FPV Einstiegsgedanken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FPV Einstiegsgedanken

      Hallo erstmal...
      nachdem ich viel gelesen und geschaut habe, bin Ich einerseits total angefixt und andererseits skeptisch bzw. bräuchte mal Euren fachlichen Rat bzw. Eure Erfahrungswerte.

      - Ich bin bisher nur mit dem Spielzeug meines Sohnes geflogen was mir richtig Spaß macht.
      - ich habe keinen 3D lastigen pc um am Simulator zu üben lediglich ein MacBook Pro mit Standard Grafik. Laufen die Simulatoren damit ?
      - Habe früher RC gemacht allerdings im Car Offroad Bereich. Lipos sind mir nicht fremd und den Zusammenbau würde ich mir zutrauen. Früher war aber mehr als Motor an Regler Löten und mal Stecker an Kabel nicht angesagt. Werkzeug usw. besitze ich.
      Die einzige Sorge habe ich beim Löten auf Platinen bzw. Boards
      - FPV würde ich im zweiten Schritt angehen. Erstmal easy in Sichtweite cruisen u. Skills schaffen.
      - Equipment würde ich gerne nur einmal kaufen. Wer billig kauft kauft zweimal haben wir damals gesagt. Was kaputt geht müsste natürlich ersetzt werden und verfügbar sein.
      Funke lieber gleich hochwertig. FPV Zeug im zweiten Schritt wenn ich sehe dass ich es auch hinkriege und mehr will.

      Was meinen die Erfahrenen ?

      - Irgend ne billige Kiste bei b...Good bestellen...den Rest im Fachhandel. Dann wär der Schaden anfangs überschaubar.
      - Gleich was vernünftiges kaufen , selber bauen, hoffen dass dabei nix schiefgeht und die Kiste gleich kennenlernen.
      - Keine Chance ohne Training am Simulator?
      - Irgendjemand suchen der mir das zeigt und mich ein bissle anleitet ?

      Je älter man wird...je mehr Gedanken macht man sich....


      Erzählt doch wie es Euch ergangen ist, wie ihr es gemacht habt und räumt meine letzten Zweifel aus.

      Danke vorab



      -
    • Ich habe mich schlau gemacht, welches Zeugs ich als Neuling gebrauchen werde. Ich glaube, wenn du dir ne Funke von FrSky kaufst bist du schon mal ganz gut dabei. Da müsstest du dir keine Zweite kaufen. Bei der Drohne habe ich mich für den Tinyhawk 2 entschieden. Der ist ein sogenannter Tinywhoop. Das sind die idealen Einsteigermodelle... Bei der Fpv-Brille habe ich mich doch für eine günstige Variante entschieden, da ich mir nicht sicher war, ob das Hobby mir überhaupt gefällt...

      Zu dem Simulator:
      Ich habe Liftoff auf Steam gekauft. Dazu habe ich dann gleich meine Funke als Controller gebraucht. Bevor ich dann das erste Mal überhaupt abhob, verbrachte ich ca. 8-10 Stunden im Simulator. Das hat mir wirklich geholfen. (Ich habe ein Notebook mit der Intel UHD620 Grafikchip. Das ist, so weit ich weiss noch schlechter als dein MacBook Pro...)
    • Folgendes hat für mich gut funktioniert:
      - Simulator (mindestens 5h) immer Abends ne Stunde, dann wird das schon
      - BNF (Bind and fly) kaufen. Egal ob nun nen 5 inch, 3 inch oder Whoop/Toothpick 2,5. Unterschätze nicht die Menge an Infos im Bereich Hard und Software, die man sich über Videos und lesen draufschaffen muss, insbesondere ohne Elektronik und IT Kenntnisse, um so nen Teil zusammenzudübeln (wenn man es mal geschnaggelt hat, ja, isses easy)
      - OpenTX Funke
      - Brille (gebrauchte würde ich empfehlen)
      loslegen mit Brille ! LOS bringt nix...

      Parallel kann man dann anfangen Teile für den ersten Selbstgebauten zusammenzustellen und zu lernen. Bauen ist zwar mittlerweile viel einfacher als vor Jahren, aber immer noch nicht trivial.
    • Tobi42 schrieb:


      - Equipment würde ich gerne nur einmal kaufen. Wer billig kauft kauft zweimal haben wir damals gesagt. Was kaputt geht müsste natürlich ersetzt werden und verfügbar sein.
      Funke lieber gleich hochwertig. FPV Zeug im zweiten Schritt wenn ich sehe dass ich es auch hinkriege und mehr will.
      Hmm hmm....
      Dann wäre eine Option direkt digital einzusteigen. Es gibt aktuell schon DJI Bind and Fly Copter...
      Diese Aussage kann natürlich jetzt Kontroversen hier im Forum auslösen... Und es ist definitiv eine Preisfrage, denn pro Copter kostet DJI digital ca 50-100 EUR mehr. Aber wenn aktuell noch kein Equipment da ist, würde ich das als OPtion dringend auf die Liste nehmen.
      Wenn es doch nicht bockt und man die Sachen verkaufen muss, ist der Preisverfall für digital sehr viel geringer



      Aber das ist meine persönliche Meinung: Wenn man den Öre hat und Freestyle mit dem aktuell besten Bild haben möchte : DJI digital
    • Wenn dir das Spielzeug deines Sohnes schon Spaß macht dann lehne ich mich hier mal weit aus dem Fenster und prophezeie dass FPV dich umhauen wird. 8)

      Ich würde wie schon hier erwähnt direkt mit Brille anfangen, denn den Kopter auf Sicht durch die Gegend zu fliegen oder im Cockpit zu sitzen sind himmelweite Unterschiede. Ich wäre nie bei RC gelandet wenn es diese Möglichkeit nicht geben würde.
      Bezüglich löten brauchst du dir eigentlich keine Gedanken zu machen. Ich bin durch und durch Bürotäter und habe das Löten ziemlich schnell an alten USB Sticks o.ä. erlernt und jetzt kann ich nach einem Crash auf dem Feld sogar alles wieder zusammen flicken.
      Ansonsten würde ich dir auch raten nicht zu billig zu kaufen. Und wie jasc schon erwähnt hat musst du dich zwischen dem klassischen Analogsystem und dem neuen Digitalsystem entscheiden.
      Bei der Funke würde ich mir neben den FrSky Produkten auch mal die TBS Tango 2 anschauen. Hier kommen dann Crossfire Empfänger zum Einsatz die dann auch schon fast high-end Status haben (die kann man allerdings auch mit den FrSky Funken und einem entsprechendem Modul nutzen) . Bei den Brillen im Analogbereich würde ich dir den Platzhirsch Fatshark empfehlen und bei Digital bleibt dir momentan nur DJI.
      Von anderen Piloten habe ich jetzt schon häufiger gehört dass der iFlight Nazgul 5 (4S sowie 6S) ein solider Kopter für den Anfang ist, den man Stück für Stück mit besseren Teilen tunen kann.

      Bleib dran, es lohnt sich :thumbsup:
      Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum.
    • kleiner rat am rande: LOS-fliegen hat sich in deinem falle evt erübrigt, da du scheinbar schon ne menge mit dem copter deines kleinen geflogen bist. generell bringt es aber EINIGES los fliegen zu können. damit meine ich "es zu können", nicht "gut darin zu werden". die basics sind aber eigentlich ein muss.

      es gibt zwar viele wie mich, die eher fern ab von menschen fliegen, jedoch kann es nicht schaden - bei einem fly-away, oder bei einem plötzlichen defekt der goggle, oder plötzlichen defekt des fpv-senders am copter - eben mal die brille abnehmen zu können und weitere schäden/gefahren vermeiden zu können, bzw trotzdem noch kontrolle zu behwahren.

      wenn man LOS_fliegen komplett ignoriert, ist panik bei einer entsprechenden situation unvermeidlich (aber den einkauf danach zu richten ist echt nicht nötig).
    • Ich habe mir über das Thema selber viele Gedanken gemacht da ich leider den Fehler gemacht habe und mir anfangs einen 5” BNF Copter mit Funke gekauft habe. Das bereue ich bis heute weil ich jede einzelne Komponente getauscht habe und ich fast den Spaß am Hobby verloren habe.

      Also hier mein Tip. Du hast ja gesagt dass du gerne vernünftiges Equipment kaufen möchtest:

      Radio: Taranis X9D+
      (Wohl die populärste Funke. Ich selber habe eine NV14 aber TBS Tango 2 ist auch empfehlenswert da digitale Hall Gimbals und Crossfire integriert)

      Goggles: Fatshark HDO2, Orqa FPV One, oder etwas günstiger eine Fatshark HD2 (Hat eines der höchsten FOV und ist modular)

      Kopter: Brushless Tiny Whoop, 2-3s fähig, dann hast du Spaß!
      Ist zwar BNF, aber günstig und sehr robust. Wenn was kaputt geht kannst du erste Reparaturerfahrungen sammeln und später wenn du mehr Erfahrung hast und selber Komponenten ausgesucht hast eine eigene bauen.

      Ich würde definitiv empfehlen zuerst am SIM zu üben, später dann erstmal LOS um die Stickbefehle zu verinnerlichen. Der Umstieg auf FPV wird dann mehr als einfach. Als SIM empfehle ich Velocidrone empfehlen. Das schafft auch dein Rechner.

      Was Crossfire, Antennen, Brillenmodule, Ladegeräte usw. angeht musst du dann selber etwas recherchieren weil das den Rahmen sprengen würde. Aber die oben genannten Sachen werden dich in eine solide Richtung führen.

      Viel Spaß :) Eins der geilsten Hobbys die man haben kann.