möglichst kleine / leichte Action Cam

    • möglichst kleine / leichte Action Cam

      Neu

      Hallo zusammen,

      solange ich analog geflogen bin, habe ich die RunCam 5 Orange im Einsatz gehabt und war mit ihr auch wirklich sehr zufrieden. Die RunCam habe ich aber verkauft, als ich auf DJI digital umgestiegen bin, da ich schlicht davon ausging, künftig ausschließlich mit der Air Unit zu filmen. Das mache ich seitdem auch - allerdings muss ich einräumen, dass ich mir von dem HD-Bild der Air Unit noch ein wenig mehr versprochen habe (zum Beispiel mehr Abstufung in grünen Bereichen). Hinzu kommt die fehlende Möglichkeit einer zumindest einfachen Bildstabilisierung. Daher ertappe ich mich aktuell immer wieder dabei, über Action Cams nachzudenken.

      Die gängigen GoPros sind fantastisch, mir aber schlicht zu teuer und auch deutlich zu groß, ich suche eine möglichst kleine / leichte "universelle" Cam, die auf einem 2.5" Phantom HD ebenso gut eingesetzt werden kann wie auf einem großen Titan DC7. Als mögliche Kameras könnte ich mir daher bisher die
      • insta360 Go 2, oder die
      • BetaFPV SMO
      gut vorstellen. Allerdings ist mir insbesondere die insta360 Go 2 einfach ein bisschen sehr teuer, mit über 310 EUR ist das schon echt eine Hausnummer. Und sie scheint beileibe nicht überall erhältlich zu sein. Die SMO ist da schon deutlich preiswerter (ca. 250 EUR, beim Ali ab 220 EUR).
      Da ich aber seit jeher auch jemand bin, der vor einer Kaufentscheidung gerne nach rechts und links guckt und auch Exoten eine Chance gibt, frage ich hier einfach mal: kennt ihr noch möglichst leichte / kleine Alternativen zur insta360 Go 2 oder SMO, vielleicht auch ein wenig preiswerter zu haben? Wenn ja, welche sind das? Ich erwarte natürlich keine Spitzenqualität wie bei einer GoPro 8, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass es auf dem Markt weniger bekannte und zumindest brauchbare Alternativen gibt (?).

      Viele Grüße
      Sven

      P.S. Kann man eigentlich irgendwo GoPro Lite einsatzfertig kaufen? Bisher bin ich nicht fündig geworden
      Kamera-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: DJI Remote Controller V1 | DJI FPV Goggle V1 | Explorer LR4 | GepRC Mark4 HD5 | iFlight Titan DC3 HD | iFlight Titan DC7 HD | TBS Source One V4
      Sim: LiftOff

      Mein YouTube Kanal zu FPV-Themen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trautmann ()

    • Neu

      Ich kenne die Insta360 Go 2 nicht, da kannst du aber dank @Onkel_Ho viel Informationen hier finden.

      Aber im Vergleich SMO vs GoPro geht meine persönliche Empfehlung zur GoPro Hero 6 (aktuell für ca 230 €, manchmal gebraucht auch günstiger) plus BetaFPV GoPro HERO 6/7 BEC für Naked GoPro. Warum? Der Aufwand eine Hero 6 zu zerlegen und mit dem BetaFPV Board nackig zu machen ist nur zu Beginn "abschreckend". Am Ende dauert das ganze 30-60 Minuten und geht recht einfach. Jeder der ein Quad bauen kann, kann mit den Anleitungen im Netz (zum Beispiel das von JB) die Cam zerlegen. Und die Bildqualität einer Hero6 ist viel besser als die einer SMO 4K zumindestens im Low Light Bereich. Zusätzlich ist die Stabilisierung mit Reelsteady Go viel besser als Flow State bei Insat360. Also zumindestens nach meinem Empfinden. Und zu guter Letzt hatte ich bei der SMO 4k Probleme mit der Stabiliserung / dem Gyro wenn die Cam nicht gut genug federnd gelagert war. Das erforderte immer eine sehr ausgeklügelte Befestigung. Die Hero6 schnalle ich direkt auf meine Quads und bisher habe ich damit keine Probleme.

      Also wenn du Angst vor Crashes hast dann ist die Insta360 wohl die stabilste. Wenn du da weniger anfällig für bist sind SMO und GoPro Lite sehr ähnlich was das Case angeht. Dann würde ich am Ende aber sagen dass es die 40 € - 50 € wert sind in eine GoPro zu investieren im Vergleich zu einer SMO.
    • Neu

      Irgendwer erwähnte mal dass Caddx wohl ne FPV Version von der Insta360 Go2 plant. Gibt's da schon Neuigkeiten?
      Ansonsten gibt's halt leider nicht viele Optionen bei billiger als GoPro und leicht aber mit Stabi.
      Bleibt dir eigentlich nur die SMO oder gebrauchte Gopro6 und die nackig machen.

      Alternativ halt ne Osmo Action vielleicht - ist halt billiger, ist aber auch nur was für große Kopter oder halt wieder ne Runcam 5 Orange.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Onkel_Ho ()

    • Neu

      Das Wichtigste dürfte m.M.n. Folgendes sein: Wenn du wirklich eine Actioncam suchst, kommt von den Genannten eigentlich nur die Insta360 Go 2 in Frage.
      Sowohl Naked GoPro, als auch die Smo 4k sind relativ fragil und weit davon entfernt, sich Actioncam nennen zu können.

      Wirklich viel günstiger als die Go 2 geht quasi nur mit signifikantem Qualitätsverlust oder eben mehr Gewicht. Die Go v1 wäre die logisch low-budget Alternative, wobei die auch gar nicht mehr so low-budget ist, nachdem man einmal die ungeschützte und nicht(/kaum) wechselbare Linse beschädigt hat.
      Ansonsten geht's dann erst in der Region >50g wieder los. Runcam 5 Orange und Konsorten.
      Deutlich günstiger und mit ähnlichem Formfaktor wie die Go (2), nur in deutlich größer und doppelt so schwer gäbe es noch die Akaso Keychain: akasotech.com/buy-keychain
      Mit den Insta360 Cams kann die allerdings nicht mithalten. Der Stabi ist bedeutend schlechter und die Bildqualität ebenfalls, gerade im Vergleich zur Go 2.

      Die "Caddx Peanut" wurde nur mal angeteasert, ansonsten kam da aber nichts mehr. Da das allerdings laut Caddx auch nur eine Go 2 mit robusterem Gehäuse wird, gehe ich eigentlich nicht davon aus, dass die dann am Ende bedeutend günstiger ist.
      Und bis die kommt, dauert es wohl auch noch. Die Verfügbarkeit der Go 2 ist ja schon super schlecht und bevor sich da die Lage nicht entspannt hat, gibt's wahrscheinlich auch erstmal keine Peanut.
    • Neu

      Das stimmt natürlich - Naked Gopro/Beta SMO sind keine Action cams - Bei der Gopro naked kommt noch hinzu, dass diese ganzen Micro Becs qualitätsmäßig mittelmäßig sind. Kann schon mal passieren, dass dir der Bec mal eben abraucht beim einstöpseln. Ist mir z.B. bei dem BetaFPV Hero8 Board passiert. Dann kannste alles wieder aufmachen und neu bauen...

      Persönlich bin ich mit der Insta360 Go2 zufrieden. Kommt aber ganz klar nicht an die Qualität einer Hero 8 oder One r ran. Ist besser als Session5 aber unterhalb der 6 würde ich sagen. Wobei ich die Hero 6 nicht kenne.
    • Neu

      Erst einmal vielen Dank für eure Einschätzungen!

      MelBourbon schrieb:

      Am Ende dauert das ganze 30-60 Minuten und geht recht einfach. Jeder der ein Quad bauen kann, kann mit den Anleitungen im Netz (zum Beispiel das von JB) die Cam zerlegen. Und die Bildqualität einer Hero6 ist viel besser als die einer SMO 4K zumindestens im Low Light Bereich. Zusätzlich ist die Stabilisierung mit Reelsteady Go viel besser als Flow State bei Insat360.


      Also wenn du Angst vor Crashes hast dann ist die Insta360 wohl die stabilste. Wenn du da weniger anfällig für bist sind SMO und GoPro Lite sehr ähnlich was das Case angeht. Dann würde ich am Ende aber sagen dass es die 40 € - 50 € wert sind in eine GoPro zu investieren im Vergleich zu einer SMO.
      Okay, ich bin zwar auch weiterhin Nichttechniker, aber baue seit gut 2 Jahren Copter, also sollte so etwas hinzubekommen sein. Allerdings ist die SMO aktuell preislich recht reizvoll, da bei Banggood für 216 EUR bzw. per Gruppenkauf sogar für 198 EUR zu bekommen. Nur wollte ich eigentlich nicht so früh zuschlagen, sondern mich erst einmal informieren. Wer weiß, wo der Preis später liegt.

      Tja, Crashfestigkeit ... Ich möchte die Cam einerseits auf meinen Long Range Flügen einsetzen, da crasht man nur sehr selten, obwohl mir mein DC7 vor 2 (?) Wochen auch heruntergekommen ist, weil ohne Vorwarnung plötzlich nacheinander die Prop-Flügel weggebrochen sind ;( Aber davon ab sind das ja stabile Flüge. Ich würde die Cam aber auch ganz gerne nutzen, wenn ich mit meinem TBS Source One, DC3 oder künftigem Phantom HD Build um Bäume, unter Büschen, etc. durchwusle. Gerade beim Gap- und Trick-Fliegen kommt es schon mal zu einem Crash (komischerweise beim DC3 aktuell fast bei jeden Akku :rolleyes: :S ...) und dann ist eine fragile Cam natürlich unvorteilhaft.

      Onkel_Ho schrieb:

      Bleibt dir eigentlich nur die SMO oder gebrauchte Gopro6 und die nackig machen.


      Alternativ halt ne Osmo Action vielleicht - ist halt billiger, ist aber auch nur was für große Kopter oder halt wieder ne Runcam 5 Orange.
      Die Osmo ist mir bei amazon auch schon mal über den Weg gelaufen, aber die scheint tatsächlich ähnlich groß / schwer wie eine GoPro 8 zu sein, also zumindest nix für meinen 2,5", den 3" oder meinen 4" MLR. Tja, die Runcam 5 Orange ... ich habe gerade keine Vorstellung, wie groß die sich wohl auf den genannten, kleineren Coptermodellen machen würde ?(

      deadcat schrieb:

      Wenn du wirklich eine Actioncam suchst, kommt von den Genannten eigentlich nur die Insta360 Go 2 in Frage.


      Die Go v1 wäre die logisch low-budget Alternative, wobei die auch gar nicht mehr so low-budget ist, nachdem man einmal die ungeschützte und nicht(/kaum) wechselbare Linse beschädigt hat.


      Deutlich günstiger und mit ähnlichem Formfaktor wie die Go (2), nur in deutlich größer und doppelt so schwer gäbe es noch die Akaso Keychain: akasotech.com/buy-keychain
      Ich fürchte, wenn ich eine "Universal-Cam" für alle Größen haben möchte, komme ich wohl um die Go 2 tatsächlich nicht herum, auch wenn meine Frau mich bei den Kosten für bekloppt erklären wird || :/ Die Go 1 habe ich nur bedingt auf dem Schirm, aber die kann doch - glaube ich - maximal 5 Minuten-Videos aufzeichnen, oder? Sollte zwar für viele Fälle reichen, wobei ich meine 5" Freestyler im Schnitt schon mit 5 - 7 Minuten fliege, und bei Long Range Flügen käme ich mit 5 Minuten wirklich nicht weit.

      Die Akaso kannte ich noch gar nicht, danke für den Link. Ich werde nicht unbedingt digitale Spitzenqualität brauchen, wie ich sie von den meisten GoPro kenne. Aber so gravierend schlechter sollte es dann auch nicht sein. Ich weiß, einfach bin ich nicht :D ^^ :D ^^ :D ^^

      Onkel_Ho schrieb:

      Persönlich bin ich mit der Insta360 Go2 zufrieden. Kommt aber ganz klar nicht an die Qualität einer Hero 8 oder One r ran. Ist besser als Session5 ...
      Ich fürchte, für die spricht aktuell wirklich am meisten. In unserer Ortsgruppe werden die Session 5 wer weiß wie gehyped, aber es ist gut zu wissen, dass die Go 2 diese übertrifft. Das würde mir an Qualität dann auch wirklich reichen. Dann werde ich wohl mal sparen müssen :rolleyes: :S
      Kamera-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: DJI Remote Controller V1 | DJI FPV Goggle V1 | Explorer LR4 | GepRC Mark4 HD5 | iFlight Titan DC3 HD | iFlight Titan DC7 HD | TBS Source One V4
      Sim: LiftOff

      Mein YouTube Kanal zu FPV-Themen
    • Neu

      Die Session ist ja auch gut, aber was sie halt nicht kann, ist 2k50/60 Superview. 2k30geht natürlich auch aber 50fps sieht schon wesentlich smoother aus. Stabilisation kann man im Grunde auch vergessen sobald die Pröpse und Motoren nur minimal angeranzt sind.

      Die Go2 scheint mir da nach dem Update etwas besser zu laufen, wobei ich da an 5 Zoll auch Probleme hatte.
      Problem ist bei der Session halt mittlerweile auch das Alter - der Akku ist ja neu schon nicht besonders. Meiner hält mittlerweile auch nur noch um 30 Minuten. Da eine zu finden die noch halbwegs durchhalten kann ist vermutlich gar nicht mehr so einfach.

      Die Go2 hält zwar nur um die 20Min. aber ist halt auch nach ner längeren Zigarettenpause wieder fit für 1-2 Flüge. Allerdings könnte der kleine Akku auf lange Sicht noch zum Problem werden, vor allem da man da ja tendenziell mehr Ladezyklen reinsteckt.

      Go1 hab ich auch aber die Linse ist echt schnell kaputt. Und die Qualität ist deutlich unterhalb der Runcam5. Vor allem darf es unter keinen Umständen dunkler als taghell sein. Wollte die eigentlich Mal naked machen und die Linse tauschen aber die schlechte Qualität halt mich davon ab. Lohnt sich halt kaum.