Der MicroLongRange thread

    • Kann ich nachvollziehen, hatte bis Sommer letzten Jahres die Runcam 5 Orange im Einsatz, bis ich die wegen Umstiegs auf DJI verkauft habe
      Kamera-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: DJI Remote Controller V1 | DJI FPV Goggle V1 | Explorer LR4 | GepRC Mark4 HD5 | GepRC Phantom HD | iFlight Titan DC3 HD | iFlight Titan DC7 HD | TBS Source One V4
      Sim: LiftOff

      Mein YouTube Kanal zu FPV-Themen
    • Die habe eben ich im Auge, egal ob für MLR, 3" oder 2.5". Ist nur halt ordentlich teuer. Aber dafür gute Bildqualität, zumindest eine gewisse Bildstabilisierung und maximal klein. Darf dann nur nicht beim Crash verloren gehen
      Kamera-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: DJI Remote Controller V1 | DJI FPV Goggle V1 | Explorer LR4 | GepRC Mark4 HD5 | GepRC Phantom HD | iFlight Titan DC3 HD | iFlight Titan DC7 HD | TBS Source One V4
      Sim: LiftOff

      Mein YouTube Kanal zu FPV-Themen
    • Hallo, ich bin am überlegen mir noch einen 4" Longrange zu holen.
      Nicht weil ich möglichst weit fliegen will, sondern eher weil ich auch mal etwas länger fliegen will.
      Wenn der Copter auch noch etwas Freestyle kann wäre es auch nett.

      Ich schwanke zwischen Flywoo Explorer LR 4 V2 HD und iFlight Chimera4 LR.
      Die Flywoo hat wohl die bessere Cam und die Chimera4 ist wohl besser im Freestyle.
      Beim Chimera4 gibts dann noch den Unterschied zwischen den 3000Kv und 3800Kv Motoren, was sich wohl auf die Flugzeit auswirkt.
      Im Bardwell Video ist er wohl eher pro Chimera4.

      Ich habe jetzt nicht alles hier durch gelesen, aber lese öfter was vom Flywoo.


      Ich wollte nicht extra einen Kaufberatungsthread starten.
      Wäre für eure Langzeit Meinungen dankbar. :)
    • Islar schrieb:

      Hallo, ich bin am überlegen mir noch einen 4" Longrange zu holen.
      Nicht weil ich möglichst weit fliegen will, sondern eher weil ich auch mal etwas länger fliegen will.
      Wenn der Copter auch noch etwas Freestyle kann wäre es auch nett.

      Ich schwanke zwischen Flywoo Explorer LR 4 V2 HD und iFlight Chimera4 LR.
      Die Flywoo hat wohl die bessere Cam und die Chimera4 ist wohl besser im Freestyle.
      Beim Chimera4 gibts dann noch den Unterschied zwischen den 3000Kv und 3800Kv Motoren, was sich wohl auf die Flugzeit auswirkt.
      Im Bardwell Video ist er wohl eher pro Chimera4.

      Ich habe jetzt nicht alles hier durch gelesen, aber lese öfter was vom Flywoo.


      Ich wollte nicht extra einen Kaufberatungsthread starten.
      Wäre für eure Langzeit Meinungen dankbar. :)
      Hi.
      ich würde meine selbstgebauten 4“ MLR abgeben.
      Meld dich doch einfach bei Interesse.
    • Islar schrieb:

      Wäre für eure Langzeit Meinungen dankbar. :-)
      Wenn du dich für den Chimera4 entscheidest (der, wenn ich mich recht erinnere, einen fast dreimal so starken ESC wie Flywoo besitzt), dann reichen IMHO 3000KV Motoren auch für Freestyle vollkommen aus, erst recht mit 3-Blatt-Props. Ich bin mit meinem selbstgebauten Explorer LR4 nun wegen Wucht-Problemen von 2- auf 3-Blatt umgestiegen. Aber vor dem Wechsel habe ich mit den schweren 4S 1000 Graphene Panther mehrere Tuning Flights, will heißen sehr ordentliche Freestyle Manöver, geflogen - und ich habe "nur" 2750KV Motoren.
      Mit denen erreiche ich mit dem 4S 3200 Li-Ion Pack sehr lange Flugzeiten, mit 4S 850 und 4S 1000 (praktisch identisch) immer um / über 10 Minuten, und mit 4S 650 immer noch zwischen 7 und 9 Minuten, je nach Flugstil.

      Meiner Meinung nach fliegst du Freestyle eh eher mit 650 statt 1000/1100 mAh. Und da reichen meine Motoren schon aus, ohne warm zu werden, die iFlight 3000KV sollten also erst recht reichen und dennoch ein guter Kompromiss zur Effektivität sein. Klar gehen die 3800KV noch einmal härter an's Werk, dann aber zu Lasten der Flugzeiten beim Cruising
      Kamera-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: DJI Remote Controller V1 | DJI FPV Goggle V1 | Explorer LR4 | GepRC Mark4 HD5 | GepRC Phantom HD | iFlight Titan DC3 HD | iFlight Titan DC7 HD | TBS Source One V4
      Sim: LiftOff

      Mein YouTube Kanal zu FPV-Themen
    • Trautmann schrieb:

      Klar gehen die 3800KV noch einmal härter an's Werk, dann aber zu Lasten der Flugzeiten beim Cruising
      .. das kann ich bestätigen. Ich fliege meinen Eigenbau Airblade Transformer Mini 4 mit Iflight Xing 1404 3800kV Motoren und komme mit 3s 850mAh auf ca. 7-8 Minuten maximale Flugzeit, mit 3s 1050 ca. 9-10 Minuten, mit 3s 1300 auf ca. 10-12 Minuten, mit 3s LiIon (3x18650 VTC6 3000mAh) ca 17 Min und mi 4s LiIon (4x18650) max 22 Min. Ich hatte damals die 3800KV Version der Motoren gewählt, weil die meisten meiner passenden Akkus im Kapazitätsbereich von 650 bis 1300 mAh 3s Akkus lagen und ich nur wenige 4s Akkus habe. Und bei 3s erschienen mir 3000kV etwas wenig, hätte aber wohl auch funktioniert. Mit 3800kV fliegt sich der Copter m.M.n. halt auch etwas spritziger...
      Quadcopter: 6inch Deadcat "Bando Bastard" --- 4inch Airblade Transformer Mini 4 --- Happymodel Lavra X
      Wings: Reptile S800 Sky ShadowV2, X-UAV Sky Surfer X8 im Bau
      Frsky Q X7 + TBS Crossfire I DJI FPV
      Simulator: Velocidrone

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dog4fly ()

    • Neu

      Nachdem ich am Pfingstwochenende meinen Flywoo LR4 ausgiebig geflogen bin und ich ihn für die Li-Ion Packs tunen wollte, habe ich mich wieder dem Thema OSD Glitches angenommen. Es gibt ein Video auf Youtube, wo jemand die Verkabelung der UARTs von Vista und GPS getauscht hat, um Updates höher als 4.1.1 in Betaflight machen zu können. Ich habe aber einen anderen FC als in dem Video und so richtig den Nerv auf Ausbauen hatte ich auch nicht. Stattdessen habe ich mal testweise ein aktuelles daily von BF 4.3 geflasht und siehe da: Geht! Bei meinem 14 Minuten Testflug heute hatte ich nicht einen einzigen Glitch im OSD. Rescue Mode hat auch wunderbar funktioniert. Vielleicht hat ja noch jemand die v1 vom LR4 und kann mit der Info etwas anfangen.
    • Neu

      Ich babe jetzt ein BN180 mit 3.3V angeschlossen und mit dem geschirmten Kabel von Diatone.

      Kaltstart gibt innerhalb weniger Sekunden einen Fix. Selbst im Wohnzimmer bekomme ich einen Fix.

      Ich konnte das auch nicht glauben, aber funktioniert reproduzierbar.
      Beute beim fliegen auch schon direkt nachdem ich die Brille auf hatte 10 Satteliten.

      ich werde versuchen das an einem anderen Kopter mit einem 2. BN180 zu verifizieren
    • Neu

      Ich hatte mir ja eigentlich fest die Insta360 Go 2 vorgenommen für meine 3" bis 7" Copter, aber wegen abschreckendem Preis, Verfügbarkeit und weil im August die Konkurrentin - Caddx Peanuts - kommt (und ich mir einen angenehmeren Preis erhoffe), habe ich mir vorerst noch einmal die Runcam 5 Orange für meine 5" und meinen 7" gekauft



      Ich habe heute Abend mal probiert, wie gut die auf meinem Explorer LR4 performt, hatte noch einen 4S 650 mit 4.1V pro Zelle übrig, der leer geflogen werden musste. Hat sehr gut performt, 7:39 Minuten Flugzeit sind bei raus gekommen. Als nächstes wird mit Li-Ion Pack ausprobiert. Nur musste ich für den Mount mein GPS, was bisher über der DJI Cam saß und tadellos funktionierte, auf die Top Plate hinten verlegen. Und obwohl ich eine Mamba Abschirmfolie über die Vista geschraubt habe, habe ich bis zuletzt nicht einen Satelliten gefunden. Weiß jemand, ob die Vista oder die RC 5 Orange so stark abstrahlt, dass es das GPS derart stark stört? Denn ohne GPS fliege ich verständlicherweise keinerlei Distanzen ;(

      Kamera-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: DJI Remote Controller V1 | DJI FPV Goggle V1 | Explorer LR4 | GepRC Mark4 HD5 | GepRC Phantom HD | iFlight Titan DC3 HD | iFlight Titan DC7 HD | TBS Source One V4
      Sim: LiftOff

      Mein YouTube Kanal zu FPV-Themen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trautmann ()

    • Neu

      Trautmann schrieb:

      Weiß jemand, ob die Vista oder die RC 5 Orange so stark abstrahlt, dass es das GPS derart stark stört?
      Zur Runcam Orange kann ich nichts sagen, aber die Vista Unit kann das GPS durchaus stören. Bei meinem Transformer Mini 4 habe ich das GPS Modul (BN-180) auch am Heck und neben / unter der Vista Antenne und neben dem Vista Modul. Wenn ich die DJI Goggles zuerst einschalte und dann erst den Copter unter Strom setze, habe ich ebenfalls mehr oder weniger starke Probleme mit dem GPS Satelliten Empfang. Wenn ich aber zuerst den Copter einschalte und Satelliten suchen lasse und danach erst die Goggles, gehts es in der Regel besser. Vermutlich sendet die Vista Unit erst dann mit voller Sendeleistung, wenn die Goggle auch aktiv ist... Wenn ich dann einmal einen Sat-Fix habe, bleibt der Sat.Empfang auch dann noch stabil, wenn ich die Goggles einschalte...

      Bei meinem 7 incher habe ich übrigens wegen starker Kompass- aber auch gelegentlichen GPS Empfangs Problemen in Verbindung mit der Gopro Hero 7 black jetzt mal ein Matek M8Q-5883 GPS/Kompass Modul ausprobiert und bin recht angetan davon. Der Kompass funktioniert jetzt in INAV problemlos und es werden auch sehr schnell genügend Satelliten gefunden (schneller als beim BN-880, das ich vor auf dem Copter hatte). Entsprechend funktioniert auch der Richtungs/Home-Pfeil und die RTH Funktion von INAV spürbar präsziser. Das Matek Modul ist zwar teurer als die Beitian Module, funktioniert aber nach meinen bisherigen Erfahrungen auch besser...
      Quadcopter: 6inch Deadcat "Bando Bastard" --- 4inch Airblade Transformer Mini 4 --- Happymodel Lavra X
      Wings: Reptile S800 Sky ShadowV2, X-UAV Sky Surfer X8 im Bau
      Frsky Q X7 + TBS Crossfire I DJI FPV
      Simulator: Velocidrone
    • Neu

      Danke für deine Einschätzung. Alternativ müsste ich Mal schauen, ob ich nicht ein TPU Druckteil finden kann (und jemanden, der mir das druckt), um das GPS - wie bei meinem Source One - auf einem der Arme anzubringen. Die Sache mit der Reihenfolge des Einschaltens ist zwar wichtig zu wissen, aber da ich ohne Brille nicht erkennen kann, wie weit die Satelliten Suche ist, bringt mir das nur bedingt etwas
      Kamera-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: DJI Remote Controller V1 | DJI FPV Goggle V1 | Explorer LR4 | GepRC Mark4 HD5 | GepRC Phantom HD | iFlight Titan DC3 HD | iFlight Titan DC7 HD | TBS Source One V4
      Sim: LiftOff

      Mein YouTube Kanal zu FPV-Themen
    • Neu

      Wurstgewitter schrieb:

      Was für eine Funke hast du? DJI oder OpenTX?
      Bei OpenTX wäre es kein Problem, aber ich bin überzeugter Nutzer des DJI Remote Controllers :thumbsup:

      Wurstgewitter schrieb:

      Inzwischen bekommt mein BN180 allerdings so schnell den Fix, dass das gar nicht nötig ist.
      Ich üblicherweise auch, umso erschrockener war, dass ich gestern - trotz Abschirm-Folie - auch zum Ende des Flugs keinerlei Signal bekam ||
      Gerade mal geguckt, habe noch einen neuen BN-220 ovp hier liegen. Beim Explorer LR4 Klon war ja auch ein TPU Teil dabei, um unter der Antennenaufnahme das GPS im Heck anzubringen. Damit wäre das GPS auch maximal weit weg von der RC 5 Orange. Das habe ich bisher nicht verwendet, da das BN-180 kleiner ist und in dieses Teil nicht hereinpasst, zudem mit meinem Stromkabel (ich fliege LiPo unten) kollidieren könnte (müsste das dann zwischen letztem Standoff und Vista-Verschraubung herauslegen), und ich die geringe Gewichtsersparnis gerne noch mitgenommen habe, indem ich das BN-180 einfach auf der leeren Top Plate untergebracht habe.

      Nun überlege ich, ob es sinnvoll wäre, das BN-180 gegen das BN-220 auszutauschen und dies im Heck in besagtem TPU-Teil unterzubringen. Nur bevor ich mir die Arbeit mache (würde schon ein bissel aufwendiger), stelle ich mir die Frage: wenn ich in dem Fall mit den Kabeln des BN-220 direkt unter oder über der Vista vorbei muss, wird das GPS dann trotzdem tadellos funktionieren, oder über die Kabel durch die Vista beeinträchtigt (ist ja bis auf die dünne Kunststoffummantelung nicht sonderlich abgeschirmt)? ?( :?:
      Kamera-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: DJI Remote Controller V1 | DJI FPV Goggle V1 | Explorer LR4 | GepRC Mark4 HD5 | GepRC Phantom HD | iFlight Titan DC3 HD | iFlight Titan DC7 HD | TBS Source One V4
      Sim: LiftOff

      Mein YouTube Kanal zu FPV-Themen
    • Neu

      Ich behaupte das Hauptproblem ist Noise, nix anderes.

      Ich habe es gerade auf dem Balkon probiert, keine freie Sicht nach oben (Beton), also nur eine Seite des Himmels sichtbar.

      Akku angesteckt (also nicht über USB versorgt sondern normal betriebsbereit), nach ca 30s hatte ich die GPS Position auf der Funke. Mit BN-180, Kabel direkt auf die Vista gespannt und GPS auf der Topplate (dort wird es im Flug sogar noch extra vom Akku abgeschattet, stört aber auch nicht), direkt an der Vista Antenne



      Ich denke folgende Sachen helfen

      1. geschirmtes Kabel. Dort liegt die Masse direkt auf dem Mantel aus Drahtgeflecht, ich habe so ein Kabel aufgemacht. Die schwarze Isolation der Masselitze geht nicht durch, das die Adern sind blank und liegen am Geflecht an! Das Kabel kommt von Diatone diatone.us/products/diatone-gp…10mm-for-roma-f4-l3-2-pcs
      2. 3.3V statt 5V. Auf 5V hängen viel mehr Verbraucher und damit ist dort auch viel mehr Rabatz.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wurstgewitter ()

    • Neu

      Ich habe jetzt gerade mal einen Test gemacht und den Copter mit aktiviertem LiPo und einem Standgebläse für die Kühlung auf die Straße gestellt. Warum auch immer - dies geht sonst bei mir immer blitzschnell! - hat es ziemlich lange gedauert, bis ich erst 6 (damit arme ich üblicherweise) und dann sieben Satelliten hatte. Normalerweise muss ich nie länger als 15-25 Sekunden warten und habe nach ein bis zwei Minuten stets zwischen 15 und 25 Satelliten ... Jedenfalls habe ich, nachdem 7 Satelliten gefunden wurden und ich hätte armen können, die Runcam 5 Orange eingeschaltet. Fast sofort ist die Zahl verfügbarer Satelliten auf 5 heruntergegangen, dann zwar wieder teils auf 7 hoch, ist dann aber immer wieder mal geschwankt zwischen 5 und 7 Satelliten. Daher frage ich mich wirklich, ob die Beeinträchtigung meines GPS nicht nur mit der Position (die habe ich dennoch im Verdacht, vorne war es nie ein Problem), sondern insbesondere auch mit der Orange zu tun hat.

      Wurstgewitter schrieb:

      1. geschirmtes Kabel. Dort liegt die Masse direkt auf dem Mantel aus Drahtgeflecht, ich habe so ein Kabel aufgemacht. Die schwarze Isolation der Masselitze geht nicht durch, das die Adern sind blank und liegen am Geflecht an! Das Kabel kommt von Diatone diatone.us/products/diatone-gp…10mm-for-roma-f4-l3-2-pcs

      2. 3.3V statt 5V. Auf 5V hängen viel mehr Verbraucher und damit ist dort auch viel mehr Rabatz.
      Danke für die Tipps und den Link. Gibt es das Kabel auch von irgendeinem Anbieter innerhalb Europas? Ich habe es neben Diatone (dein Link) sonst nur noch bei eBay (Hongkong) und AliExpress gefunden, in beiden Fällen wäre es aber erst Mitte bis Ende Juli (und damit dem Ende meines Sommerurlaubs) da ... bis dahin ist schon fast die Caddx Peanut (vorauss. August) erhältlich und die Runcam 5 Orange wäre auf dem 4" MLR obsolet. Per Google habe ich es leider bisher nicht innerhalb Europas oder gar Deutschlands finden können.

      Von deinen Erfahrungen mit dem 3.3V Pad habe ich hier schon gelesen, klangen soweit gut. Allerdings fliegen sämtliche meiner Copter mit F722 Boards, wo ich nicht nur genug UARTS, sondern auch 5V-Pads habe. Und außer GPS läuft bei meinen digitalen kein einziger weiterer Verbraucher über 5V Pads, die Vistas / Air Units bekommen ihren Saft von den 9 / 10V Pads, und das war's. Einen separaten Receiver oder so nutze ich nicht. Daher bezweifle ich, dass es hier zu Versorgungsproblemen kommt, zumal das BN-180 auf dem Explorer LR4 an der bisherigen Position auch immer einwandfrei funktionierte.
      Kamera-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: DJI Remote Controller V1 | DJI FPV Goggle V1 | Explorer LR4 | GepRC Mark4 HD5 | GepRC Phantom HD | iFlight Titan DC3 HD | iFlight Titan DC7 HD | TBS Source One V4
      Sim: LiftOff

      Mein YouTube Kanal zu FPV-Themen