Erster Rückschlag - Copter abhanden gekommen

    • Der Vifly Finder 2 - eingebaut von einem sehr erfahrenen Piloten im Rahmen eines Einzelcoaching zum Bau meines ersten Copters - hat in der Deaktiviert per "LiPo erneut anstecken zum Entschärfen" nur wenige Tage korrekt funktioniert. Danach musste ich es immer häufiger versuchen, bis zu 10 mal. Bin dann auf Entschärften per Knopfdruck umgestiegen. Ging eine Weile gut, dann schlug der Finder nur noch beim Anstecken, nicht mehr beim Abnehmen des LiPos an, so dass ich vor dem Flug den Knopf bedienen musste, damit er überhaupt still war. Und ganz zuletzt ging auch das nicht mehr, dann blieb er beim Anstecken des LiPos vor dem Flug beim Dauerpiepton. Hat keine 4 Monate gedauert, in der er wie in einer Abwärtsspirale immer schlechter lief, bis ich ihn final gegen einen Standard Buzzer ausgetauscht habe. Ein teurer Flop, nie wieder. Zudem war er erheblich leiser als der nächste beschriebene und die Standard Buzzer.

      Der andere war ein JHE42B, den ich in meinen zweiten 5" einbaute. Er hat exakt einen Flug gehalten, war schon bei den Tests vor dem ersten Flug im Entschärften gemäß Anleitung sehr zickig. Beim Maiden Flight ging er in einen Dauerton (kein Piepen, sondern durchgehend) über und hat auf nix mehr reagiert. Da ich schon nach Sonnenuntergang flog und die Nachbarn und meinen Junior nicht wecken wollte, den Buzzer aber auch nicht mehr abgeschaltet bekam, musste ich ihn aus dem Copter reißen. Auch dabei blieb er beim Dauerton. Daher habe ich ihn flott in einen Blumentopf voll Sand gestopft, in die Gartenhütte gestellt und kontrolliert entladen lassen.

      Nach diesen Erfahrungen habe ich nie wieder Lust verspürt, einen weiteren zu probieren. Der Vifly hat mich seinerzeit 28 Euro, der JHE42B weitere 15 Euro gekostet. Da verwende ich lieber Standard Buzzer für 0.50 Euro oder die Matek Buzzer für 3.60 Euro und habe mehr von dem Geld
      Video-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: FrSky Taranis Q X7 + R9M | Aomway Commander V1S | AMAXinno Nano 2.5E | Eachine Tyro129 | Emax Tinyhawk S | GepRC CinePro 4K | LO2 Vertical | TBS Source One
      Sim: LiftOff

      Mein YouTube Kanal zu FPV-Themen
    • Alle Buzzer, die mir bisher so begegnet sind, haben eine alternative Not-Möglichkeit sie zum schweigen zu bringen (neben Hammer- oder Blumentopf-Lösungen)
      • JHE42B: Reset Pads auf der Platine (beim Piezo) kurzschließen -> Ruhe
      • ViFLY Finder 2: LiPo ab, LiPo dran für 3 bis 6 Sekunden, LiPo ab -> Ruhe
      • Hellgate: disarm it manually by connecting (i.e. with tweezers) the 5V pad and the positive corner of the buzzer element itself (bottom left corner of the black square-ish part) for 1-4 seconds -> Ruhe
      ...ich weiß, RTFM is uncool, aber manchmal hilfts dann doch die Nerven zu schonen. ;)
    • Tib schrieb:


      • ViFLY Finder 2: LiPo ab, LiPo dran für 3 bis 6 Sekunden, LiPo ab -> Ruhe

      Genau das meinte ich mit "LiPo erneut anstecken zum Entschärfen", was am Anfang sehr gut, schnell aber nicht mehr sonderlich gut und zuletzt gar nicht mehr funktionierte. Und die übrigen Fehlfunktionen schlossen sich danach dann an ...
      Video-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: FrSky Taranis Q X7 + R9M | Aomway Commander V1S | AMAXinno Nano 2.5E | Eachine Tyro129 | Emax Tinyhawk S | GepRC CinePro 4K | LO2 Vertical | TBS Source One
      Sim: LiftOff

      Mein YouTube Kanal zu FPV-Themen
    • mh... ehrlich gesagt hatte ich auch noch nie Probleme mit solchen Buzzern.. ich habe bisher aber auch immer den "lucky box beeper" der Firma Fullspeed verwendet. Der war damals bei BG der preiswerteste, kleines und leichteste (2,3g), was für mich sehr wichtig war, da ich ihn das das erste mal in einen 2,5 inch Copter eingebaut habe. Inzwischen habe ich so einen Buzzer noch in 2 weiteren Coptern verwendet (als letztes in meinem Tyro 129) und bin sehr zufrieden damit.
      Er lässt sich auf verschieden "Piep"-Modi und Laufzeiten einstellen, wird aktiviert durch Anstecken des Akkus und deaktiviert entweder manuell per Taster oder durch erneutes Anstecken das Akkus nach 8 Sekunden. Da mir das immer zu kompliziert und ungenau / unzuverlässig war :saint: , schalte ich den Buzzer immer manuell aus, dann weiß ich auch, dass er Ruhe gibt... ;) :D

      Hier der Buzzer in meinem Tyro 129

      Tyro 129 -- 3 inch Eigenbau IH3 "Longrange" -- Happymodel Lavra X
      Frsky Q X7 + TBS Crossfire I Eachine EV200D
      Simulator: Velocidrone
    • Ich schließe auch nicht aus, dass ich gleich zwei Montagsprodukte erwischt habe. Aber bei einem Geldeinsatz von 43 Euro wiederhole ich das nicht mehr, und wende statt dessen die von mir beschriebenen Maßnahmen an
      Video-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: FrSky Taranis Q X7 + R9M | Aomway Commander V1S | AMAXinno Nano 2.5E | Eachine Tyro129 | Emax Tinyhawk S | GepRC CinePro 4K | LO2 Vertical | TBS Source One
      Sim: LiftOff

      Mein YouTube Kanal zu FPV-Themen
    • Jap.. autarker buzzer ist ne Möglichkeit kann aber auch nerven.

      Ich persönlich hätte diese Erfahrungen auch, aber Glück gehabt und gefunden!

      Wichtig ist für mich seitdem.

      1. Lipo bombenfest zurren mit ummargrip und kevlar strap.. besser 2 straps. Dann ist das Risikos eines abfliegens minimiert..

      2. Gps mit Telemetrie. Scheiden sich auch die Geister ich weiss, aber wenn es nicht wirklich gerade n Bandoocopter ist und man ihn auch mal über hohe felder schickt, hilft es ungemein nicht 20 min alles platttrampeln zu müssen. Und die 7g mehr gewicht sind mir bei 5 zoll eh latte. Zudem hat man ja auch noch andere vorteile damit, wie km/h und go-rescue.