INAV statt BF aber wo Kompass anschließen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • INAV statt BF aber wo Kompass anschließen?

      Ich habe einen kleinen quad mit einem Noxe FC (den hier: banggood.com/20x20mm-Betafligh…r-RC-Drone-p-1310419.html). Zusätzlich habe ich ein GPS mit Kompass angeschlossen. Das ist das hier: banggood.com/UBLOX-NEO-M8N-BN-…ule-Compass-p-971082.html
      Der Kompass wurde bisher nicht verbunden, da in BF ohnehin nicht verwendet.
      Da lief bis gestern BF 4.0.3 drauf und nachdem mir der Quad da in einem RX Loss Failsafe einfach einen Kopfstand gemacht hat, vertrau ich der Geschichte nicht mehr und habe deshalb INAV drauf geflasht,
      Beim Konfigurieren ist mir dann aufgefallen, dass der Kompass noch aktiviert werden muss, um die diversen GPS Funktionen zu nutzen (Position hold, RTH, etc.).
      Nun ist guter Rat teuer. Wie kriege ich den Kompass aktiviert. Ich gehe davon aus, dass ich dazu die 2 übrigen Leitungen (SDA und SCL) am FC anlöten muss, aber wo und wie dann in INAV konfigurieren?

      Kann mir vielleicht einer helfen, wie ich den Kompass aktivieren kann?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von helste ()

    • Ich glaube nicht, dass der Noxe FC 20x20mm I2C Ports für SDA und SCL, also Kompass hat.
      Ein RX Loss hat aber nichts mit Betaflight vs. INAV zu tun.

      Nebenbei: Ich weiss nicht, ob es so clever ist Videos zu posten, in denen dein Amateurfunk-Rufzeichen steht und du in 1100m Entfernung rumfliegst. ;)
    • Danke für Deine Antwort. Ja, Du hast vermutlich Recht, dass auf dem Noxe das nichts wird mit I2C. Na dann bleibe ich bei BF und werde auf 4.1 gehen und hoffen, dass es dort funktioniert.
      RX Loss hat natürlich nichts mit der FW Version zu tun, aber wie das gehandelt wird schon. Den Quad auf den Rücken zu drehen, ist sicher nicht die beste Art ein GPS Rescue einzuleiten.
      Keine Ahnung, warum das passiert ist. Jedenfalls war das ziemlich scary.
      Und Du hast Recht, es ist wirklich keine gute Idee, das Video mit den Infos hoch zu laden, wobei die Entfernung von 1100m kein Problem ist. Das wäre hier legal. Gilt als Spielzeugcopter mit unter 79J Bewegungsenergie. Das Teil wiegt inklusive Akku gerade mal 200g. Damit darf man praktisch fliegen so weit man will und braucht nicht mal einen Spotter. Die Höhenanzeige ist da eher das Problem. Der darf nur 30m über Grund hoch fliegen. Vermutlich ist aber der Barometer defekt und hat die Höhe vollkommen falsch angezeigt. Bin mir nämlich fast sicher, dass ich nicht so hoch geflogen bin. :D
      Ich hab's aber mal auf privat gestellt, obwohl ich keine Bedenken habe, dass da groß Probleme zu erwarten sind.
      Rufzeichen blende ich ordnungsgemäß deshalb ein, weil ich auf einer Frequenz im Amateurfunkband bin und dadurch auch höhere Leistungen verwenden darf. Und bitte keine Diskussionen darüber. Ich habe das mit dem Fernmeldebüro extra abgeklärt und da wurde mir bestätigt, dass das ich das legal machen darf.
    • helste schrieb:

      RX Loss hat natürlich nichts mit der FW Version zu tun, aber wie das gehandelt wird schon. Den Quad auf den Rücken zu drehen, ist sicher nicht die beste Art ein GPS Rescue einzuleiten.

      Keine Ahnung, warum das passiert ist. Jedenfalls war das ziemlich scary.
      Ich denke nicht, dass das GPS Rescue dein Quad auf den Rücken gedreht hat. In dem Video war kurz 0 Throttle im OSD zu sehen, ich denke es war nach dem RX Loss einfach kurz getaumelt. Standardmäßig sind 0,4 Sekunden eingestellt, erst dann greift der GPS Rescue Failsave.
      GPS Rescue stellt das Quad eigentlich aus jeder Lage wieder waagerecht. In den aktuellen Betaflight Versionen (ich glaube ab 4.0) wird GPS Rescue, welches per Failsave ausgelöst wurde jedoch per Stick Bewegung wieder deaktiviert, wenn Empfang wieder da ist. Ich denke das war bei dir der Fall. In alten BF Versionen (3.5) musste man erst den GPS-Rescue Schalter an der Funke betätigen.
      Jedenfalls scheint die Failsave Funktion gut funktioniert zu haben und dein Quad gerettet zu haben.
      Ohne GPS hätte dein Quad wohl die Funktion Drop ausgelöst - in 1100m Entfernung und kleinen 200g wäre das eine interessante Suche geworden....
    • Das erscheint mir eine logische Erklärung. Da wird ein kurzer Ausfall gewesen sein, der Quad ist getaumelt, hat sich umgedreht und da ich die Sticks wohl die ganze Zeit über bewegt habe, wurde GPS Rescue beendet, noch bevor es ihn wieder zurück drehen konnte. Ist dann aber irgendwie eine doofe Funktion. Es sollte zumindest gewartet werden, bis der Quad wieder eine stabile Lage hat, ehe man die Kontrolle an den Piloten zurück gibt. Gerade in Bereichen, wo der Empfang nur kurz weg ist, wäre das sinnvoll.
      Und die 0,4 Sekunden sind bei mir auch so eingestellt.

      Werde jetzt auf 4.1 gehen und mit der Funktion ein paar Tests machen. Muss mir nur überlegen, wie ich das am sinnvollsten teste. So richtig fällt mir da nicht ein, wie das gehen soll, ohne erhöhtes Crashrisiko. Speziell so kurze Aussetzer sind schwer zu simulieren. Sender ab- und anschalten dauret ja deutlich länger.
    • Laut github.com/betaflight/betaflight/pull/7936 wurde ab BF 4.1 das gleiche Verhalten wie bei INAV implementiert.

      github.com/betaflight/betaflig…36#issuecomment-480782724
      See: github.com/iNavFlight/inav/blo…o-all-failsafe-procedures
      • failsafe_recovery_delay (default: 0.5s, range: 0..20s)
      • failsafe_stick_threshold (default: 50, range: 0..500)
      Also standardmäßig ein Delay von einer halben Sekunde und Stick-Inputs von >50 sind nötig, um GPS-Rescue abzubrechen.
    • helste schrieb:

      Werde jetzt auf 4.1 gehen und mit der Funktion ein paar Tests machen. Muss mir nur überlegen, wie ich das am sinnvollsten teste. So richtig fällt mir da nicht ein, wie das gehen soll, ohne erhöhtes Crashrisiko. Speziell so kurze Aussetzer sind schwer zu simulieren. Sender ab- und anschalten dauret ja deutlich länger.
      Vielleicht die Antenne der Funke in Alufolie einwickeln oder in den Range-Test Modus gehen. So kannst du bestimmt früher RXLoss provozieren. ;)
      Erhöhtes Crash Risiko bleibt natürlich.
    • Vielen Dank für Deine Antwort. Das ist sehr hilfreich. Die neue Art des GPS Rescue gefällt mir. Damit ist das Problem weg, dass man die Kontrolle wieder erhält, wenn der Quad außer Kontrolle ist, oder gar das Videosignal unterbrochen wurde. Sehr gute Lösung.

      failsafe_recovery_delay erscheint mir ebenfalls ein gangbarer Weg. Werde mir die Parameter mal alle genauer anschauen und dann hoffentlich eine Einstellung finden, die mir angenehm ist. Im Prinzip kann man eh mit fast allem leben. Man muss nur wissen, was passiert. In meinem Fall habe ich zum einen gar nicht mit einem plötzlichen RX loss bei gerade noch RSSI 65 gerechnet. Dann hat es einen Moment gedauert, ehe mir bewusst wurde, dass der Himmel auf der falschen Seite ist und dann noch einen Moment, bis ich gemerkt habe, dass ich die Kontrolle wieder habe. Dachte kurz, ich muss jetzt live zusehen, wie das Ding vom Himmel fällt. Als ich diese Momente alle durchlebt hatte, war es dann eh relativ schnell erledigt, den Quad um zu drehen und nach Hause zu fliegen. Wenn ich darauf vorbereitet gewesen wäre, wäre das sowieso kein Ding gewesen. So war es halt etwas merkwürdig.

      Die Idee mit der Folie ist gut. Werde ich vielleicht so machen. Ich muss das halt wo machen, wo nix kaputt gehen kann. Das Quad hält eh einiges aus und über dem Acker passiert da eher nichts, außer halt ein gewisser Reinigungsaufwand danach.
    • Mittlerweile (BF 4.1) ist diese GPS-Rescue Funktion echt ausgereift.
      Hat mir schon 3-4 mal so ca. 600€ gerettet - über Wasser oder im Gebirge. Ins falsche Tal hinter den Berg abgebogen - Empfang weg - zack GPS-Rescue, Quad taucht wieder auf... ;)

      Nachteil ist, dass man risikofreudiger wird, da ein Totalverlust (sehr sehr wahrscheinlich) auszuschließen ist....
    • Da wo ich fliege, ist die Gefahr eines Totalverlustes eher gering. Meist bewege ich mich über Ackerland oder über Wiesen. Trotzdem hatte ich schon Situationen, wo ich beinahe einen Quad verloren hätte. So auch gestern mit meinem GEPRC Phoenix (2,5"). Der hat kein GPS. Bin damit sehr bodennah über den Acker und habe einen Traktor, der gerade geackert hat, verfolgt und ein paar mal umflogen. Dabei habe ich nicht bemerkt, dass der Untergrund da eine Krümmung nach unten hat und ich daher bei niedriger Höhe nicht mehr Sichtkontakt habe, Als ich dann nur mehr knapp über Grund war und hinter den Traktor geflogen bin, ist das Signal dann plötzlich weg gewesen und der Copter ist in den Acker gecrasht. Das war ca. 300m entfernt und ich bin dann relativ zügig über den Acker gelaufen um zu verhindern, dass der kleine Quad eingeackert wird.
      Der Bauer war super nett und hat mir suchen geholfen. Ich wollte schon wieder in meine Richtung gehen, da ich dachte, ich wäre schon zu weit weg, als ich plötzlich ein Bild in der Brille hatte. Da habe ich dann die Rundstrahlantenne abgeschraubt und mit der Patch Antenne dann die Richtung ermittelt. Als ich dann näher ran kam, konnte ich auch schon den Buzzer hören und der Phoenix war gerettet.
      Sehr schön an der Geschichte war, wie der Bauer und auch sein Sohn (der ist in einem 2. Traktor am Acker unterwegs gewesen) reagiert haben. Der alte Bauer hat mir erzählt, dass er einen Acker wo anders hat, wo ein Modellflugplatz ist und da suchen öfters mal Piloten ihre Fluggeräte. War jedenfalls eine nette Unterhaltung. Habe ihm dann noch gezeigt, wie das durch die Brille aussieht. Hat ihm gefallen.
      Und für die Gesundheit habe ich auch was getan. Ist ganz schön anstrengend durch einen tiefen Acker zu laufen. FPV ist kein Sport, sagen sie. Da sitzt man ja nur rum, sahen sie. So ein Blödsinn. :D
      Video gibt es auch davon. Diesmal zwar mit Rufzeichen, aber das war alles legal, da nicht über 30m und der Quad deutlich unter 79J.
    • wildflieger schrieb:

      Aber man kann doch Failsave einfach auf einen Schalter legen, und entsprechend GPS rescue hinterlegen. Da braucht man nix mit Alufolie zu spielen. So kann man die rescue Funktion auch einfach auslösen, ohne Rxloss...
      Ja, das stimmt im Prinzip, aber GPS Rescue habe ich auf einem Schalter und das hat auch immer funktioniert. Das Problem ist, dass eben ein RX Loss das GPS Rescue nicht richtig ausgelöst hat, bzw. es sofort wieder durch meine Stickbewegungen unterbrochen hat.