Upcoming Project: ZOHD Nano Talon, iNAV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Upcoming Project: ZOHD Nano Talon, iNAV

      Hallo Zusammen!

      Wie ihr dem Titel entnehmen könnt, starte ich demnächst ein neues Projekt. Der Zeitpunkt ist denkbar schlecht wenn man bedenkt dass langsam kalt wird, aber der Sale von Banggood gab mir den Anlass, das Projekt doch schneller zu beginnen als ich es eigentlich wollte. Ziel für mich ist es, einen kleinen, voll GPS fähigen FPV Flieger zu haben, mit welchem ich mich weiter an die Thematik Flächenflug, LOS Flug und FPV Flug (eventuell auch Long Range) hineinarbeiten will. Besonders die Thematik iNAV und dessen Möglichkeiten, interessieren mich persönlich stark. Mein Hauptgrund eine FC sowie iNAV überhaupt einzubauen ist eigentlich nur die Sicherheit bzw. eine erhöhte Chance das Modell heil zurück zu bekommen. Da meine Erfahrungen bisher nur mit "schlechten" FPV Wings ist wie z.B dem TBS Caipirinha (schwere Bleiente) und einem 1.3m Segler , fehlt mir natürlich noch einiges an Know-How. Der Segler überlebte bislang nicht schlecht, wurde jedoch letztens von mir aufgrund fehlender Erfahrung sogesehen in einen Strömungsabriss getrieben respektive zu schnelle Manöver auf zu kleinem Raum welches zum Absturz führte welcher reparierbar ist. Long Story short, ich will mich mit der Thematik flächenfliegen mehr beschäftigen können, mit vermindertem Risiko eines Totalverlustes oder schweren Absturzes. Gerade beim Caipirinha musste ich lernen, dass der Wurf, Reflex usw. eine sehr sehr sehr grosse Rolle spielt. Bis der Caipi das erste Mal in der Luft war, vergingen Wochen. Frust, Nullbock usw. haben dort beigetragen. Danach wurde mir mehr und mehr klar, dass auch ein guter Wurf geübt sein soll. Einen Wing schaffe ich nun problemlos in die Luft zu bekommen, auch vertrimmt, aber bei einem Flieger stelle ich mich witzigerweise noch zu dämlich an. Mein Mädchenwurf muss weg - definitiv ;)

      Was kommt rein?
      -ZOHD Nano Talon

      -Omnibus F4 FC
      -M8N GPS Module


      Sowie die üblichen FPV-Geschichten. Die Cam wird wahrscheinlich wie immer eine vertraute Runcam Swift, Foxeer HS1177 oder irgendwas was ich noch zu Hause habe. FPV Sender wird zu Beginn ein handelsüblicher TBS Unify Pro HV auf 5G8. Langfristig ist die Überlegung ob ich nicht auf 2.4ghz Video umsteigen will. Als Funksystem verwende ich das TBS Crossfire bzw. einen Crossfire MicroRX welcher via SBUS an der FC gekoppelt wird. Da die FC sowohl bei Stabilized Modes, als auch Acro und Passtrough-Mode den Mischer übernimmt, brauche ich mir somit keine Gedanken zu machen über einen traditionellen Mehrkanalempfänger. Long-Range Fähigkeit ist damit auch gegeben und um die Antennenverlegung brauche ich mir auch eher weniger grossartig Sorgen zu machen durch die sehr gute Penetration von Crossfire allgemein. Ich denke auch bei ungünstiger Antennenverlegung werde ich in der Theorie weiter kommen als ich mich theoretisch trauen würde.


      Betrieben wird das Ganze mit dem Originalen Motor an einem 6030er Löffel. Das Setup soll gemäss Erfahrungsberichten äusserst Effizient sein, wenn auch kein absolutes Speedwunder. Wobei dennoch sehr zügige Geschwindigkeiten möglich sein sollen. Als Lipos werde ich handelsübliche Racerakkus verwenden. 4S soll ganz gut gehen, insofern man nicht permanent mit Vollgas umherfliegt. Der Motor soll in der Kombination mit 4S und Stockprop nur ein wenig wärmer werden und nicht durchbrennend heiss. Als absolutes Ausdauerwunder werde ich dann wohl einen 3S 18650er Akku bauen da dieser in Relation zu der Kapazität sehr leicht werden sollte. Auch wenn ich ungern an Lipos rumlöte um ehrlich zu sein.


      Ein Umbau auf einen weiteren Querruder-Servo ist im Hinterkopf. Aktuell hat das Modell leider "nur" 3 Servos. 1x für Querruder , 2 für Ruder/Höhe im V-Tail. Die ersten wurden sogar nur mit 2 Servos ausgeliefert. Dieses wurde aber vom Hersteller selber verändert und wird nun standardmässig mit 2 Servos am V-Tail sowie einem am Querruder ausgeliefert. Da ich aber eventuell des Flugbilds wegen eventuell Querruderdifferenzierung einprogrammieren will/muss, ist die Idee im Hinterkopf soweit umzubauen, dass auch die Querruder zwei unabhängig voneinander funktionerende Servos haben. Da relativ viel Technik drin ist sowie die Servos gemäss Banggood Digitalservos sein sollen, werde ich diese von einem seperaten BEC betreiben der die Ströme problemlos wegstecken kann. Auch dem eingebauten BEC im ESC zu Liebe. Der ESC wird unter Umständen , sowie auch das eingebaute Stabilisierungssystem, noch vor dem Erstflug rausfliegen und gegen etwas vertrauenswürdigeres ersetzt. Auch die Servos werden wohl nach den Erstflügen und groben Einstellarbeiten weichen. Eventuell sogar noch vor dem Erstflug da ich aktuell noch auf FC, GPS und Kleinteile warten muss die ich leider nicht da habe.

      Ich hoffe das kommende Projekt wird euch gefallen und bei Fragen und Tipps dazu, wünsche ich mir dass ihr euch hier meldet. Natürlich ohne riesiges OT :thumbsup:

      Liebe Grüsse
      Chris

      P.S: Der Nano Talon kam heute in 1A Zustand bei mir an über EMS-Versand (schweizerische Post hatte es dann ab Schweiz übernommen) und war sehr gut verpackt und hatte absolute eine perfekte Verpackung. Keine Schramme, kein garnichts. Nicht mal die Originalverschweissung hatte eine Macke.
      Sollte dir mein Beitrag geholfen haben, freue ich mich natürlich jederzeit über ein "Gefällt mir!" :D
    • Das hoffe ich doch dass das Ding nicht ganz so träge wird. Mir ist klar dass das definitiv kein fliegendes Stativ sein wird, aber darauf kommts mir nicht an ^^ Hauptsache mal wieder Flugzeug-FPV ^^ Ich denke eine gewisse Quirligkeit wird sicherlich entschärfbar sein durch die angesprochenen Dual Rates oder sogar teilweise durch Einstellungen in iNav zumindest solange ich nicht auf Passtrough bin. Ziel ist es eigentlich schon dass ich dann meistens im Passtrough bin. Fliegen kann ich ja sogesehen mir gehts primär um die "Mehrsicherheit" die ein iNav halt mitsich bringt.
      Sollte dir mein Beitrag geholfen haben, freue ich mich natürlich jederzeit über ein "Gefällt mir!" :D
    • Ich kann nur dazu raten es ohne FC und GPS zu versuchen.
      1. Es ist ein Hochdecker, ein Gyro ist also irgendwie unnötig.
      2. Über Flächenflug wirst du damit nur wenig herausfinden, da du kaum etwas vom wirklichen Flugverhalten mitbekommst. Das regelt schließlich alles der FC. Selbst ein total falscher Schwerpunkt würde wahrscheinlich nicht auffallen.
      3. Gehörst du nicht auch zu jenen, die sich über die Phantom-Piloten aufgeregt haben, weil sie ja gar nicht wirklich den Kopter fliegen, sondern nur steuern? Das wär hier nämlich das gleiche. Oder wir nehmen Acro vs Level-Mode, da sagst du doch auch, dass man direkt im Acro-Mode starten soll, oder?

      Und selbst wenn du wirklich nur die RTH-Funktion benutzen willst, sehe ich darin eher einen Risikofaktor, da du die Grenzen des Fliegers nicht kennenlernst und deswegen wahrscheinlich nur unnötig oft in die Lage kommst davon Gebrauch machen zu müssen.
      Alles Rund um Modellbau, gibt's nichts zu basteln, muss was her
    • Und das sehe ich in einigen Sachen anders. Zum Thema:

      1: Korrekt, ich sagte auch nicht dass ich permanent damit rumfliegen will wie ich oben erwähnt hatte. Es geht mir primär darum, die Sicherheit mit RTH zu haben und eventuell wenn der Spot es verdient hat, im Stabilize Mode ein wenig sauberere Aufnahmen zu bekommen.
      2: Sehe ich anders. Klar regelt der FC eventuell den Start und das RTH wenn es denn nötig wird. Sobald aber Passtrough drinne ist, wird der FC nur noch als Mixer fungieren und mehr nicht. Wie ich oben erwähnt hatte, bin ich durchaus in der Lage ohne Helferlein zu fliegen. Da ich aber beim Start einige Male irgendwas zerschlagen hatte vor allem bei uneingeflogenen Modellen, will ich das Risiko nicht mehr haben bis meine Erfahrung dementsprechend wächst. Klar kann man nun sagen, wenn du schon eine FC drauf hast und GPs, wirst du es sowieso nur noch mit Helferlein machen, wäre aber bei mir nicht der Fall. Die Themata wie Schwerpunkt, Neutralstellung usw sind mir durchaus bekannt und werden logischerweise ganz egal ob mit oder ohne FC berücksichtigt. Es ist wohl zu wenig betont worden von mir, dass ich nicht gedenke dem FC die gesamte Arbeit zu lassen. Sobald das Ding in der Luft ist, wird beim Erstflug der Passtrough aktiviert und die Trimmung erflogen und dann nach der Landung mechanisch angepasst dass das passt.
      3: Ich rege mich über Phantom-Piloten auf, wenn Sie rücksichtslos und absolute unverantwortungsvoll ihr Hobby betreiben. Ob einer GPS fliegt oder Racer, juckt mich theoretisch nicht. Wenn es darum geht einen Racer zu bauen mit GPS weil man meint viel zu zerschlagen, bin ich dennoch dafür, KEIN GPs zu verbauen weil a) die Komplexität brutal steigt und b) ein Racer ohnehin stabil genug ist um Anfängerfehler zu verzeihen.

      Auch die Grenzen zu kennen ist definitiv in meinem Interesse und ich weiss auch nicht wo ich gesagt hatte dass ich dies nicht bestrebe. Ich bin einfach nicht derjenige der jeden Tag stundenlang Zeit hat zu basteln geschweige denn in der Woche oder sonst Zeit habe teilweise. Da ich gerade bei den Erstflügen bislang die meisten Probleme hatte, empfinde ich das nicht als verwerflich wenn ich den technischen Fortschritt nutze um mir wenigstens den Erstflug mit einem Launch-Assistent erleichter. Das Austrimmen, mechanische anpassen bzw. nachjustieren dass die Servomitten passen und die Positionen usw. gehört logischerweise dazu und dass kann ich und will ich nicht dem Autopiloten überlassen und will auch nicht mit einem "vertrimmten" bzw. "verkorrigierten" Modell rumfliegen. Verstehe aber die Thematik dahinter gerade nicht, was an meiner Intention falsch sein soll.

      Es ist ein Projekt was ich so bauen möchte um Erfahrung zu sammeln (und sei es nur mit iNav) und ich will definitiv nicht das normale feinjustieren und rohe fliegen vernachlässigen. Nur weil ich eine FC und GPs drauf habe, heisst dass ja nicht dass man somit das ganze normale fliegen und einstellen deshalb "verliert".

      Ich bin selber gerade am überlegen das Ding einfach so in die Luft zu werfen und fertig. Aber Fakt ist halt, dass ich mir nicht nach dem ersten oder zweiten Wurf einen neuen Vogel holen will oder aufwändige, nie wirklich zufriedenstellende Reparaturen durchführen möchte.
      Sollte dir mein Beitrag geholfen haben, freue ich mich natürlich jederzeit über ein "Gefällt mir!" :D
    • Heast, die Wings sprießen hier grad oder wie, jetzt muss ich mich echt bald zu meinem setzen.

      Ein Kollege vom uns hat derzeit ziemliche Probleme mit dem Passthrough, keine Ahnung, obs an ihm, iNav oder dem Target liegt.

      Ohne Bilder hier rumquatschen tstststs :D

      Freu mich schon auf mehr
      Je weniger du selber machst, desto weniger machst du auch falsch :P

      youtube.com/channel/UCk9YaxVYP-2_AHr3etFYy5A
      airvuz.com/user/binding
      :saint:
    • hehe, gefällt mir, ist ähnlich meinem geplanten Projekt.

      Noch ne Frage, warum hast du genau diesen FC gewählt? Nimm doch den pro, dann haste auch gleich dein current mit im OSD!?

      Bitte hier regelmäßig updaten, ich bin sehr interessiert!
      Wenn fliegende Fliegen hinter fliegenden Fliegen fliegen, fliegen fliegende Fliegen fliegenden Fliegen nach, nicht fliegende Fliegen dagegen nicht.
      youtube.com/channel/UCu0lFX2G-NawTtYDgMWzLdw
    • Bind.Ing und Co. sorry dass noch keine Bilder folgten, aber mit iPhone ist das immer ein wenig nerviger als z.B bei einem Android. Muss ich ganz ehrlich gestehen obwohl ich von iPhone momentan angetan bin. Naja, abgesehen davon dass mein Mikrofon vom Telefon offensichtlich am Arsch ist. Ich schweife ab ^^

      @AlbatrossRC meiner hat ebenfalls ein Build-In OSD. Keine Ahnung warum ich den V2 und nicht V3 genommen hatte. Meiner hat auf jeden Fall auch ein OSD inkl. Stromsensor. Ich hab deinen Vorschlag nur mal schnell überlesen, aber konnte nun nichts für mich Match entscheidendes herausziehen. Das Einzige was mich bereits jetzt am Flightcontroller nervt ist, dass dieser leider nur 4 PWM Ausgänge einigermassen vernünftig zugängig hat. Klar sind die anderen beiden PWMs auch zugänglich, aber dennoch nervt es mich dass es nicht auf einer Linie ist bzw. mit Stiftleisten realisierbar ist bzw. mit Umwegen. Da ich bereits darüber nachdenke mein Nano Talon umzubauen auf 2 eigenständige Querruderservos anstelle von nur einem, musste ich die vorhandenen PWM-Ausgänge im Hinterkopf behalten.

      PWM 1 ist für den Motor , PWM 2 idem respektive ist freigelassen
      PWM 3-5 sind dann für 1x Querruderservo und 2x V-Tail Servos. Baue ich nun also um auf 2 Querruder-Servos (wobei das am Anfang eher nicht passieren wird) , werde ich um den 6. PWM glücklich sein. Fakt ist, dass ich spätestens dann aber das Mapping wieder ändern muss auf Mini Talon. Beim Nano Talon wurde ein "besonderes" Mapping geschrieben welches nur einen Querruder-Servo unterstützt. Da aber langfristig das Ziel dahingehend ist, dass zwei seperate Querruderservos verwendet werden, muss das Mini-Talon Mapping dann herhalten. Jenachdem wie er sich mit dem einen Querruder-Servo verhält, kann man darüber auch hinweg sehen. Allerdings bin ich leider jemand, der immer das Beste aus allem rausholen will. Manchmal steht mir das selber im Weg. Betreffend Probleme mit Passtrough - da hab ich auch bereits diverse Sachen gelesen, die mich selber noch verwirren. Angeblich muss irgendwie der P-Term respektive FF-Term angepasst werden damit man bei Passtrough volle Ausschläge hat. Was das genau soll begreife ich selber noch nicht. Wie ich oben sagte, ist dies ein Projekt für mich, um mich in die Materie von iNav tiefer einzuarbeiten. Sollte ich damit nicht zufrieden sein, habe ich immernoch die Möglichkeit den gesamten Rotz rauszureissen und jemandem in der Gruppe zu verbauen der wohl rein stabilisiert fliegen würde und wenn nicht, wohl eher nur Acro anstelle von Passtrough.

      Der Nano Talon kam übrigends vorgestern an. Sehr gut verpackt, absolute top Zustand. Die Qualität scheint wirklich sehr hochwertig zu sein. Sehr viele Wartungsmöglichkeiten, viel Verstauraum, riesen Platz für Akkus (theoretisch, das Ding soll ja keine absolute Wuchtbrumme werden) und auch sonst ein schickes Modell. Ob die demontierbaren Flügel bzw. das Stecksystem im Flug stabil genug ist und nicht rumwabbelt, wird die Zukunft zeigen. Alternativ bleibt immernoch die Möglichkeit die Wings fix zu verleimen. Das Ding hat eine Spannweite von 860mm also ist kein Riesenbrummer und durchaus einfach transportierbar. Somit könnte man über ein fixes verleimen der Flügel und des V-Tails im Falle eines negativen Stabilitätsverhaltens durchaus nachdenken ohne sich gleich die Haare ausreissen zu müssen. Der Preis von dem Ding ist auch nicht dermassen hoch dass eine Neuanschaffung wirklich schmerzen würde. Für die bisher gespüre Qualität und gut überlegte Konstruktionsweise muss ich echt sagen - "Hab schon schlechter mein Geld investiert"!

      NACHTRAG @AlbatrossRC Ich weiss nun warum ich nicht die V3 genommen hatte - Kein Current Sensor! Ich glaube nur das war der Grund weshalb ich mich dagegen entschieden hatte.
      Sollte dir mein Beitrag geholfen haben, freue ich mich natürlich jederzeit über ein "Gefällt mir!" :D
    • ich hab mich jetzt bewusst für den F4 V3 pro mit current sensor entschieden. Da kommt dann iNav drauf.
      Bei mir dauerts aber noch, bis die Sachen ankommen. Wird ein Winterprojekt!

      Bei mir wirds der Mini Talon! Also der größere Bruder zu deinem. Ich war auch auf den Nano scharf, allerdings passen da die restlichen Komponenten von mir nicht, wie Props, Motor, ESC, und vor allem Akkus!
      Wenn fliegende Fliegen hinter fliegenden Fliegen fliegen, fliegen fliegende Fliegen fliegenden Fliegen nach, nicht fliegende Fliegen dagegen nicht.
      youtube.com/channel/UCu0lFX2G-NawTtYDgMWzLdw
    • Wie gesagt, bei deinem verlinkten FC sehe ich keinen Shunt-Sensor und somit kann ich mir nicht vorstellen dass der einen eingebauten Current Sensor hat. Wobei mich die Current Sensors aktuell eh wieder nerven. Heute einen Einstellflug gehabt mit einem anderen Ding und hatte 600mah entnommen aber nur 480 eingeladen. Dachte wenn das der Fall ist muss ich doch den Wert verringern?

      Der Mini Talon ist mir schon lange im Auge. Allerdings wollte ich zuerst mal wirklich ein wenig mehr Erfahrungen sammeln da ich bislang bei fliegenden Sachen ausser Multirotors bislang kein gutes Händchen bewiesen habe. Beim Nano Talon fand ich halt gut, dass die Komponenten teilweise schon drin sind. Servos, Regler, Motor usw. sind ja alle schon montiert. Der Motor soll sehr Effizient sein mit dem 6030er den Sie beilegen. Einzig was ich aktuell tauschen werde, bevor ich an einen Erstflug denke , ist der Regler. Dort kommt ein mir vertrauter EMAX rein anstelle des Original-Reglers.
      Sollte dir mein Beitrag geholfen haben, freue ich mich natürlich jederzeit über ein "Gefällt mir!" :D
    • Bullit schrieb:

      Wie gesagt, bei deinem verlinkten FC sehe ich keinen Shunt-Sensor und somit kann ich mir nicht vorstellen dass der einen eingebauten Current Sensor hat. Wobei mich die Current Sensors aktuell eh wieder nerven. Heute einen Einstellflug gehabt mit einem anderen Ding und hatte 600mah entnommen aber nur 480 eingeladen. Dachte wenn das der Fall ist muss ich doch den Wert verringern?

      Der Mini Talon ist mir schon lange im Auge. Allerdings wollte ich zuerst mal wirklich ein wenig mehr Erfahrungen sammeln da ich bislang bei fliegenden Sachen ausser Multirotors bislang kein gutes Händchen bewiesen habe. Beim Nano Talon fand ich halt gut, dass die Komponenten teilweise schon drin sind. Servos, Regler, Motor usw. sind ja alle schon montiert. Der Motor soll sehr Effizient sein mit dem 6030er den Sie beilegen. Einzig was ich aktuell tauschen werde, bevor ich an einen Erstflug denke , ist der Regler. Dort kommt ein mir vertrauter EMAX rein anstelle des Original-Reglers.
      Mit dem FC hast Du absolut recht, kein current sensor drin. Bin deswegen jetzt umgeschwenkt auf den Omnibus F3 pro, der hat den shunt sensor drauf und damit auch current messung. Ich hoffe nur, dass das iNav Omnibus Target dafür auch noch passt. Wenn nicht, dann bekommt er den F3 Omnibus aus meinem Quad und das Quad bekommt den pro verpasst.
      Dann muss ich mir was überlegen mit current sensor. Ich will in jedem Fall sehen, was er verbraucht und wieviel schon durch ist an mAh! Ich werde ja nicht die empfohlenen Komponenten dafür verwenden, sondern leicht über-motorisiert.
      Ich glaube ich mach mal ein eigenes Thema auf, damit es übersichtlicher bleibt.
      Wenn fliegende Fliegen hinter fliegenden Fliegen fliegen, fliegen fliegende Fliegen fliegenden Fliegen nach, nicht fliegende Fliegen dagegen nicht.
      youtube.com/channel/UCu0lFX2G-NawTtYDgMWzLdw
    • Hi,

      Cooles Projekt und im Prinzip exakt das gleiche, was ich momentan auch vorhabe. Es scheitert nur daran, dass ich zu blöd bin im Inav cli Befehle einzugeben um das einzelne Aileron Servo zu programmieren bzw überhaupt "custom" was zu definieren. Selbst so vorgekaute Sachen gehen nicht, weil er immer mit nem "Parse Error" Antwortet sobald man da copy paste im cli versucht..

      Von daher steh ich ganz am Anfang schon aufm Schlauch. Andere Möglichkeit wäre zb ein Eagletree micro vector, wobei ich da auch nicht weiß ob der n einzelnes Aileron Servo unterstützt.

      grüße,
      Martin
    • Hi

      Hab meinen soweit eingerichtet, und da ich fast das gleiche Setup habe, hier ein paar Infos.

      Das mixing für den Nano Talon kann man sich hier rauspicken

      github.com/iNavFlight/inav/wik…m-mixes-for-exotic-setups

      Allerdings musste ich die beiden (-75) Werte für Yaw auf (75) ändern, da sonst bei mir das V Tail falschrum angesteuert wird. Vermutlich ist das verschieden, je nach Version vom Nano Talon, da ja zwischenzeitlich was geändert worden ist.

      Auf RCgroups gibts nen netten Thread, in dem man sich die PID Werte raussuchen kann. Einfach mal nach nano Talon PID googlen.

      Mein Setup:
      Standard Motor und Servos
      ESC : Hobbyking 20A mit 3A BEC (Sollte man ja tauschen da das Standardding gern in Flammen aufgeht)
      FC: Omnibus F4 V1 (Ohne Current Sensor, mit OSD)
      GPS Ublox M8N von Banggood
      RC: (Crossfire Micro RX)
      Akku: 3S 18650 Lion Zellen Pack mit 3500mah (158Gramm) für lange Flugzeit
      Runcam Swift mini
      5,8Ghz Sender.
    • Hi,

      Nachdem ich noch einige Dinge eingestellt hatte, gings heute auf die Wiese zum maiden. Und was soll ich sagen. Das Teilchen fliegt wunderbar. Alle Modes funktionieren, Horizon und Return Home etc.. Der kleine ist trotzdem ziemlich hibbelig, aber war ja nicht anders zu erwarten von einem 86cm Fliegerchen mit nichtmal 500 Gramm. Heute war es relativ windig bei uns, Windstärke 5 in höheren Lagen. In eine solche Strömung bin ich reingekommen und bin quasi auf der Stelle gestanden mit dem Teilchen.

      Also alles über Windstärke 3 würde ich nicht empfehlen mit dem Kerlchen, das macht keinen Spaß mehr. Aber ansonsten echt top.
    • Hi,

      Also im Horizon Mode hält er vernünftig die Höhe und gleicht alles wunderbar aus, sodass man die Aussicht genießen kann. Schön zum FPV cruisen. Return Home habe ich heute mehrmals ausprobiert und es hat immer zuverlässig funktioniert. Eingreifen musste ich während des Rückfluges nie, wenn du das mit autonom meinst. Wichtig ist, in den Advanced Settings das automatische landen auszuschalten und die rth Höhe von 10m auf einen realistischen Wert zu setzen (in meinem Fall 80m, wir haben hier einige hohe Stromleitungen) Sonst rammt er sich in den Boden^^

      Bin übrigens heute an einem Stück über 50 Minuten geflogen und habe dabei eine Gesamtstrecke von 31 Kilometer zurückgelegt.. Für so nen Winzling schon beeindruckend. Und ich hab nur 2200mah neu reingeladen, hätte also auch noch weiter fliegen können ^^
    • Ja, wenn ein Flieger von alleine kreist, Kurven fliegt und/oder RTH ist für mich autonom genug.
      Wenn Du AutoLanding deaktivierst, kreis der dann bei RTH über dem StartPunkt?
      Ich frage so genau, weil unser ältestes VereinsMitglied durch parkinsonbedingten Tremor nicht mehr fliegen kann.
      Wir möchten ihm das aber irgendwie doch noch ermöglichen und sowas wäre eine denkbare Lösung.
      Starten und landen könnte dann wer anders und er wäre bestimmt überglücklich.
      Seit er das hat, schaut er immer traurig uns anderen zu.
      0% Scale - 100% Fun ;)
      Viele Grüße, Metti