Copter vom hohen Baum holen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MeisterEder schrieb:

      Bei zu hohen Bäumen reicht das aber nicht, so habe schon mal vor meiner Kopterzeit einen Heli verloren. Da kam ich beim besten Willen nicht mehr dran, der Baum war viel zu hoch und hatte unten nur einen nackten Stamm
      So gehts mir auch gerade. Gestern das Teil schön in einer ca. 20m hohen Baumkrone platziert. Klettern nicht möglich da nur nackter Stamm. Wäre bei der Höhe aber auch lebensgefährlich und daher eh nicht machbar als Laie ohne Ausrüstung.

      Stefan2109 schrieb:

      Gibts da nicht den Trick mit dem Befehl "set small_angle=180" in Betaflight? Standard ist der auf 25.

      Soll bewirken, dass wenn der Copter z.B. Kopfüber in einem Baum hängt, du den auch armen kannst, und mit ein bisschen Glück der dann runter fällt.
      Hatte ich bei mir auch aktiviert gehabt. Hab den Copter darüber immer wieder gearmed und ordentlich an den Sticks gerödelt. Aber mehr als wackeln war nicht. Bei ca. 7volt sind dann die Lampen ausgegangen. Aber hilft bestimmt bei kleineren dünnen Ästen. Je nachdem wie der Copter da drauf hängt. Glück braucht man natürlich auch.

      SteBo schrieb:

      was ich mal gesehen habe, mit einem weiteren Copter eine Schnur gezielt über den betreffenden Ast legen.. nich das da denn 2 Hängen
      Find ich prinzipiell keine schlechte Idee. Im schlimmsten Fall hängen dann dort wirklich 2, aber ein Versuch ist es wert. Werde ich morgen mal versuchen. Dann soll mein RoboCat mal seinen kleinen Bruder den Obsession vom Baum holen. :D

      Hier mal noch ein Bild vom Übeltäter. Obwohl, der bin wohl eher ich in dem Fall.



      Das Bäumchen sieht aufm Bild recht niedlich aus. Aber wenn man davor steht sieht das schon anders aus. Ich hab es nicht geschafft dort einen Knüppel hoch zu werfen. 3m vor Poeng siegt dann doch die Erdanziehungskraft.Und der Stamm ist so dick das ich mit meinen langen Armen nicht rum komme wenn ich ihn umarme.

      Eh nicht wirklich möglich gezielt etwas dort hoch zu werfen an den Ausleger, denn egal von welcher Seite man unten schaut sind andere grosse Äste und Verzweigungen im Weg. Na mal schauen wie die Aktion mit dem 2. Copter klappt.
      ╠══ Neueste FPV Teile »»» KLICK ══╣ ¤ ╠══ FPV Schnäppchen »»» KLICK ══╣
    • Ich hatte mal meinen Phanti zwecks Funkabbruch in einem Baum auf gut 15-20m geparkt zum Glück haben wir jemand in der Gruppe der als Hobby Baum und Felsklettern hat.
      Die Aktion hat gut 2 Stunden gedauert dann war der Phanti wieder am Boden, um sein Seil in den Baum zu ziehen hatte er eine selbst gebaute Zwille dabei die auf einem Stiel montiert ist damit man schön mit 2 Händen spannen kann um das Bleisäckchen mit der Zugschnur möglichst hoch zu schießen.
      Gruß der Jogi
      der Drohnen nur aus der Insektenwelt kennt, fliegen tut er Copter!
      :thumbsup:
    • jogi73 schrieb:

      um sein Seil in den Baum zu ziehen hatte er eine selbst gebaute Zwille dabei die auf einem Stiel montiert ist damit man schön mit 2 Händen spannen kann um das Bleisäckchen mit der Zugschnur möglichst hoch zu schießen.
      Interessant. Ja, da hat man 2 Minuten Spass um danach 2 Stunden rum zu werkeln um das Teil wieder runter zu bekommen. :D

      Sobald das Ding wieder unten ist hab ich mir vorgenommen grossen Bäumen erstmal fern zu bleiben.
      ╠══ Neueste FPV Teile »»» KLICK ══╣ ¤ ╠══ FPV Schnäppchen »»» KLICK ══╣
    • Wenn er bei mir mal oben hängt und mit Klettern nichts geht, benutz ich einen alten Racer, den ich eh nicht mehr fliege, als Enterhaken. Also Seil dranbinden und dann möglichst nah zum anderen Copter in den Baum fliegen und dann rütteln bis er wieder runterkommt :D Das Risiko, dass er sich dann auch im Baum verfängt ist sicher nicht ohne, aber bei Nadelbäumen funktioniert das bei mir bis jetzt relativ gut...Laubbäume würde ich nicht unbedingt ausprobieren. Klappt natürlich auch nur, wenn der Copter nicht tief im Baum drin hängt, sondern weit außen liegt. Und am besten nur 2 Blatt Props draufmachen, verheddert sich ansonsten noch leichter.
    • skowfpv schrieb:

      Klappt natürlich auch nur, wenn der Copter nicht tief im Baum drin hängt, sondern weit außen liegt.
      Naja, Copter für Copter opfern ist ja auch keine Lösung. :D

      Meiner hängt allerdings wirklich mitten drin und nicht aussen. Zudem noch in entsprechender Höhe.
      ╠══ Neueste FPV Teile »»» KLICK ══╣ ¤ ╠══ FPV Schnäppchen »»» KLICK ══╣
    • fudashi schrieb:

      Mit dem Silch dann wieder nen vernünftiges Seil durch den Baum ziehen und rütteln bis der Artz kommt
      Wir haben es mitm zweiten Copter gemacht der nen Seil gezielt über die Baumkrone, wo das Teil drin hing, gebracht hat. Hat ein paar Anläufe gebraucht bis das Seil richtig positioniert war, aber dann konnten wir ordentlich rütteln. Der Ausleger wo der Quad drin hing hat auch heftigst gewackelt. Nur hat das nichts gebracht weil der in einer Astgabel so heftig verkeilt war. Nach einigen Stunden hat der Baum meinen Quad dann aber trotzdem freigegeben.

      Wie das ganze aussah kann man HIER sehen.

      vodoo schrieb:

      In schwierigen Fällen hilft - wenn man Glück hat - ein Baumkletterer. In meinem Falle waren es gleich drei.
      Krasse Aktion. Was hat Dich der Spass gekostet?
      ╠══ Neueste FPV Teile »»» KLICK ══╣ ¤ ╠══ FPV Schnäppchen »»» KLICK ══╣
    • MCWallFly schrieb:

      Seit ihr wenigstens in Kontakt geblieben?
      Ich geh mal davon aus das Du Vodoo meinst.

      Aber ich antworte trotzdem mal für mich. Ich steh noch in Kontakt mit meinen beiden Helfern die ich sogar erst an dem Tag kennengelernt hatte. Sind extra um mir zu helfen ne Stunde mitm Auto gekommen. Es gibt also noch nette Menschen die fremden helfen. :thumbup:
      ╠══ Neueste FPV Teile »»» KLICK ══╣ ¤ ╠══ FPV Schnäppchen »»» KLICK ══╣
    • AAAlso ich hatte auch schon mal das Proplem das der Copter unerreichbar hoch im Baum war. Was funktioniert ist zB. eine Futterschleuder .Mit der kann man eine Mutter M20 schon recht hoch schießen. An die Mutter muss allerdings eine Angelschnur . eine zweite Person hält die Angel ,die Rolle muss natürlich offen sein wie beim Angel auswerfen.
      Sollte die Angelschnur über den betreffenden Ast kommen und auch wieder zum Boden kann man die Mutter abmachen ,eine Maurerschnur befestigen und diese wieder bis zur anderen Seite zurückziehen. Den Vorgang mit einem noch dickeren Seil wiederholen .An diesem Seil sollte man dann so kräftig schütteln können das der Copter runterfällt.

      Wenn Du einen Jäger kennst kann der den Ast eventuell abschießen , kein Witz das geht ,aber bitte nicht den Copter treffen. :D

      Eine anspruchsvolle Möglichkeit ist folgende die ich selbst entwickelt habe :
      ein 2 Meter langer Schweißdraht ( 2 Wigstäbe 2mm a 1m aneinanderheften) eine Seite die nachher oben ist als Haken biegen ,an das andere Ende ein U Scheibe M5 oder 6 Egal nur nicht zu schwer da wird später die Schnur festgemacht. 4 x 120 Liter Müllsack mit gutem 50mm breitem Gewebeband zukleben und an einer Ecke 1cm auflassen (das muß später unten sein ). Dann 2 Säcke auf dem Boden legen und längs mit Klebeband zusammenkleben . Dann den Schweißstab in der Mitte so befestigen das der Stab oben ca.80 cm übersteht. Die anderen beiden Säcke genauso verbinden und anschließend mit den ersten beiden Säcken Verkleben sodass der Draht sich in der Mitte der 4 Säcken befindet.
      Mit einer Heliumflasche , ausreichend Schnur die am unteren Ende des Stabs befestigt ist, und Klebeband an einem windstillen Tag zur "Baustelle" fahren .Am Manometer der Gasflasche muß man einen kleinen Schlauch anbringen damit dieser in die nichtzugeklebten Ecken der Säcke eingeführt werden kann um das Helium einzufüllen.
      Am besten zu 2. oder 3. die Säcke mit Helium befüllen und sofort nach dem entfernen des Schlauchs zukleben. Die beiden Helfer halten den Copterangler an den Beinen fest damit der nicht mit den Ballons wegfliegt . :D Ich habe das ganze experimentell erprobt . Ein Sack voll Helium hebt ca 51 Gramm .Hab den gefüllten Sack an eine Waage geklebt und den Wert so ermittelt. Wenn man nur 1,2oder 3 Säcke benutzt kippt die ganze Apparatur immer seitlich und der Schweißstab steht nicht senkrecht nach oben.Erst nachdem ich 4 Säcke installiert hatte war das Ergebnis perfekt.
      Mit diesem Teil kann man nur versuchen von unten an den den Copter zu gelangen deshalb steht der Stab oben 80 cm über.
      Fotos stelle ich bei Interesse ein.
      Ehrlich gesagt bin ich mit dem Ding zum besagten Baum gefahren der 200 KM von Zuhause weg war. Es war letzten Herbst. Zwischen der Baumlandung und der Rettungsaktion lagen 3 Wochen . Ich fand den Copter auf dem Boden liegend !.Mitten im Wald. Es hatte die ganze Zeit geregnet .Anstelle Baumgeangels gabs Schnitzel für mich und die beiden Rettungsassistenten. Nach einem Tag zur Trocknung bei dem Holzofen wagte ich es und steckte einen Lipo ein. Der Copter war völlig ok.

      Wenn sich die Leute in die Karte eintragen, könnte man tatsächlich feststellen ob man eventuell in Reichweite ist um helfen zu können.
      Viel Glück
      Piwi PS : ich mache Euch vielleicht die Nerven blank wenn ich versuche am FC was geregelt zu bekommen aber solche Sachen sind mein Ding.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Piwi ()

    • Piwi schrieb:

      Ehrlich gesagt bin ich mit dem Ding zum besagten Baum gefahren der 200 KM von Zuhause weg war. Ich fand den Copter auf dem Boden liegend !.Mitten im Wald. Es hatte die ganze Zeit geregnet .Anstelle Baumgeangels gabs Schnitzel für mich und die beiden Rettungsassistenten. Nach einem Tag zur Trocknung bei dem Holzofen wagte ich es und steckte einen Lipo ein. Der Copter war völlig ok.
      200Km nur um ein Schnitzel zu essen Respekt 8o :D muss schon ein besonderes sein :thumbsup:

      Dein Copter wollte dir eine Freude machen und hat auf Dich gewartet. :)
      Gruß der Jogi
      der Drohnen nur aus der Insektenwelt kennt, fliegen tut er Copter!
      :thumbsup: