Hobbyking Bixler mit Kopterteilen?

    • Hobbyking Bixler mit Kopterteilen?

      Neu

      Hey :D

      also vorweg, ich bin hier eigentlich falsch, weil der Vogel (vorerst) kein FPV bekommen soll, aber ich fand trotzdem, dass es am ehesten hier rein passt.

      Ich hab als Kind (wie viele hier whrs.) mal einen Easystar gehabt und war damals schlichtweg zu klein/blöd um das Teil am laufen zu halten. Da ich jetzt etwas weniger blöd bin, würd ich mir gerne wieder einen ganz "klassischen" Modellflieger holen, ohne FPV/FC/Gyro etc. und einen neuen Versuch starten.
      Da wurde mir die HK Bixler empfohlen, die ja so wie es aussieht im Grunde ein Easystar mit Querruder ist.

      Ich weiß, dass es eine PnP Version gibt, allerdings wird die mit 3s 2200mah betrieben und ich wollte mir ungern nochmal nen neuen Typ Akku holen, da mein Liposafe bald platzt :/ Jetzt ist die Frage, weiß jemand ob ich da auch problemlos meine Standard 4s 1500mah Akkus reinbekomm? Und glaubt ihr ich kann mit entsprechendem Mount da nen alten 2205 2300kv montieren und dann entsprechend limitieren?
      Dann würde ich mir die Version ohne Elektronik holen und mein eigenes Zeug verbauen, das liegt hier eh nur rum.

      Oder ist der Plan scheisse und ich soll mir einfach den PNP holen? Preislich wird sich das garnicht so arg unterscheiden, mir gehts hier tatsächlich eher um die Bequemlichkeit :D

      Ich hab von Flächen wirklich wenig Ahnung, auch wenn das Fliegen am Sim super klappt, deswegen nehmt mir es nicht übel, falls die Fragen etwas naiv sind.
    • Neu

      Welcher Bixler? 1, 2 oder 3?
      Spoiler anzeigen
      gibts mittlerweile einen 4.?

      Ich hatte eine ganze Zeit lang den Bixler 2. Das Ding ist ein absolutes Schiff. Ich habe den auch mal mit 4S geflogen glaube ich, bin aber langfristig bei 3S geblieben damit er entspannter fliegt.

      @Heiko_F_aus_D haut doch gerne sein Erspartes in Flugzeuge ;) , vielleicht kann der was dazu beitragen...
      MfG, Elias

      Alle Angaben ohne Gewähr
      ;)

      maggo schrieb:

      Diese Erfahrungen und Entdeckungen die man macht aus irgendner Scheiße was fliegendes hinzubekommen - unbeschreiblich.
    • Neu

      mnieh schrieb:

      @Heiko_F_aus_D haut doch gerne sein Erspartes in Flugzeuge
      Nö, ist das Ersparte meiner Frau :D :whistling: ... ich geb doch meine schwer erarbeitete Kohle nicht für Spielzeug aus :saint: (natürlich nur Spaß)

      mnieh schrieb:

      vielleicht kann der was dazu beitragen...
      Leider nein ... Bixler hab ich nichts mit am Hut ... da bin ich raus.
      Hätte ich etwas mit Substanz beizutragen was FRKNSTN tatsächlich weiterhelfen könnte, hätte ich meine Meinung schon lange kundgetan :D Ist doch klar :thumbup:
    • Neu

      Also gewichtstechnisch sollte das gehen. Der V2 ist ein gutes und solides Flugzeug! Da wirst du echt nichts falsch machen. Der 4S 1500er wird kein Problem sein da er wahrscheinlich ca. gleich viel wiegt. Wichtig bei den Flugzeugen ist immer nur der CG. Wie du den erreichst ist eigentlich relativ egal. Notfalls mit Ballast in der Nase.

      Wenn du fliegst, tendenziell zu Beginn eher kopflastig! Also lieber den CG etwas zu weit vorne dass er auf dem markierten CG leicht nach vorne balanced anstatt nach hinten. Ein frontlastiges Flugzeug fliegt nicht gut/schlecht wohingegen ein hecklastiges Flugzeug meistens nur einmal fliegt. Die Jungs von FliteTest werden das in ihren Videos ebenfalls irgendwo gefühlt 100x wiederholen - die Aussage hat also Berechtigung :D

      Was du bei 4S statt 3S aufpassen musst ist die Motorlast. 170 Watt ist nicht schlecht, kann aber an einem Standard-Löffel eventuell zu viel Watt ziehen. Entweder mal einen Test im Stand machen mit montiertem Prop und gesichertem Flieger und dann mal für 20-30 Sekunden Vollgas und danach die Motortemperatur erfühlen, oder aber einen kleineren Löffel montieren. Nicht dass du den Motor thermisch überlastest und einen Wicklungsschluss fabrizierst und den ESC in die Luft ballerst und im schlimmsten Falle noch einen ESC Brand im Flugzeug auslöst.

      Gewichtstechnisch wird das , wie oben gesagt, in keiner Weise ein Problem sein, aber rein von den Amps/Watt würde ich vorsichtig sein. Bin nicht sicher ob die PNP Version einen Motor hat der 4S langfristig aushält. Alternativ einfach bei 4S den Gasweg auf 80% begrenzen sodass du den Motor sicherlich nicht an seine Grenzen treiben kannst. Bei 4S wirst du sowieso bereits einen viel drehfreudigeren Motor haben als bei 3S. Daher sollte 80% des Gasweg an 4S immer noch mehr als genug Reserven bringen.

      Lass uns gerne an dem Projekt hier drin Teil haben. Egal ob mit FPV oder ohne. So genau nehmen wir das auch nicht. Aber gut dokumentierte Build-Logs , inkl. Fehlschlägen, ist immer eine Bereicherung für alle die daran Interesse haben!
      Sollte dir mein Beitrag geholfen haben, freue ich mich natürlich jederzeit über ein "Gefällt mir!" :D
    • Neu

      Ich habe den Bixler im Einsatz und kann ihn nur bedingt empfehlen. Für den Preis konnte ich nicht daran vorbei. Er hat ein Problem mit dem fest eingebauten Motorsturz. Man brauch schon einen Kurvenmischer um ihn freundlich zu stimmen. Und mann sollte sich mit Schwerpunkt und EWD auskennen. Eine Anfänger kann ich den nicht empfehlen. Von mir hat er einen 5" 3 Blatt Copter Propeller bekommen. Ich habe die PNP Version mit einem 3S Antrieb. Da geht er schon gut mit ab. Ein bisschen anstechen und schon kann man damit einen Looping fliegen. Als PNP Version muss man darauf achten die Trenn-Nähte nachzukleben, sonst fällt er dir schnell auseinander. Ich Trainiere damit in der Jugendgruppe. Leider passen da nicht so große Accus rein. Mir wäre ein 2.800 er Akku lieber, damit ich dreißig Minuten Flugzeit habe. Leider ist der Innenraum bei einem 2.200 er 3S an seine Grenze.

      Edit: Bixler 1.1 PNF

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von razupaltuff ()

    • Neu

      razupaltuff schrieb:

      Ich habe den Bixler im Einsatz
      Es gibt mind. 3 Bixler-Varianten, die alle unterschiedlich sind. Welchen hast Du denn?

      Anstatt Bixler würde ich vielleicht auch eher einen Volantex Phoenix 1600 oder 2000 oder Volantex Ranger 2000 (hier nicht den 1600er, der ist zu schwer) empfehlen. Die Bixler werden m.E. nicht mehr weiter entwickelt. Das merkt man insbesondere daran, dass der Aufbau eines Bixlers doch irgendwie umständlich ist, als einer der Volantex Flieger. Außerdem fliegen letztere auch besser. Phoenix 2000 hört sich zwar groß an, ist aber wirklich lahmfromm zu fliegen.
    • Neu

      Erstmal vielen Dank für die ausführlichen Antworten! Das hilft schonmal gut weiter.

      @Bullit das mit dem reduzierten Gasweg war auch in etwa mein grober Gedankengang, wenn ich 4s verwenden sollte. Ich brauch am Anfang eh keine Rakete, eher nen Corsa. Wobei ich mir allerdings nicht ganz sicher bin, ob der Regler 4s frisst, leider steht nicht dabei, was für ein Modell genau da drin sitzt. Ich denke ich schreibe denen einfach mal ne Mail :)

      @QuadCrash die Volantex Modelle gefallen mir (optisch) wirklich sehr gut, nur hab ich ein wenig Bedenken mit dem Rumpf. Schaum kann ich halt kleben, das wird bei Spritzguss komplizierter, oder ist das eher irrelevant? Dass ich den ein paar mal stecken werde ist denke ich nicht ganz ausgeschlossen :D Der Phoenix ist im Vergleich halt schon deutlich teurer, wenn ich mal beide aus CH vergleiche. In DE hab ich den jetzt auf die Schnelle garnicht gefunden :/ Und natürlich wäre die Sache mit den Copterlipos damit raus, der braucht ja deutlich dickere Dinger, nicht?

      Ich hätte auch noch eine Frage bzgl der Empfänger, was empfiehlt sich denn für so ein Projekt?
      Ich hab eine QX7+CRSF. In meinem (gescheiterten) LIDL-Projekt hab ich damals einen XSR mit Sbus-Converter benutzt, allerdings hat in der Kombi der Failsafe nicht funktioniert (warum auch immer, ohne Konverter gings). Das will ich so auf keinen Fall mehr :D CRSF fände ich wiederum etwas übertrieben. Eher etwas ala X4R oder gibt es da modernere Lösungen? Muss nix dolles sein, ich will ja keine Rekorde aufstellen. Ich hätte jetzt auch kein Problem mit einen D8 Klon oder sowas :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FRKNSTN ()

    • Neu

      Kleines Update: Gerade mit dem Shop von oben geschrieben, der ESC kann laut denen auf jeden Fall keine 4S ab. Schade. Also muss ich den entweder tauschen oder direkt das KIT ohne Elektronik ordern. Was mir halt ein wenig Sorgen macht ist die Montage/Einstellung der Servos, wäre praktisch gewesen, eine gewiss Grundeinstellung zu haben, an der ich mich orientieren kann. Und auch das der Motor bereits installiert ist wäre halt super, dann muss ich mich mit Sachen wie Sturz und Seitenzug erstmal nicht rumschlagen :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FRKNSTN ()

    • Neu

      FRKNSTN schrieb:

      nur hab ich ein wenig Bedenken mit dem Rumpf. Schaum kann ich halt kleben, das wird bei Spritzguss komplizierter, oder ist das eher irrelevant?
      Der Rumpf ist bei den Volantex Fliegern aus einem recht widerstandfähigen Kunststoff. Der hält schon 'ne Menge aus.

      Die Flieger kann man am besten über BG kaufen, oft auch ab Lager CZ. Gelegentlich gibt es die auch von Hobbyking.

      Kleine Copter-Akkus könnte man zwei Stück parallel nutzen. Die Akkus sind ansonsten nicht so groß, ich glaub 1600 - 2200 mAh empfohlen je nach Flieger.
    • Neu

      BellyLander würde ich zum Einstig nicht nehmen.
      Der ist gut zum LoS Einstieg geegnet:
      natterer-modellbau.de/ST-Model-Discovery-ARTF
      Wurde früher als You can Fly und We can Fly verkauft.
      HochDecker mit unkritischem FlugVerhalten.
      Starten und Landen auf gemähtem Gras ca 10m Platz benötigt.
      Werfen und BauchLanden kommen dann als nächter ÜbungsSchritt.
      2205er Motor für eineinhalb Meter Flugzeug ist etwas schwachbrüstig.
      Großer Prop mit wenig DrehZahl macht mehr Sinn.
      KopterAkkus sind kein Problem.
      Statt 10 Minuten dann halt 6 und weniger Gewicht macht mehr SteigLeistung.
      0% Scale - 100% Fun ;)
      Viele Grüße, Metti
    • Neu

      Danke für den Input! Ja das mit dem Motor leuchtet ein, hätte ich mir aber auch eigentlich denken können.

      Bauchlander nur nicht, weil man den werfen muss? Oder hat das noch andere Nachteile? Das werfen an sich hab ich bis jetzt immer ganz gut hinbekommen, allerdings immer für alle anderen :D Wie das mit Funke in der Hand läuft weiß ich aber auch nicht...
    • Neu

      mnieh schrieb:

      Fahrwerk ist Mist sobald du in ner hohen Wiese landen willst.
      Sehe ich genauso. Zumal 'ne "weiche" Wiese als Landeplatz am Anfang schon ein paar Vorteile hat.

      Werfen ist an sich kein Problem bei den hier angesprochenen Fliegern. Mit FC-Unterstützung und Autostart eh nicht. Anders sieht es da vielleicht bei (größeren) Nuris aus. Da nimm ich meist 'ne Flitsche, ist einfach stressärmer.
    • Neu

      Ich habe einen Hype Relax II, der ist so 1,80m Spannweite, Frontmotor und auch ein Bauchrutscher ( mit kleinem Rad in der Mitte ). Das werfen ist selbst bei der Größe total unstressig, einen kleinen Schubser und Vollgas, das war's. Teilweise reicht die Zeit um an den rechten Stick zu kommen sogar noch um sich kurz am Auge zu kratzen! :D Der Bixler ist ja etwas kleiner, sollte trotzdem stressfrei sein denke ich. Ich finde Flieger mit Fahrwerk zu starten/landen schwerer, zumal man eben auch nicht überall fliegen kann.
    • Neu

      Also, ich habe mich jetzt für die Bixler entschieden :) Liegt schon im Warenkorb. Die Alternativen fand ich alle nicht schlecht, aber irgendwo war mir das Teil einfach am sympathischsten, vll. auch weil er mich an meinen alten EasyStar erinnert. Auch wenn mir die Volantex Modelle auch wirklich gut gefallen haben...naja kann ja noch werden :D

      Da ich den 4S Plan aber weiter verflogen werde, hab ich mich nach ESCs umgesehen. Was haltet ihr von dem?
      natterer-modellbau.de/Torcster…controller-ECO-BEC-30A-V2
      Oder hat noch jemand was passendes abzugeben? Ich hab zwar noch jede Menge Copter ESCs, aber mir wurde gesagt, die machen sich nicht so toll in Flächen aufgrund der geringen Bremswirkung. Außerdem müsste ich dann auch noch ein BEC verbauen und son ESC kostet ja jetzt nicht die Welt.

      Was den Empfänger angeht, werde ich wohl mal schauen, ob ich das mit dem SBUS-Converter doch noch zum laufen bekomme, falls nicht wirds wohl auf CRSF + 6CH Platine hinauslaufen. Es ist zwar nicht nötig, aber preislich unterscheidet sich ein NANO + Platine kaum von einem X8R und falls ich doch mal einen FC nachrüsten möchte, kann ich den weiterverwenden. Zudem hab ich nicht mehr das größte Vertrauen in die FrSky Reciever, auch wenn ich gehört habe, dass X8R und Konsorten sehr solide sein sollen.