Bräuchte Eure Hilfe bei einem Druckteil

    • Bräuchte Eure Hilfe bei einem Druckteil

      Hallo zusammen,

      ich bräuchte Eure Hilfe.

      Da ich mit meinem Anet A6 noch nicht so 100% klar komme wollte ich den Drucker jetzt auf Bowden Extrudor umbauen........
      Ich weiß nicht warum aber ich kann keine Teile drucken die höher sind als 2 - 3 cm..........
      Alle Teile die höher sind als ca. 2cm lösen sich nach 1,5 bis 2cm vom Druckbett.
      Kann mir einer von Euch folgende Teile drucken: Bowden Umbau
      Im Idealfall mit diesem Filament: Filament
      Wäre echt super wenn mir jemand helfen kann.

      Viele Grüße

      Frisch
      und nicht vergessen......... nach "tief" kommt BUMM! :thumbsup:
      Derzeitiges Spassgerät: Robocat270, 4x Kiss 18AESC, RCX 2205 2700erMotoren, KingKong Props 4x4x4, befeuert von SLS 1800 / 4S / 40C, FC ist ein CC3D Atom, geht wie die Hölle
      In der Ecke ............. viel zu viel! ?(
    • selbstverständlich soll das Ganze nicht für "lau" sein........... Bin für vernünftige Angebote offen.

      Frisch
      und nicht vergessen......... nach "tief" kommt BUMM! :thumbsup:
      Derzeitiges Spassgerät: Robocat270, 4x Kiss 18AESC, RCX 2205 2700erMotoren, KingKong Props 4x4x4, befeuert von SLS 1800 / 4S / 40C, FC ist ein CC3D Atom, geht wie die Hölle
      In der Ecke ............. viel zu viel! ?(
    • Das kann schon an der Ausrichtung des Druckbetts liegen. Das wäre mein erster Tipp. Das wäre die Blatt zwischen Extruder und Druckbett. Oder ob das Druckbett ganzheitlich im Wasser ist..

      Oder auf welchen Untergrund du druckst,.. manche Filamente reagieren stärker auf die Abkühlung.
      Ein neuer Extruder wird dir da nicht helfen. Da gibt es für mich keinen logischen Zusammenhang. Eventuell postest du mal eines deiner fehlgeschlagen Objekte, dann können sich die Profis aus dem Forum das mal anschauen und fachsimpeln..
    • Ich hab schon einiges probiert und drucke Mittlerweile direkt auf Glas.
      Mit funktionierendem Auto-Bed Levelling und gelegentlich einem Hauch Haarspray braucht man sich um abgelöste Druckteile keine Gedanken mehr machen. Allerdings wirklich nur einen Hauch Haarspray. Zu viel und man bekommt das Teil nicht mehr ab. Das funktioniert bei mir um einiges besser als Bluetape.

      Hat man kein Auto-Bed Levelling sollte man sich die Mühe machen und das Druckbett so genau wie möglich einstellen (und das Regelmäßig).
      Wie schon erwähnt wurde: mit nem Blatt Papier zwischen Druckbett und Düse. An allen 4 Ecken und bei Drucktemperatur (Hotend + Heizbett wenn es ein beheizbares Bett ist). Denn tatsächlich spielt hier die Wärmeausdehnung auch noch mit. Nicht viel, aber genau das kann entscheident sein.
      RQR "HIVE"-Rahmen in 5" bei fpv-customs.de
      RQR "HoneyBadger"-Rahmen in 4" und 3" bei fpv-customs.de
    • Zum Thema Haftung von PLA auf Glas habe ich zuletzt ein interessantes Video gesehen:



      Wenn man sich seine Drucke so anschaut: Boah! Geile Qualität! Der Creality wäre ja schon eine Versuchung, aber ich habe höchstens für den kleinen Platz und der wiederum hat nicht sehr viel mehr Volumen als mein Delta und deshalb bleibe ich erst mal bei dem.
      Ich flieg' Kopter :D und Flächen-Modelle! :thumbup: Aber keine Drohnen... :thumbdown:
    • Den Umbau auf Bowden sollten man erst machen, wenn man seinen Drucker 100% unter Kontrolle hat!
      Ansonsten holt man sich nur noch mehr Probleme an Bord.
      Und bei dem geschilderten Problem wird es auch nicht helfen.
      Hol die Lieber eine Fühlerlehre und Level akkurat auf 0,1-0,2 mm, im Extremfall kann man auch 0,05 mm testen.

      Bei meinem A6 hatte ich das Problem, dass mein Hotbed sich zur Mitte hin abgesenkt hatte. Musste mir daher eine Glasplatte drauf legen.
      Inzwischen drucke ich auf Buildtak und habe Atolevel mit nen BL Touch Sensor.
      Dadurch habe ich keinerlei haftungsprobleme mehr.
    • Erstmal DANKE für die vielen Antorten! :thumbsup:

      Ich hätte Euch mehr Input geben müssen........

      Also ich Drucke mit diesem Filament
      Als Untergrund habe ich eine Glasplatte auf dem Heizbett ( + einen Hauch Haarspray )
      An der Nozzle habe ich so gut wie alles zwischen 195 und 210 Grad ausprobiert
      Das Heizbett hat 55 Grad
      und mit der Druckgeschwindigkeit bin ich extrem runter gegangen ( 28mm/s in Cura und dann nochmal zurück auf 40% am Drucker ) Firmware ist Anet V2.0
      Brim habe ich mit 6mm Breite
      Gelevelt habe ich mindestens 10 x in den letzten Tagen.

      Wenn es hilft, ich habe meine Druckerkonfiguration Mal mit angehängt.

      Ich wollte auch schon auf Autobedleveling upgraden aber ich bekomme weder Skynet noch Marlin auf mein Mainboard. ich glaube das liegt an Anet V2.0, denn im Arduino wird als Board ja nur das Anet v1.0 angeggeben.

      Wenn das so weiter geht werfe ich das Teil aus dem Fenster :cursing:

      Frisch
      Dateien
      und nicht vergessen......... nach "tief" kommt BUMM! :thumbsup:
      Derzeitiges Spassgerät: Robocat270, 4x Kiss 18AESC, RCX 2205 2700erMotoren, KingKong Props 4x4x4, befeuert von SLS 1800 / 4S / 40C, FC ist ein CC3D Atom, geht wie die Hölle
      In der Ecke ............. viel zu viel! ?(
    • Nur 10x gelevelt? Das ist zu wenig. Es sei denn, du hast es in diesen 10x geschafft, das Druckbett an allen 4 Ecken auf 0,1mm genau einzustellen.
      An dem Wochenende wo ich das Auto-Bed-Levelling installiert hab, hab ich durch die Messdaten des Sensors (die ich durch den Befehl "G29" bekommen habe) das Druckbett ausgerichtet. Das waren über 150 Messungen. Und bei jeder Messung fährt der Druckkopf 9 Punkte ab, was etwas mehr als 1 Minute dauert. Dann in ne Excelliste eintragen und auswerten. Pro Messung also ca. 3 Minuten.
      Ich wünschte ich hätte damals das Druckbett nur mit 3 Schrauben befestigt, anstatt mit 4. Das wäre bedeutend einfacher zum ausrichten.

      Aber jetzt wieder zu deinem Druckbett: Wenn du sagst, du hast Brim und Haarspray, dann kann es kaum sein, das sich da was löst. Wenn ich Brim und Haarspray nutze, kann ich danach die Glasplatte samt Druckteil wegschmeissen weil das nicht mehr abgeht (was auch schon 2x passiert ist).

      Was noch ein Punkt wäre: Wie schauts mit dem Materialfluss aus? Unterextrusion beim 1. Layer könnte noch ein Grund sein.
      Wenn der erste Layer nicht so aussieht: i.imgur.com/EjiCE7t.jpg dann läuft was falsch.
      RQR "HIVE"-Rahmen in 5" bei fpv-customs.de
      RQR "HoneyBadger"-Rahmen in 4" und 3" bei fpv-customs.de
    • Also ich habe den ganz billigen "Holzklasse" CTC A6-Klon. Mit Glasplatte und günstigem Filament.
      Alles original. Einzig die Z-Achsen-Kupplungen habe ich getauscht, weil ich diesen Plastik-Schläuchen nicht traue :)

      Zum Problem, wenn sich das Filament löst:

      • Richtig leveln. Am Besten mit einem Kassenzettel so, dass er sich mit einem leichten kratzen unter der Nozzle schieben lässt (darf nicht reissen oder blockieren).
      • Temperatur Hotbed: Wenn du auf einer Glasplatte druckst musst du höher gehen! Ich drucke bei einer Hotbed-Temp. von 65 Grad.
      • Geschwindigkeit beim First-Layer runter (nutzt du cura?). First-Layer drucke ich mit 20mm/s, dann Vollgas mit 60mm/s.
      • Drucker kalibrieren. X-, Y-, Z-, und E-Werte. Vorallem Extruder-Steps (Esteps/mm). Wenn du noch die originale Firmware hast, dann kannst du die gemessenen Steps mit M92 in den Startcode des GCodes in deinem Slicer einfach mitspeichern.
      • Lass so Zeugs wie Haarspray oder Holzleim. Vor dem Druck im kalten Zustand mit Spiritus (Grüner Frosch Spiritus Glasreiniger) ordentlich putzen. Die "eventuellen" Rückstände verdampfen dann automatisch beim hochheizen
      So hole ich top Ergebnisse aus dem Drucker ohne irgendwelche Modifikationen.
      Hoffe ich konnte helfen!
    • Hallo an die Gemeinde,

      ich werde am WE mal Eure Tips umsetzen und melde mich was Stand der Dinge ist.

      @ capsob
      ich drucke den first Layer mit 15mm/s danach dann mit 30 mm/s, also sicherlich nicht zu schnell.

      Frisch
      und nicht vergessen......... nach "tief" kommt BUMM! :thumbsup:
      Derzeitiges Spassgerät: Robocat270, 4x Kiss 18AESC, RCX 2205 2700erMotoren, KingKong Props 4x4x4, befeuert von SLS 1800 / 4S / 40C, FC ist ein CC3D Atom, geht wie die Hölle
      In der Ecke ............. viel zu viel! ?(
    • Also, nach dem ich die Tips von capsob befolgt habe, also nochmals gelevelt und Temperatur Druckbett auf 65° erhöht habe, habe ich gleich mal das große Teil vom Bowdenumbau probiert.
      First Layer 20mm/s danach 40mm/s, Fluss 110%............. was soll ich sagen, es hat funktioniert :thumbsup:
      Sieht sogar ganz passabel aus!
      Danke an die Community und special thanks an capsob!

      Frisch
      und nicht vergessen......... nach "tief" kommt BUMM! :thumbsup:
      Derzeitiges Spassgerät: Robocat270, 4x Kiss 18AESC, RCX 2205 2700erMotoren, KingKong Props 4x4x4, befeuert von SLS 1800 / 4S / 40C, FC ist ein CC3D Atom, geht wie die Hölle
      In der Ecke ............. viel zu viel! ?(