Naze32 oder CC3D?

    • Naze32 oder CC3D?

      Hallo Leute,

      bisher bin ich immer einen ganz normalen Copter (450er) geflogen, dort habe ich ein KK2.1 Board von Hobbyking benutzt.

      Da das ja etwas zu große für die kleinen 250er Racer ist (wollte mir den Tarot 250er bauen), frage ich mich jetzt, welchen Flightcontroller ich für den kleinen benutze.?! ?(

      Habe mich schon etwas umgeschaut, und gesehen, das die meisten einen Naze32 oder CC3D fliegen.
      Wo liegen da die genauen Unterschiede? Und vorallem welche ist besser für die Racegeschichte zu gebrauchen?
      Wo ist die Software besser?

      MFG
      Keep Racing!
    • Hi

      also ich fliege den CC3D und bin wirklich sehr zufrieden, hier mal ein Video wie dort alles eingestellt wird, klingt wirklich total einfach, und ist es eigentlich auch.
      Habe mir den CC3D FlightController bei JB-Copter.de gekauft.
      Bestelle generell eher direkt in Deutschland. Dann hat man seine Sachen direkt! :)



      Aber da wird es natürlich auch wieder tausend verschiedenen Ansichten geben :D

      MFG
      Moritz :P
    • Die Original CC3D Software Open Pilot ist für Anfänger um einiges einfacher als Cleanflight.
      Es fliegt gut eingestellt genau gleich gut wie eine gut eingestellte Naze 32 mit Cleanflight.
      Das tolle daran ist das man auf eine CC3D auch Cleanflight benutzen kann, wenn man möchte.
      Open Pilot ist mit den Wizard's sehr einfach einzustellen, PID Tuning mittels Schieber in Open Pilot oder Poti an der Funke ist auch relativ einfach.
      PID Tuning habe ich mit Open Pilot inflight Modus innert zwei Akkus durch, bei Cleanflight sieht das anders aus.
      Bei Cleanflight gibt es Dinge die sehr mühsam ist, ein Beispiel sind die 6 Verschiedene PID Regler, selbst die Cracks unter den Racer Piloten brauchen manchmal Tage um herauszufinden welche der Regler nun am besten zum Kopter und eigen Bedürfnisse passt, das kann recht Frustrierend werden, ich spreche da aus Erfahrung.
      Solche mühsame Dinge hat man nicht bei Open Pilot.
      Wenn man Cleanflight richtig kennt ist es genauso einfach wie Open Pilot, es braucht aber seine Zeit, vor allen mit den Verschiedene Regler und deren Eigenschaften.
      Ich selber fliege beide Boards, Open Pilot wie auch Cleanflight.

      Schlussendlich ist das nur meine Meinung, und das ganze ist auch Geschmackssache.
    • Moin,

      habe nun meine 250er Copter zusammengebaut und muss sagen, dass ich mit dem CC3D mit Openpilot erstmal voll zufrieden bin!
      Hatte testweise mal die Cleanflight Software auf den Flight Controller gespielt, allerdings muss ich sagen, dass mir das ganze Prozedere eindeutig zu komplizeirt war.
      Das Flashen des Boards an sich war nicht das Problem. Einfach über USB an den Mac angeschlossen und los gings.

      Beim Einstellen der Kanäle für die Taranis hatte ich mit dem CC3D so meine probleme. Komische Weise wurden nur einige Kanäle richtig erkannt. Der Throttle Kanal wurde z.B. garnicht erkannt. Beim Open Pilot gibts mit gleichen Einstellungen keine Probleme. Als ich dann mal die Einstellungsseite für die PIDs in Cleanflight aufgerufen hatte fühlte ich mich erstmal erschlagen. Habe gehört, dass viele Leute mit den standard PIDs fliegen, wobei die Profis (wie du bereits erwähnt hast) meistens selber ihre optimalen PID Einstellungen finden.

      Lange Rede kurzer Sinn, ich bin von Cleanflight aufgrund der Probleme wieder zurück zu OpenPilot und bin damit eigentlich wirklich recht zufrieden.

      PS: habe nochmal eine ganz dumme Frage: Fliegt ihr eigentlich in dem "Acro" Flugmodus? Sprich ohne Eingreifen des Beschleunigungssensors bzw des Gyros?
      Ich fleige bisher immer mit diesem "Automatic Modus" in dem anderen Modus ist mein Racer für mich nahezu unkontrollierbar :/ Ist das eine Einstellungssache oder doch eher Übungssache?

      Gruß,
      dallidalli ^^