Alternativen zu T-Motor F30

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alternativen zu T-Motor F30

      Servus !
      Ich bin seit einiger Zeit auf der Suche nach Alternativen zu den F30 ,aber irgendwie gibt es da nichts oder ich finde einfach nichts !???

      Also Motoren mit ~20g ,1806er Größe und ~2300-2800kV .
      Und wenn sie dann noch billiger wären ...... ein Traum :D !!!

      Gruß Chris
      Ihr seid neu hier? Hier könnt ihr euch vorstellen :
      Klick : Vorstellungsrunde
    • Ich kenn mind. 8 verschiedene 1806 von teststand und fliegen und kaum einer kommt an den f30 von power und Effizienz. Nur die Qualitätssicherung sollte besser werden...
      Denn der f30 ist so ziemlich der einzige moderne 1806,die meisten anderen haben halt noch old school Technik und das merkt man.
      Einzige Ausnahme: brotherhobby 1806,die sind auch modern und ähnlich gut oder sogar einen tick besser. Aber kaum zu bekommen und wohl immer noch nur mit 2300kv was gut für leichte 5" ist aber für 4" zu wenig.

      Was hast du denn gegen den f30? So extrem teuer ist er ja nun auch wieder nicht...
      Du wirst dich mit anderen und ein paar gesparten euro nur verschlechtern.

      Ich mag dem motorhype eigentlich nicht und bei 2205/2206 ist er auch oft unbegründet weil es da inzwischen so viel gute und auch moderne gibt,ist dann wie Mercedes oder bmw...
      Aber bei 1806 und 1407 gibt es aktuell jeweils nur einen herrausstehenden und auch halbwegs verfügbaren motor.
      Privater Fuhrpark: Potzblitz 5DS, Potzblitz 5UX, Potzblitze 4UX und V2, Snapper7
    • >Alternative wäre Xnova 1407 3100/3500kv die haben für 15g mächtig wums!

      Kein Alternative, der TE hat nach 1806/20g gefragt, nicht nach 1407/15g. Wenn jemand nach was in Golfklasse fragt, will er ja auch keinen Polo haben.
      Und nebenbei: Wenn 1407, dann Brotherhobby, dass ist der zweite herausragende Motor in seiner Klasse, von dem ich oben sprach. Rotorgeeks scheinen auch sehr gut, aber hier kaum zu bekommen. Die Cobras könnte evtl. noch sehr gut sein/werden, schaumerma
      Privater Fuhrpark: Potzblitz 5DS, Potzblitz 5UX, Potzblitze 4UX und V2, Snapper7
    • ja, die kenne ich und hab genau daher, dass er spürbar schlechter ist, deutlich weniger Schub und weiter unten etwas weniger effizient.
      Vielleicht gibt's auch mehrere Tests da und bei einem kommt er besser weg, beim andere schlechter.
      Aber das ist hier trotzdem eigentlich alles o.t.
      Privater Fuhrpark: Potzblitz 5DS, Potzblitz 5UX, Potzblitze 4UX und V2, Snapper7
    • Interessant, der Preisunterschied zwischen den zwei Versionen bei bg ist mir noch nie aufgefallen, ab drei sogar nur noch je rund $12. Hab immer nur nach den 2800er geschaut und die waren teuer/nicht billiger als aus D. Die Frage ist, wieviel kV/welche Propgröße der TE will, ich vermute eher 4"/2800kV... :(
      Privater Fuhrpark: Potzblitz 5DS, Potzblitz 5UX, Potzblitze 4UX und V2, Snapper7
    • Servus zusammen !
      Danke euch mal für den Input :thumbup: !

      Nein ,der allgemeine Trend geht schon Richtung 2205 und größer ..... aber will schon Trends folgen !? :D
      Der Trend geht ja eher zu immer mehr Power ,was auch immer mehr Gewicht nach sich zieht !
      Stärkere Motoren ,die meist immer schwerer sind/werden ,größere ESCs .... große Lipos ..... .

      Ich habe ein bisschen was anderes vor .... ich kann euch ja mal meine Gedankengänge erleutern :

      Mein Vorhaben ist ein UL 5“ !
      Warum nicht mal weniger (ausreichend) Power und dafür einen leichten Copter !?
      Dazu eben Motoren der 1806er Größe mit 2300-2800U/V .
      Props werden wahrscheinlich 5040 (oder sogar 5038 RK) Zweiblatt da bei einem UL der Schub der Zweiblatt reichen sollte und die Effizienz sowieso besser ist .
      Als Lipo soll dann dank der nicht so stromhungrigen 1806er und des geringen Gewichts 4S1000 ausreichen bzw zum Einsatz kommen .
      Eine Micro Swift und eine KISS CC (oder eine andere 5in1 runden dann das Vorhaben ab und so sollte dann ein auw von unter 370g möglich sein -was eben 1806er locker packen sollten .
      Ich bin nämlich nach wie vor der Meinung dass -zumindest zu meinem “Flugprofil“ -eher ein leichter Racer passt als eine 600g-140A-Wuchtbrumme :D .

      Ich habe ja schon einen 4“ mit eben F30 und bin nach einigen Akkus der Meinung dass die Motoren auch in einem leichten 5“ gut funktionieren müssten !Aktuelle ,hochwertige 1806er haben ja auch nicht mehr viel mit den Motoren gleicher Baugrösse von vor zwei Jahren zu tun als auch noch häufig mit 3S auf 600g Coptern geflogen wurde .

      Die neunen Returner sind ja der absolute Knaller :thumbsup: !!!!
      Ich fliege ja aktuell die Pendants von Schubkraft auf meinem 5“ und bin sehr begeistert :D !
      Ich denke ,da muss ich wohl warten bis die verfügbar sind 8) .
      Ihr seid neu hier? Hier könnt ihr euch vorstellen :
      Klick : Vorstellungsrunde
    • 5" UL mit 1806 ist jetzt aber auch nichts so neues. Und nebenbei: 370g mit 1000er 4S ist da eher schwer, dahin kommt man auch mit 2205, mit 1806 sind 200g leer drin, mit 1000er Lipo dann 320-340g je nach Lipo.
      Ich hab mein "F30 Biest" mit 4040x3 und ca. 190g leer, einer meiner schnellsten Copter jemals. Daneben hab ich einen ähnlich schweren mit 1806 2700 und 5" aufgebaut und fand ihn für 5" akzeptabel, aber später im Vergleich mit dem F30 4" und unserem 1407 4 Potzblitz erwies er sich als nicht so sprizig und als sehr schwammig. Ich hab ihn dann eher aus Zufalll mal mit 443 versehen und sie da, das Ding geht aber wie ein Zäpfchen, ähnlich wie der F30 Racer und - viel wichtiger - lässt sich ganz präzise und wie auf Schienen und mit viel weniger Propwash steuern, kein Vergleich zu vorher mit 5". Ein Freund hat unabhänigg davon die gleichen Erfahrungen mit seinem UL 5" mit anderen 1806 gemacht und den darum dann auf 2205 umgestellt.
      Und viel leichter geht 5" mit 1806 nicht mehr, daher wage ich zu behaupten: Das ist nach heutigen Racermaßstäben nicht optimal, 1806 (mit etwas mehr kV) ist super/deutlich besser für 4".
      Ist mit 5" nicht unfliegbar, wenn man etwas langsamer unterwegs ist oder nix anderes kennt, fällt es nicht so auf, aber wenn man ihn hart ran nimmt und oder sehr exakt fliegen will/muss (enger Track durch Gates, gar Halle) ist es deutlich, vor allem im direkten Vergleich zu einem guten 1806 mit 4".
      Fällt aber natürlich im Vergleich zu einem nicht so guten sprich schweren 1806 4" nicht so auf.
      Wie ware nochmal die Eckdaten (Props, FC, Gewicht, Lipo) Deines 4" mit den F30?

      >Ich bin nämlich nach wie vor der Meinung dass -zumindest zu meinem “Flugprofil“ -eher ein leichter Racer passt als eine 600g-140A-Wuchtbrumme

      Die Meinung teile ich, nicht nur für Dich, sondern für ganz viele Leute, nur dass man meint, dazu sei nur 5" geeignet, halte ich für falsch.
      Wobei ein leichter 5" unter 370g wie gesagt auch mit 2205 noch geht.
      Privater Fuhrpark: Potzblitz 5DS, Potzblitz 5UX, Potzblitze 4UX und V2, Snapper7
    • Servus Jodi !

      Mein 4“ ist ein Loki X4 mit :
      -F30
      -Dal 40403
      -KISS CC
      -HS1177
      -Tramp mit AXII
      -4S1000 Parcours
      -Lemon Sat



      Mein aktueller 5“ ist ein iFlight iX5 mit :
      -Schubkraft 2205
      -Dal Cyclone 5046
      -iPeaka 30A 4in1
      -Revobee F4
      -HS1177
      -Tramp mit AXII
      -4S 1300 Parcour



      auw liegt bei 404g .

      An beiden Coptern habe ich die Antennen schon direkt verlötet ,also etwa 5g für die sma Verbindung gespart .
      Die Parcour gehören ja auch schon zu den leichteren 1300ern .... .
      Ok ,eine Micro Swift und eine Linearantenne würden zusammen nochmal ~10g sparen ..... aber dann .... ist nach meinem Wissenstand einfach Schluss mit Gewicht sparen .
      Ok ,vielleicht noch bei einem UL Frame .... aber da muss man wohl was selber fräsen (lassen) .
      Der Loki X5 ist mit seinen 58g der Leichteste Frame den ich zu kaufen kenne .... wobei ich den bei dem 5“ UL Projekt noch leicht bearbeiten und choppen würde 8) .

      Ich habe halt bei meinem 4“ das Gefühl dass die Motoren auch auf einem leichten 5er gut laufen würden .... .
      Beim letzten Treffen habe ich einen 3“ mit BH T1 oder T2 gesehen der abging wie Lutzi !!!!!Ich denke dass die Motoren auch auf einem 4“ nich mehr als nur gut funktionieren würden und eigentlich für nen 3“ schon zu heftig sind !
      Desweiteren kommt ja mit solchen Motoren ja immer das Problem ,dass die Akkus die dazu gebraucht werden ,fast 50% des Gewichts ausmachen -ganz zu schweigen von den Abmessungen .

      Ob sich ein 4“ oder 5“ schwammig fliegt ,liegt m.M. eher an der Auslegung ,der verbauten Hardware ,am Aufbau und/oder den PIDs !
      Wenn das alles passt und ein guter Pilot an den Sticks ist ,sollte der Unterschied gar nicht bis minimal zu spüren sein .

      Für Tips zum Gewichtsparen bin ich natürlich jederzeit dankbar :D !!!

      Gruß Chris
      Ihr seid neu hier? Hier könnt ihr euch vorstellen :
      Klick : Vorstellungsrunde
    • kleine Ergänzung :
      Ich möchte ja hier auch nichts “Neues“ erfinden oder behaupten ,etwas Neues erfunden zu haben ;) !
      Natürlich könnte ich auch einen 4“ UL auf die Beine stellen ..... z.B. mit 1407ern .... aber das gibt es ja schon :D !
      Ausserdem ist ja aktuell noch 5“ die beliebteste und am weitesten verbreitetes Größe und meine Intension war/ist es ,mal entgegen dem allgemeinen Trend zu immer größeren/stärkeren Motoren ,kleinere Motoren zu verbauen und dann zu vergleichen ob damit ähnliche oder sogar bessere Flugeigenschaften zu erreichen sind.
      Ihr seid neu hier? Hier könnt ihr euch vorstellen :
      Klick : Vorstellungsrunde
    • Die Gewichte sind sehr gut wie 4 wie 5". Der 4" F30 sollte daher bereits top laufen.
      Ok ,eine Micro Swift und eine Linearantenne würden zusammen nochmal ~10g sparen ..... aber dann .... ist nach meinem Wissenstand einfach Schluss mit Gewicht sparen .Ok ,vielleicht noch bei einem UL Frame .... aber da muss man wohl was selber fräsen (lassen) .
      Der Loki X5 ist mit seinen 58g der Leichteste Frame den ich zu kaufen kenne .... wobei ich den bei dem 5“ UL Projekt noch leicht bearbeiten und choppen würde .
      58g für 5" ist super. Und ich pienze uahc nur so bei jedem Gramm bei unserem 4" Sub250, bei 4" 1806/F30 schon weniger und bei 5" mach ich mich dann nicht mehr soo verrückt, kann ja z.B. nicht alle Swift/Swift Minis wegwerfen...

      >Ich habe halt bei meinem 4“ das Gefühl dass die Motoren auch auf einem leichten 5er gut laufen würden .... .

      Wenn's einen drückt, muss man dem nachgeben... ;)
      Ich kann Dir nur aus eigener mehrfacher Erfahrung sagen, dass das mit 1806 für 5" nicht der Fall sein wird. Klar fliegt es und gemütlich sicher etwas effizienter, aber nicht so exakt und präzise wie mit 4".

      >Beim letzten Treffen habe ich einen 3“ mit BH T1 oder T2 gesehen der abging wie Lutzi !!!!! Ich denke dass die Motoren auch auf einem 4“ nich mehr als nur gut funktionieren würden und eigentlich für nen 3“ schon zu heftig sind !

      Gibt bei den 1407 nur T1 Version. Und BH 1407 für 3" ist Verschwendung...

      >Desweiteren kommt ja mit solchen Motoren ja immer das Problem ,dass die Akkus die dazu gebraucht werden ,fast 50% des Gewichts ausmachen -ganz zu schweigen von den Abmessungen .

      Ich sehe noch nicht, was das mit einem 1806 5" UL zu tun hat.

      >Ob sich ein 4“ oder 5“ schwammig fliegt ,liegt m.M. eher an der Auslegung ,der verbauten Hardware ,am Aufbau und/oder den PIDs !

      Das ist je gerade zufällig meine gute "Vergleichsplattform", ich hab fast nur noch Kiss AIO/CC im Einsatz, inzwischen glaube ich die Zehnte und bis auf die 3" alle mit default PIDs. Der erwähnte leichte 5" 1806 auch damit, 5040 war solala, 4040x3 drauf und top!

      >Natürlich könnte ich auch einen 4“ UL auf die Beine stellen ..... z.B. mit 1407ern .... aber das gibt es ja schon !

      Ich will nicht jeden von unserem Zwerg überzeugen, hat ja auch seine Grenzen (z.B. HD Kamera) und ich hab auch noch 5" (wenn auch immer weniger) und eben gerade 1806 mit 443 geflogen, war das herrlich leise, bei ähnlichem Tempo wie unser Zwerg (ein Hauch langsamer... ;) ).

      >meine Intension war/ist es ,mal entgegen dem allgemeinen Trend zu immer größeren/stärkeren Motoren ,kleinere Motoren zu verbauen und dann zu vergleichen ob damit ähnliche oder sogar bessere Flugeigenschaften zu erreichen sind.

      Dann hau rein! Was "besser" ist, ist dabei sowieso subjektiv bzw. kommt auch auf den Flugstil an.
      Privater Fuhrpark: Potzblitz 5DS, Potzblitz 5UX, Potzblitze 4UX und V2, Snapper7