Source One V4 starke Oszillationen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Source One V4 starke Oszillationen

      Hallo Zusammen,

      Ich habe mit meinem Source One V4 starke Oszillationen, vorallem im oberen Gasbereich.
      Um kurz auszuholen:
      Nach meinem umstieg von Analog auf Digital wollte ich auch meinen Nazgul V1 aufrüsten. Dazu hab ich mir dann ne nebula pro+ vista, sowie den Source One V4 gekauft.
      Nach dem Frame-Tausch trat das oben beschriebene Problem auf.

      Habe schon mehrere dinge versucht:
      - Alle Kabel die den FC berühren anders verlegt
      - Alle Motoren getauscht (von Xing-e zu Xing-e Pro)
      - Mit und ohne Motor-Dämpfer (aus TPU) geflogen
      - PID und Filtertuning (ohne blackbox analyse)
      - Schmale Arme zu breiten Armen getauscht (es waren zwei verschiedene Typen beim Source One V4 enthalten)
      - Diverse Propeller getestet (Ethix S3, P3 und Gemfan F3)
      - Motoren über Betaflight einzeln getestet (keinerlei probleme)

      Verbaut sind folgende Komponenten:
      - iFlight Xing-E Pro 2207 2750kV
      - iFlight 45A Regler
      - Mamba F722-App FC
      - Caddx vista + nebula pro
      - 20mm Standoffs, um höhe zu verringern

      Nachdem all meine Versuche nichts gebracht haben, wollte ich mal das Blackbox log anschauen.
      Geflogen wurde mit kaum veränderten PIDs und Filterwerten (siehe Anhang).
      Auf der Pitch Achse treten starke Vibrationen auf, ich kann mir jedoch nicht erklären woher diese kommen.

      Habt ihr Ideen, was Ursache für diesen Fehler ist?
      Bilder
      • Filter.PNG

        97,09 kB, 1.353×615, 12 mal angesehen
      • Gyro_Scaled_Pitch1.PNG

        398,69 kB, 1.897×827, 17 mal angesehen
      • Gyro_Scaled_Roll1.PNG

        284,2 kB, 1.897×825, 15 mal angesehen
      • Gyro_Scaled_Yaw.PNG

        955,15 kB, 1.892×823, 12 mal angesehen
      • Gyro_Scaled_Yaw1.PNG

        230,6 kB, 1.891×828, 13 mal angesehen
      • PIDs.PNG

        84,65 kB, 1.224×629, 17 mal angesehen
      • Gyro_Scaled_Pitch.PNG

        513,28 kB, 864×828, 20 mal angesehen
      • Gyro_Scaled_Roll.PNG

        429,59 kB, 959×829, 18 mal angesehen
      • 8393D617-1F83-4CDB-B1D8-B9CE490105EE.jpeg

        540,85 kB, 2.048×1.536, 25 mal angesehen
      • 703EAA89-8D63-4280-823D-EE65D3F190BA.jpeg

        323,98 kB, 1.280×903, 22 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Haju ()

    • Ich fliege ebenfalls den Source V4 mit dünnen Armen und Air Unit, und bin sehr zufrieden. Er fliegt sich klasse, sehr direkt und super kontrollierbar, und mit Noise habe ich keine Probleme.



      Was mir aber sofort auffällt: du hast auf die Kameraplatten verzichtet und die Cam mit nur einer Schraube in TPU aufgehangen. Hier gibt es mit Sicherheit unterschiedliche Erfahrungen, aber ich hatte bisher bei allen Coptern mit festen Kameraplatten sehr gute, und bei den meisten (nicht allen!!) Coptern mit TPU Aufhängung Probleme. Das hat aber mit Vibrationen und Jello, weniger mit Oszillation zu tun, daher nur am Rande.

      Wenn alle deine Schrauben fest angezogen und fest sitzen - IMHO viel wichtiger als ein paar feine, lockerere Kabel - könnte das Problem in deinen PID und Filter-Settings liegen. Ich bin auch noch kein Tuning Experte, auch wenn ich mich an mehreren Coptern schon herangewagt habe. Aber mein Source V4 fliegt mit den UAV Tech Presets einfach klasse. Im direkten Abgleich fällt mir auf, dass deine Filter mit 1.0 recht hoch eingestellt sind, die würde ich mal deutlich herausnehmen (UAV Tech empfiehlt hier 1.5 auf beiden Schiebereglern), und auch die PID Werte würde ich mal denen von UAV Tech anpassen. Du kannst ja in BetaFlight die empfohlenen Werte in "Profil 2" packen, dann kannst du jederzeit umschalten. Ein Test ist es auf jeden Fall wert.

      P.S. Auf den Fotos sieht es so aus, als wären die Motorkabel zwar in den Schläuchen, aber sonst nicht weiter an den Armen fixiert. Kann das sein? Falls ja, fixiere die bitte mal mit zwei Kabelbindern pro Arm, damit die Kabel in ihrem Schlauch nicht lose auf den Armen aufliegen.
      Kamera-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: DJI Remote Controller V1 | DJI FPV Goggle V1 | Explorer LR4 | GepRC Mark4 HD5 | GepRC Phantom HD | iFlight Titan DC3 HD | RangeX Epic 7" | TBS Source One V4 | RunCam 5 Orange
      Sim: LiftOff
      3D Druck: Artillery Genius

      Mein YouTube Kanal mit FPV-Reviews
    • Ich habe den Frame auch; mit einer DJI Airunit. Keine Probleme. Fliege den auch mit PIDs nahe an den UAV Tech Empfehlungen. Kamera ist mit den Carbon Plates befestigt.
      TPU / lange Antennen können Ärger machen. Ansonsten hat evtl. einer der Motoren einen weg? - RPM Filter können auch ein Quell des Ungemachs sein. - Oder Kabel, die auf den Gyro Chip schlagen können?
    • Trautmann schrieb:

      Aber mein Source V4 fliegt mit den UAV Tech Presets einfach klasse. Im direkten Abgleich fällt mir auf, dass deine Filter mit 1.0 recht hoch eingestellt sind, die würde ich mal deutlich herausnehmen (UAV Tech empfiehlt hier 1.5 auf beiden Schiebereglern), und auch die PID Werte würde ich mal denen von UAV Tech anpassen. Du kannst ja in BetaFlight die empfohlenen Werte in "Profil 2" packen, dann kannst du jederzeit umschalten. Ein Test ist es auf jeden Fall wert.


      P.S. Auf den Fotos sieht es so aus, als wären die Motorkabel zwar in den Schläuchen, aber sonst nicht weiter an den Armen fixiert. Kann das sein? Falls ja, fixiere die bitte mal mit zwei Kabelbindern pro Arm, damit die Kabel in ihrem Schlauch nicht lose auf den Armen aufliegen
      Das Preset von UAV Tech hab ich schon durch. Das bin ich auch vorher mit dem alten Frame geflogen (ohne Probleme). Bei den Einstellungen und dem Source One sind mir fast schon die Motoren abgeraucht, so schlimm war es.
      Damit der Kopter halbwegs fliegt muss ich die PIDS ziemlich weit runter nehmen. Dann sind die Vibrationen beim Gas geben weniger spürbar - Der Kopter fliegt sich jedoch grausam und die Motoren kochen trotzdem.

      Das mit den Motorkabeln werde ich mal noch machen. Sonst sitzt aber alles fest und kein Kabel streift am Gyro.

      Komischerweise kommt noch dazu, dass ich einen extrem schlechten videoempfang habe - maximal 8-15 mbit/s, auch in unmittelbarer nähe. Ob das etwas damit zutun hat?
    • Haju schrieb:

      Bei den Einstellungen und dem Source One sind mir fast schon die Motoren abgeraucht, so schlimm war es.
      Damit der Kopter halbwegs fliegt muss ich die PIDS ziemlich weit runter nehmen. Dann sind die Vibrationen beim Gas geben weniger spürbar - Der Kopter fliegt sich jedoch grausam und die Motoren kochen trotzdem.
      Das ist tatsächlich krass =O Heiße Motoren hatte ich bei einem 5" noch nie, nur bei meinem selbst aufgebauten GepRC Phantom HD (2.5"), den ich final leider nur mit 3S und ohne RPM fliegen kann, weil sonst die Motoren zu heiß werden (einer bereits abgeraucht) ... aber das ist ein anderes Thema. Ich frage mich wirklich, wo deine Probleme herkommen, denn das ist schon mein zweiter Source (hatte vorher den V2), und es ist der gutmütigste Frame, den ich in den vergangenen 2,5 Jahren kennen gelernt habe. Hast du es mal ohne RPM Filtering versucht? Wie reagiert er da? Und wie sind deine "Motor Timing" Einstellungen in BLHeli? Eine Idee, die ich noch hätte - sie ist unter Piloten stark umstitten, ich persönlich habe aber noch nie negative Erfahrungen damit gemacht, im Gegenteil - wäre, die Motoren per TPU Teile bzw. Silikon-Kissen zu softmounten. Dein FC ist softgemountet, richtig? Ist auf den Fotos nicht ganz exakt zu erkennen.

      Da sich im Copter möglichst nix bewegen darf, könnte es vielleicht, vielleicht wirklich an den Motorkabeln liegen, wenn die nur im Gewebeschlauch sind, aber sich ansonsten frei schwingend über den Armen bewegen könnten. Bzw. es könnte zumindest eine Mit-Ursache sein ?(

      Haju schrieb:

      ... dass ich einen extrem schlechten videoempfang habe - maximal 8-15 mbit/s, auch in unmittelbarer nähe. Ob das etwas damit zutun hat?
      Auch das ist sehr eigenartig und darf nicht sein. Berührt die Vista, bzw. Teile der Vista, deren Antenne, oder sonst irgendwo ein Kabel / ein Kontakt den Frame?

      Vier Schrauben pro Motor hast du? Hast du noch einmal geprüft, dass wirklich keine dieser Schrauben zu lang ist und von unten in den Motor bzw. die Wicklungen hineinreicht? Das könnte sonst ebenfalls zu heißen Motoren führen
      Kamera-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: DJI Remote Controller V1 | DJI FPV Goggle V1 | Explorer LR4 | GepRC Mark4 HD5 | GepRC Phantom HD | iFlight Titan DC3 HD | RangeX Epic 7" | TBS Source One V4 | RunCam 5 Orange
      Sim: LiftOff
      3D Druck: Artillery Genius

      Mein YouTube Kanal mit FPV-Reviews
    • Das alles hört sich für mich auch extrem nach einem elektrischen Problem an.
      Die Vista/DJI Airunit ist ein guter Indikator für sowas. Hast du Mal gemessen ob im Frame Strom ist? Das würde ich als erstes machen und mich dann auf Problemsuche begeben.

      1. Motorkabel aufgerubbelt (durch Schraube oder ähnliches.
      2. Esc am Frame - ESC und fc liegen aufeinander auf. Vor allem die Lötstellen vom LIPO sind ja meist Recht hoch.
      3. Sämtliche Kabel auf Beschädigung prüfen.

      In deinen Bildern sehe ich z.b. dass ESC und fc sehr dicht zusammen sind - das kann gutgehen, muss es aber nicht. Bei dem Frame würde ich da höher stapeln mehr Abstand zueinander und zum Frame. Einfach jeweils eine Runde Silikongromets extra. fC zu ESC Abstand sieht mir zu tight bei dir aus.
    • Was Ho und Trautmann da schreiben erinnert mich an ein massives Vibrationsproblem mit einem TBS Source 2. Heftige Midtrottle Oszis. Einfach nicht zu finden. Lösung waren in der Tat zu lange Motorschrauben. Nur war das in der Werkstatt nicht nachzumessen. Die Schrauben hatten sich etwas in das Gummi der Kabel gedrückt. Es gab aber offenbar noch genug Abstand zum Leiter, dass das mit dem Multimeter nicht aufgefallen ist: Alle Messungen waren hochohmig zwischen Motorschrauben und allen ESC Ausgängen. Im Flug war dann offenbar die höhere Spannung und Bewegung da. Testweise mal Unterlegscheiben genommen, weil keine passenden Schrauben da waren. Zack weg.
    • P.S. Verwendest du für FC und ESC Nylon- oder Stahlschrauben? Ich habe im Laufe der vergangenen 2.5 Jahre mitbekommen, dass es manche Hardware gibt, die keine Stahlschrauben mögen, weil darüber ein Kontakt zum Frame erzeugt wird. Falls du Stahlschrauben verwenden solltest, würde ich die testweise mal gegen Nylonschrauben austauschen, und dann - wie Onkel_Ho geschrieben hat - lieber die Abstände etwas erhöhen.
      Kamera-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: DJI Remote Controller V1 | DJI FPV Goggle V1 | Explorer LR4 | GepRC Mark4 HD5 | GepRC Phantom HD | iFlight Titan DC3 HD | RangeX Epic 7" | TBS Source One V4 | RunCam 5 Orange
      Sim: LiftOff
      3D Druck: Artillery Genius

      Mein YouTube Kanal mit FPV-Reviews
    • Witzig.
      Genau das Problem von @Stefan73 hat mich Mal zu der Annahme geführt, dass meine Vista kaputt sei.
      Nachdem 2 Fette elkos und extra Mikrobec probiert hatte und ich dann gefrustet aufm Feld stand, weil es nach zig Maßnahmen immer noch nicht ging, hab ich einfach die Schrauben als Last Resort Maßnahme etwas rausgedreht, obwohl ich optisch auch nichts gesehen habe.
      Resultat - ich konmte sogar mit den gelockerten Schrauben noch alle Lipos lehrfliegen.

      Genau die Schrauben sollten so kurz sein, dass sie besten gar nicht aus dem Fuß rausschauen.
    • heyda, ich fliege seit einigen monaten ebenfalls einen vom nazgul5 convertiertes source one v4 quad. die arme (und alles andere) hatten sich nach zusammenbau 'solide und fest' angefühlt, jedoch hat der schein getrügt. die flugeigenschaften waren grottig und die motoren viel zu heiss. bei der fehlersuche ist mir dann aufgefallen, dass wenn ich richtig mit kraft an den aren ruckel, sie ein gaaanz wenig spiel hatten. dachte schon der frame sei unsauber geschnitten, hab dann aber diese zwei schrauben (unten am frame exakt mittig welche die arme fixieren) nochmal so richtig feste angezogen (so feste, dass sich bammel hatte es würde gleich knacken). ab da war alles super.

      check mal ob deine arme evt ein winzigen tick 'spiel' haben.

      (hab ebenfalls die dünnen arme aus dem set verbaut).

      meine pid und filter-einstellungen sind um einiges aggressiver als deine (glaub ich), von daher liegts denke ich mal nicht an deinem 'tune'. klingt eher nach mechanischen/elektronischen problem (tpu mounts zu weich, vibrationen im frame, vielleicht ist sogar der fc bzw gyro deffekt oder ähnliches).

      zum vergleichen:
      Bilder
      • bf1.jpg

        108,79 kB, 1.204×531, 10 mal angesehen
      • bf2.jpg

        199,78 kB, 1.612×714, 10 mal angesehen
    • Ich habe vorhin ein paar Sachen verändert und ausprobiert. Die Motorschrauben waren minimal zu lang und haben die Isolierung einer Phase leicht berührt (zum Stator war genug Luft). Habe dann TPU Armschützer angebracht, die zeitgleich als Softmount dienen (Wie @Trautmann schon sagte, sehr umstritten.) . Jetzt passt die Länge, die Schrauben sind bündig mit dem Fuß des Stators.

      Eine andere Sache die Vorgeschlagen wurde war der Abstand am Stack. Habe den Platz zwischen Frame und ESC sowie ESC und FC erhöht (Ich verwende Stahlschrauben, Nylonschrauben habe ich derzeit keine da).

      Danach hab ich noch die Motorkabel am Arm richtig befestigt und bin fliegen gegangen. Der Videoempfang vor dem Flug war nun um einiges besser, jedoch wurde er beim Flug wieder rasant schlechter (18-20 mbit/s).
      Die Oszillationen bestehen weiterhin. Vielleicht bilde ich es mir nur ein, aber es fühlt sich etwas besser an und die Motoren wurden nicht ganz so extrem heiß.

      Trotz allem habe ich weiterhin hörbare und spürbare Oszillationen, was dann auch das Blackbox log bestätigte.

      drifter schrieb:

      heyda, ich fliege seit einigen monaten ebenfalls einen vom nazgul5 convertiertes source one v4 quad. die arme (und alles andere) hatten sich nach zusammenbau 'solide und fest' angefühlt, jedoch hat der schein getrügt. die flugeigenschaften waren grottig und die motoren viel zu heiss. bei der fehlersuche ist mir dann aufgefallen, dass wenn ich richtig mit kraft an den aren ruckel, sie ein gaaanz wenig spiel hatten. dachte schon der frame sei unsauber geschnitten, hab dann aber diese zwei schrauben (unten am frame exakt mittig welche die arme fixieren) nochmal so richtig feste angezogen (so feste, dass sich bammel hatte es würde gleich knacken). ab da war alles super.

      check mal ob deine arme evt ein winzigen tick 'spiel' haben.
      Tatsächlich haben meine Arme auch leicht spiel, jedoch nur wenn ich etwas mehr Kraft anwende. Daher ging ich davon aus, dass dies nicht die Ursache sein kann. Selbst mit starkem anziehen der Schrauben bekomme ich es nicht zu 100% fest, als nächstes klemme ich da mal etwas dazwischen.

      Trautmann schrieb:

      Auch das ist sehr eigenartig und darf nicht sein. Berührt die Vista, bzw. Teile der Vista, deren Antenne, oder sonst irgendwo ein Kabel / ein Kontakt den Frame?
      Das Antennenkabel verläuft sehr nahe an der Leitung des Akkus, geschuldet dem Druckteil.

      Brummer schrieb:

      so wie ich es vor 3 Jahre hier beschrieben habe, würde ich immer vorgehen.
      Mit Boardmittel erstmal die Vibrationen messen. Dann schauen ob etwas locker an frame schrauben ist oder unter Spannung steht.
      Habe es genauso wie du beschrieben hast durchgeführt, die Werte schauen alle in Ordnung aus. Im stand laufen die Motoren super.

      Trautmann schrieb:

      Und wie sind deine "Motor Timing" Einstellungen in BLHeli?
      Timing ist auf Medium. Bin damals mit dem Nazgul-Frame auf Medium-High geflogen, hab es jedoch wieder Reduziert nach dem Frame-Tausch und den Problemen.

      Als nächstes hätte ich mal den FC getauscht, um diesen auszuschließen.
      Oder mal meine Vista besser befestigt/ zum Test komplett entfernt. Da das Kamerakabel um 5mm zu kurz ist, musste ich einen Spacer drucken. Habe gerade festgestellt, dass sich die Vista leicht mit der Hand bewegen lässt.
    • Haju schrieb:

      (Ich verwende Stahlschrauben, Nylonschrauben habe ich derzeit keine da).
      Wenn du magst, schick mir eine PN mit deiner Adresse, dann lege ich dir gerne M3x30 Nylon in einen Umschlag. Kannst du, wenn du magst, nach dem Einbau auch problemlos individuell kürzen
      Kamera-Copter: Parrot ANAFI
      FPV: DJI Remote Controller V1 | DJI FPV Goggle V1 | Explorer LR4 | GepRC Mark4 HD5 | GepRC Phantom HD | iFlight Titan DC3 HD | RangeX Epic 7" | TBS Source One V4 | RunCam 5 Orange
      Sim: LiftOff
      3D Druck: Artillery Genius

      Mein YouTube Kanal mit FPV-Reviews
    • Trautmann schrieb:

      Wenn du magst, schick mir eine PN mit deiner Adresse, dann lege ich dir gerne M3x30 Nylon in einen Umschlag. Kannst du, wenn du magst, nach dem Einbau auch problemlos individuell kürzen
      Danke, aber ich werde es erstmal ohne versuchen. Da ich 30x30 Hardware verwende, möchte ich ungern Nylonschrauben für die Arme verwenden.

      Habe nun noch folgendes versucht:
      - Anderen FC verwendet
      - Vista + Nebula pro entfernt

      Das entfernen der Vista hat wenn überhaupt nur kleine Änderungen gebracht, die Blackbox (andere FC mit vista / andere FC ohne Vista) sieht relativ ähnlich aus.

      Hatte den Verdacht, dass der Gyro am FC defekt sein könnte. Mit dem anderen FC waren die Oszillationen zwar nicht so stark hörbar, jedoch immernoch sichtbar im Blackbox. Anbei mal der Vergleich zwischen den Vibrationen auf der Pitch-Achse mit dem alten FC + dem neuen ohne Vista.


      Für mich sieht das ganze trotz Besserung nach wie vor schlecht aus. So langsam weiß ich echt nicht mehr weiter.
      Könnte mein ESC hier Probleme verursachen? Das wäre die letzte Sache, die mir einfällt.