Erste FPV Drohne für Freestyle und Cinematic - Kaufempfehlung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erste FPV Drohne für Freestyle und Cinematic - Kaufempfehlung

      Hallo liebe Mitglieder,

      Eigentlich wollte ich mir vor einigen Wochen eine DJI Mavic Air 2 kaufen aber danach bin ich auf die FPV Drohnen gestoßen.

      Aktuell besitze ich eine Parrot Mambo FPV, mit der ich seit einigen Wochen das Fliegen übe. Das Hobby hat mich echt gepackt und mach eine Menge Spaß. Ich möchte mir nun eine bessere FPV Drohne zulegen, da ich mich schon sehr viel in dieses Thema eingelesen habe, Videos und Tutorial geschaut habe, benötige ich nun eure Hilfe um die richtige Drohne für meine Bedürfnissekaufen/zusammenzustellen. Mit der Drohne möchte ich Freestyle fliegen, diese muss aber unbedingt die Möglichkeithaben eine GoPro anzubringen um Cenematic aufnahmen zu machen.

      Bezüglich der Elektronik habe ich nurdas Basis wissen, Lötzen habe ich noch nie, daher denke ich das eineReady-To-Fly Drohne für mich das ideale ist.
      Diese beiden Drohnen gefallen mir:

      Diatone GT R369 SX 3INCH
      Team BlackSheep Oblivion


      Nun zu dem Fragen, könnt ihr die empfehlen? Oder gibt es bessere Alternativen? Mir ist es wichtig das es für die jeweilige Drohne auch ersetzt teile gibt, wenn bei einen Crash mal was kaputt geht.

      Jetzt noch zum Zubehör, welche Brille und Fernsteuerung könnt ihr empfehlen? Es gibt so viele da blicke ich nichtmehr durch. Welche Akkus und welche Antenne? Crossfire RX?
      Für alles wäre mein Budget so um die 500€

      Danke schonmal und ich hoffe das ihr mir weiter Helfenkönnt :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MrBicho ()

    • Moin,
      Also ich glaub du müsstest dich erstmal in die Materie einlesen, damit du einen groben Überblick bekommst.
      Ich empfehle dir die Seiten von Oscar Liang oder Phillip Seidel oder halt auch hier im Forum einfach n bisschen stöbern. YT Videos sehen etc. PP.

      Was sehr hilft - zu fpv treffen in deiner umgebung gehen mit den Leuten quatschen und sich die Kopter alle Mal anschauen - und vielleicht lässt sich jemand mal nen whoop testen ;)

      Aber kurz und knapp zu deinem Budget und Koptervorschlag: Dein Vorhaben kannst du mit dem Kopter vergessen. Auch den Budget ist sehr, fast schon zu knapp - wenn du noch das Komplette Zubehör brauchst. Da musst du bei irgendwas massive Abstriche machen bzw. Gebraucht kaufen.

      FPV ist unterm Strich leider deutlich teurer als Fotodrohnen. Aber eben auch deutlich spassiger :D

      Für den Anfang holst du dir am besten ne Funke entweder neu oder gebraucht und nen Simulator für den Rechner. Liftoff oder Velocidrone so da so die praktischsten für freestyle. Dann kannste schonmal üben und dich weiter informieren.
      Wenn du dir noch nicht sicher bist, ob das was für dich ist, dann holste dir z.b. ne Betafpv Lite Funke - die kostet nur 30-40 Eur. + Sim biste bei im Zweifel bei 60 Eur Lehrgeld.
    • MrBicho schrieb:

      Kannst du mir erklären, warum die oben genannte Drohnen nichts sind?
      Wie Onkel Ho schon schreibt sind das keine Copter zum Filmen dazu kommt das der Diatone ein kleiner 3 Zoll ist wobei der Oblivion ein 5 Zoll Copter ist, nebenbei hat der Oblivion veraltete Hardware.

      Dann solltest Du für so einen Copter dir schon ein paar Lötkenntnisse beibringen und auch etwas Werkzeug anschaffen den wen man einen Crash hat sollte man schon wissen wie man ein defektes Bauteil wechselt. Da die Dinger keine GPS Copter alla DJI sind ist hier echtes Fliegen gefragt und nicht nur den Knüppel an der Funke bewegen.
    • Wie Onkel Ho geschrieben hat, wird unser Hobby schnell sehr teuer ;-).

      Du solltest dir auch noch etwas genauer überlegen, was du mit dem Kopter tun möchtest (Reichweite, Bildqualität, Flugstiel (eher Cruisen oder harter Freestyle...). Je nach Anforderung kommen dabei völlig andere Kopter raus.

      Beim Filmen musst du daran denken, das unsere Kameras fest montiert sind und du den Kameranwinkel nicht im Flug ändern kannst.

      Die beiden Kopter, die du genannt hast sind ziemlich veraltet.

      Ersatzteile und Löten: Bei FPV Kopter ist fast jede Reperatur mit löten verbunden. Ersatzteile sind meist kein Problem, da man viele Komponenten untereinander tauschen kann (ist nicht wie bei DJI, wo du nur Komponenten für die spezielle Drohne verwenden kannst).

      Grundausstattung:
      • Kopter
      • 5 bis 8 Akkus
      • einige Sätze Propeller
      • Funke
      • Brille
      • Lipo Ladegerät
      • Lötstation
      • Multimeter
      • Schraubenschlüssell ...


      Momentan ist die größte Entscheidung , ob man Analog oder Digital fliegen möchte.
      Analog bezahlbar, aber schlechtes FPV Bild.
      Digital, leider geil und man kann eventuell auf die GoPro verzichten (HD Aufnahmen sind schon an Bord für mehr braucht man wieder ne GoPro). Aber sauteuer.

      Hier mal 2 Videos zu Vergleich (beides Qualität in der Brille):
      Analog:

      Digital:
    • Yo so sieht's aus - am besten man rechnet nicht ganz so genau nach :D

      Ansonsten ist DJI Digital in der Flymore Combo mit Funke fast billiger als ein sehr gutes analoges Setup mit Funke in der Anschaffung.

      Was bei analog billiger ist, ist 1. Dass es auch Möglichkeiten für ein kleineres Budget gibt und die Folgekosten. Aber die Caddx Unit kostet jetzt auch kein Vermögen.

      Dennoch für freestyle würde ich eigentlich nem Neueinsteiger kein analoges Setup mehr empfehlen - es sei denn dass Budget lässt es nicht zu.
    • Habe mich jetzt in der Materie tiefer eingelesen bei den Seiten von Oscar Liang und Phillip Seidel.

      Ich habe es mir jetzt überlegt und mich entschieden die FPV selber zu bauen, somit weiß ich wie jedes Teil funktioniert und wie es montiert wird. Ums Löten komme ich bei einer RTF auch nicht vorbei, daher kann ich es ja gleich selber machen.

      Für den Anfang reicht mir eine FPV die nicht zu teuer ist um erstmal richtig einsteigen zu können. Das DJI Digital Combo ist mir für den einstieg zu teuer, Analog würde hier reichen.
      Wichtig ist mir die Aufnahme mit der Action Cam, die möchte ich später am PC editieren. Anstatt einer GoPro würde ich eine RunCam 5 befestigen diese wiegt nur 56gr.

      Ich habe mir diese zwei Low Budget Builds angesehen:

      youtu.be/UPemzk8b1bI

      youtu.be/16wfT0YpFl0

      Wäre eines der beiden für den Anfang nicht ausreichend? Da wenn mal was kaputt ist die Teile auch nicht so teuer sind?
      Wie weit kann ich mit so einen Setup fliegen und wie lange hält z.B ein 1500mAh 4s Akku?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von bind.ing () aus folgendem Grund: keine Vollzitate

    • Ok ich seh schon, du willst richtig einsteigen. Achtung - macht fies süchtig. ;)

      Grundsätzlich gehen die Beiden Kopter super. Die Komponenten sind jetzt zwar nicht der allerneueste Scheiss aber viel hat sich da nicht geändert. Du musst aber nicht exakt diese bauen - ich würde mir da n paar mehr Freiheiten lassen.

      Was du brauchst ist:
      Ein 5inch freestyle Frame (meist im Bus Style) am besten mit X-Armen, die sind am robustesten. Wichtig hier nur, dass du die Arme einzeln tauschen kannst, er nicht allzu schwer, aber trotzdem stabil genug ist. - Jonny Astro wäre z.b. ein Klassiker und einer meiner Lieblingsframes, wo es auch super viele Ersatzteile und Druckteile gibt.

      Ein 30x30 Stack (ist am leichtesten zum Löten) mit FC und ESC sollte so um die 45-60A am ESC haben und F7 FC sowie Blheli32.
      5-6 Motoren 2306 oder 2207 - um die 2400-2600kv für 4s oder 1700-1900kv für 6s. Für freestyle eher langsamere Motoren mit mehr Drehmoment nehmen.

      Bei 4s vs 6s am besten auch einlesen und dann entscheiden.

      Persönlich würde ich dir raten, mit 4s anzufangen, da kann weniger kaputtgehen, vor allem wenn du noch ganz grün bist und du kannst auch eher billigere Stacks bedenkenlos nehmen. 6s belastet die ESCs schon eher und Billigteile rauchen dann auch Mal gerne schneller ab. Mit 4s haste locker n Jahr Spaß und dann sind die Lipos eh durch und du kannst auf 6s gehen, wenn du willst.

      VTX + Antenne für dein Video und passenden Empfänger für deine Funke (auch hier wieder einlesen).

      Und natürlich viel Kleinkram (Kabelbinder, Schrumpfschlauch, etc...) sowie passendes Werkzeug (einlesen).

      Da nun schon richtig einsteigen willst - dann schau dich als erstes nach einer für dich passenden Funke um. Der heiße Scheiß ist gerade die Radiomaster TX16 oder die Tango2 (auch hier mehr über die Details einlesen). Die eine ist groß im klassischen Style, die andere Kompakt im Playstation Style.
      Am besten vorher Mal beide in der Hand halten (Flieger in deiner Nähe Kontakten) bevor du kaufst.

      Überall wo "einlesen" steht findest du bei Seidel oder Liang alle Infos die man braucht. ;)

      PS. Nicht mehr voll zitieren, die Mods klicken sich schon die Finger bei dir wund...

      PPS. Zu deiner letzten Frage: Laufzeit bei 4s 1500 und klassischem Freestyle Kopter - 6-8 Minuten Cruisen und 2:30-4 Minuten Acro-Freestyle mit GoPro ist so der Schnitt bei mir. Tendenz sinkend beim Acro Freestyle, da man mit der Zeit mehr Figuren dreht Und schnellere Bewegungen macht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Onkel_Ho ()

    • Ich habe mich jetzt eingelesen bezüglich VTX, Antennen und die Funke. Erstmal finde ich das Forum und eure Hilfe bei Anfänger wie mich ziemlich geil :thumbsup:

      Teile für meinen ersten FPV Racer:

      Frame - iFlight Cidora SL5 215mm 5 Inch FPV Freestyle
      ESC- Racerstar REV35 oder Holybro Tekko32 F3 Metal 65A, lohnt sich der Aupreis?
      FC - CLRacing F7 V2 DAUL
      Motoren - SUN-FUN SF2207 2750KV oder Xing-ECO 2207 2750KV, oder doch gleich die iFlight Xing X2207 2750KV?
      VTX - AKK X2 Ultimate VTX
      Antenne - TBS Triumph Pro oder Rush Cherry RHCP MMCX?
      Cam - RunCam 3 Wäre die RunCam Swift 2 oder auch eine alternative? Ist es sinnvoll eine RunCam Racer Nano2 zu nehmen, um Gewicht zu sparen?
      Propeler: HQ 5.1×4.1×3, was könnt ihr noch empfehlen?
      LiPo: Zu viel auswahl, was wäre das ideale für mein Build?

      Muss ich Kondensatoren einbauen?


      Zubehör:

      LiPo Ledegerät: SKYRC D100 V2?
      Funke: RadioMaster TX16S
      Googles: Eachine EV800D? Oder doch etwas mehr ausgeben?
      Benötige ich noch einen Receiver oder Antenne für die Googles und Funke?

      Das restliche Werkzeug habe ich in der Werkstatt. Fehlt noch was?

      Wäre über weitere Hilfe und Tipps dankbar :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MrBicho ()

    • Der Tekko32 65A ist top, aber für deine Wahl reicht der 45A.
      Motor: Racerstar Sic 2207 (2688kv), die besten Motoren die man eigentlich für den Preis von 13€ bekommen kann. Wir wenden bei BG übrigens Gutscheine an!

      Ob man einen Kondensator braucht, hängt meist vom Esc ab (Holybro legt einen für 6S bei). Ich habe an keinem Tekko 32 (F3 Chips sind da das Qualitätsmerkmal) und egal welcher Motoren, sei es die SIC mit 2688kv oder 2306.5 mit 2500kv kein noise. Ich verwende das meist mit einem Rush Tank Ultimate (+ Foxeer Lollipop), der 5V an die Kamera abgibt. Den Flight Controller finde ich ok, da dieser Gummi Abstandshalter hat, wie auch der Tekko32, über beigelegten Schrauben und mit Mutter festmachen --> top.!

      Ich finde man sollte darauf achten, wie man etwas montiert. Wenn du einen Videosender nimmst der, wie auch der Rush Tank Ultimate, flach ist kannst du den hinten einkleben. Da der Rush mit 30,5mm Platte kommt (diese "Isolier" Teile) und der Rahmen auch 30,5mm Loch Montage hinten hat, kannst du es auf den Rahmen setzen (um die Löcher der Bodenplatte zu schließen) und den Sender mit doppelseitigen Klebeband drauf packen. Und dann einen X6B Empfänger (die Löcher muss man auf 3mm feilen), darüber.

      Lipos: Kauf 5: chinahobbyline.com/index.php?r…ct/product&product_id=309 für Gratis Versand. Ob der fünfte Lipo ein Flugakku, oder ein Brillenakku ist, bleibt dir überlassen.
      Antenne: RHCP und achte drauf ob mit oder ohne Pin. Die 800D ist ok, hat RHCP Antennen, also brauchst du auch eine RHCP am Copter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von FPV Racer 2017 ()

    • bei den komponenten kannst direkt den iflight cidora / nazgul V2 fertig kaufen...
      aber du möchtest ja selber bauen

      dabei wir imho die teilweise hier vertretene Meinung das man den 1. Kopter selber bauen sollte total überbewertet....
      Meine Meinung dazu ist das das eher zu großem Frust führen kann.
      Dabei möchte man doch zuerst mal fliegen...
      Sicherlich gibt es auch Piloten (Modellbauer) die lieber bauen als fliegen

      Ich hab auch mit nem BNF angefangen. Nach einer Woche lag er sowieso fast komplett zerlegt auf meiner Werkbank....

      jm2C
      wer rechtschreibfehler findet darf diese gerne behalten.
      Frei nach Nuhr: "Wenn Du von einem Thema keine Ahnung hast, einfach mal die Fresse halten"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jo_Nopp ()

    • Ja sicher kannst die Teile einzeln kaufen.
      Machst ja bei einem Selbstbau auch.
      Teile die man kaufen sollte:
      a) Propeller
      b) Propeller
      c) einen kompletten Rahmenkit (das kommt billiger als hier mal nen Arm dann ne Bodenplatte und dann wieder einen Arm zu kaufen....)

      das ist meine Erfahrung.
      Andere mögen das vielleicht anders sehen.....

      Natürlich auch Bauteile durch andere, bessere Komponenten ersetzen.
      Aber ich finde den Nazgul V2 von den Komponenten her sehr gut.
      Der steht auch bei mir auf der Wunschliste...
      wer rechtschreibfehler findet darf diese gerne behalten.
      Frei nach Nuhr: "Wenn Du von einem Thema keine Ahnung hast, einfach mal die Fresse halten"
    • Den T-Motor FT5 4S Copter der bald erhältich sein wird, solltest du dir mal ansehen. Wenn man über den Vtx einen Empfänger baut, X6B z. B. ist der Copter ordentlich aufgebaut.
      https://www.banggood.com/T-Motor-FT5-225mm-F4-4S-FPV-Racing-Drone-PNP-w-or-45A-BL_32-ESC-RUSH-TANK-25-800mW-VTX-Caddx-Ratel-1200TVL-Camera-p-1680589.html?rmmds=search&DCC=DE¤cy=EUR&cur_warehouse=CN

      Das mit dem bessere Komponenten kansnt du auch weglassen, mehr als Motoren tauschst du an einem Fertig Copter sowieso nicht. Ersatzarme? - Wozu sollte man sich 10€ hinlegen, dafür das zwei Tage später V6 rauskommt. Wenn Arm kaputt entweder Ersatz kaufen, sofern noch käuflich, oder direkt einen neuen Rahmen.
    • jetzt kann man noch den diatone roma F5 aufführen und und und und und und,,,,,
      dann kommt die frage 4S oder 6S .......

      @MrBicho das ist leider so. Richtig helfen kann Dir bei der letzten Entscheidung keiner...
      wer rechtschreibfehler findet darf diese gerne behalten.
      Frei nach Nuhr: "Wenn Du von einem Thema keine Ahnung hast, einfach mal die Fresse halten"
    • SignalSpirit schrieb:



      Hier mal 2 Videos zu Vergleich (beides Qualität in der Brille):
      Analog:

      Das ist nicht die Qualität in der Brille... Das ist eine DVR Aufnahme mit geringer Bitrate, Auflösung und noch dazu hat der YT Encoder einmal drüber geschruppt und das was davon übrig war dann noch komplett zerstört...
      Hier mal ein besseres analog DVR bei eher schlechten Wetterbedingungen (Brille ist noch natürlich noch bisschen besser). Mit Digital kanns natürlich nicht mithalten von der Qualität, aber ein 480p YT Video wird der Qualität sicherlich nicht gerecht.

      Video:
    • Nunja - der Kollege will sich aber keine Orqa oder ne HDO2 holen sondern ne EV800D... da passt das schon mit dem Video von @SignalSpirit
      HDO2 oder Orqa sind m.M.n zur Zeit absolut unnötig, wenn man nicht racen tut - dann kann man sich gleich das Dji System holen, wenn man bei null anfängt.

      Passt schon - entweder ev800 oder vergleichbar oder eben gleich Dji, wenn schon teuer.

      Lipos: Er hat doch schon ein 4s Setup gewählt ...

      @MrBicho
      Ob du nun ein BNF kaufst oder selbst baust ist in der Tat Recht egal. Beim Selbstbau hat man natürlich mehr Wahl bei den Komponenten muss aber am Anfang mehr Zeit reinstecken und hat auch das Risiko, dass irgendwas nicht klappt oder kaputtgeht beim Bau.
      Beim BNF hast du das Problem, dass du unter Umständen nicht so leicht an Ersatzteile rankommst. Motoren gehen zb gerne Mal flöten beim Crash.
      Dafür kannste halt schneller zum Fliegen kommen.

      Am Ende musst du das selbst entscheiden - da gibt's kein das ist besser. Letztendlich ists Geschmackssache. Beim 5 Zöller hatte ich z.b. immer mehr Bock auf das Bauen und Basteln als zu kaufen.