Geprc Mark4 HD5 @7 Zoll Hybrid DJI Ready

    • Und wieder ein Update. Ich habe endlich die Zeit gefunden mir einen 6S Liion zu bauen (siehe Bild). Ich bin mega begeistert. Bin heute damit 23min geflogen und habe 3800mah verbraucht. Die Zellen sollten mindestens 4000mah haben. Es sollten ca 25min drin sein, wenn man nur cruised.
      Bin auch Mal kurz 6.7km rausgeflogen, hatte mit dem aktuellen Antennensetup durchgehend bis 6km mindestens 40mbit, danach immer noch über 20mbit :)

      Der Kopter ist ein super Allrounder mit Lipos kann man es richtig krachen lassen (bis zu 160kmh) oder auch gemütlich Long range fliegen mit einem Liion oder dicken 6S 2200mah Lipo.
      Bilder
      • IMG_20200725_145308_copy_1849x1388.jpg

        328,62 kB, 1.849×1.388, 38 mal angesehen
    • Xedos9er schrieb:

      Meine Antennensituation war mir schon lange ein Dorn im Auge, deshalb würde hier einiges geändert. Ich habe ordentliche Iflight LHCP Antennen besorgt und montiert. Jetzt müsste ich endlich bei Long Range Flügen auch auf dem Rückweg ein ordentliches Signal haben. Tests folgen noch...
      Hi, diese Antennenanordnung hat sich nach meiner Erfahrung nach als sehr gut herausgestellt:


      Wichtig ist, das beide(!) Antennen in Sichtlinie zum Beobachter stehen. Hab unabhängig der Fluglage 50Mbit/s, an der Brille sind die TrueRC X-Air. ;)
      Mittlerweile fliegt auch eine Gopro mit, dann allerdings mit den längeren TBS-Antennen, die kürzeren schwarzen werden von der Tpu-Halterung verdeckt.


      Xedos9er schrieb:

      Und wieder ein Update. Ich habe endlich die Zeit gefunden mir einen 6S Liion zu bauen (siehe Bild). Ich bin mega begeistert. Bin heute damit 23min geflogen und habe 3800mah verbraucht. Die Zellen sollten mindestens 4000mah haben. Es sollten ca 25min drin sein, wenn man nur cruised.
      Bin auch Mal kurz 6.7km rausgeflogen, hatte mit dem aktuellen Antennensetup durchgehend bis 6km mindestens 40mbit, danach immer noch über 20mbit :)

      Der Kopter ist ein super Allrounder mit Lipos kann man es richtig krachen lassen (bis zu 160kmh) oder auch gemütlich Long range fliegen mit einem Liion oder dicken 6S 2200mah Lipo.
      Die Flugzeiten sind aber ohne Gopro oben drauf? Ich werde mir jetzt einen zweiten 7Zöller mit dem Iflight Titan DC7 (n-factory.de/iFlight-TITAN-DC7-FPV-HD-Frame) als dauerhaften Kameraträger aufzubauen, mein jetziger 4s Kopter fliegt mit der Cam an Bord ca. 8 Minuten, das ist mit den dicken Akkus dran für die 1900kv Motoren glaube ich einfach auch zu schwer..
    • @Trm4D
      Die Antennenanordnung auf dem Foto von mir eine Seite vorher funktioniert ebenfalls super. Bis 6km habe ich fast durchgehend 50mbit.
      Die Flugzeit ist ohne GoPro. Mit GoPro dürfte sie aber ähnlich ausfallen, wenn man den Akku weglässt und sie über den onboard BEC betreibt.

      Ich habe bisher dir GoPro nicht drauf gehabt, wegen der unzähligen Abstürze, die mir die Technik beschert hat. Aber seit dem ich Crossfire habe und meine Jumper T16 mit dem neuen Flachbandkabeln betreibe, ist das Vertrauen wieder da. Seit unzähligen Flügen keine Probleme mehr gehabt.
      Wenn ich jetzt noch die neuen DAL T7056 "PRO" Propeller sicher auf 6S betreiben kann, dann kommt die GP7 Black drauf.
    • So, gestern mit 2 Hochstrom Lipos die neuen T7056C Pro getestet. Diesen halten nun 6S aus. Hatte aber das Gefühl dass sie mehr Unwucht hatten. Musste 3 von 4 Nachwuchten. Die DALs fliegen sich so viel besser als HQ 7x4x3. Fast kein Propwash und Taumeln wenn man Gas wegnimmt, dazu noch wesentlich bissiger und etwas effizienter.
      Demnächst müssten noch DAL Fold 7 eintreffen, die sollen sich sehr gut sein.
    • Scheinbar ist der Build so beliebt, dass Banggood inzwischen den HD5 als HD7 anbietet:
      banggood.app.link/1z9zvVepl9

      D.h. die Arme müssen nun nicht separat bestellt werden :)
      Der Kopter ist immer noch mein absoluter Favorit, inzwischen sind die Pids getuned und ich erreiche 15min mit einem 2200 6S entspannten Flug.

      Da ich noch einen Clone von diesem Frame zu Hause habe, überlege ich noch eine leightweight Version mit 2306.5 Motoren und Caddx Vista zu bauen. So könnte ich nochmals mind. 75g einsparen, was der Flugzeit massiv entgegen kommen würde.
    • Es gibt wieder ein Update:
      Da mir schon lange die Finger gejuckt haben auf INAV umzusteigen, habe ich dies auch getan. Dazu waren einige Änderungen notwendig:
      Das BN-180 GPS Modul ist testweise einem BN-880q (mit Kompass) gewichten. Die ersten Test verliefen sehr gut, weshalb ich mich dann entschied etwas mehr Geld auszugeben und in einen Matek M8Q-5883 zu investieren. Dann habe ich einen GP7 halter nach meinen wünschen designed und bin nun voll zufrieden mit der Position und dem Abstand zu den Propellern. Gleichzeitig habe ich festgestellt, dass der Kompass leider durch den Li-Ion Akku massiv beeinflusst wurde und der bekannte "toilet bowl" Effekt eintrat. Also habe ich mir einen kleinen GPS Turm designed, wodurch das Modul etwas Abstand vom Rahmen hat und gleichzeitig weiter ins Heck gewandert ist. Der Kopter hält nun seine Position, zwar nicht perfekt, aber er driftet nicht mehr davon. Ich werde hier evtl. nochmals mir etwas zur Positionierung des Kompass überlegen müssen. Mit Lipos gibts keine Probleme, da diese kaum Interferenzen erzeugen.
      Das Verbaute Crossfire System arbeitet absolut zuverlässig, nie wieder einen Failsafe gehabt seit dem Umstieg.

      Zum Thema Propeller:
      Die DAL 7056C Pro scheinen definitiv 6S auszuhalten, habe sie nun einige Wochen im Einsatz ohne einen einzigen Ausfall. Ich wollte unbedingt noch Biblades testen, da diese etwas effizienter sind, aber leider waren alle Versuche vergebens:
      -HQ 7045 V1S -> halten 6S nicht aus, explodieren und massive Mid-Throttle schwingungen
      -HQ 7045 Durable -> halten 6S aus, jedoch massive Schwingungen bei mid-Throttle (Propeller sind 100% perfekt gewuchtet worden)
      -Gemfan Flash 7042 -> halten 6S aus, selbiges verhalten wie die HQ´s

      Zu den Gemfans muss man sagen, dass diese mit Abstand die leichtesten sind (nur 5,4g) und auch die leisesten.

      Am Tuning liegt es nicht, durch die Blackbox logs konnte ich herausfinden, dass ziemlich fiese Frame Resonanzen mit Biblades entstehen. Ergo ist diese Frame/Motor Kombo nicht für Biblades geeignet :(
      Die besten Propeller sind in meinen Augen aktuell die DAL 7056C Pro. Im Zulauf sind noch Gemfan 7040 (3 Blatt), die auf Herz und Nieren getestet werden. Sie müssten nach dem bisherigen Datenstand etwas effizienter sein als die DAL´s

      -> Ich werde noch andere Motoren testen (Emax ECO 2807 1300kv), da der Sound mit 2-Blatt Props einfach der Wahnsinn ist und die Effizienz minimal besser.

      PS: Auf dem Foto sind die Gemfan 7042 abgebildet
      Bilder
      • IMG_20201026_084236_copy_1849x1388.jpg

        528,52 kB, 1.849×1.388, 21 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Xedos9er ()

    • Neu

      Nach meinem Austritt mit INAV bin ich nun zurück bei Betaflight. Gleich vorweg, INAV fliegt sich relativ gut und hat eine hervorragende Filterung. Das hat aber auch seinen Preis, die Filter verursachen eine höhere Latenz was in Propwash Situation sich sehr negativ auswirkt. Außerdem habe ich die Motoren getauscht in der Hoffnung die Resonanzen so verschieben zu können, dass ich keine Probleme mehr mit Biblades habe. Keine Chance, auch der 7" von meinem Bruder zeigt bei INAV selbiges Verhalten (mir throttle Oszillationen). Auch der Kompass hat bis heute nicht zuverlässig funktioniert sodass ich hin und wieder in einen Toilet bowl bei RTH geraten bin.
      Ich habe es dann aufgegeben und bin auf BF zurück, was soll ich sagen, die Vibrationen sind nahezu verschwunden und das mit Stock PIDs. Das Propwash handling ist wesentlich besser und der Kopter reagiert einfach viel giftiger auf die Stick Inputs dank FF. Da ich einen BARO habe funktioniert GPS Rescue auch relativ präzise. Für meine Zwecke muss das erstmal reichen.
      Ich könnte mir vorstellen dass INAV 2.6 noch eine Option werden könnte dank unicorn filter und Feedforward, aber vorerst bleibe ich bei BF.

      Ich habe auch die Motoren inzwischen umgebaut auf Premium Ware, nämlich die T-Motor F90. Ich sage nur, der Hammer! Der Kopter schwebt jetzt bei 6.1A, zuvor waren es 6.8A mit den Racerstar. Die Kugellager sind von EZO, wesentlich größer und die Glocken sind perfekt von Werk gewuchtet.
      Bei der Maximalleistung merke ich keinen Unterschied. Jetzt muss ich die Flugzeit testen, ich denke dass ich jetzt mit dem LiIon um die 28min ohne GoPro in der Luft bleiben kann, wegen der gesteigerten Effizienz.
      Bilder
      • IMG_20201118_191145_copy_1849x1388.jpg

        436,94 kB, 1.849×1.388, 7 mal angesehen