Naked GoPro ultralight Cinewhoops

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi Jonas, hast du die V1 oder V2 Version?

      Gefühlt fliegt V2 besser, ich habe den 95x.
      Die Probleme mit Probwash hatte ich aber auch, extrem beim Sinkflug .. mit etwas Pitch nach vorn ging es. Hier sind meine Settings:


      für Acro wechsel ich das Rateprofil via Funke und Airmode ON/OFF habe ich ebenfalls als Schalter auf die Funke gelegt.


      Achso und das hier in die CLI (Cinematic (For slow rate turns only, may feel a bit 'dull' otherwise))

      Quellcode

      1. set iterm_relax_cutoff = 5
      2. set rc_smoothing_auto_smoothness = 40
      3. set ff_interpolate_sp = AVERAGED_4
      4. set ff_smooth_factor = 50
      5. set ff_spike_limit = 50
      6. set ff_boost = 0
      7. set feedforward_transition = 70
      8. set yaw_lowpass_hz = 50
      9. set throttle_boost = 2
      10. set throttle_boost_cutoff = 10
      11. set dyn_lpf_dterm_curve_expo = 8
      12. set gyro_rpm_notch_q = 900
      13. set iterm_windup = 75
      14. save
      Alles anzeigen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MartyMcFly ()

    • Könnte auch sein, dass P zu aggressiv reagiert. Das war bei mir der Fall - nachdem ich P recht weit oben hatte, bin ich dann runtergegangen und der Kopter wurde natürlich träger aber eben auch viel ruhiger.

      In den Tuning Notes bei Bf steht ja auch, dass man für Cinematic HD am besten P soweit runterdrehen soll, wie es nur geht. I soll übrigens auch runter:
      [*]- disable D_min,
      [*]+ set D about 20% above P, using the P:D ratio slider
      [*]+ use about 20% less P than your normal freestyle tune, just barely enough to provide basic P stability.
      [*]and about half the default I on pitch and roll

      Du könntest noch probieren, die Filterregler hochzuziehen. (Weniger Filtern)
    • Ich hatte bei mir noch das Problem, dass der Kopter Indoor gut flog aber Outdoor mit etwas Wind sofort Jello hatte und sehr wobbelig flog.

      Was dann bei mir echt geholfen hat, war, die Filter deutlich zu erhöhen.
      Im Moment flieg ich auf 0,75 beim Gyro und D-Term Filter im Slider.
      Der Wind zieht natürlich immer noch am Kopter aber der Pid Controller arbeitet nicht mehr so massiv gegen, da halt auch weniger reinkommt. Am Ende ist mir das so fast lieber.
      Das Teil fliegt sich jetzt wie ein LKW in der Luft - alle Inputs kommen sehr gedämpft an. Aber das ist im Grunde genau das was ich will. ;)

      Ich hatte erst probiert, P massiv zu senken - das führte dann aber eher zu ner allgemeinen Instabilität sobald P unter 50 war. Richtig stabil wird's erst ab 60 bei mir. Da hab ich P dann auch gelassen. D steht ebenfalls auf um die 60-70.

      Was ich mich frage, ist, ob man nicht sogar auch den Pidloop von 4khz auf 2khz runtersetzen könnte, um das ganze noch träger zu bekommen - aber dennoch P stabil zu halten. Laufen dann die rpm Filter noch Ordentlich? Das würde doch im Grunde für noch weniger Korrekturen vom PID Controller hinauslaufen oder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Onkel_Ho ()

    • Nachdem nun mein Budget Cinewhoop mit naked Hero3+ fertig ist hab ich Blut gerochen ;)
      MK2 ist schon in Planung. - Das macht einfach soviel Spaß überall fliegen zu können und gleichzeitig tolle Aufnahmen zu machen.

      MK2 wird als Basis nen Iflight ih2 light bekommen - den bekomme ich hier für 100 Euro im Laden und der Frame scheint mir gut geeignet. Der Kopter wiegt um die 70 Gramm leer und kann an 2 oder 3s fliegen. (1104er an 8300KV)
      Ich hab vor den dann an 650ern 3s HV zu betreiben - bei meinem jetzigen Build laufen die 5 Minuten zum Cruising.
      shop.iflight-rc.com/index.php?…ct/product&product_id=920
      Mit Gopro wäre der dann so um die 100g wahrscheinlich. das wäre auch nochmal 20g leichter als mein jetziger Frankensteincinekopter :)


      Soweit der Rahmen:
      Nun ist die Frage ob Gopro 8 oder 6 - Ne 6 bekomme ich hier für 120-150 EUR gebraucht - müsste ich aber halt suchen. Ne 8 direkt im Laden für 350 EUR. Wenn ich mir die 6 hole bräuchte ich ja auch noch RSGO für 100 EUR. Also am Ende 250 vs. 350 EUR fast noch nen neuen Laptop mit mehr Rechenpower... (der steht aber sowieso irgendwann an). Bei Premiere mit Warp Stabilizer keucht der schon fleissig rum.

      Dann ist doch dann eigentlich die 8 fast der bessere Deal oder? Bessere allgemeine Bildqualität/Auflösungen + Hypersmooth 2.0...
      Ich flieg die 8 schon an 5 Zoll im Moment und bin immer wieder beeindruckt, was HS2 so alles wegschluckt. Und da die kleinen Biester ja von den Flugeinschaften outoor eher unruhig sind und der Unterschied jetzt nicht wahnsinnig viel größer zu der 6 ist dachte ich mir halt gleich die 8 zu nehmen.

      Wie siehts denn beim Bauen aus? Ist die 8 komplizierter zu handeln als die 6? Oder nehmen die sich nicht viel? Im Grunde will ich die wieder per USB laufen lassen - das sollte ja problemlos gehen bei der 8 wie ich hier gelesen hab? Das wäre dann nochmal n Grund doch eher die 6 zu nehmen. Aber wenn sich das nichts nimmt, geh ich lieber gleich auf die 8.
      Wie ist denn das mit dem Flachbandkabel zur Linse von der 6 und 8 - kann man beide Problemlos knicken? Ich will halt das Board liegend und die Cam aufrecht.


      Bei der 3+ hab ich gerade die 3 Buttons und den front LCD mit verbaut - also am liebsten täte ich das auch bei der MK2 - geht das problemlos? Ich will da ehrlich gesagt nichts bridgen auf dem Board, daher ist mir n schnöder Knopp lieber. Ist für mich schon Krimi genug am USB Port zu löten :/ . Ich glaub bei der 8 oder 6 würd ich am liebsten einfach n USB Kabel zerschneiden wenn das geht oder mir halt so ein USB stecker einzeln holen.

      Also was meint ihr Hero 6 oder 8?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Onkel_Ho ()

    • Vorteil Hero8: Insgesamt bessere Bildqualität und - wenn dir HS2.0 reicht - deutlich nutzerfreundlichere Stabilisierung.
      Nachteil Hero8: Nicht (bzw. nur sehr eingeschränkt) geeignet um sie wie im Umma85/95 zu verbauen. Die Verbindung zwischen Sensor und Mainboard ist kürzer und breiter als bei den Vorgängerversionen, was einiges an Flexibilität kostet.

      Grundsätzlich kannst du bei beiden Versionen natürlich weiterhin mit USB-Kabel und den normalen FPCs mit den Knöpfen drauf arbeiten, aber es gibt da auch 'ne etwas elegantere Lösung. "BEC Boards" mit 5V Spannungswandler und Knöpfen. Dann muss direkt an der GoPro überhaupt nichts gelötet werden.
      Für die Hero6/7: fullspeedrc.com/nlrcsunny_p0233.html
      Für die Hero8: fullspeedrc.com/nlrcstar_p0243.html

      Falls du weiterhin auf die USB-Version setzen möchtest, kauf dir am besten so ein Teil: team-blacksheep.com/products/prod:usbtypec_powercable

      Wenn die Hero8 in dein Budget passt und du bereit bist, eine 350€ Cam zu zerlegen und nackt auf einen Copter zu schnallen, dann ist die m.M.n. durchaus die bessere Wahl. Zumal man die im Zweifelsfall auch immer noch mit RSGO betreiben kann, wenn man es denn möchte.

      Vorteil der Hero6(/7) ist, dass die für den Zweck die mit Abstand beliebteste Cam ist und man dementsprechend schon einen Haufen an Zubehör dafür bekommt. U.a. das Spritzguss Case von BetaFPV (betafpv.com/products/case-v2-for-naked-camera). Für die Hero8 gibt es das (noch) nicht und die Community ist da auch bedeutend kleiner.

      Front LCD lässt sich relativ problemlos mit verbauen, wobei die meisten Cases nicht dafür vorgesehen sind. Da müsstest du dann ggf. selbst noch ein bisschen basteln.
    • @deadcat
      Ganz lieben Dank für die ausführliche Antwort und die Tipps ! :love:

      Hmm das mit der schlechteren Flexibilität ist echt ein Punkt - ich hab mir gerade die Teardowns angeschaut. OK, ich glaub dann wird's wohl doch ne 6er werden. Ich will eigentlich wie bei meinem Build mit der 3+ das Board länglich auf den Frame legen und dann die Cam um 90 Grad gedreht. Das ging mit der 3+ gerade so aber bei der 8ter wird das nix werden sowie ich da sauf den Bildern sehe. Schade.
      Man könnte halt höchstens das Board quer nehmen aber dann wirds schwierig nichts mehr im Bild zu haben. Oder halt hochkant aber das finde ich blöd und nicht unbedingt crashsicher. Hoffentlich kann ich hier ne 6er irgendwo finden.

      Bei der 8ter hätte ich mir halt ne neue gekauft und die, die ich schon hab auseinandergenommen. Die ist definitiv nicht mehr 350 Euro wert ;)

      Na Mal schauen was wird. Zuerst hol ich mir mal den Copter und dann schaue ich mal wie es bei dem so platzmäßig aussieht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Onkel_Ho ()

    • Ich bin ein Fan der 6er und ich habe drei davon. Eigentlich vier. Da ich dachte, dass das Board meiner Umma-Version durch wäre, habe ich mir hier Ersatz bestellt: Hero6 Board

      Der Vorteil ist, dass du nichts mehr decasen musst. Der Nachteil ist der Preis mit der passenden Linse wird gleich einer kompletten gebrauchten 6er sein. Außerdem ist es nützlich, wenigstens ein Touchdisplay zu haben, worüber man im Nachhinein noch Einstellungen ändern oder (wie in meinem Fall) wieder Leben in das totgeglaubte Board hauchen kann.
    • WICHTIG: Wenn du ReelSteadyGo verwenden möchtest, dann muss du im 4:3 als Seitenverhältnis filmen. RSGO strecht das dann automatisch in 16:9. Wenn bereits mit Superview aufnimmst strecht RSGO das zum Kinofilm 2.35:1 :!:

      Daher ist es "nur" wichtig, welche Auflösung du in den 4:3 Formaten (2.7 und 4k) bekommst. RSGO funktioniert aber am besten mit den Hero 6 und 8. Daher habe ich 3,5 Hero6. ;)
    • So, am WE RSGO gekauft und gleich Mal n bissl rumgespielt - Also RSGO ist Geil, das ist ja nochmal ne ganze Ecke smoother als HS2 :) - allerdings echt sensibel bei ner 5er - aber bei der 8ter ein absoluter Traum :love:

      Damit bin ich wieder bei der 8ter angekommen für das Naked GoPro Projekt MK2... Die Bildqualität, HS 2 für normale und optional RSGO für super steady shots sind einfach mega.
      Auch das zusammenlöten sieht super straightforward aus. Bei der 3er musste ich hinten am USB rumlöten ....

      Eine Frage noch: ist es theoretisch möglich bei der 8ter trotz des kurzen Flachbandkabels die Linse im 90Grad Winkel zum Board aufzustellen? Wenn ja - dann sind die Würfel gefallen und ich mach ich echt meine 8ter (hoffentlich nicht) kaputt. ;)

      Ich hab bei mir jetzt schon ne Lösung gefunden, wenn das Board quer liegt - wird nicht hübsch sein, aber sollte trotzdem gehen.

      Aber halt stehende Linse wäre wichtig.
      PS. Bei Oscar Liang gibt's so ein PDF für die 8 zum Download - ist das zufällig von dir @deadcat - auf der Waage ist da so ein Aufkleber ;) :P
      Das PDF ist auf jeden Fall super!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Onkel_Ho ()

    • @Felias: Man braucht bei Kleinanzeigen einen langen Atem. Ich habe dort letztendlich noch eine 6er zusammen mit dem Karma Grip für 250 Euro bekommen. Den Grip hatte ich schon immer mal auf dem Schirm und runtergebrochten liegt da die GoPro auch bei 130-150 Euro. Ansonsten schau bei Aliexpress und bestell die Einzelteile (PCB und Linse) liegen auch so um die 150 Euro. Dann brauchst du aber wenigstens einmal einen Touchscreen, für die Ersteinrichtung. Einen Link zu meinem Ali-Ersatzboard habe ich schon mal irgendwo hier gepostet.

      Und der Onkel lebt nicht in Deutschland. Bei ihm sieht die Lage anscheinend anders aus.
    • Onkel_Ho schrieb:

      Eine Frage noch: ist es theoretisch möglich bei der 8ter trotz des kurzen Flachbandkabels die Linse im 90Grad Winkel zum Board aufzustellen? [...]
      Ich hab bei mir jetzt schon ne Lösung gefunden, wenn das Board quer liegt
      Das Board quer zu legen, ist m.M.n. die einzige sinnvolle Lösung, wenn es liegend verbaut werden soll.
      Die Linse so zu verbauen, dass das Mainboard längs liegt (wie beim Umma85/95) ist zwar theoretisch möglich, aber explizit nicht zu empfehlen.

      Da ist dann einfach zu viel Zug auf dem FPC zwischen Sensor und Mainboard und beim ersten Crash, der die Konstruktion dann auch nur minimal falsch belastet, reißt das Teil.
      Ask me how I know...
      Das Problem dabei: Es gibt dafür keine Ersatzteile. Also gar nicht. Auf AliExpress und eBay tauchen zwar zunehmend mehr Hero8 Bauteile auf (teils mit ziemlich überzogenen Preisen), aber dieses Ding gibt es bisweilen nicht einzeln.
      D.h. wenn du das FPC vom Sensor zerlegst, darfst du dir aktuell für die Reparatur gleich mal 'ne komplette Hero8 kaufen. Wenn es bei dir lokal irgendwie Ersatzteile gibt, sieht die Sache vielleicht etwas anders aus, aber selbst dann würde ich dir davon abraten. Ist einfach zu fragil.

      Und ja, das PDF auf Oscars Seite stammt von mir. Hatte ich auch mal hier im How-To Bereich des Forums gepostet.
      Für Schritt 5 der Hero8 Anleitung habe ich übrigens in der Zwischenzeit noch eine bessere Lösung gefunden als das Kunststoffteil kaputt zu machen:

      Option 1) Man kann mit mit einem kleinen, flachen Werkzeug (und ggf. etwas Hitze) erst vorsichtig den Kleber des Frontglases lösen und selbiges abnehmen. Anschließend verwährt einem nur noch die kleine, mattschwarze Metallplatte, die die Linse einfasst, den Zugang zu den vier Schrauben. Die kann man dann, beginnend in einer der Ecken, wunderbar nach oben hebeln und abnehmen. Der Kleber der die an Ort und Stelle hält, ist nicht so wahnsinnig stark.
      Ich benutze dafür ein altes Kratzmesser:



      Option 2) Wenn man das Frontglass nicht ablösen, sondern in Kombination mit dem Alu-Midframe weiterverwenden möchte, kann man die eine Schraube, die davon verdeckt wird, mit einer kleinen Gefäßklemme (am besten leicht gebogen) rausdrehen, indem man selbige als eine Art Mini-Gripzange verwendet. Ist ziemlich fummelig, geht aber.

      Dauert beides etwas länger und (zumindest Option 1) ist minimal riskanter als die Variante im PDF. Dafür macht man auf die Art dann nichts kaputt.
    • Mega! Ganz lieben Dank dir!
      Ich wollte eigentlich versuchen wieder so ne Frontscheibe von ner GoPro 5-7 da anzubringen.
      Ja, das Fachbandkabel will ich eigentlich nicht malträtieren - aber cool dass es zumindest quer geht, denn die GoPro Aufrecht stellen kommt für mich nicht infrage.

      Ansonsten werde ich glaube wie bei meiner 3+ wieder so ne Art Sandwich machen. Bei der hab ich das Board dann auf ner Carbonplatte verschraubt wie nen FC im Grunde ;) - halt extra n paar Löcher reingebohrt in die Platte und passend gedremelt. Und dann oben auch wieder ne kleine Platte. (Hab diese Liposchutzplatten genommen und angepasst)
      Die Schrauben gehen einmal komplett durch. Dann auf die Unterseite ordentlich Dämpfungsmaterial und per Kabelbinder auf den Frame - nicht schön aber funktioniert echt gut. Die Konstruktion hat jetzt schon einige Crashs gesehen. Auch Turtlemode ohne Ende - die Kopter sieht jetzt aus und riecht wie ein Rasenmäher... ;) . Bei der 8 bin ich aber vorsichtiger mit Sicherheit.

      Das Ganze ist zwar nicht besonders leicht - glaub die GoPro wiegt jetzt um die 35g aber dafür echt robust.

      Zum Gopro6 Kauf - ja hier wo ich lebe kann man die gebraucht im Laden für den Preis bekommen. Zum Teil Recht runtergerockt aber das ist ja im Grunde wurscht. Ich hatte jetzt auch nochmal angefragt aber leider haben die gerade nichts da - aber jetzt versuch ich's einfach mit der 8. Die Bildqualität ist schon der Hammer und im Grunde finde ich die 8 eigentlich auch nicht so teuer wenn man bedenkt, was man da an Qualität bekommt. Preis Leistung ist im Grunde schon top - jetzt wo die 9 bald kommt wird die 8 vielleicht auch nochmal n bissl billiger - hoffe ich zumindest denn jetzt wo ich meine bald kaputtmache, brauch ich ja ne neue für die 5 Zöller und für die Arbeit :/ :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Onkel_Ho ()