2" Zoll Mini Quad | 4s | Freestyle-Giftzwerg

    • 2" Zoll Mini Quad | 4s | Freestyle-Giftzwerg

      Hi Zusammen

      Da ich doch Einiges von hier lernen konnte und echt froh darüber bin, möchte ich mit einem kleinen Build Log Etwas zurück geben. :)
      Zwar möchte ich vor Allem meine Erkenntnisse und meinen Lernprozess mit den Anfängern unter euch teilen. Denn auch ich stehe noch ganz am Anfang.

      Zu meiner Geschichte: Ich hatte dank meinem Vater als Kind schon Kontakt mit dem Modellbau. Jedoch wie es so ist nun einige Jahre nicht mehr. Mein Vater fliegt aktuell immer noch regelmässig Helikopter und so bin ich vor Längerem mit Ihm auf Drohnen zu sprechen gekommen. Leider war mir der Einstieg einfach noch zu teuer. Nun hat mir mein Vater zum 26. Geburtstag das komplette Set von dem Tiny Hawk Freestyle 2 von Bangood geschenkt. Ach du Schei****, hat er damit eine Lawine ausgelöst haha. Und so hat meine Reise vor knapp 2 Monaten begonnen.
      Erste Flug erst mal richtig schön abgestürzt und den Frame des Tiny Hawk’s zerstört haha.
      Schnell wurde eine richtige Funke bestellt. Dann eine neue Brille. Wird ja wohl am Material, statt mir liegen, oder? :P Dann erstmal einige Stunden Simulator gezockt. Das ist mein grösster Tipp, dem ich jedem Neuling geben kann, neben dem, dass man viel Lehrgeld einplanen sollte. Hat mir unheimlich geholfen meinen zweiten Flug sicher zu überleben.

      So erstes Wochenende stand vor der Tür, ich erstmal in einen Laden meiner Nähe und Alles gekauft, um mein ersten 5 Zöller (6s) zu basteln. Erstmal einen FC und ESC beim löten durchgelassen und dann beim zweiten Versuch ist das Ding tatsächlich nach mehrmaligen anschreien und streicheln geflogen. Was eine Power das Ding hat und es macht so spass. Aber ich musste feststellen, alltagtauglich ist das für mich nicht. Ich hab bis jetzt immer noch eine braune Unterhose und zittrige Hände nach einem Flug. Die Power und der Lärm sind einfach unglaublich haha. So habe ich mir das Ziel gesetzt, einen kleinen Quad zu bauen, der Leistung hat, aber halt auch mal vor dem Haus auf der Wiese fliegbar ist. Dazu kommt noch die ganze Geschichte mit den 250g... Vor allem zum lernen denke ich, macht ein kleiner guter Quad extrem viel sinn und spass. Das erste Grundwissen war aufgebaut und ich dachte mir, ich versuche ohne Vorlage einen eigenen 2 Zoll zu bauen, der aber wirklich gut Power hat. So ein kleiner Freestyle-Giftzwerg war mein Ziel.

      Ich habe hier wirklich einfach nach meinem aktuellen Wissen gehandelt und einen Quad gebaut, zu dem ich keine direkte Vorlage oder so hatte. Ich bin mit dem Ergebnis so zufrieden und das Ding macht mir extrem Spass zu fliegen, dass ich dachte, ich teile das mal hier mit euch.

      Mein Setup:
      Funke: Taransis x9D Plus 2019 + TBS Crossfire Modul
      Brille: Skyzone sky04x oled 5.8ghz

      Zum Build:
      Frame: FlyFox No.13 / 2" Zoll 110mm
      ESC + FC: Mamba F405 Mini MK2 + Mamba F30 Mini ESC
      Motoren: Rcinpower GTS V2 1207 / 6000KV
      Kamera: Eachine White Snake Cmos 1500TVL
      VTX: Eachine TX805 5.8G (Könnt euch Alle Kommentare dazu sparen. #25Mw)
      Akku: LiPo - 700mah / 4s
      Antenne: HGLRC Hammer Antenna 5.8GHz
      Propeller: Gemfan Flash 2040
      Empfänger: TBS Crossfire

      Gewicht:
      Ohne LiPo: 122g
      Mit LiPo: 199g

      In den Bildern zeige ich mal bisschen wie ich das ganze verbaut habe und wie das Schmuckstück am Ende aussieht. Ich werde heute Nachmittag noch ein DVR machen und euch das hier hochladen :)
      Es gibt eig. auch nicht viel zu sagen. Motoren an ESC gelötet. Der VTX ist direkt mit dem Plus-Kabel an die Lipokabel verlötet die an den ESC gehen. Die Kamera wird über den 5V-Ausgang des VTX betrieben. Die Masse des VTX und der Kamera sind Zusammen an ein GND-Pad des FC's gelötet. Das Videokabel läuft über den FC zu VTX/Kamera. Dazu ist noch ein Crossfire Receiver verbaut, welcher mit SmartAudio mit dem VTX verbunden ist.

      Meine Probleme/Erkenntnisse und die Lösungen:

      1. Heisse Motoren: Ich hatte nach paar Sekunden Schwebeflug bereits extrem heisse Motoren. (unmöglich die Dinger anzufassen) Mein Fehler war hier, dass ich den Fehler direkt in den PID-/Filtereinstellungen gesucht habe und dort Alle möglichen Sachen ohne Erfolg versucht habe. Erst durch einige Beiträge lesen usw. habe ich bei mir einen mechanischen Fehler gefunden. Und zwar war der ESC mit FC auf der Halterung viel zu locker und wackelig aufgebaut. Dadurch hat der Gyro die Motoren echt zum schwitzen gebracht. Nun habe ich immer noch ziemlich warme Motoren (mit 4s), aber man kann sie problemlos berühren nach einem Flug. Meiner Meinung nach i.O.

      2. OSD-/Bildflackern: Mein OSD flackert, sobald ich mit dem Quad abhebe. Es war fliegbar, aber es hat mich trotzdem gestört. Nur schon daher, da ich wusste, dass dies auf einen Fehler zurückzuführen ist. Hier Habe ich zu erst einen grösseren Kondensator verbaut -> Jedoch ohne Unterschied. Des weiteren habe ich Alle Kabel versucht so weit weg vom ESC zu verlegen wie möglich. hatte diese vorher direkt unter dem ESC verlegt. -> auch hier keine Besserung. Dann dachte ich, es muss an meinem VTX liegen, der direkt an die obere Platte geklebt ist. Jedoch hat sich dies ebenfalls nicht als Fehlerquelle nach ein paar Test herausgestellt. Was bei mir das Problem behoben hat, war die Masse von der Kamera und des VTX direkt an den GND des FC zu löten. Vorher war dieses direkt am Lipokabel. Beim ersten Test in der Wohnung war das Flackern weg. -> Heute Abend kann ich dazu mehr sagen.

      3. Propwash: Ich weiss nicht ob die Bezeichnung dafür richtig ist. Jedoch wobbelt der Quad ziemlich bei starken Turns oder wenn ich den Quad nach einem Sturzflug auffangen möchte. Dafür musste ich in den PID’s das I runterstellen. -> dazu möchte ich nicht zu viel sagen, da ich hier echt noch am Anfang meiner Karriere stehe und noch nicht ganz den Durchblick habe. Jedoch habe ich das Problem so lösen können. -> Laut meinen Infos sollte man auch noch den P und D wert bei MiniQuads runterregeln. Dies habe ich über Betaflight 4.2 mit dem Schieberegler um 0.1 gemacht. Dazu würde ich aber gerne in diesem Thread nochmals zurückkommen, wenn ich mehr Erfahrungen gemacht habe und für mich die beste Einstellung gefunden habe. Bitte korrigiert mich wenn ich hier Quatsch labere.

      4. Ich hatte die Antenne als Erstes direkt am Rahmen mit einem Kabelbinder befestigt. Jedoch habe ich gemerkt, dass durch die Vibrationen die Isolierung der Antenne ziemlich leidet und das nur eine Frage der Zeit ist, bis das zu Problemen führt. Daher Habe ich die Antenne mit einem Schrumpfschlauch über einen Kabelbinder Ende gezogen und so befestigt. Auch das habe ich hier im Forum abgeschaut :P Finde dies eine super Lösung und werde ich in Zukunft auch weiter so machen.

      Ich bin nun schon 2-3 Mal damit geflogen und bin so begeistert und happy.

      Ich freue mich auf euer Freedback und bin offen für Kritik :thumbsup:

      Grüsse
      Lingus
      Bilder
      • 1-min.jpg

        702,17 kB, 1.799×1.800, 13 mal angesehen
      • 2-min.jpg

        728,21 kB, 4.000×1.800, 11 mal angesehen
      • 3-min.jpg

        776,5 kB, 4.000×1.800, 11 mal angesehen
      • 4-min.jpg

        833,27 kB, 4.000×1.800, 12 mal angesehen
      • 5-min.jpg

        646,37 kB, 4.000×1.800, 12 mal angesehen
      • 6-min.jpg

        815,36 kB, 4.000×1.800, 9 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lingus ()