Digital vs Analog FPV

    • @Brummer
      Die Latenz wird dir ja auch im OSD von der Brille angezeigt - das mit der Variablen Latenz ist in der Tat weniger dramatisch als hier oft gesagt wird. Bei mir habe ich zumindest relativ lange unter 30ms oder um die 30ms.

      Kann sein dass ich falsch liege, aber ich meine beim Racen haste ja meistens kaum Hindernisse zwischen dir und dem Quad und die Entfernung hält sich auch in Grenzen.
      Kann mir gut vorstellen, dass man mit den richtigen Antennen ne relativ konstante Bitrate von 25-35ms oder sowas bekommt. Genaue Messungen wären aber da echt interessant.

      Das mit dem 60 und 120 FPS bezieht sich vor allem auf die Qualitätseinstellungen in der Brille. Ich meine dass die wiederholrate dann aber konstant bleibt. Wenn du hoch gehst mit der Qualität steigt die Latenz und die Wiederholrate geht auf 60 Frames.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Onkel_Ho ()

    • @Brummer sollte das DJI Set vielleicht auch mal testen. Wo ich zu sehr pro bin, ist er glaub zu sehr con. (beide ohne Praxiserfahrung)

      -

      Thema Sendeleistung:
      Gehe ich richtig in der Annahme, daß wir in D längerfristig kein legales HD fliegen werden können, solange sich der gesetzliche "Sendeleistungsrahmen" nicht ändert? Sind wir in ein paar Jahren alle Verbrecher?

      Ich gehe mal davon aus, daß auch andere digitale Systeme mit 25 mw nichts solides liefern werden können...
      Latenz:
      Das FPV Unwort 2019/2020
    • Coole Einstellung @Hendrik Horn

      Bin am Sonntag in einer Bando Fabrikhalle bei strömendem Regen mal das DJI Set vom Kollegen geflogen. Mit sehr viel Skepsis und einer negativen Voreinstellung weil DJI.
      Was soll ich sagen, bin mehr als nur beeindruckt. Obwohl ich gelesen hab, dass DJI selbst wohl sagt, Bandos sein nix für das Setup, kam ich nie über 30ms und hab mich aufgrund des Detailgrades Sachen getraut, die analog nur schwer oder mehreren Versuchen möglich waren.

      Mal sehen was da noch so alles kommt, kann nur vorwärts gehen.
    • Da man bei der Überschreitung der Sendeleistung "nur" ordnungswidrig handelt, ist man kein "Verbrecher". Ein Verbrechen ist in D nach StGB ein Delikt, der mit 1 Jahr Freiheitsstrafe bewehrt ist. Rechtlich gesehen bist Du eher sowas wie ein Falschparker.
      Interessanter ist imho wie gut man bei den digitalen Systemen zusammen fliegen kann. Das geht bei analog und 25mW auch nicht ideal. Wenn man im erlaubten Frequenzband bleibt, wird es mit 5 Quads problematisch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stefan73 ()

    • Als an Sachinformationen interessierter Mitleser und nur passiver Diskutant sind die extremen Emotionen, die das ganze Thema bei vielen auslöst, halt echt nervig. Die, die es auf Teufel komm raus ablehnen und die, die es unter allen Umständen gut finden wollen neigen doch jetzt sehr häufig dazu, sich in ihren Extremen zu verschanzen und patzig zu werden.

      Entspannt euch alle mal und versucht nicht immer herauszukehren, warum es für euch nur die eine Option gibt und wieso alle anderen Sichtweisen bzw Systeme schlecht sind. Wenn wir über den Punkt hinwegkommen und jeder akzeptiert, dass es auch andere Meinungen zu gleichen technischen Gegebenheiten gibt (die können halt auch Mist sein), wäre allen schon sehr geholfen.

      "Wird sich nie durchsetzen weil Latenz!" und "Tja, damit habt Ihr analogen HDO-Käufer alle verkackt!" haben bei mir keinen hohen Stellenwert...
      Ironie ist wie dieser Smiley:
      °.-/)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wuzzle ()

    • Brummer schrieb:

      @Stefan73

      angeblich klappt das super. Zumindest hat das jemand in DJI Thread getestet.
      Wenn wir die aktuellen digitalen Optionen ansehen, klingt das soweit für mich völlig logisch. Spannend ist, dass wir gerade zwei technische Richtungen in ihrer Entwicklung beobachten können:
      Da ist die DJI Variante, welche die Bandbreite einstellt und mit einem bidirektionalen Protokoll die Übertragung absichert. Das führt intrinsisch zu der etwas variablen Latenz. Der Vorteil ist natürlich, dass man sowas wie Multipathing Effekte und temporäre Störungen durch andere Sender nicht sieht. Da sinkt dann halt die Auflösung und die Framerate; ggf gibt es Stocker.
      Bei Fatshark / HDZero hat man eine unidirektionale Kommunikation; vermutlich mit ordentlich FEC. Damit sollte Multipathing & temporäre Störungen anderer Sender aber wieder sehen - zumindest, wenn die FEC ans Limit kommt. Der Vorteil ist hier die konstante Latenz. Dieser Vorteil spricht natürlich ganz stark die Racer an. Und die fliegen selten allein. Ich bin deshalb mal stark gespannt, wie sich das Fatshark/HDZero System im Betrieb mit anderen Racern schlägt - ob digital oder analog. Nur wenn der Parallelbetrieb gut funktioniert, kann dieses System seinen Latenzvorteil ausspielen.
    • Zum Thema Störungen. Es gibt sie bei den analogen Systemen, auch wenn man mit der DJI 4 Kanäle weg ist. Das äußerte sich bei uns durch zwei schmale Streifen im Bild die ab und an mal auftauchen. Wir saßen aber auch direkt nebeneinander, zwei Meter weiter ist kaum noch etwas wahrzubehmen. Lt. den Kollegen aber absolut ok und nicht störend. Streifen hätte man so sowieso im Bild. In der Summe hatten sich den Tag die Analogen untereinander mehr gestört.
      Was man aber vermeiden sollte ist die DJI direkt neben einer analogen Brille einzuschalten, das gibt offenbar heftige Störungen wenn man im Nahbereich ist. Macht man einmal, beim nächsten Mal geht man lieber ein Stück weg.
      Wir sind normalerweise immer mit max. 3 Koptern in der Luft gewesen (R1, R5 und R8). Jetzt geht es ohne weiteres mit zwei Koptern mehr. Die DJIs können sich dann auf 4,5 und 6 tummeln. Dann wird es in der Luft aber langsam eng. :)
    • @Stefan73
      Deine Meinung bin ich auch.
      Dazu nutzt DJI LHCP statt gewohnlich RHCP
      Ich bin mir nur noch nicht sicher ob doch alle bidirektional arbeiten.
      Das decoden und entscheiden welche Auflösung, bitrate und fps gemacht wird muss das VTX Teil entscheiden.
      Um Entscheidung zu treffen muss er wissen welche Signal grad zu Verfügung steht (dB), dies weißt er nicht solange ihn das Rx irgendwie mitteilt.
      Was ich mich bei alle diese Systeme Frage ist, wo ein OSD sitzt?
      Am VTX oder an Rx?
    • Das Connex friert übrigens nicht einfach ein. Das degraded langsam, bekommt Blockartefakte, während sich der Rest vom Bild weiterbewegt. Klar, irgendwann hat das seine Grenzen, aber gefühlt und getestet mit dem Copter im Wald kommt man mit 200mW Connex deutlich besser durch's Gestrüpp als mit 200mW analog 5.8 und normalem Diversity-Receiver.
      Die analoge Kombination Clearview RX und Unify 800mW ist allerdings IMHO wieder überlegen. Wenn auch am Anfang rein von der Bildqualität unterlegen (720p vs. PAL), geht dem Connex bei Hindernissen schneller die Luft aus als der analogen Variante mit dem Clearview.



      Lex dubia non obligat.
    • Daru schrieb:

      Lt. Oscar Liang liegen die min. Werte bei knapp 5ms, der Durchschnitt mit 14ms bis über 30ms deutlich darüber. Je nach Kamera tut sich da nicht viel zum DJI System und ich habe hier auch noch nie gelesen dass Kamera XY durch eine zu hohe Latenz auffällt.
      Da solllte man auch im Hinterkopf behalten, wie gemessen wurde. Latenzen, die unterhalb der Bildwiederholrate liegen sind als Vergleichswert unrealistisch.