Grundsatzdiskussion: Was ist mit Sub250g erlaubt? Wie sieht es mit Sendeleistungen aus?

    • Grundsatzdiskussion: Was ist mit Sub250g erlaubt? Wie sieht es mit Sendeleistungen aus?

      Neu

      Spike schrieb:

      und ansonsten wenn du EH Longrange fliegst was in Deutschland eh illegal ist da du die Sicht auf das Model verlierst dreh den Sender bis aufs Maximum.
      ..danke für eine solch qualifizierte Aussage X/

      Ich hatte gerade letzte Woche wieder ein Gespräch mit einem Mitarbeiter der Regulierungsbehörde bei dem der Punkt >25mW und nicht CE gekennzeichnete Produkte zur Sprache kam. Ich kann bei einigen Aussagen hier echt nur den Kopf schütteln. Ihr könnt echt froh sein dass die Behörde unterbesetzt ist.
      Gelegenheitsflieger -> mein Spielzeug -> Videos
      Die RQ-Rosenheim Frames wie Hive, Honeybadger und Co. gibts bei fpv-customs.de im shop :whistling:
      Rechtliche Informationen DL -> sicherer-drohnenflug.de
    • Neu

      Dillbriese schrieb:

      Man kann mit 250g übrigens auch außerhalb irgendwelcher Sichtweiten legal fliegen.
      Das ist mir neu! Gibt's dazu was zum nachlesen?
      LT130, Piko BLX, DYS xm 20A,RCX1407-5000KV, VTX03, Foxeer Micro, MiniOSD, Spektrum Sat (Blade Chroma), DX6i
      KingKong GT130, Piko BLX, little bee 20A, Roboterking 1306-4000KV, VTX03, Foxeer Micro, MiniOSD, SpektrumSat (Blade Chroma),DX6i
      Realacc Black Spirit 500 Wing, RCX1407 5000KV, DYS xm 20A, VTX03, Foxeer Micro, Storm Spektrum Empfänger, DX6i
      JJRC H36, EachineTX02, Canopy

      Jugendliche, rechts und links 2000 Volt und oben brennt keine Lampe! :P :P
    • Neu

      dk7xe.g schrieb:

      Spike schrieb:

      und ansonsten wenn du EH Longrange fliegst was in Deutschland eh illegal ist da du die Sicht auf das Model verlierst dreh den Sender bis aufs Maximum.
      ..danke für eine solch qualifizierte Aussage X/
      Ich hatte gerade letzte Woche wieder ein Gespräch mit einem Mitarbeiter der Regulierungsbehörde bei dem der Punkt >25mW und nicht CE gekennzeichnete Produkte zur Sprache kam. Ich kann bei einigen Aussagen hier echt nur den Kopf schütteln. Ihr könnt echt froh sein dass die Behörde unterbesetzt ist.
      Tja da muss ich Sagen, ich kann bei dir nur den Kopfschütteln denn du hast meinen Text nicht verstanden!
      Wozu macht man sich Gedanken über Legalität wenn man sowieso dagegen verstößt in dem man den Gedanken hat LongRange zu fliegen und das er Longrange mit Sub250g fliegen will behaupte ich mal war nicht sein Sinnnen bzw halte ich auch für verboten ?




      Ich fliege selber auf einem Flugplatz mit 25mw und bin damit voll zufrieden reicht und auch meine Funke hat keinen Mod erfahren, da damit jegliche Zulassung erlischt. Aber DK7xe.g Hauptsache erstmal den Kopfschütteln ;)
      @Dillbriese
      Das mit den 250g glaube ich nicht ganz, es ist richtig, dass wir mit unserem Modell ohne Spotter fliegen dürfen jedoch behaupte ich mal, dass dir jeder Richter nen Vogel zeigt, wenn du in 1km damit jemand gegen den Kopffliegst weil du kein Videobild mehr hattest bzw weil dir dein Funksignal abgerissen ist. Aber das ist reine Vermutung und ich lasse mich gerne eines besseren belehren bis jetzt hast du mich meistens mit deinen Argumenten überzeugt.

      Viele Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spike ()

    • Neu

      werderfuchs schrieb:

      Dillbriese schrieb:

      Man kann mit 250g übrigens auch außerhalb irgendwelcher Sichtweiten legal fliegen.
      Das ist mir neu! Gibt's dazu was zum nachlesen?
      das sind die regulären "Drohnen Regeln".
      Über 250g nur mit spotter daraus ergibt sich Flug im Sichtbereich.
      Sub 250g entfällt diese Anforderung ergo kein Sichtbereich notwendig.

      Für beides gilt: nur unter 30m Höhe

      Das ganze bezieht sich auf Flug mit Videobrille.
    • Neu

      werderfuchs schrieb:

      Das ist mir neu! Gibt's dazu was zum nachlesen?
      §21b LuftVO.

      Steht da halt etwas anders formuliert, aber sinngemäß ist das schon richtig, denn:

      Der Betrieb mit Videobrille gilt bei einer Flughöhe bis 30 m nicht als "außerhalb der Sichtweite". Über 250 g brauchst du zwar einen Spotter innerhalb dessen Sichtweite geflogen werden muss, unter 250 g jedoch nicht.

      Heißt du kannst mit 'nem Potzblitz solange fliegen bis dein Akku abschmiert oder du an die Grenze einer Flugverbotszone (Wohngebiet, Flugplatz, Naturschutzgebiet, etc.) kommst.


      EDIT: Zu langsam...
    • Neu

      @tk33 @deadcat
      Hmm ok ;) so habe ich das nie ausgelegt bzw darüber mir Gedanken gemacht.
      Ich werde das mal zur Sprache im Verein bringen und beim DMFV mal ansprechen.
      So aber nun sorry für das OT und back to the roots !


      EDIT:
      @fishbone danke dafür, aber nun kann man es so oder so auslegen ;) das ja Doof!
      Aber ich würde es so verstehen unter 250g brauchst du kein Spotter und darfst mit Brille fliegen jedoch nur im Sichtbereich ?
      Was ja dann ca 150X150m wären zu mindestens bei einer 250g Drohne

      Also sollte ich doch bei meiner Idee Bleiben die Cam mit einem Selfie Stick hinter den Racer zu klemmen dann habe ich sie immer in "Sichtweite :P" und direkte Sicht!
    • Neu

      @fishbone

      Das braucht man sich nicht schönreden, das ist der offizielle Gesetzestext:

      "Als nicht außerhalb der Sichtweite des Steuerers gilt der Betrieb eines unbemannten Fluggeräts mithilfe eines visuellen Ausgabegeräts, insbesondere einer Videobrille, wenn dieser Betrieb in Höhen unterhalb von 30 Metern erfolgt und die Startmasse des Fluggeräts nicht mehr als 0,25 Kilogramm beträgt."


      So, das war's jetzt mit OT von mir. Versprochen. :)
    • Neu

      Dillbriese schrieb:

      Ich würde lieber die Argumentation dieses Mitarbeiters hören, warum 200mW an 5,8Ghz auf irgendeiner Wiese so ein Verbrechen sein sollen
      Weil in der Allgemeinzulassung der BNetzAgentur -> bundesnetzagentur.de/SharedDoc…_blob=publicationFile&v=2 (Seite 4 - Tabelle unten, Seite 5 ist aber auch interessant)
      steht dass auf 5,725-5,875MHz eine Maximale äquivalente Strahlungsleistung (EIRP = Die von der Sendeantenne abgegeben Strahlungsleistung) von 25 mW gelten.
      Und wenn du dich nicht dran hälts ist im schlimmsten Fall mit einer Anzeige durch die BNetzagentur zu rechnen. Der Hintergrund ist dass in diesem Bereich auch andere Funkdienste arbeiten die nicht gestört werden dürfen!

      @Spike.. dann hatte ich die falsch verstanden.

      Und zu @Dillbriese die diskussion mit 250g und Sichtweite hatten wir glaube ich schon mal. Da ist ein UND in der regulierung und kein ODER.
      Auch mit <250g musst du innerhalb der "Sichtweite" fliegen.
      Sollte aber in dem entsprechenden Thread diskutiert werden und nicht hier im Antennenthread.
      Gelegenheitsflieger -> mein Spielzeug -> Videos
      Die RQ-Rosenheim Frames wie Hive, Honeybadger und Co. gibts bei fpv-customs.de im shop :whistling:
      Rechtliche Informationen DL -> sicherer-drohnenflug.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von dk7xe.g () aus folgendem Grund: Verweise auf die Seite im Dokument hinzugefügt

    • Neu

      So war auch meine bisherige Annahme! Andernfalls dürfte ich mit meinem Realacc Spirit Wing legal LongRange fliegen da nur 249g!
      LT130, Piko BLX, DYS xm 20A,RCX1407-5000KV, VTX03, Foxeer Micro, MiniOSD, Spektrum Sat (Blade Chroma), DX6i
      KingKong GT130, Piko BLX, little bee 20A, Roboterking 1306-4000KV, VTX03, Foxeer Micro, MiniOSD, SpektrumSat (Blade Chroma),DX6i
      Realacc Black Spirit 500 Wing, RCX1407 5000KV, DYS xm 20A, VTX03, Foxeer Micro, Storm Spektrum Empfänger, DX6i
      JJRC H36, EachineTX02, Canopy

      Jugendliche, rechts und links 2000 Volt und oben brennt keine Lampe! :P :P
    • Neu

      Ist schon klar, dass das vorgeschrieben ist. Die Frage war, warum er persönlich das so schlimm findet.
      Was sollen das für Dienste sein, die da gestört werden könnten? Ich meine, denen darf ich mit 25mW dann ja auch nicht zu nahe kommen. Wenn falsche Frequenzen verwendet werden (5,3 Ghz und so Späße) bin ich bei dir, aber bei 200mW auf der Wiese sagt mir der Menschenverstand, dass das ein eher theoretisches Problem ist.

      Und zum Gesetz: Ja genau, das wurde schon einige Male zitiert. Lies doch bitte selbst noch einmal das Gesetz, es wird nämlich explizit das Wort "oder" verwendet.
      Die Satzkonstruktion ist (x UND (y ODER z)). Es wurde sogar extra so formatiert, dass das ersichtlich wird.

      edit: Zudem ergäbe ein UND überhaupt keinen Sinn. Warum sollte man unter 250g sein UND einen Spotter haben müssen? Dann dürfte man über 250g ja gar nicht fliegen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dillbriese ()

    • Neu

      Sorry @Bullit, darfst das aber gerne verschieben, nur was die Regeln angeht, sollten wir das vielleicht doch klären, kommen ja auch viele Einsteiger auf diese Seite. Vielleicht sollten wir eine Rubrik "Wo darf ich fliegen" aufmachen?

      Es ist eine eindeutige Formulierung - genau wie @Dillbriese geschrieben hat:
      "Einsatz von Videobrillen: Flüge mithilfe einer Videobrille sind erlaubt, wenn sie bis zu einer Höhe von 30 Metern stattfinden und das Gerät nicht schwerer als 0,25 kg ist oder eine andere Person es ständig in Sichtweite beobachtet und in der Lage ist, den Steuerer auf Gefahren aufmerksam zu machen. Dies gilt als Betrieb innerhalb der Sichtweite des Steuerers." bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/LR/151108-drohnen.html

      Ohne Spotter und damit ohne Begrenzung der Reichweite geht nur
      1. Unter 250g UND
      2. unter 30m UND
      3. außerhalb von gesperrten Zonen (ICAO-Karten für die gesperrten Lufträume, zusätzlich zur Drohnenverordnung)

      >250g: nur mit Spotter, In Sichtweite, aber mit einer Maximalhöhe 100m 30m, Punkt 3 gilt aber auch dann.

      @werderfuchs, @dk7xe.g: genau deshalb darf man mit 249g long Range fliegen, bis der Akkus schlapp macht! :thumbsup:
      "Nix passiert, das soll so. Ist ein Crashtest."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von crashed ()

    • Neu

      Ich lese aus dem Gesetzt auch eindeutig, dass man mit <250g und unter 30m so weit fliegen darf, wie die Funke reicht.

      Was über 250g mit Spotter betrifft, so gelten die 30m trotzdem. Da hatte ich sogar mal im Ministerium nachgefragt.

      Das Ganze ist aber für mich eh eher theoretisch. Erstens bin ich lauffaul und hab keine Lust, ewig zur Absturz Stelle zu laufen und 2. brauche ich Bäume zum glücklich sein und zwischen Bäumen ist mit meiner Funke nach 250m Schluss.

      Die 25mW Grenze wird vermutlich auch nur kritisch, wenn der Racer beschlagnahmt wird. In freier Wildbahn werden wir kaum einem Funkmesswaagen der Bundes Netzagentur begegnen, da die nur ausrücken, wenn es Beschwerden gibt.
    • Neu

      SignalSpirit schrieb:

      Was über 250g mit Spotter betrifft, so gelten die 30m trotzdem. Da hatte ich sogar mal im Ministerium nachgefragt.



      Die 25mW Grenze wird vermutlich auch nur kritisch, wenn der Racer beschlagnahmt wird.
      Die haben manchmal selbst keine Ahnung. ;)
      Warum kritisch? Schaltbarer VTX und gut ist. Die haben sowieso "ernstere" Probleme.

      Hierzu noch eine praktische Begegnung eines Racerkollegen mit "der Anstalt": ;)
      drohnen-forum.de/index.php/Thr…?postID=229680#post229680