3“ Cinewhoop (Synergy) was gibts zu Beachten bzgl Prop und Luftströmung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3“ Cinewhoop (Synergy) was gibts zu Beachten bzgl Prop und Luftströmung?

      Tach Leute,
      ich habe mir einen Synergy Cinewhoop aufgebaut. Solange die CaddxVista auf dem Postweg steckengeblieben ist muss vorerst ein analoges System genügen :-))
      Alle Teile sind im eigenen Keller entsatnden :-))
      Anfänglich war ich sehr unzufrieden, was Propauslegung,
      Stromverbrauch und auch Lautstärke anging. Zudem wurden die emax1606-3300kv an 4s auch recht warm.
      Das leergewicht beträgt 360gr, bedeutet plus Akku etwa 500gr Abflug... Puuhh...schwer...
      Als Props hatte ich eingekürzte 4045x3 verschraubt. Als Vorlage hat eine 3045x3 Bullnose gedient, die noch übrig war.
      Bei der Siche nach Optimierung ist mir aufgefallen dass auch ein etwa 2mm grosser Spalt zwischen Prop und Gehäuse war.
      Hier ein Bild „vorher“:
      - Wer Andern eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät ! -
      - Die dicke Hummel fliegt, weil Sie nicht weiss, dass Sie zu dick zum Fliegen ist ! -
      - ja aber....ist mir egal, ich mach's trotzdem ! -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schuerni ()

    • Als Akkus kommen 1000-1500mAh 4s Lipos zum Einsatz.
      Ein Strom von etwa 16A im Schwebflug kam mir auch recht viel vor.
      Das Teil ist zwar schwer, aber so schwer??...
      Ich habe mit meinem Kollegen telefoniert ( ein ausgesprochern Wissensquell, arbeitet an der FH in Bingen) und Ihm meine Übelegungen geschildert.
      Wir sind im Resumee also auf folgende Punkte aufmerksam geworden, die Verbesserungswürdig sind:
      - Der Strömungskörper war weitaus nicht ideal, zumal eine Einlauflippe um Randwirbel zu verhindern, komplett fehlte
      - Der Spalt zwischen Prop und Rand sollte minimal sein, weil sonst Wirbel den Wirkungsgrad um bis zu Faktor 1.5 verschlechtern.
      Kurzum, Zeit für Verbesserungen......
      - Wer Andern eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät ! -
      - Die dicke Hummel fliegt, weil Sie nicht weiss, dass Sie zu dick zum Fliegen ist ! -
      - ja aber....ist mir egal, ich mach's trotzdem ! -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schuerni ()

    • Erstmal habe ich am Turbocad eine Einlauflippe gezeichnet, die auf den SynergyCinewhoop passt.
      Diese auch aus TPU gedruckt, 10% Honeycomb Infill reicht vollkommen aus. 2Perimeter mit 0.3er Düse.
      Dateien folgen auf Thingiverse... ->
      - Wer Andern eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät ! -
      - Die dicke Hummel fliegt, weil Sie nicht weiss, dass Sie zu dick zum Fliegen ist ! -
      - ja aber....ist mir egal, ich mach's trotzdem ! -
    • schuerni schrieb:

      - Der Strömungskörper war weitaus nicht ideal, zumal eine Einlauflippe um Ranfädwirbel zu verhindern, komplett fehlte
      - Der Spalt zwischen Prop und Rand sollte minimal sein, weil sonst Wirbel den Wirkungsgrad um bis zu Faktor 1.5 verschlechtern.
      das dürften so ziemlich die Hauptpunkte sein, so hatte es auch Andy Shen mal beschrieben. Alle denken heute einen Copter zu bauen der "irgendwelche Propguards" hat bedeutet gleich einen Cinbewhoop zu haben, ist halt nicht so. Da gibts aber zuhauf sinnlose Diskussionen auf FB drüber.
      Grüße
      Laki
    • Danach habe ich wieder meinen Dremel in die Drehmaschine am Werkzeughalter gespannt und
      da ich noch mehrere Gemfan Flash 4052x3 übrig hatte, wurden die erstmal auf Übermass abgetrennt.
      - Wer Andern eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät ! -
      - Die dicke Hummel fliegt, weil Sie nicht weiss, dass Sie zu dick zum Fliegen ist ! -
      - ja aber....ist mir egal, ich mach's trotzdem ! -
    • Die props haben recht press gepasst. Wie früher bei den Impellern im Modellflieger habe ich diese dann mit 180er Schleifpapier eingeschliffen. Diese laufen jetzt berührungsfrei und haben nur noch minimalen Spalt zum Rand :-). Man sieht hier auch die neuen Einlauflippen :-))
      - Wer Andern eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät ! -
      - Die dicke Hummel fliegt, weil Sie nicht weiss, dass Sie zu dick zum Fliegen ist ! -
      - ja aber....ist mir egal, ich mach's trotzdem ! -
    • Das System ist soweit unverändert, mit den Einlauflippen und den nahezu spaltfreien Props ging die Stromaufnahme im Schwebflug runter auf knapp 10A. Es ist schon ein deutlicher Wirkungsgradgewinn bemerkbar, damit verbunden auch deutlich mehr Flugzeit, selbst mit dem kleinsten 1000er Akku sind nun 5min drin. Auch die Geräuschkulisse ist wesentlich angenehmer. Das vorher bemerkte „Rauschen“ ist weg und die Drehzahl deutlich niedriger. Gefühlt also halb so laut.
      Ich fand diese Änderungen haben sehr viel gebracht und nun bereitet mir der Cinewhoop auch Spass beim Fliegen. Hoffentlich kommt bald die Vista :-))
      Ich wünsche Viel Spass beim Nach- Basteln und #stayAtHome :-))
      Aktuelle Bilder nach dem Umbau :-). :
      - Wer Andern eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät ! -
      - Die dicke Hummel fliegt, weil Sie nicht weiss, dass Sie zu dick zum Fliegen ist ! -
      - ja aber....ist mir egal, ich mach's trotzdem ! -
    • die emax 1606 werden trotzdem noch etwas warm, ich glaube die haben weniger aktive Kühlleistung und sind eher für reinen Propbetrieb z.B. an 4“ geeignet.
      Mal schauen ob ich noch andere Motoren verbaue.
      1408 / 1507? Xing, F15, T1..... :-))
      Gruss K
      - Wer Andern eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät ! -
      - Die dicke Hummel fliegt, weil Sie nicht weiss, dass Sie zu dick zum Fliegen ist ! -
      - ja aber....ist mir egal, ich mach's trotzdem ! -
    • ich hänge mich mla hier an, da ich keinen neuen beitrag eröffnen mag und ein ähnliches problem habe:

      nachdem ich meinen alten sine bei einem kleinen dreh mitten in ein sich ordentlich schnell bewegtes fahrrad gejagt habe und davon nicht mehr viel übrig war, habe ich mir einen neuen aufgebaut. bis auf die props nahezu gleiches setup:
      motor: bh vy 1507, 6s (sls 1100mah) und beim prop einen eingekürzten emax avan 5"

      der spalt zwischen duct und propende ist <1mm
      leergewicht copter: 302g
      mit gopro: 419g
      mit 4s 850mah akku (zum spaß getestet): 524g
      mit 6s sls 1100mah akku: 591g

      das ist schon einiges an gewicht, vor allem für so nen doch kleinne kerl... aber: 1.50 min flugzeit erscheint mir dann doch arg wenig.
      kann es sein, dass ich bei den props dermaßen viel "saft" verschenke und besser auf kleinere zurückgreife?
      ich würde es austesten und folgende stehen grade bei mir zur auswahl - was denkt ihr:

      https://www.banggood.com/2Pairs-Gemfan-75mm-Ducted-Props-PC-3-Blade-Propeller-CW-CCW-5mm-Hole-for-1408-1808-Motor-Cinewhoop-Cinedrone-p-1534933.html?rmmds=search&ID=6157193&cur_warehouse=CN

      https://www.banggood.com/GEMFAN-Hurricane-4023-3-BLADE-4-inch-DURABLE-PROP-2CW-2CCW-Propeller-p-1666846.html?rmmds=search&ID=6287836&cur_warehouse=CN

      https://www.banggood.com/2Pairs-Dalprop-T3045-3Inch-Propeller-for-Reptile-CLOUD-149-or-149HD-FPV-Racing-RC-Drone-p-1662287.html?rmmds=search&ID=6287842&cur_warehouse=CN

      https://www.banggood.com/2-Pairs-Gemfan-D76-76mm-3-Inch-5-Blade-Ducted-Propeller-for-CineWhoop-RC-Drone-FPV-Racing-p-1720565.html?rmmds=search&ID=6136083&cur_warehouse=CN

      bei den ganzen 3" hab ich irgendwie bedenken, was den abstand zu den ducts angeht, daher würde ich aus dem bauch heraus eher zu den 4" tendieren und die einkürzen. oder kann es was ganz anderes sein?
    • Da die Props ja im Duct laufen, kann der Prop aussen am Blattende ruhig Steigung haben.
      -> Also 4“ kürzen.
      Habe sehr gute Erfahrung mit Gemfan flash 4052x3 gekürzt auf 75mm gemacht.
      Kannst auch auf 76mm kürzen, 100er Schleifpapier in den Spalt drücken und per Hand druchdrehen/drücken/schleifen. So machen wir das bei Impellern seit Anbeginn der Zeit.
      Dann ist der Spalt optimal. So klein wie nur irgendwie möglich.
      Wenn der Spalt nix taugt, kann sich der Wirkungsgrad bis Faktor 3 verschlechtern!
      Gruss
      P.S. die Einlauflippe ist unabdingbar! Das macht gern 20% Stromverbauch aus.
      - Wer Andern eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät ! -
      - Die dicke Hummel fliegt, weil Sie nicht weiss, dass Sie zu dick zum Fliegen ist ! -
      - ja aber....ist mir egal, ich mach's trotzdem ! -
    • Eine harte Kante macht strömingstechnisch am Auslass eigentlich nix, nennt man Abrisskante.
      Nur durch die Impulszunahme, weil die Luft ja beschleunigt wird, ist eine Verjüngung des Kanals, wenn auch nur 2-3cm lang, um 10% der Querschnittsfläche von Vorteil.
      Das nennt man Schubdüse.....bringt Schub, ergo mehr Bums...
      :-))
      - Wer Andern eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät ! -
      - Die dicke Hummel fliegt, weil Sie nicht weiss, dass Sie zu dick zum Fliegen ist ! -
      - ja aber....ist mir egal, ich mach's trotzdem ! -
    • Vielleicht auch statt ner richtigen GoPro ne naked oder zumindest die GoPro ohne LIPO an USB mit bec betreiben und wenns ne 8ter ist noch ohne die Füße.
      Bei den Props würde ich nichts kürzen - die Gemfan 75mm oder dalprops 3045er BN passen schon.
      Beim Akku finde ich 1100 6s ziemlich heftig. Entweder 4s 1100-1300 oder 6s 850 in der Art. Ansonsten kann man noch beim GoPro Mount n bissl was rausholen. Ne einfache Schaumcouch + Lipostrap ist meistens leichter als n Tpu Mount. Knapp 600g ist halt einfach extrem viel. Ich würde versuchen, so um die 500g anzupeilen.