Druckbär Ultralight 3 - es geht weiter 32g 5inch

    • jodi2 schrieb:

      sorry, HW= Hardware
      Ok, Einzelarm kostet in schmäler weniger, macht dann vielleicht 1€ pro Arm für den Kunden, ob es dass ausmacht?

      >Schnallt man halt nen größeren Motor oder einen kleineren Prop drauf.

      Aber nicht bei einem UL Rahmen. Wenn ich auf den einen 220x schnalle und damit richtig race übersteht er nicht einen Crash mit einem festen Hindernis. Hat gar nichts mit Deinen Frames zu tun/ist nichts gegen Deine Frames, das ist einfach so bei so leichten Frames, dem Motorgewicht und einem 5" Hebelarm, da kann man keine großen 220x (sinnvoll) draufmachen.
      Ich habe die Kosten nicht auf den Rahmen bezogen, sondern auf günstigere Hardware und Akkus. Fakt ist wenn ich weniger Leistung brauche, weil der Copter leichter ist zahle ich weniger. Wer ordentlich Masse bewegen will der muss auch die Zeche dafür zahlen, aber das ist ja jedem selber überlassen und lediglich ein Argument für einen leichten Copter als zum Einstieg. Aspekte wie Legalität, Fluggefühl und Gefahr ordne ich da weitaus höher an als die Kosten.

      Wir drehen uns hier gerade ziemlich im Kreis. Du hast angemerkt, dass ein 5 Zoll Prop an einem kleinen Motor schlecht performt. Meine Antwort darauf war, dass ja auch jeder der genauso denkt einfach eine Nummer kleiner gehen kann, sprich 4 Zoll, oder wer lieber den anderen Weg gehen möchte einen stärkeren Motor nimmt. Natürlich ist das nicht sinnvoll einen Rahmen der vom Zusammenspiel vieler leichter Komponenten lebt mit einem schweren Motor gerade an den kritischen Stellen und zwar den Armenden unnötig zu belasten. Das macht schlichtweg beim normalen Ultralight 3 keinen Sinn und sage ich auch jedem der sich für dieses Konzept interessiert. Weniger ist manchmal mehr. Sinnvoll ist da ein dehnbarer Begriff. Wer in Kauf nimmt, dass die Gefahr eines Armbruchs bei schwerem Motor steigt, der kann ihn ja gerne draufmachen. Dann ist er in jedem Fall schnell unterwegs (sollte nur nach Möglichkeit nicht crashen). Aber auch davon lebt das Hobby ja. Einfach mal was Verrücktes machen auch wenn die Vernunft sagt lass es lieber :D

      Mein Anspruch ist, dass jeder seine Ideen umsetzen kann wie er das für richtig hält. Ich kann dabei nur Tipps geben. Wer einen UL mit leichten Motoren aufbauen möchte um beispielsweise Tricks zu üben der kann das genauso gut tun wie jemand der das ultimative Leistungsgewicht ausprobieren möchte. Beides ist möglich, beides macht Spaß nur geht immer einher mit gewissen Limitierungen, derer man sich bewusst sein muss.
    • Ob Ultralights Crashes aushalten oder nicht ist müßig zu diskutieren. ICh habe >15 Quads und einige ULs dabei. Klar gibts da schon mal Schäden nach einem Aufprall, aber wichtig ist dass man Sollbruchstellen vorsieht die eine Reparatur einfach machen.

      Habe 5" Motoren auf Frames die weniger als 50g haben, und die fliegen wunderbar. Dem Druckbaer UL2 fehlte noch etwas an Steifigkeit in den Armen, die waren echt radikal. Führte zu sehr niedrigen P/D Werten im PID, dann fliegbar. Werde da aber auf den UL3 hochrüsten, der ist nachversteift.

      Crasht die Cam beim harten Aufprall mitsamt Cage? Bisher nicht - mehr kann ich dazu nicht sagen. So oft bekommt man aber auch einen frontal/zentralen Schuss nicht ab. Wie dem auch sei, fürs FreeStylen und Gefühl einer wenidgen Rakete mit extremem Leistungsgewicht macht das Abspecken von 5 Zöllern bis zur Schmerzgrenze einfach Spaß! Und wers stabiler braucht: Dickere Frames kaufen, die wirklich für harte Crashes gebaut sind...
    • Druckbaer schrieb:

      FPV Racer 2017 schrieb:

      Zugegeben ich mag keine Frames die unten offen sind, da ESC/FC ja elektronische Teile sind. Aber die Idee anderer nieder zu machen, ist dann auch keine gute Sache.
      Ich als Fan von 3 Zoll Coptern bin jeden Falls froh, wenn sich jemand an das Design der Rahmen setzt und diese auch verkauft.

      Manchmal fragt man sich echt, wieso sich einige noch die Mühe machen das hier vorzustellen (ich stelle meine Eigenentwicklungen hier nicht vor).
      Weiter so :)
      Das ist leider die Mentalität in der Szene und manche können sich nunmal nur darüber ausdrücken. Wirft leider kein schönes Licht auf das Hobby für diejenigen die in diesen Foren stöbern, aber von sowas lässt man sich doch nicht abbringen, wenn man von seinen Entwicklungen überzeugt ist und diese auch eine Berechtigung haben ;)


      hmm kapier nicht so ganz was ihr meint, hier ist doch viel konstuktive kritik und auch viel positives von aller Seiten gekommen.
      ________________

      Back to topic, Unten offen ist ja eigendlich garnicht schlecht als design entscheidung, mit etwas pvc tape unterhalb der FC gleicht man glaube ich die Nachteile die dadurch enstehen wieder aus
      BMR-Squad Homepage: bavarianmultirotorsquad.de
      Der neue Bavarian Multirotor Kanal: youtube.com/channel/UCL-Pida9gLFOGLoFnkOxmmQ

      Der Himmel über Bayern ist weiß und blau, perfekt für den racer.
      Mein kleines Wolkenlied: youtube.com/channel/UCxM2LrACbNfsgjwE3KcDtjA
    • Also Leute ich hab mir einen 6" UL3 geholt und zusammengeschraubt. Ich finde den Rahmen durchdacht.
      Wer sich gerne mit sehr leichten Frames, und zu diesen gehört der UL3, versuchen will und keinen Bock auf Eigenbau hat, dem muss auch klar sein, das bei einem Framegewicht 32g/5 Zoll kein CFK Panzer durch die Luft fliegt.
      Ist jetzt alles superduper an dem Frame - nein. Wobei ich fairer weise sagen muss einen "perfekten 5" oder 6" Frame" in der Gewichtsklasse bis 35g hab ich noch nicht gesehen und ich hab schon einiges an Frames hinter mir :rolleyes: - auch meine Eigenbaurahmen haben so ihre Macken...., ähhhh Moment, das habt ihr jetzt überlesen :whistling: .

      Der UL3 in 6" war für einen FPV-UL mit Flugzeiten > 25 min. gedacht. Ich werde ihn jetzt allerdings nicht dafür verwenden, da mir der Propellerabstand: Propspitze zu Propspitze bei 6 Zoll Propeller zu knapp ist.
      Die Arme des UL3 finde ich Klasse und hab sie grad vorhin für einen 5" UL Eigenbau weiterverklebt (und erspar mir mal das Klinkenfeilen in CFK Rohren :) ).
      An die Arme kann man ohne bedenken Motoren von 13xx bis 1804 draufbauen ... denke an 4/5" gehen auch leichte 2204er.

      Gruß
      Bernhard
    • Brummer schrieb:

      Sooo, ich war am Wochenende bei Spinfast Hannover, und dürfte die Frames von Druckbär in Hände halten.
      Ich muss sagen dass trotz Spaghetti Arme die Dinger doch recht Biegefest sind.
      Da war ich absolut positiv überrascht.
      Die Augen sagen ehe "neee" aber die Hände sagen, "joooo" passt.
      Da muss ich doch mal ein herzliches Dankeschön meiner Seite aussprechen! Das Spinfast war ein voller Erfolg und eine tolle Gelegenheit mit den Leuten ins Gespräch zu kommen :) Jeder konnte und sollte den UL mal in die Hand nehmen und gerne auch seine überschüssige Energie daran auslassen ;) Auch hinter den Kulissen konnte viel fachgesimpelt werden und die ein oder andere Anregung für Verbesserungen mitgenommen werden. Darüber hinaus flog auch ein UL Race bei der Premiere des TBS Domination mit und das dazugehörige Team des Kopter Club Braunschweig holte sich den 3. Platz :)
    • Der Janik (hier aus Bielefeld) hat auch gerade seinen UL aufgebaut:

      Er hat da die bbb1606 drauf.
      Sieht spannend aus. Er meint, die Arme sind erstaunlich stabil. Der Maiden steht wohl heute an...


      Ich finde, hier wird mit @Druckbaer etwas zu hart ins Gericht gegangen. Vielleicht liegt das an seiner alten Homepage bzw. dem alten UL-Design?
      Das aktuelle Modell sieht doch ganz vielversprechend aus. Wenn ich nicht noch nen Samurai auf Halde liegen hätte, würde ich den Frame auch mal ausprobieren. (Auch die leichte Variante zum Racen). Der Vorteil zum Samurai ist, dass man da auch noch ne Session oder so draufklemmen kann. Das wird bei meinen Koptern irgendwie immer schwerer...)
    • noobert schrieb:

      Glückwunsch :thumbup: !
      Kannst du sagen ,was für Hardware auf dem Race DB verbaut war !?
      Das war der UL Race dessen DVR Aufnahme eine Seite zuvor zu sehen war, nur mit dem Unterschied, dass er ihn beim Domination mit einem 1300er Akku geflogen ist um mehr Gewicht fürs schnelle Hin und Her zwischen den Flags zu haben.

      Heute um 17.30 soll es einen Beitrag im Regionalfernsehen von Sat 1 geben und vorraussichtlich am Freitag um 12.15 einen Beitrag in der ZDF Drehscheibe, für alle diejenigen die beim Spinfast nicht dabei sein konnten.
    • Hallo ihr lieben!
      Nachdem es hier doch ziemlich ruhig geworden ist meldet sich der Bär mal wieder zu Wort.
      Die letzten Wochen waren ziemlich nervenraubend. Viele haben wirklich lange auf ihren neuen Ultralight warten müssen, da es in der Lieferkette einige Verzögerungen gab. An dieser Stelle ein großes Dankeschön, dass ihr so geduldig ward :) Ich hoffe das Warten hat sich für euch gelohnt.
      Anfang dieser Woche konnten die neuen Ultralights der neuen Charge dann endlich verschickt werden. Juhu!

      Ein Problem was definitiv beseitigt werden musste war die Problematik mit der Armbefestigung.
      Somit wurde nochmal Hand angelegt und einige Sachen verändert.
      Am normalen Ultralight hat sich folgendes getan:

      1. Generell wurden alle Schraubenlöcher etwas verkleinert, sodass das Spiel nun deutlich weniger bis gar nicht mehr vorhanden ist.
      2. Aus der Monoplate wurde jetzt ein Sandwich Bottom mit jeweils 2mm. Dadurch wird die Armbefestigung noch stabiler, der Armaustausch geht genauso fix wie davor UND (was meiner Meinung nach am wichtigsten ist) es wurde zwischen den Plates zusätzlicher Raum geschaffen, falls der Empfänger oben nicht mehr reinpasst und man kann den Strap nun kinderleicht durch die Lücke führen. Diese Maßnahme macht den Frame steifer, aber durch den geringeren Materialbedarf auch leichter :)
      3. die untere Bottomplate hat nun Senkungen, wodurch die mitgelieferten Titan Senkkopfschrauben nun bündig abschließen und man eine ebene Fläche für den Akku hat!
      4. Auch die Topplate passte sich designtechnisch dem Boden an und hat jetzt auch Senkungen und eingefasste Schrauben. Somit auch oben eine ebene Auflagefläche für die Fans der Top-mounted Battery ^^
      5. Die armäußeren Schrauben sind jetzt etwas länger geworden und der UL kommt nun mit Sicherungsmuttern aus Aluminium. Damit sollte einem Verlieren der Schrauben entgegengewirkt werden.
      6. Die Camplates wurden überarbeitet: Das heißt sie haben ein neues Fräsmuster bekommen, was die Kraft im Falle einer Kollision von der Seite besser ableitet und bei Kraft von vorne dieser besser standhält. Zudem wurden den Plates 0,5mm mehr gegönnt wodurch sie jetzt 2mm stark sind. Auch die Aufnahme der Cam-Plates an Bottom und Top wurde angepasst. Sie besteht jetzt aus einem Langloch, wodurch mehr stützendes Material um die Aufnahme herum vorhanden ist.
      7. Die Arme des 3 Zoll Frames sind jetzt nur noch 3mm stark, weil 4mm bei dem kurzen Hebel einfach übertrieben ist.

      So und das Resultat der 7 Änderungen ist nochmal ein kleiner Gewichtsverlust:
      3" - 22,25g
      4" - 28,85g
      5" - 30,7g
      6" - 31,85g

      Kommen wir zum Race:
      1. Änderungen an der Kameraaufnahme und Topplate analog zum normalen Ultralight
      2. Auf Basis der Erkenntnisse von aktuellen Crashtests wurden die Racearme etwas schmaler gestaltet und die Anbindung an der Bottomplate verbreitert
      3. Die Motoraufnahme der Arme ist nun so ausgerichtet, dass jeder Motor so montiert werden kann, dass die Kabel direkt über den Arm laufen.
      4. Ich habe mich dazu entschieden ein Gewinde in die Bottom Plate zu integrieren....keine Pressmutter wie man das sonst vielleicht kennt, sondern ein Gewinde direkt in die Carbonplate geschnitten und siehe da die Passung ist sehr gut. Nun wird auch keine Mutter mehr benötigt die verloren werden könnte. Wahrscheinlich werden sich jetzt 50% von euch fragen: Hält das denn? :whistling: Die ersten Tests sind durchaus zufriedenstellend und für den Fall dass das Gewinde nicht mehr fassen sollte, kann einfach ganz normal eine längere Schraube mit Mutter verwendet werden :thumbsup:
      5. Die Schrauben der Topplate sind beim Race jetzt auch aus Titan

      Alle Schrauben werden nun mit TORX Antrieb ausgeliefert, da sich der Sechskant gerade bei nicht so hochwertigem Werkzeug als nicht die beste Lösung erwiesen hat. Selbst mit einem schlechten Bit lässt sich die TORX Schraube noch schön festziehen :)

      Und auch hier noch einmal die Gewichte der einzelnen Varianten:
      4" Race - 37,5g
      5" Race - 40,2g
      6" Race - 42,6g

      Ich bin gespannt was ihr von den Änderungen haltet :)

      Hier noch ein paar Bilder:


      Viele Grüße
      Christian
    • Neu

      Hallo @deadcat
      genau nachgewogen bedeuten die Edelstahlschrauben einen Gewichtsunterschied von 2,73g. Leider habe ich was die Titanhardware angeht einen kleinen Verzug, wer aber den Frame mit den Edelstahlschrauben ordert bekommt gegen eine kleine Versandpauschale die Titanschrauben nachgeliefert :)

      Das Gewinde im Carbon schlägt sich bisher sehr wacker - zumindest ist das das Feedback der Ultralight Race Nutzer. Das Schöne daran ist wie du schon sagst, dass es keine Einbahnstraße darstellt und jeder der dem Ganzen nicht traut auch Muttern zusätzlich Muttern verwenden kann. Dennoch kann ich mit ruhigem Gewissen sagen: probiert es aus :)