Erfahrungsbericht Ovonic FPV LiPo 100C / Low Budget but Class 1A

    • ich hab die 6s 1300 mah. waren vor paar monaten zwar noch ne ecke günstiger, aber ich würde sie auch jetzt wieder kaufen. habe selbst zwar nur den vergleicht zu ein paar tattu 1300 mah lipos - mit den ovonics habe ich min. ne minuter läbngere flugzeit. ergo würde sie auf jedenfall wieder kaufen, auch wenn sie ca 10 g schwerer sind als die tattu teile.

      mein fliegergrüppchen hat sich gestern wieder "beschwert" dass ich so lange fliege xD
      (gut liegt sicherlich auch an meinem flugstil)

      schönen, sonnigen tag in die runde :)
    • Ovonic kauft bei Grepow ein (deren Eigenmarke: Tattu/Gensace). Das wir relativ schnell deutlich, wenn man bemerkt, dass a) das Marketingmaterial aus "Ovonics" Fertigung eigentlich alte Aufnahmen aus den Grepow-Werken sind (zumal Ovonic sich selbst sowieso nur als "battery brand" und nicht als Hersteller bezeichnet) und b) Verpackung und Aufmachung der Akkus identisch sind (nur halt mit anderem Logo).
      Selbst die Art und Weise wie bei Tattu/Gensace die Daten von Akkus angegeben werden (bspw. das "Net Weight(dev.20g)" bei der Gewichtsangabe) wurde 1:1 übernommen.

      Die niedrigen Preise kommen vermutlich nicht zuletzt dadurch zustande, dass die grundsätzlich nicht an Händler verkaufen, sondern den Vertrieb komplett selbst (bzw. über Amazon) abwickeln.
      Ob die Preise dauerhaft so niedrig bleiben wie aktuell, ist fraglich. Die Akkus gibt es ja nicht erst seit gestern und in der Vergangenheit waren die nicht so billig. Zwar immer noch günstig im Vergleich zur Konkurrenz, aber der Unterschied war geringer.

      Einen ISDT-Lader habe ich gerade zwar nicht hier, aber mit einem HOTA D6 kann ich ebenfalls dienen.
      Habe gerade mal testweise zwei Akkus geladen: Einmal einen Ovonic 6S 1000 mAh und einmal einen Tattu R-Line v1 6S 1050 mAh. Beide hatten bislang exakt sechs Zyklen hinter sich, sind also nicht mehr brandneu, aber vom Alter her absolut vergleichbar.
      Beide Akkus wiegen annähernd gleich viel und haben auf ein paar Millimeter genau auch die gleichen Maße. Ansonsten fällt auf, dass man aus den R-Line im Schnitt gute 80 mAh mehr Kapazität bekommt.
      Gut möglich, dass Ovonic ggf. die "B-Ware" einkauft. Ist aber nur Spekulation. Ich habe keine Ahnung, wie anspruchsvoll die Produktion von "R-Line-Zellen" ist und wie viel Ausschuss da produziert wird, der die Anforderungen nicht ganz erfüllt.

      Dazu sei noch gesagt, dass ich im Flug bislang keinen signifikanten Unterschied spüren konnte und im Blindtest wohl nicht in der Lage wäre, die beiden Akkus zu unterscheiden. Ich fliege aber auch eher "lockeren" Freestyle und prügel die Akkus nicht bei Vollgas leer.



      Wichtige bei Innenwiderstandsmessungen mit dem HOTA D6: Die absoluten Werte haben wenig Aussagekraft. Ich habe insgesamt drei HOTA D6 und der Innenwiderstand von ein und demselben LiPo ist bei jedem Ladegerät anders.
      Ob da jetzt also 3 mOhm, 8 mOhm oder 15 mOhm steht, bedeutet erstmal nicht viel. Wirklich interessant ist das erst, wenn man Vergleichswerte desselben Ladegeräts hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von deadcat () aus folgendem Grund: typo

    • deadcat schrieb:

      Ovonic kauft bei Grepow ein (deren Eigenmarke: Tattu/Gensace). Das wir relativ schnell deutlich, wenn man bemerkt, dass a) das Marketingmaterial aus "Ovonics" Fertigung eigentlich alte Aufnahmen aus den Grepow-Werken sind (zumal Ovonic sich selbst sowieso nur als "battery brand" und nicht als Hersteller bezeichnet) und b) Verpackung und Aufmachung der Akkus identisch sind (nur halt mit anderem Logo).
      Selbst die Art und Weise wie bei Tattu/Gensace die Daten von Akkus angegeben werden (bpspw. das "Net Weight(dev.20g)" bei der Gewichtsangabe) wurde 1:1 übernommen.
      Mir ist aufgefallen, dass die Ovonic 1550 4S Akkus ziemlich gleich zu den Tattu 4S 1800mAh R-Line V3 von Größe und Zellenabmaßen sind.
      Die R-Line sind etwas besser, aber keinesfalls den hohen Aufpreis wert.
      Die Ovonic sind richtig gut, besonders wenn man bedenkt, dass es kürzlich 4 Stück für 57€ gab (14,25€ je Stück).
    • Dann lag ich mit meiner Vermutung das es umgelabelte Lipos sind gar nicht mal so verkehrt. Ob es jetzt B-Ware sein soll und ob bei den mAh Werten etwas geflunkert wird macht zumindest für mich und meine Kwads kein Unterschied.
      Der größte Unterschied ist eben der das meine Geldbörse nicht so leicht wird wenn ich mir etwas bestelle... 8)

      Wichtig war für mich eben der Verschleiß und das nach knapp 90 Zyklen kaum Unterschied zu frischen Lipos besteht war jetzt für mich wieder der erneute Kaufgrund.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von s3nol ()

    • Moin zusammen,

      leider ein wenig verspätet, aber besser spät als nie ;)

      Meine Werte sehen leider gar nicht so berauschend aus als zum Beispiel jene von deadcat...

      Die Akkus wurden frisch aus ihrer Verpackung befreit und geladen, sprich es handelt sich um den ersten Ladezyklus

      Akku Nr. 1 - Ovonic 1000mah 6S 100C (erster Ladevorgang

      (gemessen mit einem ISDT D2)

      Akku Nr. 2 - Ovonic 1000mah 6S 100C (erster Ladevorgang

      (gemessen mit einem ISDT D2)

      Zu Beginn des Ladesvorganges lagen die Werte beider Akkus sogar noch deutlich höher, so um ~25mOhm!

      Meine Tattu 1050mah 4S pendeln sich zum Ende eines Ladevorgangs immer so um ~2-5mOhm ein, also deutlich besser.

      Mal sehen, wie die Akkus sich schlagen und es nach einigen Ladezyklen ausschaut.

      MfG
      Dino

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SmilingDino ()

    • Hier auch mal meine Werte

      der erste 4S 1300er:
      Zu Anfang des Ladevorgangs und am Ende des Ladevorgangs

      der zweite 4S 1300er
      Zu Anfang des Ladevorgangs und am Ende des Ladevorgangs

      Die Akkus werden, wie schon gesagt, im Einsatz nicht unbedingt geschont und immer mit mindestens 3C geladen. Gekauft wurden die im Februar 2020 und dürften so 20-30 Lade-/Entladevorgänge hinter sich haben.
    • Hier für den ersten 4S 1550er:

      Zu Anfang des Ladevorgangs und am Ende des Ladevorgangs

      zweite 4S 1550er:

      Zu Anfang des Ladevorgangs und am Ende des Ladevorgangs

      Diese beiden sind zwar aus Juni 2019, dürften aber trotzdem nur maximal 30 Lade-/Entladezyklen hinter sich haben weil ich die eigentlich nur auf meinen Freestylern nutze und die im letzten Jahr recht wenig zum Einsatz gekommen sind.

      Die wurden aber auch nie unter 3,5 Volt geflogen, aber auch immer mit 2-3C geladen.
    • @Stefan73
      Ich hatte bisher leider noch nicht wirklich die Gelegenheit die AKkus zu testen. Bisher je nur eine Akkuladung und auch nur relativ human unterwegs gewesen mit meiner APEX und verbauten ETHIX Mr Steele Stout Motoren V3 (1750kv). Beim zweiten Akku hatte ich direkt nach dem Start 2x ein wenig gepuncht und das reichte um die Akkuspannung laut OSD auf ~3.2V runterzudrücken, also nicht so dramatisch wie errechnet, aber für Hartgasflüge schon zu viel. Meine CNHL 1300mah 6S 100C (laut ISDT ~3-6mOhm am Ende des Ladesvorgangs) sind da deutlich stabiler... - was man durch die höhere Kapazität wohl auch hätte erwarten können, verstehe dabei aber den schlechten Ruf der Black Series nicht, zumindest kann ich diesen bisher nicht nachvollziehen.

      @rumpus
      Die Akkus hatten ca. 1 Stunde Zeit sich der Raumtemperatur anzugleichen. Wenn ich aber endlich mal dazu komme die Akkus ausgiebiger zu testen, werde ich ganz sicher noch mal ein erhöhtes Augenmerk auf den Innenwiderstand legen und diesen, sollte er stark vom obigen Ergebnis abweichen, entsprechend hier kundtun.
    • @SmilingDino

      Dafür das die Akkus frisch sind, sind das wirklich keine guten Werte. Vlt pendelt es sich ja ein wenn die paar Mal im Gebrauch waren aber für Ovonic Lipos sollten die deutlich drunter liegen.

      Falls es mit den Werten so bleibt würde ich den Support kontaktieren und Screenshots von deinem Lader schicken. Die sind da ziemlich kompetent und schicken neue nach mit der Bitte die Alten zu entsorgen.

      Mein 4S 1300mAh sind letzten Samstag gekommen und wurden ausgiebig getestet, habe beim Freestyle ziemlich heftige Punchouts gegeben aber ein Sag oder Warnung hatte ich nicht.

      Wie gesagt flieg die paar Mal und wenn es gleich bleibt würde ich den Shop kontaktieren. Für 100C Akkus geht das eigentlich nicht.
    • Stefan73 schrieb:

      der Akku ist definitiv defekt
      Ich hatte es eher auf "you get what you pay for" geschoben und zudem hatte ich die Erfahrung bisher gemacht, je niedriger die Kapazität des Akkus je höher der Innenwiderstand. Da ich bisher überwiegend 3" und kleiner geflogen bin, sprich meine größten Akkus eher bei 850mah lagen und deutlich drunter, waren derartige Werte für mich keine Seltenheit (und wir reden dabei nahezu nur von Tattus und den besseren Betafpv Lipos!, also keinen "billig" Schrott).
      Sobald die Kapzität stieg, zum Beispiel bei meinen billigen Turnigy 4S 1500mah, fiel der Innenwiderstand auf Werte um ~2-6mOhm. Hatte jetzt angenommen, dass die Grenze wohl irgendwo um 1200mah liegen würde und darunter der Innenwiderstand deutlich ansteigt. Wenn dies aber nicht die Regel ist und tatsächlich auf einen vermeintlichen Defekt hindeutet, werde ich jetzt noch mal testen ob sich etwas an den Werten ändert und ansonsten den Support einschalten.
    • Neu

      OliFPV schrieb:

      Haben außerdem definitiv mehr Druck als meine CNHL Black 1500er.
      1500mah sind keine 1550mah Lipos, immer mal ein Auge auf die WH angabe werfen, das erklärt schlussendlich auch den zusätzlichen Druck.

      Wie ist denn die Spannungslage bei einem Punshout?


      @SmilingDino

      gönn den Lipos mal ein paar Zyklen, der IR wird nach 3 Zyklen signifkant gesunken sein,
      andernfalls direkt reklamieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Quadtastrophe ()