DJI Action 2

    • Da kommt dann als nächstes das Liquid Cooling Modul :D

      Andere hatten allerdings etwas mehr - um die 8 Minuten in 4k120 und bei 4k30 war der Speicher schneller voll als die Kamera überhitzt hat. Ebenso mit ausgegrautem High Temp Mode.
      Schon merkwürdig, dass es da so unterschiedliche Meinungen gibt. Naja ich warte auf jeden Fall auch noch n Jahr oder so bis alle Kinderkrankheiten erledigt sind. Ansich ist die Cam dennoch nice.
    • Joshua hat auch ein Video rausgehauen

      Im Gegensatz zu den anderen eher positiven Videos im FPV Bereich ist er eher zwiegespalten. Er meinte z.B. dass die Bildqualität definitiv nicht an Gopro rankommt. Persönlich fand ich seinen Vergleich im Video aber nicht so dramatisch - bzw. wäre mir das große FOV wichtiger als die Details. Vor allem wenn man mit ND Filter fliegt, sieht man davon eh nicht viel - aber ok, scheint ein Punkt zu sein.

      Eine Sache fand ich aber dann schon ziemlich schwierig, wenn es wirklich so sein sollte. Er meinte, dass nach ca. 3-4 Flügen Feierabend mit dem Akku wäre. Das ist im Grunde Insta360 Go2 Niveau und da hätte ich mir dann schon mehr erhofft. Und da nervt es auf jeden Fall auch, dass man nach 4 Flügen max erstmal 20 Minuten warten muss - gar nicht mal das Laden selbst, sondern raus/reingefummel etc.

      Da frag ich mich ehrlich gesagt, ob es nicht besser gewesen wäre, die Cam nen cm dicker zu bauen und dann halt mehr Akku zu haben. Wenn das wirklich so mit den 3-4 Flügen ist, dann muss ich sagen, dass die Cam in der Form für mich leider raus ist. Ne gechillte Freeestyle session mit 10-12 Packs - wäre ja dann nur ohne Nerv machbar, wenn man 2 davon hat.
    • Das mit der Qualität haben andere (drib z.b.) auch gesagt. Ist halt auch eine Frage wo man her kommt und wie wichtig einem der Formfaktor/Gewicht ist. Beim Akku werden wir mit Sicherheit ganz schnell Lösungen mit externer Versorgung à la Peanut sehen. Schwieriger finde ich da eher den Speicher. Die Übertragung auf die SD im Modul lässt eher zu wünschen übrig IIRC. Aber das ist dann auch wieder mit Gefummel verbunden....

      Auf der anderen Seite: Ich fliege selten mehr als zwei Packs in direkter Folge. Und in der Zeit kann dann auch der Speicher kopiert und der Akku geladen werden. Immerhin geht das sehr flott. Mit meiner Session kann ich im Prinzip nach einer Stunde Aufnahmezeit Schluss machen. Im Vergleich zu einer GoPro mit Wechselakku/Lipo-Versorgung und SD-Karte ist die Action2 allerdings in dieser Beziehung ein Rückschritt. Ein bisschen dicker und dann 90 Minuten statt 30 Aufnahmezeit und dann mindestens 128GB Speicher wäre in dieser Beziehung sicher nicht schlecht gewesen, aber so Problematisch sehe ich das nicht.
      TL;DR zur EU-Richtlinie: fpv2021.silbaer.de
      Kontakt: t.me/silbaer
    • silbaer schrieb:

      Beim Akku werden wir mit Sicherheit ganz schnell Lösungen mit externer Versorgung à la Peanut sehen.
      Das glaube ich weniger, denn es gibt ja schon eine out-of-the-box Lösung dafür. Diese ist halt nur nicht für FPV geeignet bzw. wäre das Alleinstellungsmerkmal dann für FPV weg. Da die Kamera auch nicht explizit für den FPV Markt entwickelt wurde, glaube ich auch nicht, dass da noch was kommt.

      Bei der Insta360 Go 2 war die Situation anders, da man die nicht als Actioncam nutzen konnte, wenn sie im Case ist und die Caddx Peanut wurde explizit für FPV entwickelt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Onkel_Ho ()

    • Bei mir reicht schon der Vergleich zur Session 5 aber selbst da patzt die DJI Cam. Das Verhältnis Laufzeit/Speicherplatz/Preis passt einfach nicht.
      Wenn die nackte Action 2 200€ kosten würde wäre es ok, dann kann man sich zwei Stück zulegen und wechseln. Während die eine Cam läd und ausgelesen wird kann man die zweite fliegen. So ist das aber praktisch für mich nicht attraktiv.
    • @deadcat Ist auf jeden Fall n Ansatz, wenn auch ein ziemlich schwerer und vermutlich auch kostenintensiver... Das sieht mir zumindest nicht wie ein 20 EUR Cage aus. Ist die Frage, was dann vom Gewichtsvorteil noch überbleibt und wie sehr das den Preis nach oben drückt. Auf der Seite gibts auch ne nette Idee für ND Filter - aber auch hier: Das ist sicher deutlich teurer als TBS Glas Filter.

      Ist erstmal nicht verkehrt abzuwarten: Tendenziell müsste irgendwann ja auch mal ne neue Insta360 One-R rauskommen.
    • Die Anschlüsse sind, wie bei der Peanut/GO2, offen. Irgendjemand wird auf den Trichter kommen in einen TPU-Mount Stifte ein zu bauen und die dann mit 5V(?) zu verbinden. Für Filter sehe ich das ähnlich: Warum sollte das Model wie bei der Session mit losen Filtern im Mount nicht funktionieren? Einzig die Speicherfrage lässt sich nicht lösen. Der muss regelmäßig auf das Modul/Handy/Tablet/Laptop geleert werden.

      @Daru Das ist wahrscheinlich halb so wild. Oder haust du immer ohne Pause deine Lipos durch? Aber das ist zugegebenermaßen extrem individuell und subjektiv. ^^
      TL;DR zur EU-Richtlinie: fpv2021.silbaer.de
      Kontakt: t.me/silbaer
    • 1-2min sind schon teilweise dazwischen .. eben so lange wie ein Akkuwechseln + etwas Smalltalk dauert aber ich möchte die Cam nicht noch zusätzlich nach jedem Flug auslesen um das in meine Zeitplanung reinzubekommen.
      Und natürlich ist das subjektiv, deshalb schrieb ich ja dass die Cam dadurch für mich nicht attraktiv ist. Die Kollegen denken übrigens ähnlich.