SonicModell AR Mini als Midrange wing!

    • Verlinken geht : ebay.de/itm/8-m-CHROM-MATT-Fol…17742755?var=670369897032
      Wiegen wird schon etwas schwer, weil verbaut! Musst Du Quasi selber machen.

      Und nein ... nur Glasreiniger um Verschmutzung und Fett-Reste zu entfernen. Das auslüften lassen und danach klebst den Kram drauf! Abschließend kannst du den Fön nehmen und drauf fönen (heiss) ... damit geht die Folie dann richtig fest und bindet.

      Den VTX habe ich in die Fläche eingelassen. Er ist also nahtlos zum Flächenboden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pairan ()

    • Crossfire und etwas Bling-Bling
      Auch der V2 bekommt Crossfire eingebaut! Das wird genau so werden, wie im V1. Ich habe den TBS NanoRx dazu in rechten Flügel eingelassen und dann mit einem Servo-Kabel und zusätzlicher Litze per Servo-Stecker and die FC angebunden. Einfach, praktisch und unproblematisch.




      Das ist also einfach gemacht. Da alle funkenden Komponenten nun in den Flügeln oder hinten sitzen, ist der Korpus sehr leer und das ganze aktuell ein wenig Heck-lastig. Darum kümmere ich später. Jedoch sitzt das gut da!

      "Brait laik ä Daiment"
      Angefixt von einem anderen A R Mini-Piloten habe ich mich dazu hinreissen lassen, zwei WS2812b-LEDs direkt an der FC anzuklemmen und ans Heck zu bauen. Durch den in iNav enthaltenen Code zur Ansteuerung, wechseln die LEDs ihre Farbe mit dem Gas-Hebel und blicken dabei etwas. Normalerweise ist das ne blöde Position um LEDs zu platzieren, jedoch rockt das ganze in diesem Fall richtig, denn der Propeller ist transparent und es ist gut zu sehen!
      Aktuell sind es nur zwei LEDs weil ich mehr nicht zur Hand hatte. Aber ich gedenke daraus VIER zu machen und habe mir dazu etwas bestellt. Dabei sei kurz erwähnt, dass das mit dem GAS nicht funktioniert, wenn man DSHOT für den ESC eingestellt hat. Hier gibt es einen Fehler, der die LEDs dann aus lässt! Jedoch fliegen wir dieses Mal keinen Kopter, also brauchen wir auch nicht das super-duper-timing für den ESC :) Mit v2.6 könnte das weg sein.




      Leicht

      Ich denke, wir sind durch mit dem Build! Alle wichtigen Dinge sind gezeigt und bebildert und dann gehts los mit dem iNav-Setup! Ich erspare Euch dann jedoch zu viele Erklärungen und gebe einfach mein DIFF für iNav v2.5.2 weiter. Vorweg werden den kleinen auf die Waage stellen. Ich war sehr erfreut zu sehen, dass der kleine V2 wesentlich leichter als der erste ist! V1 wog mit Pan-Servo 398g AUW. Ohne den Servo war ich bei 389g. Das habe ich mit dem neuen Wing etwas unterschritten. AUW ist da nur 369g ... und das nur, weil ich aktuell 5g Angst-Blei in die Nase gelegt habe, damit der CG passt! Mal sehen, ob das passt.


      Insgesamt ist es ein toller flieger geworden. Ab jetzt gehts dann los mit iNav und den Tweaks, die es möglich machen sollten, noch mehr aus dem kleinen Flieger rauszuholen.

    • Neu

      Maiden des V2
      Der Maiden ging locker von der Hand. Wie gewohnt schoss der kleine Wing mit AutoLaunch Richtung Himmel und alles ist bestens. Ich flog einige Runden und landete wieder. Der VTX war aber komisch und ich konnte ihn nicht über SmartAudio regeln. Das war dann Mist und begrenzte den Spaß für den ersten Flug. Dennoch heile gelandet, kurz etwas an Höhe ausprobiert und zufrieden für den ersten Start gewesen.

      Daheim dann einige Einstellungen verändert und mir gedacht, dass 80% Schub zum Starten vielleicht oversized sein würde. Der Flieger verlangt dabei 10,5A und tut dann was er tun soll. Ich wollte das mit weniger Schub hin kriegen, damit ich die 10A unterbiete

      Auch habe ich den VTX auf die neueste BETA aktualisiert- etwas, was ich bei einem VTX als wenig kritisch erachte- er sendet, ergo tut er was er soll!

      Stall!
      Auf dem heimischen Feld dann wollte ich den Flieger erneut testen und scheiterte kläglich! Ja, er wollte starten, aber kurz nach dem starten zog er nach rechts rüber und wollte STALL'n ... Ich konnte mit der Brille die Situation schnell regeln und flog, nachdem er unter Kontrolle war, eine Runde um den Platz und landete - irgendwas war komisch!

      Neuer Start und ich merke erneut, dass er nach links weg kippt. Wieder rette ich aus der Situation (bei AutoLaunch) heraus und lande, auch wenn es dieses mal wesentlich schwerer war, sauber runter zu kommen. Den Flieger zu steuern war seehehr schwer! Kaum Reaktion !

      Derweil dämmert es und ich gucke mir die Servo-Ausschläge an: der linke Servo tut nichts! ... öhm ... und der Grund dafür ist simpel. Ich habe den Servo-Stecker für den linken Servo um einen Pin versetzt ... ergo kann der nicht laufen! Erkenntnis für den Moment: A R Mini kann mit einem Servo fliegen !!!

      Der nächste Start geht sauber los. Ich werfe ihn aber eher wie einen Papierflieger und mittig- nicht also über den Flügel wie sonst. Im Flug merke ich, dass ich wieder den VTX nicht regeln kann. Vermutlich brettert der Wing also mit PIT oder 25mw durch den Himmel. Bei etwas über 700m Richtung Sonnenuntergang drehe ich ein und fliege zurück und lande.

      Ich beschließe dann noch einen FLY-BY zu machen, um die LEDs am Heck zu kontrollieren. Beim starten jedoch habe ich den Wing so bescheuert geworfen, dass er zu Boden geht. Die Flügel haben sich beim Aufprall auf der Nase gelöst, die Nase ist bis auf einen Riss in der Folie unversehrt. Am Linken Flügel hat der Propeller einen Macke hinterlassen. Alles wenig tragisch. BLÖD NUR: Das Blei in der Nase ist weg (kann ich mit leben). Aber leider ist auch die SD-Karte von der Hybrid rausgeflogen.

      Es ist dunkel... ein einzelner Mensch sitzt mit seiner Taschenlampen-App auf einem Feld und durchleuchtet den Boden ... Damit endet der Tag für den V2 wenig erfolgreich im Vergleich zu dem Maiden.


      iNav v2.5.2 auf dem A R Mini
      Ich habe mir einiges auf dem V1 eingestellt und es auf den V2 übernommen, damit ich es im Flug einfach habe. Mein Setup hat diese Eigenschaften:
      • ALLE PIFFs im Flug einzeln verändern
      • VTX Sendeleistung erhöhen und senken
      • Flugmodi : Acro, Horizon, Cruise, PosHold und RTH
      • AutoTrim und AutoTune
      • Vier OSDs per Drehregler
      • Google Code anstatt LAT und LONG angaben
      • Telemetrie via CRSF
      • VTX auf PIT-Mode bis zum ersten ARM, danach geringe Sendeleistung

      Probleme mit dem SmartAudio und dem TBS Unify Pro32
      Scheinbar will das mir gerade nicht gelingen. Mit dem AKK war alles straight forward und ich konnte alle vier Stufen hin und her regeln. Mehr als 25mw will er nicht hergeben. Das Nervt.

      Gefundene Fehler:
      • Im Setup vom VTX war SmartAudio nicht eingestellt. Dort stand CRSF! Auf SmartAudio geändert
      • Der VTX war auf PIT-Mode gestellt. iNav hat dann scheinbar keine Macht um das zu ändern. PIT-MODE deaktiviert!
      Dennoch war nicht mehr als 25mw zu kriegen! Letztendlich habe ich im CMS den Pit-Mode erneut deaktiviert und auf 400mw gestellt. Dabei stürzte iNav dann zwei Mal ab. Es gelang mir dennoch ihn zu 400mw zu motivieren! Damit dann gestartet und mich über das Resultat sehr gefreut! Das zeige ich aber erst nachdem wir noch mal über Hitze gesprochen haben!

      Ich wurde davor gewarnt, den VTX ohne extra Kühlung in die Fläche einzulassen. Bei 400mw kann ich nichts davon bestätigen. Als der Wing gelandet war, fühlte ich auf den VTX und er war höchstens "warm". Heiß war er aber kein stück! Der Airflow scheint in meinem Setup also bisher zu reichen!
      Gelöst ist das VTX-Problem jedoch nicht. Aus Notwehr habe ich den VTX dann wieder mit der normalen V1.13 Firmware gespielt. Vielleicht ist V1.15 einfach noch zu viel BETA! ... Ich werde in den nächsten Flügen mal schauen, ob das nun funktioniert oder eben nicht. Sonst gucken wir mal, was an Leistung verträglich für den Wing ist! Dennoch fliegt der V2 ganz wunderbar und zuverlässig! Ich kam mit dem Setup weiter als mit dem V1.