GEP-Crocodile 7

    • .... die kenne ich nicht.. ich verwende so einen mit magnetischer Lagerung der Welle. Habe ihn hier bestellt: https://de.banggood.com/Magnetic-Propeller-Prop-Balancer-Carbon-Fiber-for-Quadcopter-p-971486.html?rmmds=myorder&cur_warehouse=CN

      Die Achse / Welle läuft durch die magentische Lagerung absolut leicht und reibungsfrei. Allerdings ist konische Zuspitzung der Achsenenden (zu den seitichen Platten hin) bei meinem Exemplar etwas ungenau gearbeitet, so dass die Achse selber im Halter eine ganz leichte Unwucht hat. Die ist aber so klein, dass sie sich beim Wuchten von Propellern quasi nicht auswirkt. Ggf. verdrehe ich die Achse während des Wuchtvorgangs im Prop ein paar mal, dann merkt man, ob eine eventuell vorhandene, minimale Restunwucht durch die Achse versacht wird.

      Aber für den günstigen Preis kann man wohl keine bessere Qualtität / Verarbeitung erwarten. Ähnliche Auswuchtgeräte werden für mehr Geld auch von deutschen Online-Händlern vertrieben, aber ich vermute, dass die aus der gleichen Quelle stammen...

      Ergänzender Hinweis: für 7inch 3-Blattpropeller ist das Gerät eigentlich etwas zu klein / niedrig, d.h. wenn man das Teil auf dem Tisch stehen hat, haben die beiden unteren Propellerspitzen nur recht wenig Abstand zur Tischplatte. Ich halte das Wuchtgerät daher meist in der Hand und beobachte dann, wie bzw. ob sich der Propelle durch einen Unwucht bewegt.. Zum Schluss, wenn man mit dem Wuchten fertig ist, kann man den Ständer immer nochmal zum Prüfen auf den Tisch stellen... Beim Wuchten von 2-Blattprops gibts natürlich dieses Problem nicht, weil der Prop ja dann waagerecht steht...
      Quadcopter: 6inch Deadcat "Bando Bastard" --- 4inch Airblade Transformer Mini 4 --- Happymodel Lavra X
      Wings: Reptile S800 Sky ShadowV2, X-UAV Sky Surfer X8
      Frsky Q X7 + TBS Crossfire I DJI FPV
      Simulator: Velocidrone

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von dog4fly ()

    • Ich habe nun mein Krokodil an 4S Akkus getestet und festgestellt, dass die Vibrationen weg sind. Das Krokodil fliegt sehr ruhig und entspannt ganz ohne Jello. Fazit. Mit 6S zum Heizen ohne Videoaufnahme und mit 4S zum Videofilmen. Sogar die angegrabbelten alten Propeller haben nicht gestört. Allerdings sind diese auch ausgewuchtet. Stabil ist der Rahmen auch. Ist mir mehrmals aus 50 Metern in den Akker geflogen, als ich die Coming Home-Funktion getestet habe ;-)))
    • Jetzt weiß ich auch, warum der Prop explodiert ist. Ein Auslegerarm hat sich gelöst, da die originale Verschraubung offensichtlich kein Loctite spendiert bekam. Sieht man mal wieder, dass bei den Fertigfliegern immer alle Schrauben nachgesichert werden müssen.
      Die Props sind also ok. Wollte die schon entsorgen
    • Habe das Krokodil jetzt mit einem TBS Empfänger und einer neuen selbstgedruckten Halterung für die DJI Osmo Action Kamera ausgerüstet. Nun gibt es null Vibrationen mehr. Die Tage habe ich den Copter an 6S in Holland an der Küste bei äußerst starkem Wind über das Meer gescheucht, um schöne Videos zu machen. Die Akkus waren sehr schnell leer gesaugt, aber auch da waren überhaupt keine Vibrationen auf den Videos zu sehen.
      Als Propeller habe ich vorsichtshalber die HQ Durable verwendet.