Erfahrungen mit Eachine Tyro129 ???

    • Nachdem ich bei "thingiverse" ein 3D-Druckfile für eine speziell für den Tyro 129 entworfene BN-880 Turmhalterung gefunden habe, habe ich meinen Tyro noch mal umgebaut. Der neue Turm ist jetzt etwas niedriger, aber der Kompass des BN-880 funktioniert trotzdem noch störungsfrei. Diese Lösung gefällt mir jetzt recht gut und wird wohl erst mal so bleiben. Ich bin heute Abend damit zwei Akkus geflogen und alles hat perfekt funktioniert.

      Der Tyro fliegt sich mit INAV wirklich gut und RTH und POSH funktionieren jetzt auch zverlässig. Einzig die Props im FPV-Bild stören mich nach wie vor, aber ich kann mich noch nicht entscheiden, ob ich mir deshalb ein neues Frame zulegen und alles umbauen soll... :/

      Heute hatte ich übrigens testhalber wieder die originalen Dalprops 7056C montiert und muss sagen, dass ich nun auch den Eindruck habe, dass sich damit die längsten Flugzeiten heraus holen lassen und der Tyro damit am besten und auch am ruhigsten fliegt. Bezüglich Jello-Störungen im Videobild sind die Gemfan 7040-3 und die HQ Props 7x4x3 etwas besser, d.h. man sieht etwas geringere Störungen... Ich habe mir jetzt in China mal die neuen Dalprop Fold F7 Faltprops bestellt. Die sollen ja nach verschiedenen ersten Erfahrungsberichten gut und sehr smooth funktionieren. Ich bin mal gespannt, ob diese auch Jello-Störungen produzieren und wenn ja, wie stark die im Vergleich zu den o.g. "starren" Props sind...

      Hier mein Tyro mit der neuen BN-880 Turmhalterung und nun wieder mit Dalprop 7056C ... :D

      Tyro 129 mit INAV 2.51 --- 3 inch Eigenbau IH3 "Longrange" mit BF 4.2 --- Happymodel Lavra X
      Frsky Q X7 + TBS Crossfire I Eachine EV200D
      Simulator: Velocidrone
    • @dog4fly
      Deine Erfahrung mit den DAL T7056C wundert mich. Vielleicht ist ein Propeller leicht verbogen? Das reicht schon aus für Jello.
      Bei mir liefen die DAL´s immer am besten, was es Jello betrifft. Bei den HQ´s musste ich immer nachwuchten, die sind auch deutlich schwerer.
      Die DAL´s vertragen nur leider kein 6S und sind bei mir immer explodiert. Ich habe jetzt eine neue Charge, bei der die Verbindungspunkte am Rotorblatt wesentlich dicker ausgeführt sind. Erkennbar sind diese DAL´s an dem "Pro" im Namen. Habe sie aber noch nicht getestet.

      Die Fold würden mich auch interessieren, wenn sie 6S vertragen.
    • Xedos9er schrieb:

      Die DAL´s vertragen nur leider kein 6S und sind bei mir immer explodiert ...
      .. mangels entsprechender Akkus habe ich den Tyro mit 6s noch nicht geflogen.. Da ich hier meist nur ein bischen ums Dorf herumfliege, wäre mir bei 6s vermutlich auch das Prop-Geräusch zu laut und zu aggressiv. Ich fliege ihn meist mit 4s, was mir auch für gelegentliches, leichtes Freestyle-Fliegen ausreicht, und beim gemütlichen Herumcruisen reicht mir auch mein 3s 3000 mAh Akku, mit dem ich mit den 7056er Dalprops auf ca. 12 Minuten Flugzeit komme...

      Das Jelloproblem werde ich jetzt nochmal angehen. Ich habe mir vor Kurzem so einen Propeller-Wuchtständer zugelegt und werde jetzt erst mal alle Props auf Unwucht testen und vergleichen. Außerdem habe ich festgestellt, dass 1 Motor leichte Lagergeräusche macht und schon minimales Lagerspiel hat. Er läuft zwar gefühlt so leicht bzw. noch nicht rauer als die anderen Motoren, aber ich werde ihn auf jeden Fall austauschen, sobald der bei BG bestellte Ersatz eingetroffen ist.

      Bei solch einem "Lowcost" Copter wie dem Tyro kommen halt viele Usachen für Jello in Frage, neben den Props eben auch auch schlechte oder vielleicht auch leicht unwuchtige Motoren. Bei dem Preis kann man halt keine technische Perfektion erwarten, aber dafür fliegt das Teil trotzdem recht ordentlich und macht richtig Spaß! Ich habe den Kauf auf jeden Fall bisher nicht bereut und inzwischen damit bzw. daran auch eine Menge gelernt und Erfahrung gesammelt ... ^^
      Tyro 129 mit INAV 2.51 --- 3 inch Eigenbau IH3 "Longrange" mit BF 4.2 --- Happymodel Lavra X
      Frsky Q X7 + TBS Crossfire I Eachine EV200D
      Simulator: Velocidrone
    • Trautmann schrieb:

      Ich habe jetzt mit einer vertikalen Antennen-Halterung für die T-Antenne, die ein Freund von mir konzipiert hat, ebenfalls eine entsprechende Ausrichtung, und ich bin damit wirklich zufrieden. Hier nur mal ein kleines Bild dazu, da die Antenennhalterung aber komplett von ihm entworfen wurde, sind die Druckdateien nicht frei zugänglich.
      Wäre es möglich das STL der Antennenhalterung zu bekommen? Auch gerne gegen Bezahlung...
    • nanotone schrieb:

      Wäre es möglich das STL der Antennenhalterung zu bekommen? Auch gerne gegen Bezahlung...
      Muss ich mich erkundigen, stammt nicht von mir - ich selbst habe keinen 3D Drucker - und besitze die Datei nicht
      Kamera-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: FrSky Taranis Q X7 + R9M | DJI Controller | DJI FPV Brille | Emax Tinyhawk S | Flywoo Explorer LR (preorder) | GepRC Mark4 HD5 | iFlight Titan DC3 HD | iFlight Titan DC7 HD | TBS Source One
      Sim: LiftOff

      Mein YouTube Kanal zu FPV-Themen
    • Hallo zusammen,
      ich bin neu hier im Forum und blutiger Copter Anfänger. Fliege bisher nur Fläche, und baue gerade auch einen Tyro129 auf. Da ist dieses Forum natürlich sehr hilfreich. Ich hoffe noch etwas mehr über Tyro und Inav zu erfahren, da ich eher gemütlich unterwegs sein werde und RTH für mich sehr wichtig erscheint.
      Peter
    • Sturzi schrieb:

      Hallo zusammen,
      ich bin neu hier im Forum und blutiger Copter Anfänger. Fliege bisher nur Fläche, und baue gerade auch einen Tyro129 auf. Da ist dieses Forum natürlich sehr hilfreich. Ich hoffe noch etwas mehr über Tyro und Inav zu erfahren, da ich eher gemütlich unterwegs sein werde und RTH für mich sehr wichtig erscheint.
      Peter
      Hallo Namensvetter :D ,

      zuerst mal willkommen im Forum und unter den Tyro129 Fliegern.. ^^ . Infos zum Tyro wirst du hier sicher viele finden. Sehr hilfreich fand ich persönlich auch die Video Serie von Joshua Bardwell in Youtube über den Bau und das Einstellen eines Tyro119, der bis auf die Größe und die Motoren ziemlich identisch mit dem Tyro129 ist...

      Ich weiß jetzt nicht, in wieweit du dich schon mit dem Copterfliegen beschäftigt hast, aber mir ist der Umstieg vom Flächenflieger auf einen Copter schwerer als gedacht gefallen. Glücklicherweise habe ich meine ersten "Copterversuche" am PC mit einem Simulator unternommen und bin dabei mit der gewohnten und automatisierten Flächenflieger - "Finger / Stick" Motorik auch schnell gescheitert... Im Gegensatz zu einem Flächenflieger gleitet ein Copter gleitet halt nicht und dadurch sind das Verhalten in den Kurven und die dafür nötigen Stickbewegungen beim Kurvenfliegen derart anders und ungewohnt, dass ich zuerst mal etliche Stunden mit dem Simulator geübt habe. Aber irgendwann hat sich bei mir dann das Copter-Steuern langsam "automatisiert" und erst dann habe ich mich das erst mal mit einem "richtigen" copter in die Luft getraut... :saint: Daher kann ich ein vorheriges Üben und Trainieren am Simulator nur wärmstens empfehlen...

      Noch ein paar (subjektive) Anmerkungen zum Tyro 129: der fliegt wirklich klasse, sowohl mit Betaflight wie auch mit INAV (und wohl auch mit Emufligt). Dabei liegt er recht satt und ruhig in der Luft und lässt sich entsprechend auch relativ einfach fliegen. Er fliegt aber trotzdem nicht so "automatisch" und stabil wie z.B. eine DJI - Drohne, auch nicht mit INAV. Als "Erst-Copter" halte ich ihn daher nicht für ganz ideal, weil er aufgrund seiner Größe und den recht schweren Akkus einiges an Masse und Gewicht mitbingt, und wenn dieses mal bei einem Steuerfehler oder technischen Fehler am Boden "einschlagen", gibt es mit hoher Wahrscheinlichkeit Bruch..
      Daher finde ich persönlich kleinere, leichte Copter zum Einsteigen sinnvoller. Ich habe damals mit einem 2inch GEPRC Cinepro4k angefangen, der mit anfangs trotz meiner Simulator-Stunden auch einige Male in die Wiese geplumbst ist, ohne dabei Schaden zu nehmen. Die Gründe waren bei mir dabei weniger Steuerfehler, sondern meist technische Probleme mit der Fernsteuerung und daraus resutierende, unkontrollierte Failsafe - "Landungen". Wenn mir diese alle mit dem Tyro129 passiert wären, hätte ich wohl einiges zu reparieren gehabt... ;)

      Grundsätzlich ist der Tyro129 aber ein guter, recht ruhig fliegender Copter. Man merkt allerdings auch, dass die dem Bausatz beiliegenden Komponenten alle eher Lowcost - Teile sind, aber für den unschlagbar günstigen Preis kann man wohl nicht mehr verlangen und fliegen tut er damit gut. Daher viel Spaß beim Bauen! :thumbsup:

      Gruß Peter
      Tyro 129 mit INAV 2.51 --- 3 inch Eigenbau IH3 "Longrange" mit BF 4.2 --- Happymodel Lavra X
      Frsky Q X7 + TBS Crossfire I Eachine EV200D
      Simulator: Velocidrone
    • Hallo,
      und schon gehts los mit Fragen! :D
      Ich hab den Tyro soweit zusammen, INAV ist drauf, R9mm ist angelötet und funktioniert. Motoren laufen nach außen, ist im Dumpfile auch umgestellt, BN880 ist bestellt.
      Hapern tut es nun mit SmartAudio und Telemetrie. Den zusätzlichen Draht für SA hab ich eingepinnt, wie gehts jetzt weiter? Geht das überhaupt mit INAV? J. Bardwell ist da auch nicht weiter gekommen, glaub ich . Mir qualmt der Kopf, hab mir alle möglichen Videos auf YT angeschaut um soweit zu kommen.

      Telemetrie mit R9mm und Fport? Hat das jemand hinbekommen? ?( Ich hab den R9mm (geflasht mit FPort Firmware) mit + - und Sport inverted angeschlossen an TX2. Brauch ich da noch einen 4. Draht für die Telemetrie?

      Grüße Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sturzi ()

    • Sturzi schrieb:

      Hapern tut es nun mit SmartAudio und Telemetrie. Den zusätzlichen Draht für SA hab ich eingepinnt, wie gehts jetzt weiter? Geht das überhaupt mit INAV?
      Smartaudio funktioniert mit INAV genau so wie mit Betaflight. Da der VTX beim Tyro129 FC an UART 3 angeschlossen ist, wähltst du für UART 3 im Tab "Ports" im INAV - Konfigurator ganz hinten unnter "Peripherals" TBS-SmartAudio aus. Hat bei mir auf Anhieb funktioniert (mit angeschlossener zusätzlich Smartaudio Verbindung im VTX-Stecker). Über SmartAudio kannst du dann den VTX einstellen (BAnd, Kanal, Sendeleistung), was recht praktisch ist. Fürs eigentliche Fliegen ist es weniger relevant, da man diese Einstellungen ja auch direkt manuell per Taster am VTX vornehmen kann.

      Sturzi schrieb:

      Telemetrie mit R9mm und Fport? Hat das jemand hinbekommen? Ich hab den R9mm (geflasht mit FPort Firmware) mit + - und Sport inverted angeschlossen an TX2. Brauch ich da noch einen 4. Draht für die Telemetrie?
      da kann ich die leider nicht weiter helfen, da ich einen Crossfire Empfänger eingebaut habe und mit die Telemetrie darüber rein hole. Deine Fragen zum R9mm und Fport sind m.E. auch nicht Tyro129 spezifisch. Daher würde ich Infos dazu eher hier im Forum unter "Fernsteuerungstechnik" suchen bzw. die Frage dort stellen..

      Sturzi schrieb:

      Du hast recht von Fläche auf Copter ist nicht so einfach wie gedacht. Kann nun aber schon ganz gut umherfliegen (Simulator FPV), mit LOS ist es noch schwieriger.
      LOS - Fliegen finde ich auch deutlich schwieriger als FPV-Fliegen und ich habe recht lange am Simulator üben müssen, bis ich wenigestens halbweg hoovern und vorsichtige Kreise fliegen konnte. Mehr schaffe ich aber auch heute noch nicht... :rolleyes: :saint: . Ich finde LOS-Fliegen halt deshalb wichtig, weil ich jeden neuen Copter beim ersten Flug LOS starte bzw. fliege und ein bischen damit herum hoovere, um ein Gefühl für das Stick/Steuerverhalten zu bekommen und um zu testen, ob alles grundsätlich funktioniert.. Erst dann versuche ich meine ersten FPV Flüge...
      Tyro 129 mit INAV 2.51 --- 3 inch Eigenbau IH3 "Longrange" mit BF 4.2 --- Happymodel Lavra X
      Frsky Q X7 + TBS Crossfire I Eachine EV200D
      Simulator: Velocidrone
    • Heute habe ich zwei schöne Abendflüge mit meinem Tyro gemacht :thumbsup: . Als Akku habe ich heute 2 neue 4s 1550 mAh 100C Akkus von Ovonic verwendet mit denen beim gemülichem Herumcruisen jeweils knapp 10 Minuten Flugzeit möglich waren. Demnächst werde ich mal beide parallel schalten und schauen, auf welche Flugzeit ich dann mit zusammen 3100 mAh Akkukapazität komme. Mit den 2x 10 Minuten heute bin ich trotz eher stromsparender Geschwindigkeit auf GPS-Flugstrecken von jeweils ca. 7km gekommen. In Verbindung mit dem Crossfire System lässt sich der Tyro so schon recht gut auch für mittlere "long range" Flüge einsetzen... :D

      Nachdem ich die Tage die Dalprops 7056C ausgewuchtet hatte, waren die Videoaufzeichnungen nun auch endlich (fast) jellofrei. Das Wuchten hat eine deutliche Verbesserung gebracht.. :D Heute habe ich auch das erste mal RTH mit automatischem Landen ausprobiert... Der Tyro landete butterweich ca. 1m neben dem Sart/Lande-Pad, echt klasse 8o :thumbsup: . So sanft hätte ich das manuell nicht hinbekommen... :saint: . Nächstes mal muss ich mal die Videokamera mitlaufen lassen und daas Landen filmen..

      Der Tyro fliegt nun fast perfekt. Vielleicht muss ich die PIDs noch leicht optimieren, denn bei den automatischen Flugfunktionen (POSH, RTH) oszilliert er noch etwas, und in engen Ecke kann man auch hin und wieder etwas "propwash" hören. Und ich werde noch versuchen, die Runcam2 mal "soft" zu befestigen, um die Übertragen der noch vorhandenen Vibrationen zu dämpfen. Aber ansonsten ist er nun für meine Erwartungen und Ansprüche perfekt und jetzt aufbautechnisch erst mal so.

      Gruß Peter

      Tyro 129 mit INAV 2.51 --- 3 inch Eigenbau IH3 "Longrange" mit BF 4.2 --- Happymodel Lavra X
      Frsky Q X7 + TBS Crossfire I Eachine EV200D
      Simulator: Velocidrone
    • Hallo Tyro129 Freunde.. ;) Ich wollte nochmal kurz über meinen neuesten Änderungen und Erfahrungen mit meinem Tyro 129 berichten.. ^^

      Da die Jello-Störungen im Videobild meiner Runcam2 trotz Feinwuchtens der Dalprops je nach vorhandener Lichtstärke bzw. automatischen Belichtungseinstellungen leider immer noch mehr oder weniger leicht zu sehen waren, habe ich die Runcam nun mittels eines Schaumstoffpads "soft" montiert (siehe Foto 2 unten). Dabeui wird die Kamera nun nur noch durch Doppelklebeband gehalten, dass ich auf beiden Seiten des Schaumstoff-Streifens angebracht habe. Die auf dem Foto sichtbaren Kabelbinder sind locker und dienen nur als Sicherung. Zusätzlich habe ich auch noch einen ND Filter (ND8 oder ND16 je nach Licht) vor die Linse montiert. Mit diesen beiden Maßnahmen habe ich es nun endlich geschafft, die Jello-Störungen im Videobild der Runcam zu 99% zu leminieren.

      Was nun leider aber noch bleibt, sind ganz feine, drehzahlabhängige Vibrationen, die trotz Softmount der Kamera offensichtlich immer noch übertragen werden. Man erkennt dies am deutlichsten daran, dass das vorher scharfe HD-Videobild (am Boden vor dem Start) beim Armen sichtbar unschärfer wird... Hier würde vielleicht noch weicherer Schaumstoff unter der Kamerahalterung helfen, aber dann bekommt man sie vermutlich nicht mehr genügend stabil befestigt... Trotzdem sind die Videos der Runcam2 von der Bildqualität deutlich besser als zu am Anfang, auch wenn die eigentlich gute und ausreichende Schärfe / Auflösung der Runcam2 (HD) etwas verloren geht...

      Als weiteres habe ich heute Abend auf dem Tyro das erste mal die neuen Dalprop 7inch Folding Props ausprobiert. Die Teile machen herstellungstechnisch einen sehr guten Eindruck und "eingeklappt" wirkt der Tyro damit beim Transport deutlich kleiner und handlicher. Leider konnte ich heute nur 1 Akku damit fliegen. Nach meinen ersten Eindrücken funktionieren die Folding Props recht gut, wenn auch wohl nicht ganz so effizient wie die festen 7056er Props. Grundsätzlich laufen sie sehr smooth und produzieren nicht mehr Vibrationen als meine gewuchteten 7056erDalprops, d.h. das Videobild der Runcam2 sieht nach meinen heutigen, ersten Eindrücken genau so gut / schlecht aus. Allerdings sind die Foldingprops etwas lauter als die von mir bisher getesteten "festen" Props (Dalprop, Gemfan, HQ) und auch die Flugzeit war etwas kürzer als mit den festen 7056er Props (zumindest bei dem einen Akku heute). Mit einem 4s 1550 mAh Akku habe ich heute mit gemütlichem, "Stromspar-Cruising" Flugstil 8:41 Min geschafft, während ich damit sonst bei gleicher Flugweise mit den 7056ern bei 9:30 bis 10:30 Minuten gelandet bin.

      Daher würde ich meine bisherigen Eindrücke von den Folding Props so zusammen fassen, dass diese gut verarbeitet sind und sehr rund und smooth laufen, aber etwas lauter und nicht ganz so effizient sind wie "feste" Props. Das werde ich aber bei demnächst noch genauer testen... Genial ist auf jeden Fall, dass damit der Tyro beim Transport quasi so kompakt ist wie ohne Props... :D

      Gruß Peter

      Tyro 129 mit INAV 2.51 --- 3 inch Eigenbau IH3 "Longrange" mit BF 4.2 --- Happymodel Lavra X
      Frsky Q X7 + TBS Crossfire I Eachine EV200D
      Simulator: Velocidrone