Erste Drohne mit FPV System

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erste Drohne mit FPV System

      Hallo zusammen,

      bei mir wird es nun ernst und ich bin kurz davor mir meine erste Drohne zu kaufen. Wobei erste Drohen auch nicht richtig ist, da ich eine DJI Air 2 besitze.
      Aber nun kurz zu mir:
      Erfahrung mit dem Fliegen habe ich noch ein bisschen von früher als ich Helikopter (Mcpx, Blade 130x) geflogen bin,
      bzw habe ich mir Velocidrone geholt und habe nun im Simulator schon einige Zeit lang geübt.
      Würde also sagen das ich nun bereit bin für meine erste Drohne.

      Anfangen würde ich am liebsten mit einem Beta95x. Dieser soll ja schon eher das fluggefühl von den "richtigen" Drohnen vermitteln.
      Außerdem kann man diese auch in größeren Innenräumen fliegen, was mit einem 5''er ja einfach nur gefährlich.

      Bei der Bildtechnik bin ich mir nur noch nicht ganz sicher was ich nehmen soll. Sollte ich analog wählen würde ich mich für die Fatshark HDO2 entscheiden da ich da keinen halben Sachen machen will.
      Jedoch ist mein Favorit momentan immer noch das DJI System, da es einfach das bessere Bild liefert.
      Spricht irgendetwas gegen das DJI System? (eher für Freestyle fliegen)

      Wenn es um die Steuerung geht bräuchte ich auch noch hilfe:
      Aktuell habe ich von früher noch 2 Spektrum DX7s welch ich gerne verwenden würde. Jedoch wird oft gesagt das Spektrum nicht so gut sein soll (stimmt das?) und Crossfire eines der besten Systeme sein soll.
      Im Internet habe ich auch gesehen das man in eine DX9 Crossfire einbauen kann, nur leider hab ich zur DX7s noch nichts gefunden. Würde sich das lohen oder sollte ich mir gleich eine andere/neue Fernbedienung kaufen?

      Brauche ich für das fliegen eines Whoops sonst noch etwas?

      Danke schonmal für die Antworten
    • Gegen das DJI System spricht eigentlich nur der Preis und das Gewicht der Lufteinheiten. Wenn man sich 1 leisten kann und sich mit 2 arrangiert spricht nichts dagegen. Im Gegenteil: Das Bild ist der Analogen Übertragung einfach Lichtjahre voraus.
      Wenn du dich für DJI entscheidest, würde ich an deiner Stell auch die DJI Funke nehmen. Ich bin selbst Jahre mit einer DX9 geflogen, aber das Signal der DJI Funke ist viel stabiler. An stellen, die mit der DX9 bei all meinen Koptern zu einem Failsave führten, habe uch mit der DJI Funke immer noch fast vollen Empfang. Klar ist Crossfire noch besser, aber da die DJI Funke schon weiter reicht, wie das DJI Videosystem ist das egal.
    • Naja vom preislich ist da wahrscheinlich nicht viel Unterschied da ich bei Analog ja auch zur HDO2 tendiere und diese ja auch recht teuer ist.
      Musste diese Variante nicht auch gegen das Gewicht Problem helfen?

      Bzw weiß jemand was bei der DJI Fernbedienung der unterschied zwischen Modus 1 und 2 ist? Hat sich erledigt da hat google geholfen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Shuvi ()

    • Das Gewichtsproblem wird durch die Caddx Vista etwas besser, ist aber immernoch erheblich schwerer als ein analoges System. Wenn es platzmäßig geht, würde ich aber immer die große AU verwenden (besseres Wärmemanagement, DVR, Diversety...).

      Mit dem Preis meinte ich nicht den Preis der Brille. Die liegt nicht viel teurer als eine analoge Topbrille. Das Problem ist die AU. Da werden pro Kopter 160 bis 190€ fällig. Das sind ca. 60 bis 100€ mehr als analog. Wobei ich für mich der Meinung bin, dass es das wert ist.
    • Shuvi schrieb:

      Bei der Bildtechnik bin ich mir nur noch nicht ganz sicher was ich nehmen soll. Sollte ich analog wählen würde ich mich für die Fatshark HDO2 entscheiden da ich da keinen halben Sachen machen will.
      Ich würde atm stark davon abraten zum Einstieg so viel Geld für Analog auszugeben. Das wären 600€ + Modul + Antennen. Vor allem nicht, da du mittels Adapter auch analog mit den DJI goggles fliegen kannst, was dann preislich so aufs Gleiche rausläuft. Gibt mMn (!) nicht wirklich nen Grund sich was Anderes zu kaufen, wenn man das Geld asugeben will.
      Das Einzige was aktuell gegen das DJI System spricht, ist die variable Latenz, das ist aber für (uns) Ottonormalverbraucher nicht merkbar und für freestyle total egal. Das kommt erst dann zu tragen, wenn man auf sehr sehr sehr hohem Niveau Rennen fliegt.

      Was den 95X angeht, für drinnen mit nem 4S anzufangen halte ich für ehrgeizig bzw. frustierend, fürn Anfang wäre das mMn eher was für Garten+, für drinnen wäre nen 1S mMn anfangs besser.

      Was die DJI Funke angeht, mMn Finger weg.
      Das Ding geht nur mit mit den DJI Dingern, hat keinen Slot für andere Module.
      Zur Zeit tut sich einiges, FlySky hat nen Crossfire ähnliches System im 2,4er Bereich auf dem Markt, Impulse Irgendwas mit I RC zieht nach mit Ghost und du verlierst natürlich die Möglichkeit nicht DJI Kopter zu fliegen.

      Analog vs. Digital allgemein ist ne Frage, die du für dich beantworten musst, ist aber keinesfalls so, das Analog superschlecht und unfliegbar ist, wie manch einer hier behauptet. Aber die Tage sind gezählt und wie gesagt ich sehe absolut keinen Grund ne andere Brille zu holen als die DJI.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von der_ray ()

    • Der Dji Sender hat halt den Reiz - dass du einfach einsteckst und loslegst. Ich bin's einfach so leid das ganze herumgeeiere mit den Firmwares. Das Teil läuft halt einfach.
      Dazu kommt die doch im Vergleich sehr hohe Qualität bei dji.

      Mein vor 3 Monaten gekauftes R9 System hat jetzt schon irgend ne Macke an der Antenne oder am Anschluss (Reichweite ist wesentlich schlechter geworden) Meine X-Lite musste ich ltztenz auch fixen.
      Ich bin mittlerweile Recht sicher, dass ich mir noch die Funke von Dji zusätzlich hole und meine Whoops einfach mit Frsky weiterfliege. Zumal ich bei mir selten Szenarien habe wo ich beide Funken mitschleppen müsste.

      Mit Dji Funke und caddx Vista hat man auch am Kopter nur unwesentliche Gewichtsunterschiede zum analogen Setup.

      Also welches System man am Ende wählt häng mMn. vor allem von den eigenen Anforderungen an. Wenn man eh nur 3-5 Zoll fliegt und nicht allzu viel Zeit mit rumflashen/löten verbringen sondern einfach nur fliegen will, dann finde ich DJi durchaus ne gute Alternative. Es ist eben ein System, was Out of the Box gut läuft aber eben Recht wenig Einstellungs und Erweiterungsmöglichkeiten hat.
    • Sehe ich ähnlich. Der Hauptnachteil von DJI, den ich vergessen habe, ist, dass man sich einem Hersteller ausliefert. Wenn DJI beschließt, das System nicht weiter zu verfolgen, oder eine neue Version rausbringt, die nicht abwärtskompatibel ist, ist man im Eimer.

      Das mit dem DJI Sender sehe ich so. Wen man eh nur noch digital fliegen will, hat man eh eine DJI Airunit im Kopter. Dann ist es sehr Komfortabel, nicht noch einem Empfänger uns Antennen unterbringen zu müssen. Außerdem spart man noch Geld und hat weniger, was im Flug kaputt gehen kann. Mit dem DJI System im Kopter bringt mir ein Superlongrangesysten (Crossfire und co) eh keine Vorteile, da die DJI Funke mindestens die gleiche Reichweite (Hab ich getestet) hat, wie das FPV System. Wenn ich mal einen Whoop ohne DJI fliegen will, nehme ich meine gute alte DX9 oder der TE seine DX7e.
      Ist eben Immer eine Frage der persönlichen Anforderungen.

      Das einzige, was ich bei der DJI Funke vermisse, ist die Sprachausgabe.
    • Wobei du das mit dem Ausgeliefert sein bei allen Herstellern hast - Stichwort FRSKY Accst 2.1/Access, Jumper T16, Flysky Nirvana...etc. pp.

      Mir persönlich ists n bissche egal - das System wird ja nicht komplett abgeschaltet - selbst wenn Dji demnächst keine Updates mehr liefert ist das System ja nicht mehr unbenutzbar. Ich flieg halt weiter auf Accst 1.9 bis die Funke zu Staub zerfällt und fertig. ;)
    • SignalSpirit schrieb:

      Mit dem DJI System im Kopter bringt mir ein Superlongrangesysten (Crossfire und co) eh keine Vorteile, da die DJI Funke mindestens die gleiche Reichweite (Hab ich getestet) hat, wie das FPV System.
      Im Copter mag das zutreffen, ich flieg allerdings nur Plane und kann Dir sagen, dass dort Crossfire oder Dragonlink den DJI Sender sehr alt aussehen lassen. Ganz abgesehen davon, dass diverse Dinge die für Plane wichtig sind damit nicht gehen.
    • Um ehrlich zu sein würde ich auch gerne meine DX7s weiter verwenden. Kennt sich hier jemand gut aus und weiß ob man in diese Fernbedienung auch das Crossfiremodul einbauen kann?
      Außerdem spricht mich die von DJI optisch nicht wirklich an aber das wäre verkraftbar.
      Zu den Funktionen: wäre es mit der DJI Funke auch möglich mit dem Kopter 3D zu fliegen? Diese Möglichkeit möchte ich mir auch unter keinen Umständen verbauen.

      @der_ray Mit dem 95x würde ich eh eher draußen fliegen. Ich meinte nur das man damit zum Beispiel auch zuhause oder in ner Turnhalle problemlos fliegen kann falls das Wetter mal nicht mitspielt.

      @Racer2020 ja das stimmt schon, drum bin ich mir auch am überlegen die DJI Brille auf analog zu erweitern. Will ja auch ein bisschen basteln.

      mit dem Zusatz vom analogen Bereich kann mir mir dann ja auch noch einen kleineren Whoop für innen kaufen. Der 95x war ja der einzige mit DJI System.
    • Shuvi schrieb:

      Zu den Funktionen: wäre es mit der DJI Funke auch möglich mit dem Kopter 3D zu fliegen? Diese Möglichkeit möchte ich mir auch unter keinen Umständen verbauen.
      Ja ist möglich, da die 3D Funktion komplett über den FC- läuft.

      Hier ist aber einer der Nachteile der DJI Funke. Bei Kopten ist die Funke eigentlich ein "dummes System" das nur die Stickpositionen und Schalterpositionen an den FC weitergibt. Alles weitere (Expo, Mischer...) macht der FC. Für Modelle, die keinen FC haben (z.B. mache Wings) und bei denen die Steuerung über Mischer der Funke erfolgt funktioniert die DJI Funke natürlich nur bedingt. Für mich als reiner Kopterpilot ist das natürlich egal.

      Ob die DX7s mit Crossfire funktioniert kann ich dir nicht sagen. Ich kann es mir aber nicht vorstellen. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, dann ist die DX7s ja so eine Art DX7 "light". Wenn, dann wird es vermutlich nur mit massiven Modifikationen und einem externen Akku für Crossfire gehen und dass wäre mir persönlich zu Blöd. Wenn zwingen Crossfire, dann lieber eine neue Funke mit Modulschacht, oder eine TBS Tango 2.


    • So wie ich das sehe könnte es sogar ohne viel aufwand über den Trainerausgang möglich sein. Diesen besitzt die DX7s.
      Da müssten für Spektrum nur 2 kabel getaucht werden. Vielleicht kann das jemand bestätigen. (bzw glaubt ihr das im Crossfire thread eher jemand eine Antwort auf diese Frage kennt?)

      PS: Die DX7s ist der nachfolger der DX7 mit Technologien der DX8
      Spoiler anzeigen

      Lindinger schrieb:


      Spektrum präsentiert sein fortschrittliches Flug-Fernsteuersystem DX7s. Basierend auf der populären DX8 Plattform, hat auch die Spektrum DX7s von Haus aus eine Telemetriefunktion, ein SD-Karteninterface, 20 Modellspeicher und ist voller weiterer großartiger Features, die Sie in keiner anderen 7-Kanal Anlage dieser Klasse finden werden.

      Die Spektrum DX7s ist ein Full-Range 2.4 GHz DSMX 7-Kanal Fernsteuersystem, das als erstes seiner Klasse über High- End-Features wie einen frei wählbaren Mode 1-4, ein Spektrum Data Interface, programmierbare Revo-Mischer und einen gasaktivierten Timer verfügt.

    • Mmn bietet der DJI Sender einfach nicht genug für sein Geld. In deutschen shops für ~340€. Das ist deutlich zu viel. Vor allem in Hinblick auf Crossfire, Ghost, das FlySky lora Ding etc.

      TX16S mit Crossfire ist fast 100€ billiger, hat opentx, kannst so gut wie alles mit fliegen etc.

      Du musst auch nicht gleich Crossfire kaufen. Du kannst auch einfach mal schauen, ob du nen passenden Reciever für das findest, was du schon hast.
    • Shuvi schrieb:



      Zu den Funktionen: wäre es mit der DJI Funke auch möglich mit dem Kopter 3D zu fliegen? Diese Möglichkeit möchte ich mir auch unter keinen Umständen verbauen.
      @Shuvi
      da haste die Latte ziemlich weit hochgelegt.

      3D können nur sehr wenige Spezialisten mit extrem viel Flugerfahrung.

      Der Materialeinsatz, wenn man kein Naturtalent ist, wird wohl beträchtlich sein.
      Inhalt und Haftung
      Die enthaltenen Angaben erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen des Forumsusers und basieren auf eigenen Erfahrungen. Diese können jedoch bei Anwendung im Einzelfall nicht zwangsläufig richtig sein. Die bereitgestellten Informationen und Ratschläge sind deshalb ohne jegliche Gewährleistung und das Risiko der Anwendung obliegt dem Nutzer.
      Die Nutzung der Infomationen erfolgt somit auf eigene Gefahr.
    • @Shuvi oben schreibst du noch ".. für die Fatshark HDO2 entscheiden da ich da keinen halben Sachen machen will." aber die Spektrum weiter nutzen und das obwohl du schon nach Crossfire guckst? Das ist doch nun wirklich Quatsch.
      Spektrum ist im FPV Bereich kein Thema mehr und DSMX kompatible Kopter werden kaum noch nachgefragt. Also wenn dann richtig und nichts danach aussuchen nur weil man noch eine Spektrum liegen hat.
      :!: FPV Lions Diepholz - fpv-dh.de/ :!:
    • Nö. Ich würde dir raten nicht die DJI Funke zu holen und nicht auf Biegen und Brechen CF fixiert zu sein. Es tut sich aktuell was und CF bekommt Konkurenz durch Ghost und andere (!) 2,4GHz Protokolle, welche gegenüber CF Vorteile haben, bzw. haben werden, was Antennengröße etc. angeht. Für nen 5" mag das relativ egal sein, darunter nervts.

      Was jetzt welche DSMX version wie kann, keine Ahnung, deßhalb kann ich da keine Aussage zu machen, ich weiß nur aus eigener Erfahrung das AIO basiertes DSMX ggfs kein RSSI ausgibt, was recht kacke ist, ich wollte nur einwerfen, das du schon ne funktionierende Funke hast. Du brauchst kein CF um fpv zu fliegen ;)

      Edit:

      uPz schrieb:

      Also wenn dann richtig und nichts danach aussuchen nur weil man noch eine Spektrum liegen hat.
      Sind halt 2 Fragen:
      Brauche ich CF? -> Nein.
      Habe ich schon was mit dem ich fliegen kann -> Ja.

      Ich halte blindlings CF zu kaufen, im Hinblick auf Ghost und co. für Quatsch atm.