Der RSGO Benchmark Thread

    • Ich denke es ist kaum GPU abhängig.
      Es skaliert leicht mit Multicore und eben etwas mit Singlecore Performance.
      Und grade die neuen Ryzen profitieren sehr von schnellem RAM.

      Interessant wäre daher ein R9 5950X mit 3600C14 :)
      Ich würde mir sofort einen gönnen, wenn es dafür Boards mit 8 Bänken gäb. Sonst wohl eher auf einen TR4 5970X warten.
      Aber erstmal auf die 3080ti warten und hoffen, dass man dann auch eine abbekommt xD
    • Run 1: Alles Stock
      Renderzeit: 7min 58s
      CPU Modell: i7-6700HQ (Mobile 4-Core)
      GPU Modell: GTX 960M
      Ram Menge: 16 GB



      Run 2: Grafikkarte Übertaktet
      Renderzeit: 7min 56s
      - keine nennenswerte Änderung



      Run3: 2mal gleichzeitig das File rendern
      Renderzeit: 11min 03s


      Fazit:
      - Hauptsächlich CPU limitiert
      - Skaliert sehr gut, wenn man 2 Files gleichzeitig rendert
      - sehr Ramlastig (ca. 5gb pro File)
      - Grafikkarte muss tatsächlich nichts besonderes sein. Meine ist echt nicht der Brüller - aber wenn ich so vergleiche sind meine Werte vergleichbar und übertakten hat so gut wie keine Auswirkung.

      Könnte jemand mal mit min. 16GB Ram und 8 oder mehr Cores 2 Files gleichzeitig rendern - Am besten jemand, der schon vorher seine Ergebnisse für 1 File geposted hat. Bei meinem Läppi sind ab 2 File alle 4 Cores gemaxed - Meine Theorie wäre, wenn genug Cores vorhanden und Ram vorhanden - dauert das bei 2 Files genauso lange wie bei einem.

      In dem Fall wäre dann für mich viele Cores wichtiger als extrem schnelle - reichen im Grunde halbwegs aktuelle Ryzen/Intels, da ich eh immer mehr als ein File durchjage.

      Edit: kurze Frage - kann ich rsgo mit der gleichen Lizenz auch auf nem.anderen Rechner installieren? Dann könnte ich das Mal bei meiner Frau probieren. Die hat nen 6 Core Ryzen 5 aber mit interner GPU (Vega 8).

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Onkel_Ho ()

    • Paralleles Rendern dauert einen Hauch länger. Von 6:14min auf 6:44min auf dem 3900X.
      Wenn ich mal RSG nutze dann starte ich grundsätzlich so viele Instanzen parallel bis der Ram am Ende ist. Lohnt sich auf jeden Fall.

      RSG kannst du auf einem anderen Rechner packen, muss aber dann freigeschaltet werden. Sollte man nicht zu oft machen. Eben testen geht aber, hab ich mal auf einer
      anderen Windowsinstallation gemacht.
    • Cool - bestätigt meine Theorie - dh. mein nächster Laptop braucht min. 8 Kerne und RAM ohne Ende - dafür kann kann ich bei dem Grafikchip sparen ;)

      Ja ich hau sogar soviel wie geht rein - manchmal 8-10 Instanzen. Soviel bis ich kaum noch das Programm öffnen kann.
      Das dauert dann ewig, aber ich lass das einfach über Nacht laufen.

      Render gerade mal auf der internen Intel Grafik durch - sieht so aus, dass das kaum einen Unterschied macht. Aber die Auslastung ist deutlich höher.
    • Ok also auf der internen Intelgrafik rendern macht doch einen großen Unterschied - sah erst anders aus aber am Ende hats doch wesentlich länger gedauert:

      Renderzeit: 13min 46s
      CPU Modell: i7-6700HQ (Mobile 4-Core)
      GPU Modell: Intel HD Graphics 530
      Ram Menge: 16 GB


      Fast doppelt solange wie mit der Nvidia GPU. Am Anfang gings normal los (weshalb ich zuerst dachte, dass es keinen Unterschied macht), aber sobald mehr Bewegung und Details im Bild sind, brichts krass ein. CPU Last geht dann auch auf 100% hoch bei einem File.

      Also irgend n modernerer Grafikchip muss es schon sein, dann aber reicht schon irgendwas um die lower Midrange. Ich werde die Tage tatsächlich mal vielleicht die interne Vega Grafik testen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Onkel_Ho ()

    • Ich kann bestätigen, dass die Prozesse mehr oder weniger linear mit Anzahl der Tasks skalieren.

      Bei dem Test habe ich 4 Instanzen laufen lassen, jede verbraucht in etwa soviel wie eine Einzelne.
      Somit ging die CPU Last auf bis zu 90%.
      GPU auf bis zu 70%.
      Und RAM bis 40GB.

      Mit steigendem CPU Takt stieg interessanterweise auch die Last.
      Ich habe die 4 Files von 4 verschiedenen SSDs geöffnet, dabei haben nicht alle SSDs die selber Performance und nicht alle wurden zeitgleich fertig.



      Zuerst fertig wurde die langsamste SSD, eine alte 500GB Crucial die noch über SATA600 läuft.
      Aber diese ist fast leer, weil ich sie nur für Dockercontainer nutze.



      Als 2tes und 3tes wurden beide ADATA SX8200 NVMe 1TB fertig, beide sind etwa halb voll.



      Als letztes wurde dann die schnellste SSD fertig, ist aber auch die System SSD, eine Intel Optane 900P die zu etwa 75% gefüllt ist.
    • Ich habe auch mal 4 Instanzen auf dem 3900X laufen lassen.
      Arbeitsspeicher war grenzwertig mit 27GB gefüllt (da lief noch der FF mit rund 50Tabs). Allerdings nur von einer m2.SSD gelesen und geschrieben.
      Durch die Auslastung fährt der Ryzen den Takt auf 3.9-4Ghz runter, bei einer einzelnen Instanz sind es 4-4.2Ghz.

      Renderzeit: 9min 39s
      CPU: AMD 3900x
      GPU: Radeon RX580
      RAM: 32GB DDR 3200 MHz CL16