Graupner/SJ GmbH meldet Insolvenz an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Graupner/SJ GmbH meldet Insolvenz an

      Graupner wird komplett umstrukturiert, die Produktion in Shenzhen dicht gemacht und nach Südkorea verlagert.
      Im Zuge dessen stellt die deutsche Graupner/SJ GmbH den Geschäftsbetrieb ein.

      Flugmodell schrieb:

      Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
      So oder so ähnlich lässt sich das beschreiben, was die Graupner/SJ GmbH heute per Pressemitteilung mitteilte: das Traditionsunternehmen aus Kirchheim/Teck hat einen Insolvenzantrag gestellt, wird den Geschäftsbetrieb einstellen.
      Zur Begründung heißt es, dass aufgrund einer Restrukturierung der süd-koreanischen Muttergesellschaft Graupner Co., Ltd die Basis für eine weitere wirtschaftliche Geschäftstätigkeit nicht mehr gegeben sei. So werde die Produktion in China eingestellt, Fertigung und Entwicklung der Kernprodukte aus den Segmenten Fernsteuer-, Lade- und Servotechnik werde künftig direkt in der Zentrale der Muttergesellschaft in der Nähe von Seoul erfolgen.

      "Die Graupner Co., Ltd. wird im Rahmen der Restrukturierung und Verlagerung der Produktion komplett neue Vertriebswege generieren, sodass die Graupner/SJ GmbH in Kirchheim nicht mehr Teil der Vertriebskette sein wird." Und ohne die Produkte der Muttergesellschaft im Portfolio fehlt der deutschen Graupner-Tochter die Geschäftsgrundlage.
      "Ohne die Lieferung von Waren/Produkten und Zurverfügungstellung von Support hat die Graupner/SJ GmbH keine Zukunft mehr", heißt es in der aktuellen Pressemitteilung weiter. "Die am Standort Kirchheim existierenden hohen Kosten können daher nicht kompensiert werden.

      Um eine lange Agonie der Graupner/SJ GmbH zu vermeiden, schnell für alle Beteiligten Planungssicherheit zu haben, hat die Graupner/SJ GmbH Antrag auf Einleitung des Insolvenzverfahrens wegen drohender Zahlungsunfähigkeit gestellt."
      Vollständige Pressemitteilung:




      Als Grund für die Umstrukturierung/Verkleinerung wird da v.a. die "extrem angespannte Marktsituation" und der "stetige Wegfall und [die] Insolvenz vieler globaler OEM/ODM Kunden" genannt.

      Das ist letzten Endes auch der Grund, warum ich das hier poste. Ich wollte dahingehend nämlich mal eure Meinung hören, wie ihr so die Zukunft div. Unternehmen im FPV-Bereich (oder auch RC allgemein) seht.
      Dass kleinere Unternehmen und Shops wie bspw. fpv-customs den Betrieb einstellen, weil es sich nicht mehr lohnt, wundert mich persönlich eher weniger. Zu sehen, dass "Big Player" wie Graupner solche drastischen Schritte gehen (müssen), erregt dann aber schon irgendwo Aufmerksamkeit.
    • Ich finds natürlich auch schade.
      Im Fernsteuerungsbereich kenn ich keinen der aktiv Graupner fliegt. Im Forum hab ich schon von einigen gelesen.
      Viele fliegen dann eher flysky, frsky oder xfire. Und dan gibts halt schon regelmäßig was neues. Ob das jetzt immer der heiße Scheiß ist, sei mal dahingestellt.
      Bei Graupner aber eher nicht, zumindest hab ich nichts gehört.

      Die Coptermodelle auf deren homepage sind tendenziell doch eher teuer, bei den anderen Produkten kann ich das eher nicht so einschätzen.

      Ich denke, denen fehlte einfach die Kundschaft um auf Dauer zu überleben...
    • Das Ur-Graupner war ja schon 2013 das erste mal insolvent, dann kam SJ to the rescue.
      Big Player waren die meiner Meinung nach schon länger nicht mehr, nach dem Debakel mit IFS haben sie mit HoTT ja nochmal die Kurve bekommen, aber gegen Jeti, FrSky und vor allem halt den Massen-Horizon Kram ist halt kein Kraut gewachsen. Robbe hat ja auch schon länger dicht gemacht, das sind die Klassiker die langsam aussterben, seit es schnellebiger und vor allem aus-china-direkt-billiger-verfügbar ist.
      Mit FPV hatte ich die nie groß in Vebindung gebracht, bis auf Empfänger mit integriertem FC und mal nen 250er Quad in der Vergangenheit...
      Gruß
      Steffen
    • Ne Graupner Funke habe ich auch noch hier, die MX-16. Die hatte ich schon, also ich noch Flugzeuge geflogen bin.
      Aber 250€ für 8 Kanäle waren schon eine Hausnummer.
      Dazu waren die Empfänger früher riesengroß und teuer.
      Dann kam FrSky daher mit der Taranis, 16 Kanäle und sehr kleinen Diversity Empfängern für den gleichen Preis, vielleicht etwas weniger und OpenTX.

      Da ist Graupner dann irgendwann in der Ecke gelandet, die haben einfach nicht Innovation gezeigt. Nur von den Segelflieger-Rentnern kann eine Modellbaufirma heute nicht mehr leben,
    • Keine Inovation... keine Zukunft... kein Fortschritt... kein Markt... kein Umsatz kein Gewinn... keine weitere Entwicklung.... kein Markt

      Ich mag Graupner und bin die Hott Entwicklung mitgegangen, aber leider waren die in allem zu langsam und die alte und nachfolgende GF hat den Markt falsch eingeschätzt. Der größte Stolperstein war die Symbiose mit dem Ami.
      Das hatte auch mit dem kompletten Graupner Sortiment zu tun, da hat man sich einfach überfrachtet. Man hat sich durch nichts abgesetzt. Und die Low Budget Produkte anderer Hersteller machten es besser.

      Die komplette RC Branche ist am straucheln, seit ein paar Jahren auch Futaba und ob die überleben steht auch in den Sternen.

      Ich habe eine Zeit lang geglaubt GR würde die Kurve bekommen... schade.

      Ich kann echt nix dafür, dass sind jetzt meine Winterdepressionen. ||
      Meine Ambivalenz ist eindeutig paradox
    • Für mich ist Graupner auch nur für Funke und Empfänger interessant...ansonsten hatten die schon lange nix interessantes mehr für mich.
      In der Kindheit war das noch anders...da war der Graupner Katalog noch heilig...trotz der Apothekenpreise :D
      ...flieg was Du willst!!!
      Mein Fuhrpark: BWhoop Beta 65 pro (Tiny-Heiko-Style), Beta Beast 85X 4S, Mobula 7, Trashcan, Beta65pro2 Special, Potzblitz Infinitum 4" , Potzblitz Infinitum 5" 6S, Singularitum 5" 4S ,IX5 V2 5" 4S, Samurai Exp 5" 4S, Goblin 380 und Flugzeuge von Shockflyer über Pylon bis 30ccm Benziner...
    • Ja abzusehen war es leider Gottes.

      Aber wie oben schon geschrieben:
      Zu träge und unflexibel.
      Zu lange auf den alten Zeiten ausgeruht und den Sprung ins Internetzeitalter verpasst.
      Als Schiffsmodellbauer blutet mir das Herz
      Viele der Mitarbeiter und Führungspersonen sind selber von der Knute auf Modellbauer wenn nicht sogar Modellsportler gewesen.
      Potential ohne Ende.
      Aber leider ist das jetzt ebenso Geschichte wie Robbe und Co.

      Schade
      Hans-Jürgen Duwe
    • Kann sein das ich dafür den ewigen Hass auf mich ziehe, aber damit kann ich leben.

      Ich finds gut.

      Wie oft lesen wir hier von irgendwelchen Neulingen die sich für teuer Geld nen Alpha (oder wie auch immer dieser Backstein hieß) haben anquatschen lassen und jetzt verzweifelt versuchen, das Ding mit halbwegs zeitgemäßen Softwarefeatures oder Empfängern auszustatten, die kleiner als ne Kippenschachtel sind. Diese Menschen tun mir leid, sie sind der Meinung für ihr Geld einen tollen Copter made in Germany erhalten zu haben, und tatsächlich haben sie den letzten Mist gekauft. Gerade mal geguckt, der ist immer noch für 570€ gelistet, wenn auch nicht mehr verfügbar. Da rollen sich mir die Zehennägel auf. Klar, fürs erste wird die Produktion nur in ein anderes Land verlegt. Aber dennoch schrumpft die Firma, eine Entwicklung, die ich sehr willkommen heiße. Und wer weiß, vielleicht sind wir den Ramsch eines Tages endgültig los.

      Die restlichen Lagerbestände in DE dann bitte am Museum vorbei direkt in die Presse und alles wird gut.
      MfG, Elias

      Alle Angaben ohne Gewähr
      ;)

      maggo schrieb:

      Diese Erfahrungen und Entdeckungen die man macht aus irgendner Scheiße was fliegendes hinzubekommen - unbeschreiblich.
    • Alpha 110 nicht schlecht...naja...das ist wohl Ansichtssache...da das gute Stück brushed ist, ist schon kurz vor Retro.
      Ich fand den damals auch super und jeder von uns Graupner FPVern hatte so ein Teil...aber gegen nen 1S brushless Whoop ist das Ding dann schon ziemlicher Müll...aber fliegt halt...
      ...flieg was Du willst!!!
      Mein Fuhrpark: BWhoop Beta 65 pro (Tiny-Heiko-Style), Beta Beast 85X 4S, Mobula 7, Trashcan, Beta65pro2 Special, Potzblitz Infinitum 4" , Potzblitz Infinitum 5" 6S, Singularitum 5" 4S ,IX5 V2 5" 4S, Samurai Exp 5" 4S, Goblin 380 und Flugzeuge von Shockflyer über Pylon bis 30ccm Benziner...