Yamie's CNC Fräse für Carbon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Yamie's CNC Fräse für Carbon

      So, es ist soweit. Ich bin mit meiner CNC Fräse soweit fertig und die ersten Frames sind auch schon bei rum gekommen :D
      Falls jemand Interesse hat das nach zu bauen oder sich schon selber damit beschäftigt halte ich mal meinen Weg dahin fest, wird teilweise ein Guide, aber auch eine Geschichte wie ich damit umging.

      Erstmal etwas Geschichte und wie alles begann.

      Also manch einer hatte mitbekommen, dass ich letzten Winter einen 3D Drucker angeschafft hatte und damit erste Eindrück bekam. 3D Druck ist selber schon ein gewaltiges Thema und mit dem Kauf ist es nicht getan. Einen Slicer zu lernen ist das mindeste, für mich wurde es Cura.
      Was die 3D Modelle betrifft bediente ich mich erst bei Thingi, dann etwas Tinkercad aber dann kam ich schon sehr bald bei Fusion360 an, womit ich auch heute noch arbeite.

      Hier lässt sich schnell etwas kreieren und für den Druck vorbereiten und auch wenn ich sicher nicht immer den besten Weg gehe habe ich immer meinen gefunden.


      Beispiel Fräsenabsauger ;)


      Mindestens genau so aufwändig war es natürlich in Cura die Profile zu erstellen, das ist sehr viel Trial and Error und hat mich Monate gekostet.
      Aber wenn man sich erstmal auf etwas eingeschossen hat, sich auf wenige Materialien beschränkt und am Drucker nicht mehr viel ändert hat man es irgendwann gut am laufen.



      Cura Settings und Druck-Vorbereitung.

      Genauso dazu gehören Modifikationen und Verbesserungen am Drucker selber.


      Ender 3 mit vielen Updates, quasi fertig ;)

      Komfortupdates wie Octoprint sind da noch einfach, aber ein neues Hotend bauen um andere Materialien drucken zu können wird dann schon schwerer.
      Für mich blieb es am Ende bei Sainsmart TPU und Fillamentum CPE. Das CPE ist klasse, von den Eigenschaften zwischen Nylon und PC aber leichter zu drucken als PETG.
      Nur die Temperaturen von 270°C Nozzle und bei mir 95°C Bett müssen erreicht werden.

      Daraus habe ich dann auch letzten Winter schon meine kleinen 75mm Frames gedruckt und viel damit experimentiert.

      fpv-racing-forum.de/thread/102…terer-75mm-3d-druckframe/

      Und kurz danach kamen schon die ersten eigenen Kombination Frames aus Carbon und 3D Druck.

      fpv-racing-forum.de/thread/10328-parkflitzer-75mm-2s/

      Aber hier war der Carbonframe noch gekauft.
      Der nächste Schritt war es dann aus 3D Druckteilen und Carbon Rohren selber einen Frame zusammen zu setzten.
      Auch wenn das Ergebnis vielversprechend war, wurde nie ein Copter daraus.



      Und dann im Sommer hatte ich die Situation, dass ich bei zwei Coptern wieder mal die Bottomplate durch hatte und ersetzten musste.
      Den Frame ständig neu kaufen ist doof, dann doch lieber was stabileres. Also zeichnete ich die Frames selber nach und suche nach Jemandem der mir das fräsen könnte.

      fpv-racing-forum.de/thread/109…bon-fr%C3%A4sen/?pageNo=1

      @binolein kam zu meiner Rettung und leistete hervorragende Arbeit, die Copter waren nicht nur repariert, sondern da jeder Bottom Frame nun 1mm stärker war als zuvor auch stabiler.

      Diese Erfahrung gab dann wohl den entscheidenden Anstoß sich selber mal nach einer CNC Fräse um zu schauen.
      Meine ersten Recherchen fasste ich hier zusammen und fragte nochmal um Rat: fpv-racing-forum.de/thread/110…g-f%C3%BCr-einen-neuling/

      Hier fiel dann am Ende, nach fast 2 Monaten suchen und Nachdenken die Entscheidung eine günstige chinesische 3040 CNC zu kaufen und auf zu rüsten.
      Dazu fand ich damals ein eBay Angebot, welches diese mit dem kleinsten 200W Motor und nur 3 Achsen anbot, ich wollte für nichts bezahlen, was ich nicht brauchte.
      Und 385€ mit eBay Garantie für 2 Jahre und 60 Tage Rückgaberecht waren für mich ein super Angebot: ebay.de/itm/Graviermaschine-FraSmaschine-USB-3-Achse-3040T-FraSer-T-Screw-Cnc-Router/252569129947?_trkparms=ao%3D1%26asc%3D20140728113733%26meid%3D89958b1d611b4866814f46d9a73e0118%26pid%3D100148%26%26itm%3D252569129947%26pg%3D2059210&_trksid=p2059210.c100148.m2813

      Ich wusste aber schon was noch getan werden müsste.
      #1 CNC Software zum steuern
      [i]#2 CNC Programme und G-Code schreiben[/i]
      #3 Neuer Motor, stärker, schneller, ruhiger
      #4 Wasserbecken, damit nicht alles voll giftigen Carbonstaub ist

      Und so begann das Arbenteuer.

      Los gehts im nächsten Post, dieser wird schon zu lang...
    • Also ich habe von eBay die günstige, minimalste 3040 China CNC gekauft, von einem Shop mit eBay Garantie aus der EU.
      Noch bevor sie ankam hab ich mich etwas mit der Software beschäftigt und verschiedenes ausprobiert.
      Geblieben bin ich beim Modellieren und dem schreiben der CNC Programme bei Fusion360, da kenn ich mich schon etwas aus.
      Und bei der Steuer-Software sollte es dann bei dem CNC USB Controller von PlanetCNC bleiben, der mit der Maschine kam :)

      Letzten Endes sah man zu jeder Maschine die selben guten und schlechten Bewertungen, aber vor allem bei den 3040 CNCs waren die meisten Probleme auf Transportschäden zurück zu führen, deswegen habe ich da ganz besonders drauf aufgepasst.



      Das Paket kam unbeschadet und sauber an.



      Damit nichts durch den Karton schlagen würde war noch eine dünne Sperrholzplatte drauf.



      Alles war in Fächer eines Styroporblocks genestet.



      Kleine Zubehörbox mit den ersten Fräsern und Werkzeug zur Montage.



      Unter dem Styroporblock, die fast vollständig montierte CNC, nur die Steppermotoren waren nicht dran.



      Hier alles ausgepackt zur Übersicht. Treiber und Software auf einer CD.... Ja sowas gibt es noch, ein CD Laufwerk zu finden war das schwerste -.-



      Die Stepper Motoren ließen sich gut montieren, es scheint auch alles glatt zu laufen.



      So sauber gemacht, an einem neuen Ort platziert und durchgecheckt.
      Alle Achsen sind grade, gleichlang und sauber, sogar Edelstahl!
      Das Bett ist eben und scheint bis auf unter 0,5mm überall gleich.
      Die Motoren laufen ganz sauber, ohne Ruckeln und Stottern. Die Lager scheinen alle in Ordung und zuviel Spiel hat man auch nirgends.
      Alles im allen war ich sehr zufrieden mit dem was ich bekam, nix lose, gut montiert und zu mir transportiert.
      Dann kann es eigentlich los gehen.

      Was nicht so ruhig ist, ist der super billige 200W Motor, "luftgekühlt" also mit dem passiven Alukühler und einer "Art" Lüfter oben drauf : /
      Der soll angeblich sowas bis 15000 RMP schaffen, glaub ich nicht, und wenn, bei >50% rappelt der schon extrem, aber darauf war ich vorbereitet.
      Erstmal soll es reichen, also steht der erste Test an.

      Ich hatte gelesen zu Anfang würde man sich schnell mal nen Fräser abbrechen, also einfach die Billigen von Amazon gekauft, die halten eh nicht lange.

      10 Stück für 10€ amazon.de/gp/product/B07CRG856…tle_o00_s00?ie=UTF8&psc=1
      2mm Durchmesser :)

      Aber erstmal ein bisschen was einstellen, wie gesagt ich nutz die CNC USB Software von CNC Planet die bei der Maschine war, der Controller ist von auch von denen.



      Das wird schnell unübersichtlich, aber es reicht für den Anfang die Steps ein zu stellen.



      Insgesamt musste ich noch einiges mehr einstellen, dazu später noch mehr. Aber wer will, anbei ist meine Config für das Programm.
      CNC Settings.zip

      Erstmal Trockenlauf mit einem Stift auf Papier.



      Siehe da, sogar die Steps stimmen :)



      Und mein erster eigener "Frame", dann gehts jetzt los!



      Und sogar in Holz! Trotz mangelnder Befestigung und fehlenden Wissen über Soft- und Hardware :P



      Also schon mal zusammen fassen, CNC kam gut an, ist heile und läuft sauber. Der Motor ist mist. Die billigen Fräser können 2mm Spanplatte schneiden....
      PlanetCNC USB Software tut aber die Tiefen müssen noch erkundet werden. Ohne Vorwissen in Fusion360 ein CNC Programm zu schreiben, ohne Guide oder Hilfe, sogar für mich machbar :D

      Bevor es ans Carbon geht müssen aber einige Sachen vorbereitet werden. Dazu gleich mehr.....
    • Erstmal die einfachen Sachen vorweg. Das Carbon beziehe ich momentan von ahltec.de/shop/de/, die Preise sind in Ordnung und die haben neben normalen Carbon auch "Copter" Carbon für den selben Preis ^^
      Da ich noch keine echten Erfahrungen habe kann ich zu dem Carbon nicht mehr sagen. Erstmal hab ich Platten in 2mm, 3mm und 4mm gekauft. Jeweils im 300x200 Format.
      Das ist dann auch gleich eine Bedingung für das Wasserbecken in dem gefräst werden soll, es muss Platz für dieses Format haben. Am besten auch noch für 350x150 denn auch das scheint ein gängiges Format zu sein.

      Zum Becken später mehr...
      Wasser rein ist einfach, das macht ne Gießkanne, Wasser raus ist schwieriger, vor allem weil das dann ne schwarze Suppe sein wird.
      Ich hab dazu erstmal einen Naßsauger gekauft, wenn mir was besseres einfällt trage ich das nach....

      Ich hab den hier gekauft, ka ob der gut ist, ist mir grade egal ;)
      amazon.de/gp/product/B07F85CP8…tle_o01_s00?ie=UTF8&psc=1


      Fräser habe ich ja schon die Biligen, an Teureren habe ich mir die hier mal rausgesucht, aber erstmal Erfahrung sammeln.
      as-toolstore.de/epages/6221596…0%2C8%20bis%20D3%2C175%22

      So jetzt die komplizierteren Dinge, Becken und neuer Motor.
      Naja die Wahl beim Motor viel auf den AMB 800 (ehemals Kress).
      sorotec.de/shop/Fraes-Spindel-…000-29-000-rpm--7146.html



      Ist eine deutsche Oberfräse mit 800W und bis zu 29000 RpM.
      Gelesen hatte ich, desto mehr umso besser bei Carbon, aber auf die empfohlenen 50000RPM kommt man in dem Hobbybereich wohl nicht, also ist das schon das Maximum was ich rausholen kann.
      Der Motor hat eine Luftkühlung die bei den angestrebten 29000 RPM auch sehr effektiv arbeiten soll :)

      Das war einfach... Aber der passt natürlich nicht.....
      Denn der Motor hat einen 43mm Hals, der Chinamotor sitzt ganz in einem 53mm Spanndings.

      Zum Glück gibt es diesen "Adapter"
      sorotec.de/shop/43er-Eurohalsaufnahme.html?language=de



      Aber auch die passt nicht ohne Weiteres an die Z-Achse.

      Also ist die Idee, ich mache die ab, mache da eine Alluplatte drauf, auf die schraub ich den Adapter und da kommt dann der Motor dran :D



      Das ist die Motorhalterung für das ChinaDing und die Z-Achse. Da ist was im Weg, also entlang der schwarzen Linie einfach abschneiden.



      Mit ner Handsäge wäre ich heute noch dran, also eben in der Institutswerkstatt mit der Bandsäge durch.



      Und auf der Fräse glattziehen.



      Das ist so plan, dass ich da ne Platte drauf bekomme.
      Da bestelle ich bei eBay einen Block Alu 80x80x20, den wollte DPD aber beim ersten mal nicht zustellen....
      Also erstmal warten, währenddessen konnte ich schon den neuen Motor in die Kabelkette legen und gleich auch noch die Kabel etwas besser schützen.





      Die 43er Eurohalsaufnahme ist übrigens schon da.



      Die hat 3 M8 Gewinde und 2 Stifte zur Montage.



      Das wird nicht mal so einfach.
    • So die Platte ist da, nun muss nur alles zusammen.....



      Dieses mal wird gebohrt, Löcher in die Z-Achsen Halterung und die Platte ist noch einfach.



      Schwierig, bzw kein Spielraum für Fehler war dann bei den Montagelöchern für die 43er Eurohalsaufnahme.
      Hierbei hat mir unser Werkstattexperte an der Fräse geholfen :)



      Das sieht man der guten Arbeit auch an!



      Und passen tut es auch!



      Etwas Silikon drauf und zusammenschrauben.



      Jetzt kommt es wieder auf die Achsen und der Motor rein.
      Wie erwartet passt alles gut.



      Zwei Probleme entstehen aber, der Fräser kommt nun nicht mehr bis auf das Bett. Klar, denn ich habe nur ne 80x80 Platte gewählt, leichter und Stabiler, weniger Hebel!
      Ist nicht schlimm kommt ja noch nen Becken hin und ne Opferplatte unter das Carbon ;)

      Das andere Problem ist, dass der Fräser nun noch weiter in -Y das Bett verlässt, aber dann muss das Becken da halt was überstehen.
    • Nun also das Becken bauen, aber das wird nicht mir überlassen, ich darf zwar sagen wie es aussehen soll aber dabei bleibt es dann auch.





      Nochmal riesen Dank an @F.Haise für den Bau des Beckens aus Kompaktplatte. Unten im Beckenboden sind M6 Gewinde um Opferplatten im Becken zu verschrauben.



      Das ist zwar schon super fest, aber ich erweitere die Halterung noch ein wenig :)



      Jetzt ist alles bomben Fest.



      Die ersten Tests verliefen super, also entscheiden wir uns die ersten Frames zu schneiden, hier ist die Fräse im Einsatz.

      youtube.com/watch?v=AmznvklROqU

      Der Neue Motor hat nicht nur Power im Übermaß, sondern ist auch noch super ruhig, keine Vibrationen mehr, einfach klasse. Sogar die biligen Fräser gehen durch 4mm Carbon wie Butter.
      Nur Lärm macht er noch, aber bei den kurzen Einsätzen kein Problem.

      Hier war der Spritzschutz noch improvisiert, mittlerweile ist ein neue aus CPE gedruckt und nachgerüstet ;)



      Und zum Wechseln des Fräsers löst man nur die eine Spannschraube an der Halterung und nimmt den Motor raus, das ist auch viel komfortabler als das im Becken zu machen ;)



      So wurde dann auch mein erster eigen gefräste Frame fertig.



      Bin mit dem Ergebnis echt zu frieden und der Copter wurde dann auch fertig.
      fpv-racing-forum.de/thread/115…xinno-f%C3%BCr-die-halle/



      Ich bin jetzt hier auf vieles nicht eingegangen, vor allem was Software etc betrifft.
      Wer so weit kommt Fragen stellen zu können, dem beantworte ich diese gerne so gut ich kann ;)



      Edit: nun fast vergessen, auf den ersten Bildern sieht man schon einen Staubsauger Halter, falls ich mal Holz ohne Wasserbad fräsen will, aber der Druck grade erst, wer Interesse auch daran hat, den hab ich hier freigegeben: a360.co/30gnPa5
    • Nachtrag: Mir ist aufgefallen, ich habe gar nichts mehr zum Gesamtpreis usw gesagt....

      Also vorweg, ohne den genauen Preis des Beckens zu kennen kann ich das nicht zu 100% sagen.
      Ich denke aber die Kosten belaufen sich auf ca. 800€ dazu kommt jede menge Arbeit und vieles wird vorausgesetzt.
      Ohne das richtige Werkzeug wird es schnell teurer und aufwändiger.

      Mich hat das ganze Projekt bis heute gut 3 Monate gekostet und das mir viel Vorwissen auch aus dem 3D Druck usw...
      Ich denke ohne das kann es auch gut mal ein halbes Jahr werden.

      Wenn jemand vor hat das nach zu bauen, das hier ist keine vollständige Anleitung, es ist mehr mein Weg.
      Wie gesagt ich beantworte gerne Fragen, aber muss jedem raten sich alles durch zu lesen auch die verlinkten Themen, denn die beinhalten oft noch wichtige Informationen und Recherchen die ich gemacht hatte.
      Eigentlich sind alle wichtigen Links zu meinen Quellen und Shops vorhanden
      Aber auch einige Kleinigkeiten wie zB das richtige Futter für die Fräser werden hier nicht erwähnt.



      Viel Spaß und viel Erfolg :)
    • So schon ein Update, der Drucker war fleißig heute Nacht, gut war sehr schnell für TPU und auch 0,28mm Layerheight, aber ist ein Funktionales Teil ;)



      Die Halterung, verstärkt mit Schrumpfschlauch, nimmt den Saugerschlauch vom Naßsauger auf.
      Wenn man nix saugen will, einfach abziehen, die Halterung kann dran bleiben, die ist nie im Weg, ist einfach an den vorhandenen Gewinden verschraubt.



      Will man dann mal Holz fräsen kann man am unteren Ende diese Teil anstecken, auch weiches TPU also sollte nix brechen falls es mal hängt.
      Auch verstärkt mit Schrumpfschlauch kommt das dann ins untere Ende.



      Sieht dann zusammen so aus :D



      Und nochmal mit dem Schlauch drauf, sitzt alles gut und fest, ist weich und hat Spiel.
      Wie gut das funktioniert weiß ich vielleicht schon heute Abend.

      Man verliert allerdings auf X und Y Achse je 25mm damit das ding ins Becken passt, ohne Becken, was ja auch einfach abgenommen werden kann verliert man nix.



      Danke für euer Feedback, das mit dem Ablauf hab ich mir auch schon überlegt, aber auch dann brauche ich einen Eimer oder sowas und das Gefälle müsste angepasst sein.
      Ein Ablauf wäre durch den Überstand auch noch sehr einfach nach zu rüsten, aber erstmal will ich schauen wie sich der Sauger im Dauerbetrieb schlägt.
      Erster Fail beim Sauger, der hat soviel Leistung ,dass wenn etwas mehr Wasser drin ist, der beim erneuten Anschalten einfach das Wasser durch den Filter saugt und hinten ausspuckt. Ist aber in Zukunft für den neuen Standort der Fräse kein Problem :)

      Ich bin sehr zufrieden wie alles gelaufen ist, bis auf ein kleines Problem mit der Software kann ich soweit von keinen echten Problemen berichten.
      Das war aber wohl eher ein Fehler meinerseits. G28 als Start Position sollte einen positiven Z Wert haben, damit der Fräser nicht anfangs über das Werkstückt kratzt.....
      War beim ersten Versuch in Holz nicht so schlimm und war bis zum ersten Carbonteil behoben!

      Falls jemand genau das Problem hat, das stellt man hier ein.....

    • Super Bericht & Gratulation zur Fräse ;)
      Da tun sich in unserm Hobby plötzlich ganz neue Sachen auf wenn man die Möglichkeit hat mal eben schnell was um zu setzten. :thumbup:

      Ein Ablauf im Wasserbad funktioniert recht gut. Ich bin noch nen Schritt weiter gegangen und habe mit einer Kleinen Aquarium Pumpe nen Wasserkreislauf eingebaut. Über so ein Flexibles Kühlmittel-rohr geht das Wasser direkt auf den Fräser, das geht recht gut.

      Wie befestigst du die CFK platten bei dir im Wasserbad?
      Grüße, Klaus

      youtube channel
    • bigtuni schrieb:

      RÄÄÄÄSSPPPPPÄÄÄÄÄKKKKTTT !!!

      Toller Bericht, klasse Arbeit......bekommt man glatt Lust das auch zu machen.........da ich aber schon zu viele Hobbies habe bremse ich mich gewaltig was das Thema Drucker/Fräse angeht.

      Fräs Dir mal diesen Rahmen und berichte: VertiBus

      Danke :)

      Ich muss gestehen, ich mag das Design nicht und habe mir die Fräse auch gebaut, um mir den Frame zu fräsen, den ich mir die ganze Zeit vorstelle :D
      Wir nen Mix aus nem Talon und einem Mephisto, ist aber noch längst nicht fertig.



      Naja, mein 2" sollte schon mal ein Test für die grobe Form sein :)


      @ScorpionTDL Danke
      Ich schaue erstmal, dass ich das mit dem Staubsauger verbessern kann, ist mir irgendwie noch lieber als der Ablauf.
      Der Fräser ist bei mir ganz im Wasser mit dem Carbon, braucht also nicht extra Kühlung, aber zum wegwaschen der Spähne vielleicht nicht schlecht?
      Die Opferplatte bekommt einfach Löcher und dadurch wird sie dann mit M6 Schrauben in die Hülsen im Becken geschraubt, auf der Opferplatte wird das Carbon mit Beidseitigem Klebeband und Schrauben gehalten
      Unter das Teil was zu Fräsen ist kommt das Klebeband, die Platte schraube ich außen kurz fest, Loch durch, 2er Holzschraube durch und eben ins Opfer.
      Dann lass ich im ersten Schritt die Fräse die Löcher bohren, dann pausieren und die eben nutzen um noch mehr Schrauben um die Teile auch zu befestigen, dann fräse ich die Konturen.
      Das hat bei den 2 Frames die ich jetzt gemacht habe sehr gut funktioniert.

      Nur das Material für die Opferplatte muss ich noch ändern, Span geht doch zu schnell auseinander im Wasser.
      Als nächstes teste ich mal MDF :)
      Bzw. lasse ich mich in meinem Holzfachmarkt auch nochmal beraten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Yamie ()

    • @Yamie
      Ja es wäscht dann schön die Späne weg und das Wasser steht nicht so hoch drinnen. Seit ich das so mache habe auch erst bei den 3mm Fräsern etwas Sprühnebel Entwicklung, bei 2 und 1,5mm spritzt fast nichts.
      Welches Klebeband nutzt du? Ich hatte mal mit Teppichband Experimentiert, aber dass hat mir immer die Fräser verklebt und dann geschrottet. Aktuell mache ich es daher so, dass ich die Platte erst außen fest schraube, dann in einem Durchgang Löcher bohre, mit denen ich die Platte in der Mitte verschraube damit die nicht hoch kommt. Bei Frames wo Bohrungen vorhanden sind, dann wie du, das Ganze dort noch mal verschrauben. Bei den Vertical habe ich aber das Thema, dass viele Teile leider keine Bohrungen haben, so dass ich dort dann mit Tabs arbeite, die natürlich hinterher manuell entfernt werden müssen <X .

      Mit was für Geschwindigkeiten und Zustellungen bist du so unterwegs?

      ja der VertiBus ist vom Aussehen her leider recht speziell (um nicht zu sagen Hässlich), aber fliegt leider (für mich) geil 8)

      @bigtuni ja können wir machen wenn ich es mal wieder da rauf schaffe (die Zeit die Zeit ..... :sleeping: )
      Grüße, Klaus

      youtube channel
    • @ScorpionTDL

      Danke, das ist gut zu wissen. Ich werde eh noch lange daran rumbasteln, hat ja grade erst begonnen ;)
      Ich hatte einfaches von Tesa da, nicht das mit Gewebe. Ich wollte jetzt nochmal ne große Ladung von was Günstigem in der Metro holen.
      Das das die Fräser verkleben soll hatte ich auch schon gelesen, aber trotzdem mal versucht. Bei meinen billig Fräsern auch egal ;)
      Aber da verklebte nix und es ging auch nix kaputt. Ich kann grade noch nicht bewerten wann der stumpf ist. Unter der Lupe sehe ich noch keinen Unterschied.
      Es kann aber auch daran liegen, dass ich recht weit, mindestens 1mm in die Opferplatte gehe.

      Das Werkzeug hab ich in Fusion360 so angelegt.



      Nachdem was ich gelesen hatte sind 600-800 für einen 2mm Fräser bei 29000 RPM für 4mm starke Platten geeignet, bei 2mm Platten könnte man nochmal 20% rauf gehen.
      Ich bin erstmal bei den 600 geblieben auch als ich nur 2mm Platten gefräst habe, aber auch durch die 4mm ging das super.

      Konturfahren sieht dann so aus:


      Und beim Bohren noch so, Durchbruch nur auf 200 und kurz unten halten:



      Momentan fahre ich voll ins Material ein, habe gelesen, dass das besser sein soll und es hat bisher sehr sauber funktioniert.


      Für @F.Haises Frame hatten wir ein paar Teile, die keine Löcher zum zusätzlichen befestigen hatten. Entweder hatten wir es dann in der inneren Kontur nochmal fixier oder ganz dem Klebeband überlassen, das hatte auch gehalten.



      Ich denke jeder mag andere Frames, ich kenne auch einige die sehr hässliche Copter fliegen :P
      Für mich geht's auch immer um die Optik, ich bastel sehr gerne an den Coptern und die hängt man sich ja auch irgendwann an die Wand
      Mir ist euer Frame zu eckig und ich kann es kaum erwarten meinen eigenen Frame zu fliegen
    • Da bist du ähnlich unterwegs wie ich, nur bei mir was langsamer weil meine AMB 1050 nur 25k kann ;)

      1mm durchs Material durch bingt auf jeden Fall viel wenn die Stabilität der Fräse das mit macht. Anfangs bin ich da ziemlich zögerlich ran gegangen und habe maximal nen mm weg genommen, dann sah der Fräser schnell so aus wie der auf der rechten Seite:

      Und die Passungen beim Vertical haben vorne und hinten nicht mehr gepasst. Seit ich komplett durch gehe halten die ne Ecke länger.

      Bei meiner Käse MPCNC merke ich rech schnell wenn sie Stumpf werden, zum einen sieht man da deutlich wie es springt wenn er vom voll Material durch bricht. Zum anderen ist die Maßhaltigkeit ziemlich schnell fürn Popo, und meist brechen die Fräser dann auch schnell ab.

      Bisher habe ich hauptsächlich die teuren Sorotec verheizt, ich muss dringend mal den Satz billig China Teilen die ich hier noch liegen habe mal testen.


      BTW: als kleiner Material Tip für Prototypen, such bei Ebay nach GFK Reste Kiste, da bekommt man recht günstig GFK Material in Wunsch Stärke Kiloweise. Das ist zwar nicht ganz so Steif wie CFK und 20% schwerer. Aber zum Testen einfach genial weils fast nix kostet.


      Und ja, nen eigenen Frame zu fliegen ist einfach Genial, macht gleich noch mal doppelt so viel Spaß.
      Grüße, Klaus

      youtube channel
    • Die 1050 hatte ich mir auch angesehen, aber dann dachte ich mir 800 ist schon mehr als genug und die 4000rpm mehr sind eh wichtiger, was schnelleres in der Preisklasse hatte ich auch nicht gefunden.
      Also bisher haben die Biligfräser gute Dienste geleistet, wenn die auf sind werd ich mal die teureren VHM-Fräser versuchen, die kosten gleich das Dreifache.

      Für die Entwicklung wollte ich mir mal so ne Kiste bestellen: carbon-vertrieb.com/104/10-kg-restplattensortiment
      10kG verschiedene Größen für 85€

      Die Fräse ist momentan super stabil, da kann ich schon ordentlich gegen drücken, da bewegt sich erst der Tisch als, dass sich was am Fräser tut.
    • Das Abnehmbare Kabel hatte bei mir hinterher den Ausschlag für die 1050 gegeben, irgendwie war ich damals der Ansicht das sei Praktisch, aus aktueller Sicht würde ich aber auch ehr die 800er nehmen, die 4k mehr RPM hätten mehr Sinn gemacht.

      Ja die Beschichteten VHM sind echt nicht günstig.


      den Link werde ich mir mal merken, CFK Reste hatte ich bisher nirgends gefunden.
      Was am GFK allerdings auch schön ist, es lässt sich noch mal ne ganze Ecke einfacher Fräsen.

      Da hat deine Fräse der MPCNC definitiv gut was voraus, die ist echt wie Gummi 8o
      Grüße, Klaus

      youtube channel
    • Ich hab grade mal so eine 10kg Box bestellt und lasse mich überraschen was dabei raus kommt :)

      Die 800er gab es auch mit Abnehmbaren Kabel, ist dann die AMB FME-Q 800. Ich hatte auch erst überlegt die zu nehmen.
      Wäre evt. praktischer, aber dann dachte ich mir, auch nur für den Transport. Wo anders setzte ich den Motor eh nicht ein.
      Hab keine zweite CNC oder sowas ;)
      Und sollte es dazu kommen, kann ich mir selber einen Stecker ins Kabel machen.
      Erstmal wollte ich dann doch den Stecker vermeiden, führt wahrscheinlich eher zu einem Wackelkontakt weil das ja viel bewegt wird.

      Wenn die Diamant VHM 10 bis 15 mal so lange halten und ich damit besser durchs Material komme, wären die mir das wert, sonst eher nicht.
      Aber ich kaufe wohl mal ein paar 1mm, 2mm und 3mm, spätestens für den 5" Frame sind 3mm sicher besser, als die biligen 2mm die ich grade habe ;)

      Eidt: Lieber spiralverzahnt oder diamantverzahnt?
    • Berichte mal ob die was taugt. Für den Preis ist es in jedem Fall interessant wenn die Stücke groß genug sind für unsere zwecke und die Stärken grob passen.

      Die 800er hatte ich Anfang des Jahres nirgends mit abnehmbarem Kabel gesehen. Der Hintergedanke war das ein abnehmbares Kabel ggf leichter/besser durch die Schleppketten geht und es nicht so nervig ist falls man die Spindel mal raus nehmen muss.
      Der ist aber so Groß das bei den Schleppketten da auch nix geholfen hat :cursing:
      Beim an der Z-Achse arbeiten war er aber schon das ein oder andere mal Praktisch, aber das macht man vermutlich eh nur an so bastel Teilen wie ich sie hier liegen habe......

      Aktuell ist meine Haltbarkeit von den Sorotec Diamant Verzahnt Beschichtet 1,5mm ca 2 bis 3 Frames pro Fräser. Da bei den Verticals die Passungen an vielen Stellen echt passen müssen geht da bei der MPCNC nix mit nur einmal drüber, da muss ich fast überall einen zweiten Gang drüber jagen und aktuell gehe ich in der Tiefer bei 2mm in zwei Schritten da mit bei einem zu oft die Fräser abgebrochen sind. Das macht ca 16m gesamt Distanz pro Frame. Das zwei mal dann sind sie bei mir entweder so weit runter das sie zwar noch schneiden aber die Passungen nix mehr Taugen oder aber sie sind Abgebrochen. Da ich einen Frame normalerweise in einem Durchgang mache ist abbrechen immer nervig und wenn die Slots nicht passen auch, daher gibts aktuell nach zwei Frames nen neuen Fräser und der alte wird für kleinkram und GFK weiter genutzt bis ich ihn da klein gemacht habe (meist indem ich irgendwie nicht aufpasse und mir in die Aufspannung fahre oder so)

      Bisher habe ich nur diamantverzahnt getestet.
      Grüße, Klaus

      youtube channel