Druckbär Ultralight 2 Freestyle Frame 34g - ab sofort bestellbar

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Druckbär Ultralight 2 Freestyle Frame 34g - ab sofort bestellbar

      Liebe Community,

      erst einmal ein herzliches Hallo aus Braunschweig an alle. Freudig kann ich berichten, dass die Auslieferung der ersten Druckbär Ultralight 2 Frames bevorsteht.

      Doch erstmal von vorne....was ist Druckbär?

      Druckbär ist mein kleines Label unter dem ich euch günstigen und qualitativ hochwertigen 3D Druck anbiete.
      Darüber hinaus designe ich Copterrahmen und entwickle Racerkonzepte. Im vergangenen Jahr habe ich mit meinem Bauservice vielen Einsteigern den Weg in das Hobby geebnet und so viele Neupiloten glücklich gemacht. (Bilder einiger Bauprojekte findet ihr hier)

      Da vieles mit dem was der Markt bietet einfach nicht abgedeckt werden kann, habe ich mich dazu entschieden eigene Frames zu entwickeln, gemäß dem Motto "with the paw" (dt.: mit der Tatze)

      Meine neuste Schöpfung ist der Ultralight 2 welcher in der finalen Version jetzt auch einem größeren Publikum zugänglich gemacht werden soll.
      Inspiriert von Vorreitern wie Floss und Co, sowie den mittlerweile in Kraft gesetzten Drohnengesetzen stand für mich fest: Der gemeine Racer/ Freizeitcopter muss leichter werden!

      Herausgekommen ist ein 34g leichter Frame, der durch seine Konstruktion vielseitig genutzt werden kann.
      Durch die stackunabhängige Anbindung der Arme ist ein Tausch selbiger lediglich durch das Lösen einer und dem Entfernen einer weiteren Schraube möglich, um einen gebrochenen Arm zu tauschen (natürlich müssen noch die Motoren abgeschraubt werden). Dieser Vorgang ist dank des QuickLocks System super simpel, bedarf nur eines Inbusschlüssel und ist somit an den Einsatz auf dem Feld ausgelegt. (Vielleicht auch weil für mich die Sonntage meist schneller vorbei waren, bevor sie erst richtig in Fahrt kamen :P )
      Wichtig ist dabei zu bedenken, dass dieser Frame auf radikalen Leichtbau ausgelegt ist und der Bruch eines Arms somit auf Kurz oder Lang mit eingeplant ist, wodurch jeder Frame mit 5 anstatt üblich 4 Armen ausgeliefert wird. Das heißt nicht dass dieser Frame vom Anschauen kaputtgeht. Ganz im Gegenteil: leichterer Copter --> weniger Bewegungsenergie die beim Crash absorbiert werden muss ;)

      Da die Arme schnell und einfach ausgetauscht werden können, wird es diese auch in verschiedenen Längen und Lochbildern geben. So kann der Ultralight 2 als kleiner 3 Zöller, 4 Zöller oder 5 Zöller aufgebaut werden, mit der Wahl zwischen Single ESC oder 4in1ESC, sowie der Wahl zwischen M2 oder M3 Lochbild für kleine (1407) und große (2205) Motoren.

      Auch bei der Elektronik seid ihr bei diesem Frame völlig frei: Ihr könnt sowohl die gängigen 30x30mm Boards benutzen, oder aber eine besonders leichte Konfigurationen mit einem 20x20m Stack aufbauen.

      Darüber hinaus ist der Frame bereit für eine Runcam Split 1/2 oder eine Runcam Swift Micro 1/2. Beide sind problemlos montierbar. Auch eine Runcam 3 oder GoPro Hero kann problemlos auf dem Ultralight 2 montiert werden.
      Die Backplate verfügt zur Aufnahme des Antennenadapters die spezielle TBS Unify Bohrung.

      Der Lipo kann dank Strapführungen an Ober- und Unterseite an beiden Seiten des Frames befestigt werden, was bei niedriger Bauform für eine noch optimalere Gewichtsverteilung sorgt.

      Der Ultralight 1 brachte in der vollwertigen 5 Zoll Variante inkl. 4S Lipo 240g auf die Waage. In der aktuellen, dank neuartigem Anbindungskonzept möglichen Konfiguration bringt der abflugfertige Copter stolze 206g (!!!) auf die Waage. Das macht ihn nicht nur sehr ausdauernd, sondern förmlich schwerelos fliegend.

      Falls ihr Interesse am Ultralight 2 bekommen habt würde ich mich über einen Besuch auf meiner Website freuen: KLICK MICH

      In diesem Sinne: Join the lightweight revolution in FPV :thumbup:

      Euer Christian
    • Grundsätzlich eine nette Idee und ich hab auch nichts gegen Werbung wenns was anständiges ist

      Aber das Ding zerbricht ja schon beim hinsehen.

      Als 3 oder 4 Zoll Variante mit AUW u250g sicher interessant, als 5 Zoll für mich undenklich.

      Preislich ist er gerade noch ok obwohl schon am oberen Ende angesetzt. Aber der Preis für die Ersatzarme ist übertrieben. 20.- für 2 Arme ist schon premium da gibt es bewährte Markenware drum.
    • Das Design gefällt mir ja wirklich.
      Aber für mich wirkt das Ding auch einfach viel zu Fragil, als dass ich damit Spaß haben könnte. Erfahrungsgemäß sind diese Arme nach dem ersten Crash angeknackst.

      Preislich liegt mir das Ding auch etwas zu hoch. Für den Preis kann ich mir z.B. zwei komplette Hooligans kaufen.

      Auch wenn er nichts für mich ist wünsche Ich Dir viel Erfolg mit Deinen Rahmen, der wie schon gesagt vom Design her echt gefällt!
    • Tatsächlich war der Preis der Arme auch bei mir das erste, was auffiel. Das macht das Konzept dann auch wieder unattraktiver. Bei 5/6€ sagt keiner was, aber 10€ ist einfach zu viel.
      Ich weiß natürlich nicht, wie sehr du das Ding auf Crashresistenz geprüft hast.
      Bei den Armen oder dem Body sehe ich auch gar nicht so das Problem. Jedenfalls nicht, wenn man das Gewicht unten hält. Habe z.B. Von unzähligen gebrochenen IX5 gehört, meiner hingegen wurde schon tausend mal irgendwo gegengenagelt. Seien es Bäume, Stahlgerüste, Flaggen, ganz egal.
      Der Unterschied ist eben, bei den Fällen, wo er gebrochen ist, wog der Flieger an die 500g. Dicke Motoren/ESCs, extra PDB usw. Meiner wiegt 370g. Deswegen sehe ich da gar nicht so das Problem, da er ja für Leichtbau konzipiert ist. Jeder, der da F60 draufflanscht ist halt auch selbst schuld.
      Was ich aber als kritisch ansehe, ist der "Schutz" für die Cam. Das wird sich vermutlich auflösen, wenn man mal mit 100 Sachen in ein Gate bügelt. Das nur mal so als Ansatz, das ließe sich ggf. beheben.

      Sonst finde ich den Frame ganz cool. Optisch echt nett und 34g ist natürlich eine Ansage!
    • Freut mich ja schon einmal eine rege Diskussion angeregt zu haben :)

      Der erste Kommentar von @Parkschein
      ist natürlich genau das was zuerst von der eingefleischten Racer Community kommt und ich so auch genau erwartet habe

      Wie bereits in der Beschreibung beschrieben: der Frame ist ein Freestyle Frame, bei dem es in erster Linie um einen leichten 5 Zoll Copter geht.

      Wie @Dogomil bereits gesagt hat: wer erwartet, dass dieser Racer mit dicken Motoren geflogen werden sollte, um dann genauso stabil wie ein herkömmlicher 5 Zöller zu sein ist selber Schuld. Genau das ist es ja was bei diesem Konzept eben nicht sein soll.

      Wer einen Ultralight 2 fliegt, der tut dies nicht um Rennen zu fliegen, sondern um ein neuartiges Fluggefühl zu erleben, welches ein doppelt so schwerer Copter nicht liefern kann.

      Dementsprechend wurde der Ultralight vorwiegend in "grünem Umfeld" in Bäume gedrescht und Freefalls ausgesetzt, welche er tadellos übersteht. Ein Crashtest mit fullspeed gegen einen Parkhauspfeiler ist nicht angedacht (jedenfalls vorerst nicht) da es nicht dem bestimmten Verwendungszweck entspricht und somit reine Zerstörungswut wäre ;)

      @fishbone
      Die 206g Konfiguration besteht aus:

      Runcam Swift Micro
      HGLRC XJB F425 TX20 Stack
      FS RX2A Pro Receiver
      4x Cobra CP1407
      4x Gemfan 5030 Biblade
      Tattu 4S 650mah 75C

      Eure Anmerkung bezüglich der Armpreise werde ich natürlich aufnehmen, um diese eventuell nachzuschärfen.

      Ich bin weiterhin auf euer konstruktives Feedback gespannt :)
    • Dann flieg Ihn doch gegen einen Baum wenn das dann eher dem Anwendungsszanrio entspricht... :P

      Also ich habe meinen <250g mit 3mm Armen beim Freestylen Ratz Fatz kaputt gehabt. Und nein, das war kein billiges Carbon sondern kam von Armattan. Das gleiche wie von den Frames mit lebenslanger Garantie.. Ich weiß ja nicht wie Du Freestyle fliegst, aber das kracht bei mir manchmal ganz schön übel.

      Jetzt kannst Du mir nicht erzählen, dass bei 5 Zoll mit längeren Armen, das Ganze plötzlich anders aus sieht. Das man da keine 2306er rauf schnallt dürfte klar sein und war auch von keinem so angedacht.. Aber die kleinen Dinger entwickeln einfach ganz gewaltige Kräfte und sind eben Verschleißteile. Und für Verschleißteile ist das Ding einfach zu teuer.

      Btw. finde ich es etwas seltsam, dass man Carbon und Metallteile separat kaufen soll. Sieht zwar im ersten Moment günstiger aus, aber letztlich sind es doch 75€ welche man auf den Tisch legen muss.
    • @EumelOne
      Der seperaten Verkauf von Hardware und Carbon resultiert lediglich aus dem meiner Seite zugrundeliegenden Shopsystem. Aufgrund der vielen Konfigurationen habe es es als übersichtlicher erachtet beide Komponenten zu splitten, nicht um einen Preis zu verwischen oder dergleichen. Es soll lediglich dazu dienen die Wahl zwischen a) Armlänge und Lochmaß und b) angestrebter Innenhardware zu ermöglichen. So kann auch jeder der die Hardware nicht möchte weil er vielleicht noch genügend Spacer etc bei sich liegen hat diesen Teil einfach weglassen :)
    • Tatsächlich finde ich, beim Freestyle ist das Zerstörungspotenziel sogar größer.
      Klar, beim Racen schmiert man öfter ab, aber in der Regel nagelt man dann in ein Gate, das nachgibt und in den Rasen.
      Beim Freestyle sind da Bäume, Pfeiler, Zäune usw schon mehr vertreten. So ein 50cm Baum gibt nur sehr widerwillig nach :D und langsamer ballert man beim Freestyle jetzt auch nicht in die Hindernisse. Ein mal beim Powerloop verschätzt und du drückst die Kiste mit Vollgas und >100 Sachen in den Baum. Dann kannst halt nen Handfeger holen.
      Ich persönlich bin auch der Meinung, Leichtbau ist für Freestyle nicht wirklich nötig. Du willst ja eng und zackig um die Kurve kommen, das juckt beim Freestyle selten. Und dir fehlt dann einfach Momentum, um z.B. Über den Baum zu kommen im Idle.
      Also tatsächlich glaube ich, eignet der Frame sich eher zum Racen (vielleicht nicht zwingend im Parkhaus) als zum Freestyle.

      Also ein paar Ideen von mir:
      Wie gesagt, der Cam-"Schutz" sieht nicht sehr vertrauenswürdig aus, wenn du den etwas überarbeitest, hat mich der Frame fast überzeugt.
      Vielleucht kannst du ja mit 5/6g noch etwas Stabilität rausholen. Knapp unter 40g wäre immernoch absolut top.
    • Druckbaer schrieb:



      Der erste Kommentar von @Parkschein
      ist natürlich genau das was zuerst von der eingefleischten Racer Community kommt und ich so auch genau erwartet habe

      Wie bereits in der Beschreibung beschrieben: der Frame ist ein Freestyle Frame, bei dem es in erster Linie um einen leichten 5 Zoll Copter geht.

      Na dann... :D

      Ich halte trotzdem Frames wie den Rotorama Samurai für das bessere Konzept. Billiger, Ersatzteile billiger, deutlich besser geschützte Hardware.

      rotorama.de/ramy/rotorama-samurai

      Von einem Avant Quad Leggero, Devel, oder einem Catalyst Machineworks Norris mal ganz zu schweigen.

      Davon auszugehen das ein Freestylequad nicht crasht ist ganz schön blauäugig :D
    • @Dr. Spiritula : Danke für deine Vorschläge ich werde Sie definitiv im Hinterkopf behalten. Man darf natürlich nicht vergessen, dass Kräfte im zusammengebauten Zustand auch immer über das Oberdeck abgeleitet werden. Vor allem bei Biegebelastung schränkt das die Freiheit schon stark ein.

      @Dogomil: Da hast du Recht. Wenn wir Freestyle derart definieren ist das Schadenspotential dort tatsächlich enorm. Ich denke da kann man es nicht jeder Zielgruppe Recht machen und das ist auch nicht das Ziel. Der Frame richtet sich an Leute die Freude an einem leichten Copter haben und ihn derart bewegen. Der Cam Schutz ist so ausgelegt, dass er durch die zwei Bohrungen so adaptiert werden kann, dass die Linse der Cam hinter den Sideplates liegt. Kritisch wäre hier ein Schlag der von der Seite kommt. Sprich dieser müsste sich zwischen Arm und Cam-Sideplate durchmogeln. :P Klar wir wissen alle, dass alles möglich ist was crashen angeht :D schwerer soll er definitiv nicht werden, da er dann seiner Linie nicht treu bleibt.

      @Heiko_F_aus_D Die Single ESC Variante ist meiner Meinung nach auch keine unbedingte Gewichtssparoption, dennoch hat der Ultralight 1 gezeigt, dass auch damit ein 5 Zöller unter 250g möglich ist. Ich denke diese Variante wird nicht allzu nachgefragt sein. Falls doch könnte die Aussparung kürzer gemacht werden.


      @Parkschein Ich möchte hier keinem eine Meinung aufzwingen. Jeder entscheidet was ihm gefällt und was nicht. Wie du darauf kommst, dass ich davon ausgehen würde, dass er nicht crasht kann ich nicht ganz nachvollziehen :thumbsup:

      @all Habe die Preise etwas nachgeschärft ;) Daran soll es ja nicht scheitern die allgemeine Voreingenommenheit einzudämmen :) Schließlich möchte ich euch zeigen wie geil sich ein derart leichter 5er fliegen lässt :)
    • Bin da auch skeptisch. Dünne 3mm Arme habe ich schon mit <250g 3" und 1306 angeknackst.
      Ob 1407 + 5" + 650mah 4S so optimal ist, wage ich auch zu bezweifeln (erst recht bei einem Tattu).

      Wie dick ist denn diese zentrale Karbonplatte (unten / oben)? Soweit ich sehe, halten die Arme ja nur an den Schrauben direkt darauf, d.h. bei 2mm oder wie viel das ist, reißt mir die Ecke, an die der Arm geschraubt ist, doch sofort ab?!
    • Servus !
      Mich würde erst mal (am meisten) die Flugperformance interessieren !
      Wie harmonieren die Motoren mit den Props und dem Akku !?
      Bisher war ja die allgemeine Meinung dass 1407er mit 5“ Props einfach nicht zurecht kommen weil Drehmoment fehlt -allerdings war das immer an schwereren Racern gemessen .

      Deswegen : Gibt es schon irgendwelche Videos ?

      Gruß z
      Ihr seid neu hier? Hier könnt ihr euch vorstellen :
      Klick : Vorstellungsrunde
    • Bisher gibt es nur dieses Flugvideo vom Ultralight 1 : Video
      Da muss man jedoch bedenken dass dieser Copter ohne Runcam 3 240g wog und im Video natürlich noch mit selbiger ausgerüstet ist.

      Die Performance ist mit den Motoren erstklassig. Ich kann mutmaßen, dass der Motor nicht ausdreht mit 5030ern aber die gewichtssenkung macht einen Riesen Unterschied was steigleistung und topspeed angeht. Die Motoren sind nach einem dreiminütigen Flug handwarm. Keineswegs überhitzt. Ich bemühe mich möglichst bald ein Video von außen nachzuliefern sobald das Wetter es zulässt ;) die Cobras kommen nicht ganz an das Drehmoment der Brother Hobby 1407 geran, sind aber auch ein wenig leichter. Unterm Strich ein sehr gutes Setup.
    • Also für mich sieht es so aus, als würde die ganze Front inkl. Cam zu Matsch werden, sollte man irgendwo gegen ballern. Egal in welchem Winkel.
      Die Seitenteile sind halt sehr dünn, ohne jegliche Stabilisierung zur Seite (zumindest der vordere Teil)

      Zum Thema Lipo: wenn ich mir überlege, dass man zum Teil schon 600er auf 1105/1106 an 2" und bei bummelig 120g AUW fliegen muss, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass 650mAh für 1407 reicht. Aber das ist nur meine Meinung, die in kleinster Weise durch Erfahrung geprägt ist. Fliege nur 11xx und 22xx für alles dazwischen könnte ich bisher keine Verwendung finden :D