DJI Goggle V2 - die Katastrophengeschichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DJI Goggle V2 - die Katastrophengeschichte

      Hallo,

      ich bin Neueinsteiger im FPV und möchte das ein wenig ausbauen. Das "3D" in meinem Alias steht also nicht für dynamischen 3D-Flug sondern für 3D-Druck, da tummele ich mich professionell und hobbymässig schon seit vielen Jahren - vor Allem im Bereich Spektroskopie, Optik und Didaktik der Physik - und nicht zu Letzt mit Zubehör für Noppenstein-Eisenbahnen (Bricks-On-Rails).

      Eigentlich hatte ich mich hier angemeldet auf Grund des Tipps eines Freundes, weil ich mit einer DJI Goggle V2 massive Probleme hatte - wie offensichtlich so viele. Unterdessen hat das Gerät aber seinen Dienst völlig eingestellt, so dass sich das Problem eigentlich schon von selbst erledigt hat - daher möchte ich - wenn ich hier schon mal eingestiegen bin kurz schildern, was in den letzten Tagen passiert ist:

      Ich muss gestehen, es hat mich bei einem solchen hochpreisigen Gerät schon massiv gestört, dass man es erst online freischalten muss und es nicht aus der Kiste heraus läuft. Also gut. Nur hat das erst mal nicht geklappt, weil es zwei Freischalt-Apps gibt die für Brillen verantwortlich sind - und natürlich geht die erste nicht sondern nur die ganz unten in der Downloadliste. Ok, das ging dann auch irgendwann (wer programmiert denn so einen Blödsinn??? Das packt man alles in eine App - das sind doch echte Stümper). Final klappte also das Freischalten, und ich konnte in den FPV-Modus wechseln. Soweit alles in Ordnung. Bei einem Reboot - Akkus waren leer - landete die Brille aber immer wieder im Dronen-Modus. Also über die App die neueste Firmware (1.01) geflasht. Und nun fehlte der Menüeintrag zum Wechseln des Modus. Ein Downgrade brachte auch keine Änderung. Und als ich dann noch mal auf die 1.01.-Version geflasht hatte und eigentlich hier jetzt mal fragen wollte, ob jemand eine Idee hat, stellte das Ding den Dienst ganz ein - sie bootet nicht mehr. Und damit zitiere ich mal den Held der Steine: Wenn einen was ärgert muss mans ändern. Richrig, also ab in die Verpackung und zum Händler zurück.

      Also möchte ich an all die Experten hier eine andere Frage stellen (und ich recherchiere natürlich selbst auch weiter): Habt Ihr einen Tipp für ein alternatives Produkt?

      Schon jetzt vielen Dank an alle und Viele Grüsse

      3DTobi
    • Aktuell gibt es nur DJI FPV oder Fatshark Shark Byte welches digital überträgt.

      Wenn es rein um die Bildqualität geht, gibt es zu DJI keine Alternative.

      Oder du gehst auf analog, machts kräftig Abstriche bei der Bildqualität und hast aber viel Auswahl.

      Wenn deine Frustrationsgrenze so niedrig liegt, musst dir generell überlegen ob FPV im DIY Bereich das Richtige für dich ist.
      Da kommen dann nämlich noch ganz andere Dinge auf dich zu wie eine Aktivierung einer Google.
      Goblin Helis bis 800er Speedmod
      Racequads, AR-Wing Pro, Funjet Ultra 2 FPV Mod
      Div. Flächenflieger
      Horus X10S Express, Taranis X-Lite S
    • Danke für die Info! Dann weiss ich in welche Richtung ich suchen muss.

      Die Aktivierung fand ich jetzt doof, war aber nicht das Ausschlaggebende. Die Tatsache, dass das Update die relevante Option künstlich rauskickt und final das Ding dann den Dienst quittiert erwarte ich von einem Bastelprodukt für ein paar Euronen und da wärs für mich völlig in Ordnung, aber für 650€ erwarte ich schon, dass der Hersteller sich bei der Software Mühe gibt und das Ding ordentlich rund läuft. Bei meinen Druckern gibt ja auch solche Probleme, aber zum Einen kosten die nur die Hälfte (bei viel mehr Hardware ;) ) und Zweitens kann ich da überall selbst in Hard- und Software eingreifen. Wenn ich auf gedeih und Verderb auf das Wohlwollen eines Konzerns angewiesen bin und dann läuft es so neben der Spur lass ichs. Es wird noch genug Tüftelei geben, das ist klar. Also, DVI ist für mich erst mal durch, und dann schaue ich mal sehr wohlwollend bei Fatshark :) .
      Wenn die Kamera in der Drone ordentliche Qualität aufzeichnet und bei der Brille ein paar Abstriche zu machen sind, wär das für mich in Ordnung. Ich werde das Ganze in der Hauptsache für Filmaufnahmen einetzen.
      Ich danke Dir für den Hinweis.

      Viele Grüsse

      3DTobi
    • Nein, tatsächlich nicht wirklich. Da gibt's hier Mitglieder im Forum, die da wesentlich tiefer in der Materie stecken und die technischen Hintergründe besser kennen.

      DJI: digital & bestes Bild
      Fatshark "Shark Byte": digital, besseres Bild als analog, aber schlechter als DJI.
      Wohl mehr racingorientiert
      Fatshark und Mitbewerber: analoge Singalübertragung, allein auf Grund der Übertragung wesentlich schlechteres Bild.
    • Hey,
      ich kann dir da gewissermaßen Zustimmen.
      Meine DJI FPV Combi habe ich zb. zurück gesendet und mir statt dessen nur die V2 Brille gekauft.
      Nur kann man die ohne einen Workaround auch nicht aktivieren (muss erst einmal mit dem DJI Account gedowngraded werden).

      Ich für meinen Teil nutze DJI nur wegen der Bildqualität, ansonsten empfinde ich deren Software und unnötigen Beschneidungen schon als sehr ärgerlich. So ist das mit einer quasi Monopolstellung anscheinend leider.

      Die V1 Brille könnte für dich ansonsten eine Überlegung sein (gebraucht), da klappt es deutlich leichter mit der Freischaltung.
    • Vereinfacht ausgedrückt:

      DJI hat schwankende Latenz und hält dafür die Bildqualität auf hohem Niveau.
      FatShark hat gleichbleibende Latenz und hat dafür wie bei analog mehr Schwankungen in der Bildqualiät.

      Insgesamt liegt auch bei guten Bedingungen die Bildqalität von DJI über der von von Fatschark.
      Beide Systeme sind aber in der Bildqualität deutlich über Analog.

      DJI ist durch die bessere Bildqalität besser für Freestyle und Hobby Racer.
      FS ist durch die gleichbleibende Latenz eher für die Profiracer-Fraktion. > wobei die Hardcoreracer meist immer noch analog fliegen.

      Preislich nehmen sich beide nicht viel, wenn man Brille mit einrechnet.

      Update:
      Achtung wenn ich von Fatshark schreibe, meine ich natürlich FatShark Shark Byte.
      Fatshark ist auch im analogen Bereich vertreten, nicht dass man da jetzt die falsche Ausstattung kauft.
      Goblin Helis bis 800er Speedmod
      Racequads, AR-Wing Pro, Funjet Ultra 2 FPV Mod
      Div. Flächenflieger
      Horus X10S Express, Taranis X-Lite S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von catdog79 ()

    • Ich merke dass mit der schwankenden Latenz nicht, bin aber auch kein Hardcoreracer sondern eher Freestyler.
      Ich glaube aber mal den Hardcoreracern, dass sie das merken und es störend finden.

      An einem DVR Footage kann man das ja nicht sehen, dazu müsstest du die Stickimputs ebenfalls haben.
      Selbst dann würde ich behaupten, dass man es so nicht sieht, höchstens spürt.

      Das Video was du gepostet hast ist ja auch eher Freestyle und kein Hardcoreracing. :D

      Ich nutze ja selbst das DJI System und bin davon absolut begeistert.
      Würde es nicht mehr eintauschen wollen.
      Goblin Helis bis 800er Speedmod
      Racequads, AR-Wing Pro, Funjet Ultra 2 FPV Mod
      Div. Flächenflieger
      Horus X10S Express, Taranis X-Lite S
    • Die Videos waren nur als Vergleich zum Fatshark DVR gesetzt. Das ist halt ne andere Liga.

      Racing auch, aber da beschreiben die Pros primär ein "anderes Stickfeeling". Schnell fliegen kann man damit auch:


      Aber wenn der Tobi ne gute Analogbrille mit HDMI Eingang hätte, könnte er auch mal bei Banggood schauen. Da gab es demletzt den Sharkbyte Empfänger für 170 Euro.
      Dann noch nen VTX und Co fürn Fuffi...

      Wenn keine Brille vorhanden, kann ich nur zu DJI raten, oder das man halt auf die seeehr warscheinlich kommende HD Fatsharkbrille wartet und die schlechtere Qualitaet, Penetration, etc. in Kauf nimmt.
      (-: :-)
    • Das hilft mir weiter, danke!
      Noch mal zur Sache, das Aktvieren war doof aber machbar - ich bekam die Air Unit nicht mehr dran weil das Ding dauerhaft im Dorne-Modus verharrte und mangels Menü-Punkt zur Umschaltung (der sogar vom DJI-Service sogar explizit angegeben wurde aber nach dem Update unwiederbringlich fehlte) nicht mehr im Air-Unit-Modus bootbar war - und final ganz ausstieg, so dass nicht mal mehr der Lüfter anlief (ja, der Akku war geladen :D ).

      Ich habe gerade bei FPV24 die FatShark Dominator HDO2 gefunden mit recht hoher Display-Auflösung. Dazu braucht es nun noch die HF-Technik. Da habe ich jetzt schon bei FVP24 und auf der FatShark-Seite intensiv geschaut - der TBS Fusion Diversity Receiver erschien mir auf den ersten Blick vernünftig, nun brauchts noch ein Sendemodul allerdings mit Aufnahmemöglichkeit auf SD. Da finde ich nicht viel. Geht dieses : TBS Fusion Diversity Receiver (gibts auch gleich mit angepöppelter Kamera) ?
      Ich hoffe die Fragen sind jetzt nicht zu naiv (man habe Nachsicht, ich bin da noch nicht lange unterwegs).

      Im zweiten Video sehe ich deutliche MPEG-Artefakte. Ich vermute, dass die die reduzierte Bildqualität bei gleicher Latenz (also höhere Kompression). Das wäre für mich völlig in Ordnung, wenn ich das Video lokal an Bord der Drone aufnehmen kann. Ich will ja nur möglichst gut erkennen, was ich aufnehme, wenns dann ein wenig unscharf wird in der Brille hier und da wärs nicht schlimm.

      Viele Grüsse

      3DTobi
    • Achtung damit bist du bei analog.

      Hier ist die Bildqualität deutlich schlechter.
      Wenn du digital willst, musst du explizit das Shark Byte System wählen, oder halt nochmal DJI versuchen.


      Hier mal eine kleine Zusammenstellung, dazu bräuchtest du noch Antennen für das System:




      Kamera und VTX scheint es da auch noch verschiedene zu geben.
      Habe mich mit SharkByte aber noch nicht richtig beschäftigt.

      Vielleicht gibt es hier der ein oder andere, der dich hier besser unterstützen kann.

      Außerdem gab es auch mal Bundles, wo etwas günstiger waren, habe jetzt aber nicht danach gesucht.
      Die Liste ist nur dazu da, dir zu zeigen was du benötigst und dass du nicht ausersehen analog und digital verwechselst.
      Goblin Helis bis 800er Speedmod
      Racequads, AR-Wing Pro, Funjet Ultra 2 FPV Mod
      Div. Flächenflieger
      Horus X10S Express, Taranis X-Lite S

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von catdog79 ()

    • Wow, Ok, das ist ja super - gut, dass ich gefragt habe! Man sagte mir, meld dich bei FPV-Racing an, da gibts konkretes Know-.How - stimmt.
      Und ganz herzlichen Dank für die Aufstellung. Auch das hilft mir sehr. Perfekt (oha, da muss ich aber noch etwas sparen :D ).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 3DTobi ()

    • Warte lieber noch etwas und hol dir dann die "fertige", fummelfreie Sharkbytebrillenversion. Da kommt wahrscheinlich was mit integriertem Empfänger.

      Rein logisch waere diese Entscheidung aber aufgrund deiner Onboardaufnahmenvorhaben falsch.
      Das ist dann mehr deiner schlechten Erfahrung jetzt geschuldet

      Dieser vorgeschlagene 1052,69 Euro Invest ist in meinen Augen absoluter Wahnsinn. Da mag ich ausdrücklich von abraten. ;)


      3DTobi schrieb:

      Im zweiten Video sehe ich deutliche MPEG-Artefakte. Ich vermute, dass die die reduzierte Bildqualität bei gleicher Latenz (also höhere Kompression). Das wäre für mich völlig in Ordnung, wenn ich das Video lokal an Bord der Drone aufnehmen kann.
      Das Video was du beschreibst ist nicht von dem Sharkbytesystem.

      Das ist Sharkbyte:
      (-: :-)
    • Jetzt siehst du den Unterschied von FS und DJI.

      Oben das erste Video von FPVJuice (Beitrag 10) das ist DVR von DJI, also das Bild so wie es in die Brille übertragen wird und du es live siehst.
      Das letzte Video hier direkt über mir (Beitrag 16) ist das DVR von Sharkbyte, also auch so wie es in die Brille übertragen wird.
      Goblin Helis bis 800er Speedmod
      Racequads, AR-Wing Pro, Funjet Ultra 2 FPV Mod
      Div. Flächenflieger
      Horus X10S Express, Taranis X-Lite S
    • GERmaximus schrieb:

      Vom Bild her finde ich sieht fat shark erst mal ok aus. Wie ist das denn da mit der Reichweite? Bzw. In was steht fetshark dji noch nach?
      Ok ist das schon. Geht aber auch bei gleichem, bzw. weniger finanziellem Einsatz deutlich besser. Auch In Sachen Reichweite und Penetration hat DJI soweit ich weis eindeutig die Nase vorne.
      (-: :-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FPV Juice ()

    • Ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass ich die Firma DJI und ihre Firmenpolitik auch nicht sonderlich mag. DJI ist für mich das gleiche wie Apple.
      Aber in dem Fall kaufe ich trotzdem das Produkt wo mir für das Geld eben die Beste Qualität und Leistung bietet.

      Wenn andere Firmen das Niveau erreichen bzw. übertreffen, dann wechsle ich eben dort hin.

      Ist doch dämlich wegen einer Abneigung, sich bewusst das schlechtere Produkt bei höherem Preis zu kaufen?
      Muss aber jeder für sich entscheiden.

      Wie gesagt, einzige Ausnahme sind hier die Hardcoreracer, da die ihre Priorität aber auch anders setzten.
      Goblin Helis bis 800er Speedmod
      Racequads, AR-Wing Pro, Funjet Ultra 2 FPV Mod
      Div. Flächenflieger
      Horus X10S Express, Taranis X-Lite S