Winterprojekt: Skyhunter 1800mm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Winterprojekt: Skyhunter 1800mm

      Da mich @bind.ing immer zu Buildthreads nötigt und dann selbst nur sporadisch welche schreibt, hab ich mir gedacht, ich fang mal an damit, bevor die Teile da sind... wer weiß wie oft ich da dann reinschreib :whistling:

      Geplant ist ein 1800 Skyhunter EPO Flugzeug (Klick mich!).
      Ich wollte schon länger eine größere Platform, die auch mal länger "oben" bleiben kann, zum Experimentieren und Gegend anschaun (kein Wohngebiet!) und einfach rumfliegen.
      Ziel ist eine stabile und ausdauernde Longrange-Platform, wenn alles gut geht, werd ich auch versuchen, für Aerial Mapping eine Kamera einzubauen.

      Hier mal die momentan geplante Elektronik:

      Akku: 2x Multistar 5200mAh 4S parallel
      ESC: Turnigy Plush 60A
      Motor: Turnigy Aerodrive SK3 3542 1000 kV
      Prop: APC 11x5,5
      Servos: Towerpro MG90S
      FC: Omnibus AIO F3 Pro
      GPS: Ublox M8N
      RC-Link: TBS Crossfire
      VTx: Unify Pro 5.8GHz HV
      Kamera: Foxeer Night Wolf

      Falls erfahrene Flächenflieger hier sind, bitte um Motor/Prop input :D Hab da mal Teile genommen, die bei mir noch daheim liegen.
      Alle anderen sind ebenfalls zur Diskussion eingeladen.

      bind.ing schrieb:

      is immer zwiespältig mit dir Fliegen gehn, mei soziale Ader freut si, mei Fliegerego geht in a Ecke weinen :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Baufritz ()

    • Ich würde genau das Gegenteil behaupten und KEINEN Klappprop verwenden. Grund ist ganz einfach - Unwucht. Einen Propeller zu wuchten in dieser Grössenklasse ist noch leicht und problemlos machbar, aber Klapppropeller wuchten ist nahezu unmöglich. Klar, die Props selber kann man auswiegen und so anpassen zueinander, aber in der MItte der Alu-Mittelteil ist meistens das ganz grosse Problem. Auch wenn die Chance von Jello wohl trotz Klapppropeller gering wäre, tendiere ich dazu Sachen lieber direkt richtig zu machen und so wenig "Fehlerquellen" wie möglich einzubauen. Auch die FC bedankt sich für wenig Vibrationen. Eventuell kannst du somit auch die maximale Sensibilität einstellen und so das maximale an Flugperformance mit FC rausholen. Mit Klapppropeller könnten die Vibrationen die der Gyro kassiert schon wieder zu hoch sein und eventuell die geregelten FLugmodi an Performance einbüssen.

      Just my 2 Cent und meine Ansicht zu der Thematik. Aber geiles Projekt - verfolge dieses gerne weiter da bei mir langfristig ähnliches geplant ist allerdings mit Mini-Talon.
      Sollte dir mein Beitrag geholfen haben, freue ich mich natürlich jederzeit über ein "Gefällt mir!" :D
    • Klapp Props wuchten geht ganz einfach wenn das Mittelteil und der Spinner separat sind !
      Normalerweise kann man die Blätter am Mittelteil ganz einfach klemmen wenn man die Schrauben etwas fester anzieht -ist dann wie jeder andere Prop zu wuchten .

      Empfehlung bezüglich Klapp Props ?In Bezug auf was ?
      Bei den Flächen werden gerne Graupner Cam Carbon verwendet .... .
      Ihr seid neu hier? Hier könnt ihr euch vorstellen :
      Klick : Vorstellungsrunde
    • Hi,

      hihi. Hab mir als Winterprojekt auch den Skyhunter von Bg bestellt, einfach weil ich den schon immer gerne gehabt hätte, er mir aber immer sehr teuer vor kam. Und jetzt hab ich die Tage mal gekuckt und bei dem Preis konnte ich dann nicht nein sagen.

      Meiner wird n guten T-Motor mit rund 700kv und ne 11-13 Zöller Klappschraube bekommen. Jello hab ich bei meinem Mini Talon mit ner Klappschraube auch nicht. Ich denke eher, dass die billigen Motoren Jello und Vibrationen reinbringen. Vorher hab ich nen Turnigy Motor draufgehabt, das war der größte Scheiss. Alles war am vibrieren. Danach den T Motor 3110 780kv waren das glaub ich, mit 10x6er Klappschraube und dann war Ruhe. Nicht ein bisschen Jello, keine Vibrationen, nix ....

      Als Empfänger nen Crossfire (micro rx reicht eigentlich, der geht auch extrem weit wie ich gemerkt hab ^^) , Flugcontroller wird ein Vector, 2,4Ghz Video(muss sein bei der Größe), Runcam Kamera, und ca 12-15000mah 4s lion Akkupack oder vll noch etwas mehr.,Ich habe noch nichts genaues geplant. Die Tragflächen muss ich bei meinem übrigens abnehmbar gestalten, weil das Teil komplett nicht ins Auto passen wird ^^

      Bin mal gespannt was du so zusammenbastelst.
    • also, wenn Du nen Turnigy SK3 3542 1250 kv erstmal ausprobieren willst, ich hab noch einige davon daliegen. Neue und gebrauchte. Wenn willst, kann ich dir nen guten gebrauchten raussuchen und günstig verhökern.
      Die Leistung ist nicht schlecht, aber die laufen tatsächlich bisschen rauh von den Lagern her. Für den Neupreis würde ich die nimmer nehmen! Besser nen T-Motor oder nen Sunnysky oder so.
      und ... 13er schrauben finde ich für 1000kv bei 4S schon recht viel! Da wirste schon gut an die Grenze eines 60A ESC kommen. 11" geht mit Sicherheit gut. Ich hab 10er an 1250kv mit 60A ESC und das ist grenzwertig.
      Wenn fliegende Fliegen hinter fliegenden Fliegen fliegen, fliegen fliegende Fliegen fliegenden Fliegen nach, nicht fliegende Fliegen dagegen nicht.
      youtube.com/channel/UCu0lFX2G-NawTtYDgMWzLdw
    • Post war da!



      5"-RD 210 for Scale:


      Ausgepackt machen die Schaumstoffstücke alle eine sehr gute Figur, die Verarbeitung ist super und alle passen gut zusammen. Motor und Regler sind noch 200km entfernt im Elternhaus, und die restliche Elektronik noch am Weg bzw. noch nicht bestellt.

      Hach, ich freu mich :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      bind.ing schrieb:

      is immer zwiespältig mit dir Fliegen gehn, mei soziale Ader freut si, mei Fliegerego geht in a Ecke weinen :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Baufritz ()

    • Erster Bautag abgeschlossen!

      Die meiste Arbeit waren die Flügel, die durch vier verschiedene Carbonstangen so richtig steif werden.
      Verklebt wurde alles mit Sekundenkleber. Meine Finger sind noch immer voll davon, @bind.ing is da irgendwie besser davongekommen...


      Die Befestigungen der Stäbe für das Heckleitwerk sind ebenfalls im Flügel versenkt. Was mich ein wenig dran stört ist dass alle vier Halterungen dasselbe Stück sind, dadurch sind die Schrauben nicht alle auf der Unterseite, sondern jedes auf einer anderen:

      Gibt aber schlimmeres :D

      Ich mag die mitgelieferten Servohörner, sie sind stabil und mit einer Gegenplatte auf der anderen Seite verschraubbar (!), sowas hab ich in einem Kit noch nie mitgeliefert gesehen. Wir habens trotzdem verklebt für zusätzliche Stabilität, hier im Bild noch nicht verschraubt:


      Somit ist die grobe Arbeit mal abgeschlossen! Und mein Zimmer wieder voll :D





      Hier noch ein Bild vom Innenraum, ein 1300er dient als Maßstab ;)


      Jetzt versteh ich auch, warum in der Anleitung "minimum 10000mAh" steht... ca. 90% der Struktur ist hinter dem CG (das bei 1/3 der Flägelbreite liegt), und die Akkus sind nötig, um das ganze Ding richtig auszuwiegen. Bedeutet aber auch, man kann vorne richtig viel Equipment reinladen :thumbsup:
      Für den Maiden werd ich vorerst nur einen X8R ohne FC verbauen und vielleicht FPV Sender / Kamera.
      Dann werd ich mich nach und nach mit INav vertraut machen und auf einem Wing mal alles konfigurieren, bevor ich das im Sky Hunter teste.

      bind.ing schrieb:

      is immer zwiespältig mit dir Fliegen gehn, mei soziale Ader freut si, mei Fliegerego geht in a Ecke weinen :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Baufritz ()

    • Weiter gehts, heute schnell die Servokabel verlegt. Alle Verbindungen wurden verlötet, mit dem Ziel nur eine Steckverbindung pro Servo zu haben, nämlich die am Empfänger/FC. Die Kabel passen grad noch in die Kanäle, hier temporär alles mit Klebeband fixiert:


      Das Kabel für das Höhenruder hab ich aus zwei Gründen verflochten: erstens lässt er sich dadurch leichter durch die Rohre und Kabelkanäle führen, und zweitens weiß ich im Rumpf dann, welche Kabel wohin gehen :D
      Vielleicht werd ich hier noch eine extra Steckverbindung benötigen, die im Flügel in der Rohraufnahme verstaut ist. Das Kabel geht sonst schwer zum durchfädeln und ich muss das Ding zerlegen können, um zu Flugplätzen zu fahren.

      Auch hier wieder kurz alles mit Klebeband befestigt, um die Längen besser einschätzen zu können.
      Paralleladapter für die Akkus hab ich auch gebastelt, wer findet den Fehler?


      Vekabelt is alles noch relativ simpel, die Grundausstattung für den Maiden wird aus X8R, drei Servos, einem Regler samt Motor und Propeller, und FPV-Equipment bestehen. INav kommt erst rein, wenn der Vogel fliegt ;)

      Gähnende Leere im Bauch:

      bind.ing schrieb:

      is immer zwiespältig mit dir Fliegen gehn, mei soziale Ader freut si, mei Fliegerego geht in a Ecke weinen :thumbsup:

    • bei einem Stecker ist plus auf minus! Das knallt schön! :thumbup: :/
      CLT130, Piko BLX, LittleBee 20A, RCX1407-5000KV, VTX03, Foxeer Micro, SpekSat
      CLT130, Piko BLX, LittleBee 20A, Roboterking 1306-4000KV, VTX03, Foxeer Micro, SpekSat
      E-Flite X-Vert Vtol, Unify, Foxeer Micro
      KK90GT, PikoBLX, Cicada 10A, Aokfly 1104 7200KV, VTX03, CMOS Cam, SpekSat
      Furibee F36, EachineTX02
      Spektrum DX6
      Jugendliche, rechts und links 2000 Volt und oben brennt keine Lampe! :P :P
    • @gdu Ich hab die zwei Querruder-Servos nicht in einem Stecker aus dem Grund, weil ich die zwei Flügelhälften teilen muss, um den Flieger zu verstauen... Wenn ich die Kabel zusammenlöte bekomm ich die Carbonstange nicht mehr raus ?( Und da ich mit dem ganzen Unterarm in den Rumpf kann is es nicht fummelig ;)

      @werderfuchs Gutes Auge :D

      bind.ing schrieb:

      is immer zwiespältig mit dir Fliegen gehn, mei soziale Ader freut si, mei Fliegerego geht in a Ecke weinen :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Baufritz ()