JESC 2.2: 48 khz pwm auch ohne Lizenz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • JESC 2.2: 48 khz pwm auch ohne Lizenz

      Habe gestern JESC 2.2 und JESC-Configurator 1.2.5 freigegeben.

      Zwei grosse Neuerungen:

      1.) Es gibt jetzt eine 48 kHz pwm firmware, die die Motoren extra smooth betreibt - der Unterschied ist deutlich spürbar.
      2.) Man kann man JESC 2.2 mit dem neuen Configurator flashen auch ohne den Telemetry Service lizensiert zu haben. D.h. 48 kHz pwm kann frei genutzt werden. Lediglich für den RPM Filter fällt weiter die kleine Unterstützungsgebühr an.

      Den Configurator findet man wie immer hier: github.com/jflight-public/jesc-configurator/releases.
      Weiteres zu JESC und dem Telemetry Service auf jflight.net.

      Joe
      Bilder
      • 74675005_10156351469161143_5188679591488651264_o.jpg

        88,92 kB, 1.400×981, 53 mal angesehen
    • joelucid schrieb:

      ... die die Motoren extra smooth betreibt - der Unterschied ist deutlich spürbar.
      Entschuldige die blöde Frage, aber wann und wie merke ich das genau? Bzw. wann bietet es sich an?
      Mein gefährliches Halbwissen ist, dass 48 kHz besser ist für freestyle und 24 für racing, da dann die Motoren etwas schneller reagieren können, es sich aber etwas ruppiger anfühlt (selber noch nie beides am selben Modell miteinander verglichen)
      Danke!
      ... Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen... Außer beim FPV Racing... 8)
    • Ich habe die Firmware aufgespielt und gemerkt dass die Motoren tatsächlich schneller reagieren, aber dafür nicht so smooth.
      Was ich noch festgestellt habe, wenn ich im Motortab die slider auf die minimalste Einstellung schiebe (1007), dann drehen sich die Motoren schön langsam mit der 24khz firmware, während sie mit 48khz sich immer wieder kurz sprunghaft andrehen und dann wieder stehen bleiben.

      @joelucid
      Ich habe bei meiner Tyro129 festgestellt, dass ein Motor immer ca. 300rpm langsamer dreht. Hast du eine Idee woran das liegen könnte? Und in der niedrigsten Einstellung zuckt er nur, während sich die anderen ganz langsam geschmeidig drehen.
    • Xedos9er schrieb:

      Ich habe die Firmware aufgespielt und gemerkt dass die Motoren tatsächlich schneller reagieren, aber dafür nicht so smooth.
      Was ich noch festgestellt habe, wenn ich im Motortab die slider auf die minimalste Einstellung schiebe (1007), dann drehen sich die Motoren schön langsam mit der 24khz firmware, während sie mit 48khz sich immer wieder kurz sprunghaft andrehen und dann wieder stehen bleiben.

      @joelucid
      Ich habe bei meiner Tyro129 festgestellt, dass ein Motor immer ca. 300rpm langsamer dreht. Hast du eine Idee woran das liegen könnte? Und in der niedrigsten Einstellung zuckt er nur, während sich die anderen ganz langsam geschmeidig drehen.
      Die 48khz Version hat nur halb so viele Throttleschritte, weil die PWM Frequenz doppelt so gross ist, deswegen mag es sein, dass die 24khz Version bei gleichem Wert im Motortab schon einen Schritt weiter ist.

      Ja - ich habe das auch schon häufiger gehabt, dass ESCs einen Motor anders schnell drehen als die anderen. Kann unterschiedliche Gründe haben: oft fehlen einzelne Widerstände oder andere Bauteile nach Crash auf dem ESC. Möglich ist auch dass ein Motor nicht mehr so rund läuft wie die anderen. Und ich habe es auch schon bei neuen ESCs gehabt - wahrscheinlich Bauteiltoleranzen. Ist aber nicht so schlimm - 300rpm ist sehr wenig und die PIDs gleichen das sofort aus.
    • Lownoise schrieb:

      joelucid schrieb:

      ... die die Motoren extra smooth betreibt - der Unterschied ist deutlich spürbar.
      Entschuldige die blöde Frage, aber wann und wie merke ich das genau? Bzw. wann bietet es sich an?Mein gefährliches Halbwissen ist, dass 48 kHz besser ist für freestyle und 24 für racing, da dann die Motoren etwas schneller reagieren können, es sich aber etwas ruppiger anfühlt (selber noch nie beides am selben Modell miteinander verglichen)
      Danke!
      Dieser Artikel diskutiert das Thema ganz gut: oscarliang.com/best-blheli-32-settings/
    • Hi
      Ich habe vorhin auch schon ne Mail an die auf der Jesc Homepage angegebenen Adresse geschrieben, trotzdem versuche ich es jetzt noch hier. Eventuell kann jemand helfen.

      Mit 24khz flog mein Quad einwandfrei. Hatte aber noch Oszillationen und Vibrationen im HD Bild.

      Mit 48khz war dies so gut wie weg! Ich war begeistert.

      Leider habe ich nun ein anderes Problem. Nach einem punch und anschließendem null throttle, wobbelt mein Quad stark.
      Settings sind alle gleich geblieben.
      Nur die neue esc Software aufgespielt.

      hat jemand ähnliches beobachtet oder weiß Rat?
    • chris86 schrieb:

      Leider habe ich nun ein anderes Problem......
      Das kommt mir doch sehr bekannt vor, sieht es so hier aus:


      Hab das Problem extrem bei meiner Larva X. Die 48khz hatte ich bisher nicht im Verdacht, muss mal umflashen.
      Würde aber erklären warum ich nach dem zurück flaschen auf BF 4.0 immer noch das Problem hatte.
      Danke fürs Posten, daran habe ich überhaupt nicht gedacht !! Hab nämlich damals beim flashen der ESC's direkt die 48khz Firmware genommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von noobert ()

    • Nice, habe unzählige Stunden damit verbracht das Problem zu finden und könnte es nur durch sehr hohe PD Werte eindämmen, jedoch nicht komplett beseitigen. Ohne RPM filter war das Problem sogar noch heftiger, weshalb ich niemals die ESC Firmware im Verdacht hatte.
      Bei meinem 7" Kopter habe ich das gleiche Problem gestern festgestellt und war ein wenig verdutzt, da er früher das Problem nicht hatte. Auch diesen habe ich neulich auf rpm filter umgestellt und mit 48khz geflasht. Hätte auch selbst darauf kommen müssen, hatte es aber überhaupt nicht mehr auf dem Schirm.

      Hab jetzt beide auf 24khz geflasht und werde morgen nochmal testen.

      BTW, deine Vibrationen im HD Video haben andere Ursachen. Entweder Motor schlecht gewuchtet bzw. verbogen oder Propeller Unwucht/ Blatt verbogen.
      Ist in 99% der Fälle die Ursache für Jello.
    • Hallo zusammen! Ich hab schon einige Male von Wobbles mit 48khz gehört. Auf der anderen Seite läuft es bei vielen anderen problemlos.
      Es wäre nicht ungewöhnlich wenn 48khz etwas retuning erforderte. Es gibt eine Sache, von der ich mir vorstellen kann, dass sie zu Wobbles beitragen könnte: bei 48khz pwm hat jesc nur 512 statt 1024 throttle Stufen.
      So niederfrequent wie diese Wobbles im
      Video aussehen würde ich als erstes versuchen I runterzubringen. Die default BF settings haben sehr hohes I.
    • Xedos9er schrieb:

      Nice, habe unzählige Stunden damit verbracht.....
      ich habe neue Xing 2207 Motoren drauf und Props sind beim Testen auch immer neu. Ich fliege 4.1 Stock mit rpm Filter. Unter 24khz hatte ich noch Vibrationen, mit 48khz waren sie so gut wie weg!
      Ich habe den Tipp erhalten anti Gravity gain zu erhöhen, Uav tech schreibt PD Balance Slider verringern, jetzt noch ein Tipp mit den I-Werten. Ich werde testen, würde aber ungern wieder zurück auf 24 gehen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von noobert ()

    • joelucid schrieb:

      So niederfrequent wie diese Wobbles im

      Video aussehen würde ich als erstes versuchen I runterzubringen. Die default BF settings haben sehr hohes I.
      Mir ist auch aufgefallen, dass der I-Wert einen Einfluss auf das Wobbling hat und habe diesen deshalb runter geschraubt. Aber es geht nur bis zu einem gewissen Punkt, ab da wird es dann wieder schlimmer. Komplett wegbekommen habe ich es nach stundenlangen Tuning Sessions auch nicht. Ich hoffe dass ich das Problem mit 24khz nicht mehr habe, denn es nervt tierisch.

      @chris86
      Neue Propeller sind kein Garant dafür, dass diese auch 100% rund laufen. Ich hatte bisher genau 2 Propeller die absolut rund liefen von einem guten Dutzend.
      z.B. beschweren sich viele über Jello bei 7", hatte ich auch. Dann Propeller anständig gewuchtet und Motoren ausgerichtet (auf 1/100 genau), seit dem ist Ruhe.
      Die meisten wollen einfach nicht verstehen, dass es essentiell ist, dass die Props/Motoren 100% rund laufen. Denn die Vibrationen haben auch Einfluss auf den Gyro.
    • Also ich bin industriemeister, ich weiß wie man etwas ausrichtet. Bin im MASCHINENBAU tätig. Wie man aber einen Motor auf einem carbonrahmen auf 1/100 ausrichtet müsstest du mir mal erklären :) klar die Motoren sind nicht richtig gewuchtet. Ein bisschen Kleber dran geschmiert und gut. Auch die Props haben teilweise auf den Motorwellen zuviel spiel und sitzen nicht ganz zentrisch. Auch sind hier die fertigungstoleranzen mit Sicherheit nicht sehr hoch. Das verursacht Unwucht.
      Aber wenn ich neue Motoren drauf habe und neue Props, habe ich zumindest mal ausgeschlossen, dass ein prop einen Schlag hat oder der Motor schon einen Weg hat.
      Trotzdem ist es so, dass ich durch 48khz einen viel ruhigeren Lauf habe und die Vibrationen deutlich besser geworden sind.
      Ich möchte hier nicht anfangen jeden Satz Propeller zu wuchten, sondern mit minimalem Einsatz das bestmögliche raus holen.
      Der Frame schwingt auch, das ist klar.
      aber das sind Dinge auf die ich hier nicht eingehen will, ich möchte das Problem welches ich mit der neuen Software habe lösen. Das andere ist ein anderes Thema
    • chris86 schrieb:

      Also ich bin industriemeister, ich weiß wie man etwas ausrichtet. Bin im MASCHINENBAU tätig. Wie man aber einen Motor auf einem carbonrahmen auf 1/100 ausrichtet müsstest du mir mal erklären :) klar die Motoren sind nicht richtig gewuchtet.
      Dass du Industriemeister bist freut mich sehr, einen solchen Titel trage ich ebenfalls... Und ganz ehrlich, er ist fürn Arsch, da hier die Kernkompetenz Personalführung ist.
      Um zum Thema zurück zu kommen, ich richte nicht den Motor auf den Karbonrahmen aus, sondern vermesse den Rundlauf der Aufnahmewelle, oft sind die Wellen bzw. Glocken schon von Werk aus verzogen, hier habe ich schon bis zu 5/100 exzentrischen Lauf gemessen, ohne den Motor jemals benutzt zu haben. Wenn du jetzt aufgrund deiner hochgelobten Meisterausbildung noch die Kräfte ausrechnen würdest, die bei einem solch unrunden Lauf und Drehzahlen von über 20000rpm entstehen, dann würdest du auch verstehen, dass es keine Banalität ist.
      Und die Props sind Spritzgussteile, dass die nicht 100% rund laufen ist kein Wunder. Hier kann man aber was machen, wenn man weiß wie. Der Aufwand beläuft sich bei mir in der Regel auf ca. 15min für einen kompletten Satz. Dafür fliege ich dann mit minimalen Filtern und ohne Jello.
      Aber ganz ehrlich, wenn jemand sich nicht helfen lassen möchte, dann ist es mir auch egal.
      Man sollte das Problem an der Wurzel packen, das sind nunmal die Props und Motoren. Man kann natürlich auch versuchen über irgendwelche Filter die Schwingungen wegzupfuschen.
      Bei meinen Aufbauten merke ich nahezu keinen Unterschied zwischen 24 und 48khz, liegt vielleicht daran, weil sie einfach sauber laufen.
    • Du hast da gerade etwas in den falschen Hals bekommen. Ich lobe mich hier nicht, oder bin unbelehrbar.
      Aber ich darf doch wohl kundtun, dass ich das nötige Fachwissen was Mechanik angeht besitze oder etwa nicht?
      Wenn du schreibst, du hast die Motoren auf 1/100 ausgerichtet, ist das eine falsche Aussage! Du hast die Wellen vermessen und einen rundlauffehler festgestellt. Bzw die Glocken gewuchtet. Das hört sich für mich schon anders an als „ausgerichtet“.
      sei mir nicht böse. Du hast mit mir vielleicht geredet weil du dachtest ich hab keine Ahnung. Und ich hab mit dir geredet weil ich dachte du hast keine Ahnung.
      aber du hast recht, industriemeister hat mit der eigentlichen Qualifikation und ob man in seinem Beruf gut ist oder nicht nichts zu tun. Man hat was auf dem Papier und gut. Bei mir waren Elektriker und Maler im Lehrgang... das sagt ja alles.
      Nochmal, wenn ich unbelehrbar wäre, würde ich nicht nach Hilfe fragen, meine Fragen bezogen sich aber auf die jesc Software und nicht auf mechanische Vibrationen. Und im Endeffekt habe ich in meinem Text oben genau das gleiche geschrieben wie du gerade, was Motoren und Propeller angeht, ist halt einfach nicht qualitativ so gut, dass hier alles vibrationsarm läuft. Mir wäre der Aufwand trotzdem zu groß irgendwelche motorwellen zu richten, wo ein Motor gerade mal paar Euro kostet und beim nächsten Crash wieder verbogen ist.
      fühl dich bitte nicht gleich angegriffen :)