kann man das jetzt nutzen: Kabab sagt es eigentlich am Ende seines videos ganz gut, nicht in unserem Hobby aber was ist mit anderen Sportarten? Man stelle sich vor wir könnten "live" bei einer BMX-Fahrt dem Fahrer über die Schulter schauen? Oder wie sieht es beimn Skifahren aus? Oder beim Football? Wäre es nicht Hammer durch die "Augen des Quaterbacks" einen Spielzug zu erleben? In Echtzeit bzw. als Instantreplay? Ich denke, da könnte es tatsächlich einen MArkt geben, live-Video aus Blickwinkeln, die bisher nicht möglich waren in einer annehmbaren Qualität. Latenz und Größe sind dann vernachlässigbar...

      Ich bin gespannt, was DJI draus macht, vielleicht kommt ja noch ein "Racer"-Lineup. Ein Quad mit einigen Automatismen (wie Mavic, Spark und co) aber der Latenz und Wendigkeit eines Racers. Man stelle sich einen Racer vor, der automatisch mindestens 1m Höhe hält Dazu dann noch ein bisschen VR-Gates und jeder kann auf der wiese mit seinen "Kumpels" VR-Racen...
    • Das System macht zunächst mal technisch extrem viel richtig, was R2tech etc einfach nicht hinbekommen haben: Die Auflösung dynamisch an die Empfangssituation anpassen. Stocker vermeiden; Latency rocks. DJI zeigt hier was geht. Das wird einen Trendwechsel einläuten. Auch weil Fatshark, ImmersionRC und Co das nicht auf sich sitzen lassen können und endlich der Beweis da ist (es geht). Für Orqa dürfte das eine ziemliche Katastrophe sein. Das Produt ist noch nicht da und sie wollten sich doch auf das Sahnesegment der Szene setzen.

      Das Rotor Riot Video ( KLICK ) ist recht spannend. Ab 20:30 kann etwas über die Kompression sehen und ab 21:30 kann man sehen, dass auch DJI nicht hexen kann.
    • Strahlungsleistung (EIRP)
      FCC/MIC: <30 dBm; CE: <14 dBm



      30dBm = 10^(30/10) = 1000mW = 1W
      14dBm = 10^(14/10) = 25mW = 0,025W....

      In FCC Setting kann ich mir das durchaus brauchbar vorstellen...
      Ich würde gerne mal ein Video im CE Mode sehen.
      Zum Glück haben wir kluge Politiker, die uns vor der Strahlung schützen.
    • ich werde dji nicht unterstützen, aus prinzip. dji ist kack monopolwirtschaft, das schränkt die möglichkeiten und rechte der nutzer langfristig ein - macht fpv mehr schlecht als besser..
      wer ausser dji hat das kapital in solche technologie zu investieren, konkurenzfähig zu sein? das ist es wohl gewesen mit vielfalt... den die meisten haben da wohl keine prinzipien.

      zu erwähnen ist natürlich das man sich eine hd cam sparen könnte, falls man einer von denen wäre...

      die brille sieht besonders freundlich aus :evil: nach spass :evil: alles um das ansehen des hobbys zu schützen :thumbdown: wie gewohnt von dji <X

      technologie schön und gut, wie und von wem ist sehr sehr schade... ich freu mich nicht <X ich bin sehr undeutsch, ich dachte ich bringe das motzen mal auf ein neues niveau 8)
    • Das System ist für DJI relativ offen. Ich mag auch lieber offene Systeme, aber ein Monopol vermag ich nicht auszumachen. Im Gegenteil: Bei dem Brillenmarkt hat sich viel Konkurrenz entwickelt. DJI treibt den Markt jetzt technisch. Ich kann nicht erkennen, wie das für den Kunden schlecht sein mag.
      In den Vergleichsvideos hinkt natürlich, dass da Fatshark DVR Mitschnitte genutzt werden. Diese sind für ihre miese Qualität bekannt. Ganz so krass ist der Bildquali Fortschritt dann auch nicht, wenn man mal in den hintern Teil des Rotor Riot Videos schaut.

      @hazelfried: Dann aber ganz schnell weg mit dem Handy ;)
    • tk33 schrieb:

      Man stelle sich vor wir könnten "live" bei einer BMX-Fahrt dem Fahrer über die Schulter schauen? Oder wie sieht es beimn Skifahren aus? Oder beim Football? Wäre es nicht Hammer durch die "Augen des Quaterbacks" einen Spielzug zu erleben? In Echtzeit bzw. als Instantreplay? Ich denke, da könnte es tatsächlich einen MArkt geben, live-Video aus Blickwinkeln, die bisher nicht möglich waren in einer annehmbaren Qualität. Latenz und Größe sind dann vernachlässigbar...
      Da, wie du angemerkt hast, bei den von dir genannten Beispielen die Latenz zu vernachlässigen ist, sehe ich gerade nicht welchen Vorteil genau dieses System dort haben soll.

      Korrigier mich wenn ich falsch liege aber man kann doch mit recht einfachen Mitteln das Bild einer 360° Kamera livestreamen. Wo genau wäre der Unterschied?