Komplettbausätze - vergleichbar mit Tyro-Reihe - anderer Hersteller?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Komplettbausätze - vergleichbar mit Tyro-Reihe - anderer Hersteller?

      Neu

      Moin moin,

      auch wenn ich technischer Laie bleibe und zugleich (aus diversen Gründen) relativ wenig Zeit zum Fliegen habe, macht mir die Bastelei an Coptern doch gelegentlich großen Spaß. So habe ich letztes Jahr u.a. den Eachine Tyro129 zusammengebaut, der mir recht gut gefällt - dieses Frühjahr wird er hoffentlich vermehrt zum Einsatz kommen. Die anderen Copter der Tyro-Reihe finde ich z.T. auch recht ansprechend (besonders Tyro89 und Tyro119; hingegen Tyro79, Tyro99 und Tyro109 eher weniger), aber da ich schon mit 6 Coptern zwischen 2" und 7" versorgt bin, passen die nicht so ganz in meine "Sammlung". Ich muss nicht wirklich in jeder Größe (2", 2.5", 3", 4", 5", 6" und 7") einen eigenen Copter haben, für den ich dann wieder ganz eigenes Zubehör (besonders Props) lagern muss. An und für sich bin ich auch gut aufgestellt und ausreichend versorgt.

      Dennoch drängt das Bastelfieber wieder ein wenig nach vorne :rolleyes: , daher stelle ich mir die Frage: gibt es (bis auf einen Rx) Komplettbausätze anderer Hersteller, die ggfs. mit der Tyro-Reihe vergleichbar sind? Also im Vergleich finanziell zumindest nicht aus dem Ruder laufen? Und dennoch - bis auf Rx - vollständig sind, dass man sich nicht unbedingt mit "was passt wirklich zusammen, was ist geeignet" groß auseinander setzen muss? Und zumindest halbwegs aktuell sollten sie sein, also nicht Hardware von vor 2 oder 3 Jahren verwenden … (auch wenn ich mir bewusst bin, dass die Komponenten Kompromisse sein mögen).
      Habe gestern mal gegoogelt, aber die Bausätze, die ich gefunden habe (u.a. n-factory und rc-tech), waren entweder ausstattungsmäßig nicht vergleichbar komplett (und man hätte noch so einiges wieder dazu ordern müssen) und / oder preislich doppelt, drei bis vier Mal so teuer, da hochwertige Komponenten.

      Eachine wird aber bestimmt nicht der einzige Hersteller sein, der diese "Lücke" angemessen preiswerter Komplett-Bausätze bedient. Daher meine Frage: was gibt es noch, was ist empfehlenswert? Vielleicht habt ihr ja den einen oder anderen Tipp für mich :thumbup:

      VG
      Sven
      Kamera Copter: Parrot ANAFI
      FPV: FrSky Taranis Q X7 + R9M | Aomway Commander V1S | AMAXinno Nano 2.5E | Eachine Tyro129 7" | Emax Tinyhawk S | GepRC CinePro 4K |HSKRC Floss 2 5" | Rooster 230 5" Freestyle | TBS Source One 4S 5" Freestyle
      für schlechtes Wetter: LiftOff

      Mein YouTube Kanal rund um FPV
    • Neu

      Ich glaube da gibt es nicht viel. Diatone hat quasi auch jede Größe, allerdings bereits vormontiert. Ich persönlich halte auch nicht viel von diesen Bausätzen...

      Entweder man kauft was fertig von der Stange (BNF, PNP) und muss sich nicht mit dem Bau usw. auseinandersetzen oder man macht es gleich selbst und "richtig". Du wirst bei solchen Bausätzen immer Abstriche machen und sicher beim Preis/Leistungsverhältnis weniger gut abschneiden. KLar kommt es natürlich auch auf die persönlichen Vorlieben an aber ich behaupte einfach mal, dass man für ähnliches Geld auch "bessere" Setups zusammenstellen kann. Klar muss man dann noch "Arbeit" in die Planung investieren aber das gehört dazu.

      Mein Rat an dich: wenn du jetzt Erfahrung im Bau hast dann ist der Weg zum komplett selbst zusammengestellten Quad nicht mehr weit. Mach dir Gedanken, wo deine Prioritäten liegen und baue dir dann das Quad zusammen, was diese Anforderungen erfüllt. Somit bist du auch flexibel beim Tausch von Teilen und nicht immer auf die generischen Produkte eines Herstellers angewiesen.

      Von der Tyro-Reihe halte ich nur insofern etwas, das absolute Anfänger eine Hardwarezusammenstellung bekommen, die generell funktioniert. In diesem Hobby muss man aber viel Lernbereitschaft mitbringen und sich einlesen, wem das zu viel ist, der ist hier mMn falsch.
    • Neu

      Wenn du nicht so viel entscheiden und planen möchtest kannst du einfach einen Quad nachbauen. Hier im Forum gibt es so ausführliche Bauberichte, dass da nicht mal die Anleitung von einem Bausatz ausführlicher ist. Der einzige Unterschied zu einem Bausatz ist dann, dass du die Teile einzeln bestellen musst. Wenn da jetzt irgendein teurer Vtx, Kamera oder so drin ist kannst du ja einfach irgend ein Ersatz nehmen.
      z.B. vtx oft verwendet: TBS unify pro nano, Ersatz: (wahrscheinlich baugleicher) eachine nano vtx für 12 Euro aus Uk oder V2 (vorbestellen) für 12 € aus CN
    • Neu

      Ich finde einen Bausatz durchaus eine gute Sache, gerade für Leute die selbst bauen möchten bzw. daran Freude haben (wie ich auch). Der Vorteil des Bausatzes ist, dass man weiß, dass es alles zusammenpasst und man sich in Ruhe auf den Rest konzentrieren kann. Bei RC Autos haben mir z.B. die Tamiya Bausätze immer viel mehr Spaß gemacht (bzw. tun es immer noch) als RTR-Modelle. Insofern würde ich es durchaus begrüßen, wenn noch mehr Hersteller Bausätze für Quads anbieten würden.

      Auch würde ich den Selbstbau nicht unbedingt als zwangsläufig nächsten Schritt betrachten. Viele Leute haben auch Spaß am "einfach so" herumfliegen, ohne Zeit messen, ohne PID-Tuning und Berechnung von Thrust-to-weight Ratio etc.. Nicht, dass das nicht auch Spaß macht bzw. machen kann - nur hat ggf. nicht jeder ein Interesse daran.
    • Neu

      tk33 schrieb:


      … aber ich behaupte einfach mal, dass man für ähnliches Geld auch "bessere" Setups zusammenstellen kann.
      Hm … kommt drauf an. Die Preise der Tyro-Reihe finde ich unübertroffen, gut, es sind keine hochwertigen Komponenten, aber sie funktionieren, und für vergleichbares Geld würde ich mir die Copter nicht einzeln zusammenstellen können. Allerdings gebe ich dir recht, gerade die ersten Modelle der Reihe (79, 99, 109, 69) haben nur einen bedingt guten Ruf und viele Probleme. Vom Tyro89 und Tyro119 habe ich nur gutes gehört, den Tyro129 habe ich selbst zwei Mal hier und davon einmal die Technik in einen Floss2 transferiert. Laufen beide einwandfrei.

      tk33 schrieb:

      Mein Rat an dich: wenn du jetzt Erfahrung im Bau hast dann ist der Weg zum komplett selbst zusammengestellten Quad nicht mehr weit.

      In diesem Hobby muss man aber viel Lernbereitschaft mitbringen und sich einlesen, wem das zu viel ist, der ist hier mMn falsch.
      Versteh mich nicht falsch, im Grundsatz gebe ich dir recht. Ich habe inzwischen 7 Copter, die ersten beiden (Rooster 230, TBS Source One) und einen der letzten (Nano 2.5E) habe ich auch selbst aufgebaut, am CinePro 4K (BnF) musste ich unweigerlich viel herumschrauben, den Floss2 habe ich mir umkonzeptioniert, und dann halt den Tyro129. Selbstbaukenntnisse sind grundsätzlich vorhanden. Was ich so anstrengend finde und sehr schwierig in meinen zeitlich stark begrenzten Alltag unterbringen kann, sind die Konzeptionierung und die Wahl der Komponenten. Da spielen dann so Feinheiten wie Anzahl der UARTs, Einzelfunktionen der FCs, (Nicht)Notwendigkeit von Lötbrücken), Notwendigkeit zu Ressourcenwechsel, (Nicht)Vorhandensein von VBAT für stärkere oder schwächere VTXe, etc. eine große Rolle. Im FPV-Bereich (bin auch vorher schon Quadcopter geflogen) fühle ich mich bei 5" und 7" recht gut zu Hause und weiß zumindest (bis auf genannte Feinheiten), worauf ich achten muss, z.B. bei der Motorenwahl.
      Bei anderen Coptern wie meinem selbstgebauten Nano 2.5E hingegen ist sowas schon verdammt schwierig, nur ein Beispiel: da sind Motoren zwischen 11XX bis 14XX mit 4000KV bis 7000KV denkbar, je nach Größe. Das schlägt sich dann wieder auf die Leistungsfähigkeit der ESC, Flugzeit, etc nieder. Sowas empfinde ich in einem sehr unübersichtlichen Angebot einfach als mühselig und sehr zeitraubend … Zeit, die ich u.a. aus familiären Gründen nicht habe oder zumindest dafür nur ungern einsetzen möchte.

      Aus diesem Grund finde ich Bausätze charmant - und im Fall eines Tyro129 hat man durch die Steckverbindungen die Optionen, auch relativ flott zu bauen, wenn man möchte. Wenn man das nicht möchte, kann man auch alles manuell löten. Und da ich ohnehin froh sein kann, wenn ich im Jahresdurchschnitt alle eineinhalb bis zwei Wochen zum Fliegen komme (mit nur einem oder zwei meiner jetzt 7 Copter), mache ich mir auch in Hinblick auf hochwertige Komponenten für mehr Haltbarkeit nicht den Kopf, bzw. habe sogar bei meinem Rooster 230 - anfangs ausschließlich hochwertige Komponenten, im Einzelcoaching von einem erfahrenen Techniker mit mir zusammengesetzt - schlechte Erfahrungen gemacht und erst Ruhe, seit einige von den sehr teuren Komponenten rausgeflogen und gegen preiswerte eingetauscht wurden. Damit stellen hochwertige Komponenten für mich persönlich, nach meinen Erfahrungen und hinsichtlich der Einsatzzeit, nur einen sehr begrenzten Mehrwert dar. Denn vielleicht fliege ich nächstes Jahr diese Flotte schon gar nicht mehr zugunsten von Digital. Daher bin ich auch nicht mehr bereit, 400 - 500 EUR für einen Top-Copter hinzublättern, dafür kann ich ja schon fast digital einsteigen …
      Kamera Copter: Parrot ANAFI
      FPV: FrSky Taranis Q X7 + R9M | Aomway Commander V1S | AMAXinno Nano 2.5E | Eachine Tyro129 7" | Emax Tinyhawk S | GepRC CinePro 4K |HSKRC Floss 2 5" | Rooster 230 5" Freestyle | TBS Source One 4S 5" Freestyle
      für schlechtes Wetter: LiftOff

      Mein YouTube Kanal rund um FPV
    • Neu

      neo2001 schrieb:

      Ich finde einen Bausatz durchaus eine gute Sache, gerade für Leute die selbst bauen möchten bzw. daran Freude haben (wie ich auch). Der Vorteil des Bausatzes ist, dass man weiß, dass es alles zusammenpasst und man sich in Ruhe auf den Rest konzentrieren kann. ... Insofern würde ich es durchaus begrüßen, wenn noch mehr Hersteller Bausätze für Quads anbieten würden.

      Auch würde ich den Selbstbau nicht unbedingt als zwangsläufig nächsten Schritt betrachten. Viele Leute haben auch Spaß am "einfach so" herumfliegen, ohne Zeit messen, ohne PID-Tuning und Berechnung von Thrust-to-weight Ratio etc.. Nicht, dass das nicht auch Spaß macht bzw. machen kann - nur hat ggf. nicht jeder ein Interesse daran.
      Du sprichst mir aus dem Herzen!
      Kamera Copter: Parrot ANAFI
      FPV: FrSky Taranis Q X7 + R9M | Aomway Commander V1S | AMAXinno Nano 2.5E | Eachine Tyro129 7" | Emax Tinyhawk S | GepRC CinePro 4K |HSKRC Floss 2 5" | Rooster 230 5" Freestyle | TBS Source One 4S 5" Freestyle
      für schlechtes Wetter: LiftOff

      Mein YouTube Kanal rund um FPV
    • Neu

      Sicher haben Bausätze ihren Reiz und Sinn.. Es kommt aber halt auch etwas darauf an, in wie weit das fertige Ergebnis dann den persönlichen Anforderungen und Erwartungen entspricht...

      Ich liebäugele z. B. ja auch schon eine Zeit lang mit dem Tyro 129, aber mir gefällt halt daran der Frame nicht (hätte lieber einen H oder DC Frame wie zb. der Crocodile7 von GEPRC), und für meine Pläne/Erwartungen (long range, lange Flugzeiten, möglichst rth, position hold etc.) müsste ich dann auch noch den FC auf INAV umstellen, das GPS und ggf Motoren und VTX austauschen... Da kommt man dann schnell an den Punkt, wo man sich die Komponenten des Copters besser gleich selber zusammen stellt, auch wenn man dann natürlich vor dem Zusammenbau noch den Planungsaufwand hat. Aber wenn man ein paar Abende recherchiert, hat man das grobe Konzept doch zusammen und das planen macht mir persönlich auch viel Spaß.

      Nerviger finde ich da schon die Beschaffung und die Warterei auf die ganzen Teile, insbesondere wenn man sie preiswert kaufen und zeitnah loslegen möchte.. Darin sehe ich für mich eigentlich den Hauptvorteil von Bausätzen. Wenn es zb. noch eine zweite Version des Tyro 129 gäbe, z. B. mit DC Frame und INAV, würde ich die sofort bestellen :D ..
      Aber leider gibt es die nicht...

      Insofern bedauere ich das ebenfalls, dass es nicht mehr Anbieter von Bausätzen gibt..
      FullSpeed 4k TurboWhoop für Videos und Sightseeing I Fullspeed Toothpick für Fun und Freestyle
      Frsky Q X7 + TBS Crossfire I Eachine EV200D
      Simulator: Velocidrone
    • Neu

      Trautmann schrieb:

      Die Preise der Tyro-Reihe finde ich unübertroffen

      Trautmann schrieb:

      es sind keine hochwertigen Komponenten
      Ich denke das hat sich dann von selber geklärt :P soweit ich weiß ist der gute @tk33 relativ tief im Racing-Business unterwegs, das bedeutet er ist auf hochwertige Komponenten angewiesen, und das bedeutet das die ganzen Tyro-Dinger für ihn gar nicht erst in Frage kommen.

      Trautmann schrieb:

      die Wahl der Komponenten
      Ja, die Wahl der Komponenten. Vorab, ich fliege keine Races und in der Regel alleine, maximal mit einer weiteren Person. Bin also eher mit dir auf einer Wellenlänge.
      Was für Komponenten hat man denn letztendlich?
      Frame, Motoren, Regler, FC, Kamera, VTx, Empfänger, Antenne, Akku.

      Ich gehe meine Builds eigentlich immer mit der Wahl des Frames an. Hier spielen für mich eigentlich nur Optik (oder aber die Herausforderung) eine Rolle. Ich habe also nun meinen Frame hier liegen. Gut.
      Als nächstes mache ich mir Gedanken über den Antrieb. Hier nehme ich entweder irgendwas was ich da habe, oder kaufe mir was neues. Ich selber merke keinen Unterschied zwischen 2207, 2306, 2307 oder so, da ich keine gleichen Frames fliege, und auch sonst die Unterschiede schlichtweg zu groß sind. Irgendwo zwischen 2300kv und 2600kv, und gut ist. ESC nehme ich immer 30A mit blheli_32. So einfach.

      Jetzt der Knackpunkt, ich fliege ausschließlich KISS FC v1. Der kann zwar nicht viel, aber dafür hatte ich bis jetzt keinerlei Probleme damit. Mit rund 30-35€ auch nicht allzu teuer, frisst bis zu 6S Akkuspannung und funktioniert einfach. Groß mit PIDs oder Filtern musste ich hier nie rumspielen.

      Als Empfänger nehme ich eigentlich nur R-XSR, einfach weil die schön klein sind. Da braucht man keine Lötbrücken oder so, einfach an den FC löten und gut ist.

      VTx? Unify HV. Immer. Muss ich mir keine Gedanken über Spannungsregler machen, Streuung ist gut. Als Antenne einfach eine Triumph oder AXII Stubby.

      Als Kamera habe ich eine Runcam Swift 2 RR SE und zwei Runcam Sparrow 2 Pro.

      Akku ist irgendwas zwischen 1300 und 1500 4s.

      Propeller irgendwo zwischen 5045x3 und 5051x3.

      Warum ich das jetzt so detailliert beschrieben habe? Würde ich mir jetzt noch einen Kopter bauen, würde ich abgesehen von Motoren, ESC, Frame, und abhängig vom Platz Antenne und Cam, alles genauso machen.
      Meiner Meinung nach muss man nicht für jeden Build das Rad neu erfinden. Wenn ich mit Komponente X zufrieden bin, dann nutze ich sie einfach nochmal. Dadurch entfällt ein Großteil der Bauteilsuche einfach.

      War jetzt sehr detailliert, ich weiß. Aber teilweise (und das meine ich absolut nicht böse!!!) kann ich diese Aussagen nicht so ganz Ernst nehmen. "Ich habe schon 7 Kopter gebaut, welche Komponenten soll ich bloß nehmen? =O "

      Du hast rein numerisch mehr Kopter gebaut als ich. Nimm doch einfach das was dir gefällt. ?( :thumbsup: <3
      MfG, Elias

      Alle Angaben ohne Gewähr
      ;)

      maggo schrieb:

      Diese Erfahrungen und Entdeckungen die man macht aus irgendner Scheiße was fliegendes hinzubekommen - unbeschreiblich.
    • Neu

      @dog4fly Für mich war der Tyro129 tatsächlich auch nur ein Experiment, dass sehr preiswert war und aufgegangen ist. Aber du hast schon recht, wenn der Frame und der FC schon nicht passen / gefallen, dann geht der ganze Bausatz nicht auf. Ich fliege ihn mit den original Motoren und die laufen gut, aber es sind halt Kunststoffkabel. Wenn ich schon überlegen würde, einen anderen Frame und FC zu nehmen, dann, ja dann auch andere Motoren, und so weiter :D Und schon bricht das Konzept zusammen. Wie besagt, mit dem Experiment bin ich echt zufrieden. Mal schauen, wie er mich 2020 weiter überzeugt ^^

      Die Recherche ist halt unter anderem ein Ding, was viel Zeit frisst und zuweilen nervt. Ich surfe ganz gerne mal auf Banggood und Co, davon einen Teil - ohne Wissen meines Arbeitgebers - :whistling: von der Arbeit aus. Ohne das wäre das Ganze aber schon nicht mehr möglich, da meine spezielle familiäre und berufliche Situation so ist, dass ich - bis auf überschaubar wenige Ausnahmen - vorrangig Abends und da auch nur für ein bis max. 1,5 Stunden für mich und meine Angelegenheiten habe. Und wenn ich da dann noch ordentlich Zeit fürs Recherchen und Abgleichen (z.B. passt ein AKK FX3 Ultimate mit 7-24V zu diesem und jenem FC, weil VBAT, bla bla) investieren muss, bleibt mir für die "Praxis" null Zeit über.

      @mnieh Danke für die Ausführung, in vielem erkenne ich mich / meinen Stil wieder. Ich fliege ebenfalls ausschließlich Freestyle und variiere gerne, habe auch keine zwei identischen Copter und nur bei VTXen mehrmals den gleichen im Einsatz, sonst - bewusst - immer unterschiedliche Komponenten. Einzige identische Eigenschaft meiner größeren Copter: ich fliege ausschließlich 4S. Und wie schon geschrieben, bei 5" und 7" ist eine Zusammenstellung für mich auch weniger bis kein Problem, außer vielleicht Spezifikationen des FC. Bei Motoren - nur als Beispiel - liege ich mit dir völlig auf einer Linie, auch was mein persönliches Feeling und die zur Auswahl kommenden Eckdaten angeht.

      Und genau diese Klarheit bei der Auswahl von Komponenten fehlt mir aber bei kleinen Coptern wie dem von mir genannten AMAXinno Nano 2.5E, da hier theoretisch vieles möglich, aber nicht unbedingt sinnvoll ist. Vielleicht so, als würde man heute noch zusätzlich 2204 oder 2203 bis hin zu 2507 auf einem 5" fliegen - macht heute keiner (mehr). Und diese fehlende Orientierung bei den Kleinen nervt mich. Und dann kommen noch andere Aspekte hinzu: zum Beispiel würde mich der Whoopitinum 2.5" Micro (Frame) sehr reizen. Aber neben der genannten Auswahlproblematik der Motoren käme hier vorzugsweise nur ein Nano-Stack 16x16 mm rein. Löten auf 30x30 find ich super, auf 20x20 ist's für mich schon eine echte Herausforderung … aber auf 16x16? Allein die Vorstellung ist ein Grauß! Wenn sich das dann stecken ließe :whistling: :thumbup: ...
      Kamera Copter: Parrot ANAFI
      FPV: FrSky Taranis Q X7 + R9M | Aomway Commander V1S | AMAXinno Nano 2.5E | Eachine Tyro129 7" | Emax Tinyhawk S | GepRC CinePro 4K |HSKRC Floss 2 5" | Rooster 230 5" Freestyle | TBS Source One 4S 5" Freestyle
      für schlechtes Wetter: LiftOff

      Mein YouTube Kanal rund um FPV
    • Neu

      Vieles wurde schon gesagt und ich will niemanden zu etwas nicht zwingen. Klar, wenn man wenig Zeit hat ist so ein Bausatz vielleicht wirklich praktischer, owbei ich das auch nur bedingt so sehe:

      Kompatbilität:
      nahezu alles ist kompatibel, man muss nur auf ein paar Kern-Features achten, z.B. Sbus, Dshot usw. das sieht man aber mMn mit einem Blick mit etwas Erfahrung

      Setup: entweder man weiß was man braucht oder man orientiert sich an anderen Builds, man muss ja nicht jedes Mal das Rat neu erfinden. Für nahezu alles gibt es Buildlogs, da sucht man sich 2-3 raus. Wenn man dann sieht, der Trend geht zu 1206 motoren, weiß man was man sucht. Letztendlich kann man sich aber auch sein Setup hier "reviewen" lassen, da wird man ganz schnell auf Probleme hingewiesen. Ob 1205 oder 304 Motoren macht auch nicht viel aus, das ist vielleicht für Leistungs- oder Gewichtsfetischisten interessant aber nicht für 0815-Piloten (bin ich selbst einer).

      Bauteile: wie schon erwähnt, viel auszusuchen gibt's ja eigentlich nicht. Frame - Motoren- Stack, der Rest ist meistens ja "gesetzt" (ich nutze z.b. ausschließlich TBS unify, Crossfire Rx und Runcam Kameras). Frame muss mir gefallen und die Größe haben, die ich suche. Motoren sollten dazu passen und der Stack ist entweder 20*20 oder 30*30 mit ein paar UARTs. Damit sind mMn 95% aller Bedürfnisse abgedeckt, ist ja keine Raktenwissenschaft.

      Wartezeit: klar, das kann natürlich nerven, wenn man einzeln bestellt

      Und wie du selbst erkannt hast, für den Preis bekommt man halt entsprechende qualität. Ich sage nicht, dass diese schlecht ist aber i.d.R. bekommt man für gleiches Geld bessere Qualität. Letztendlich entscheidet aber am Ende die Lust und der Geldbeutel.
      Wenn man sowieso wenig Zeit hat würde ich immer auf bewährte Komponenten setzen und keinen Bausatz, wo dann irgendwelche windigen No-Name-Artikel reingebaut werden, die am Ende mehr Probleme machen. Wenn ich "Standart-Komponenten" nehme und nichts außergwöhnliches baue würde ich zu 95% garantieren, dass das Teil sauber aufgebaut einwandfrei fliegt. Klar, je weiter man sich von der Norm entfernt, desto experimenteller wird es aber da ist halt die Frage, ob das sinnvoll ist, wenn man wenig Zeit hat und viel Fliegen will.
      Ich würde auch dreist behaupten, wenn man ein wenig Erfahrung hat, stellt man sich locker in 2-3h ein stimmiges Setup zusammen, Aufbau sind dann vielleicht auch nochmal 3-6h je nachdem wie sauber man Kabel verlegen will usw.

      Und noch ne Kleinigkeit:

      Trautmann schrieb:

      Aus diesem Grund finde ich Bausätze charmant - und im Fall eines Tyro129 hat man durch die Steckverbindungen die Optionen, auch relativ flott zu bauen, wenn man möchte. Wenn man das nicht möchte, kann man auch alles manuell löten.

      Wer sich auf Steckverbindungen bei kritischen Komponenten verlässt bei etwas größerem als ein Whoop, dem gehört die Fernbedienung entzogen... ;)
      Die einzigen Stecker sind bei mir VTX und Kamera, alles andere gehört mMn ordentlich gelötet oder nicht in die Luft.

      Biete sieh meinen Beitrag als wohlwollnede Kritik und Hilfestellung, du kannst selbstverständlich kaufen, was dir Spaß und Freude macht.
    • Neu

      Ich mach das Mal kurz und knap. Eigentlich hast du Dir genug Wissen angeeignet um einen zusammen gestellten Copter aufzubauen. Ich empfehle Dir einen neuen Thread zu eröffnen und das Schwarmwissen zu nutzen. Setzt die Kriterien Low Budget in der Anfangserklärung rein und wäge nach den Empfehlungen des Forums ab. Es ergibt Sinn für ein paar Komponenten ein bisschen mehr auszugeben. Ich habe mir selber ein Low Budget 7" Copter zusammengestellt, Kosten ca.:

      Frame: 35,-€
      FC 50,- €
      4 Motoren a. 15,- €
      4 ESC a. 15,- €
      Cam: 35,- €
      VTX: 18,- €
      GPS: 18,- €
      summa sumarum: 276- €

      Für dich wahrscheinlich zu teuer, mir war es die Investition wert. Du kannst es definitiv noch günstiger bauen, lass dir vom Forum helfen. Ich könnte mir vorstellen da hat der eine oder andere Spass dran. In diesen Zeiten braucht man ein wenig Ablenkung vom ewigen Homeoffice oder Kurzarbeit.

      In der Bauphase wirst du für Tyro und Co. genauso viel Zeit investieren wie für einen zusammengestellten. Und zu den Steckkontakten... nein Danke, solche Fehlerquellen baut man nicht unnötiger weise ein.
    • Neu

      Wenn's die Teilauswahl ist:
      Entscheide dich für irgend einen Quadcopter, schau dir an, was verbaut ist und kauf dir die Komponenten einzeln. Das könnte doch klappen. Preislich wird das dann halt etwas höher sein, als der fertig gebaute...
      Wie gesagt hier im Forum gibts viele interessante Builds.
      Wie groß soll der Quad denn sein und wie viel sollte er kosten?
    • Neu

      herbert schrieb:

      Wie groß soll der Quad denn sein und wie viel sollte er kosten?
      Da ich bereits 6 Copter zwischen 2" und 7" habe, bin ich an sich ordentlich versorgt und habe ich gerade kein aktuelles, spezielles Gesuch. Bin diesbezüglich also eher Impulskäufer, wenn mich etwas besonders ansprechen würde
      Kamera Copter: Parrot ANAFI
      FPV: FrSky Taranis Q X7 + R9M | Aomway Commander V1S | AMAXinno Nano 2.5E | Eachine Tyro129 7" | Emax Tinyhawk S | GepRC CinePro 4K |HSKRC Floss 2 5" | Rooster 230 5" Freestyle | TBS Source One 4S 5" Freestyle
      für schlechtes Wetter: LiftOff

      Mein YouTube Kanal rund um FPV
    • Neu

      nanotone schrieb:

      Spinfast offeriert doch aktuell einen schönen "Bausatz"
      Die machen klasse Videos, das hier habe ich mir bereits für später abgespeichert, das Build Video 2019 hatte zumindest einen gewissen Einfluss auf meinen TBS Source One Build aus März letzten Jahres.


      herbert schrieb:

      Wenn's was kleines sein soll könnten die Bausätze von Microsquad was für dich sein:
      micro-squad.com/page/1/?s=diy+build+kit&post_type=product
      Kannte ich noch nicht, klasse :thumbup: Werde mich da mal in Ruhe durchklicken
      Kamera Copter: Parrot ANAFI
      FPV: FrSky Taranis Q X7 + R9M | Aomway Commander V1S | AMAXinno Nano 2.5E | Eachine Tyro129 7" | Emax Tinyhawk S | GepRC CinePro 4K |HSKRC Floss 2 5" | Rooster 230 5" Freestyle | TBS Source One 4S 5" Freestyle
      für schlechtes Wetter: LiftOff

      Mein YouTube Kanal rund um FPV