Kaufempfehlung für FPV Racer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieviele Leute seid ihr denn? Vielleicht kann dieses forum im Handel mit teilen und copterkram undso helfen.
      Es mag blöd klingen, aber vielleicht haben Leute noch 'alte' Teile rumliegen:
      Viele fliegen nurnoch Mini cams, da sind vielleicht noch ein paar fullsize auf Lager.
      Ich selbst habe noch zwei ungenutzte emax rs2205 2300kv rumliegen. Und vielleicht noch n vtx und fs-ia6b receiver...
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • Als Set, wäre der ne gute Variante:

      https://m.banggood.com/Eachine-Wizard-X220S-FPV-Racer-Omnibus-F4-5_8G-72CH-VTX-30A-Dshot600-800TVL-w-iRangeX-iRX-i6X-RTF-p-1153989.html?rmmds=search

      Ein 2200mAh Akku ist keine gute Idee. Der ist einfach zu schwer. Bei 5" Racern werden fast nur 1300mAh und 1500mAh geflogen. Damit bekommst du etwa 3 bis 10 min Flugzeit, je nach Gasfinger (tendenziell eher 3min).

      Bei der Reichweite kommt es auf das Gelände an. 200m sind kein Problem, darüber hinaus kann es Signalabrüche geben. Gerade in Bodennähe und hinter Gebüsch.

      Was Kaputt geht hängt vom Gelände ab. Meist sind es nur die Propeller. Oft auch Antennen. Es können aber Auch die Kamera und die Motoren kaputt gehen. Und Rahmenbrüche kommen auch vor.
    • cluedo schrieb:

      Mal eine Gegenfrage, wie sieht es denn mit euren Flugkünsten aus ?
      Könnt ihr schon oder müsst ihr erst lernen, diese Racer sind wenig, manuell zu fliegen und sack schnell.
      leider nicht sonderlich gut...
      einer hat mir diesen Kurs gemacht, die anderen hatten ne Drohne (geschweige denn einen FPV je in der Hand)


      simon.bethke schrieb:

      Wieviele Leute seid ihr denn? Vielleicht kann dieses forum im Handel mit teilen und copterkram undso helfen.
      Es mag blöd klingen, aber vielleicht haben Leute noch 'alte' Teile rumliegen:
      Viele fliegen nurnoch Mini cams, da sind vielleicht noch ein paar fullsize auf Lager.
      Ich selbst habe noch zwei ungenutzte emax rs2205 2300kv rumliegen. Und vielleicht noch n vtx und fs-ia6b receiver...
      wir sind nen ne klicke von 4 Leuten, aber haben nen großen Freundeskreis :)
      wer also viel alten Stuff rumliegen hat, findet bei uns sicher einen Abnehmer:)


      cluedo schrieb:

      @Buechertasche123
      Sind deine Kumpels auch hier angemeldet ?
      nope, bin auch der einzigste der davon "a bissel Ahnung hat"
    • Nur damit du/ihr nicht falsch investiert: Einsteiger in diesem Hobby sind anfangs meist mehr am reparieren als am fliegen. Zumindest, wenn ihr ambitioniert interessante Figuren oder an spannenden locations fliegen wollt.

      Das schwingen des Lötkolbens gehört untrennbar zu diesem Hobby dazu. Und die versteckten kosten liegen (zumindest bei mir) nicht in den teuren sondern in den günstigeren Komponenten. 10€ mal 100 sind dann irgendwann doch ne Stange Geld.
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • Ich übernehme mal wieder die Rolle des Buhmanns...

      Buechertasche123 schrieb:

      ich weiß es gibt eine Menge Beitrage zum Thema: Welchen Copter soll ich denn nun kaufen..!?
      (...)in meinem Master Studium habe ich gelernt wie man Drohnen programmiert und was die Technik dahinter ist.
      leider hab ich null Plan was ne gute Drohne nun wirklich ausmacht...
      Provokante Frage: Und warum liest Du die dann nicht erstmal gründlicher, um eben das zu ändern?
      Es geht nicht nur um Nettiquette den anderen hier gegenüber, weil das alls schon so oft besprochen wurde, es geht vor allem darum, dass wir Dir damit nicht helfen, denn ohne große Eigeninitiative und Durchbeißen und selber suchen und versuchen bekommst Du einen FPV Racer nie in die Luft und wenn was dran ist, nie selbst repariert.
      Ich bin auch noch nicht sicher, ob Du hier richtig bist bzw. welche Vorstellungen die von einer "Drohne" hast, was Du eigentlich willst und wie Du drauf gekommen bist. Willst Du überhaupt wirklich einen FPV Racer und hast eine grobe Vorstellung, wie mühsam Aufbau und Fliegen lernen wirklich ist? Zumindest im Vergleich zu einem kleine Brushed Copter mit Level oder einem DJI Camcopter. Willst Du vielleicht eigentlich eher sowas? Ist keine Schande, sind tolle Geräte für Foto&Video, aber so ganz klar ist mir noch nicht, was Du wirklich erwartetst. Es wäre auch hilfreich, wenn Du genauer ausgfeührt hättest, was Du denn genau schon mit "Drohnen" programmiert hast.
      Und bitte tu uns allen einen Gefallen und nenn unsere Geräte hier wie schonmal gebeten wurde Copter oder Racer oder Quad, wir haben weder GPS noch letale Waffen an Bord...
      Privater Fuhrpark: Potzblitz 5DS, Potzblitz 5UX, Potzblitze 4UX und V2, Snapper7
    • Ich bin immer wieder begeistert, wieviel Engagement das Forum bzw. viele helfende Personen immer wieder aufbringen, für solche Anfragen hier. Ich muss für meinen Teil gestehen, dass ich etwas müde bin, Neulingen das ABC hinterherzutragen. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass ich aktuell so wenig Zeit habe...

      Ich möchte mich aber auch konstruktiv einbringen:
      Das Wichtigste wurde bereits genannt. Ein sinnvoller Einstieg ist nur schwer mit einem RTF-Kopter zu leisten. Generell stelle ich es mir sehr schwierig vor, wenn ihr eine ganze Horde Neulinge seid, aber nur einer davon wirklich bereit ist, sich mit der Materie zu beschäftigen und der Rest nur fliegen will, wie nen Samstag nen Ausflug zur Paintballhalle zu machen. Da wird entweder der eine engagierte aufgeben, weil er zu viel bekommt. Oder das ganze erstickt schon im Keim, wenn die Beteiligten erfahren, dass sie unterm Strich dann doch so 500, eher aber 1000€ in die Hand nehmen müssen und dazu auch noch einige hundert Stunden(kein Scherz) investieren müssen um das Hobby am Laufen zu halten. Ich merke das gerade wieder bei mir. Mein frischer Sohnemann braucht all meine Freizeit und ich muss echt aktiv daran arbeiten, überhaupt noch etwas FPV-Zeit zusammenzukratzen. Sei es Kopter-Löten oder gar fliegen.

      Was ich jedoch auch verstehe: Selbst informieren in dem Hobby ist einfach sehr sehr schwer, da das geschriebene Wort geduldig ist, jeder ne andere Meinung hat und Artikel von vor mehr als einem halben Jahr sowieso veraltet sind (siehe den Link im OP). Doof ist auch, dass man die alten Bauteile zu Highendpreisen bekommen kann, sodass auch das keine wirkliche Anleitung bietet. Von daher ist das Nachfragen durchaus verständlich.

      Letztendlich muss er selbst die Entscheidungen treffen. Er hat schon viel Gegenwind für RTF-Sachen bekommen. Wenn er es dennoch so machen will: schade um das Geld, aber die Erfahrung muss er dann machen.
      Fakt ist auch, dass man als Einzelperson keinen Freundeskreis in der Luft halten kann. Weder mit RTF-Sachen noch als alleiniger "Koptermechaniker". Zumindest aktuell ist es so, dass man für dieses Hobby recht viel Geld, Zeit und vor allem Hingabe braucht. Und die drei Bestandteile alleine machen einen auch noch nichtmal erfolgreich oder zu einem guten Piloten. Sie bilden lediglich die Basis für das Hobby.
      Ironie ist wie dieser Smiley:
      °.-/)
    • @wuzzle Hast Du nie selber auf die Herdplatte gefasst um herauszufinden, ob sie wirklich heiss ist ?
      .... auch wenn die Fliege, die ich drauf geschmissen hatte, herzhaft gebrutzelt hat, waren meine Finger dennoch auf der Platte ! AUUUU !
      Learning by feeling !

      Seid Ihr euch nicht sicher ob ihr den Spass lange betreiben wollt ? Dann kauft ihr wie ich vor 3 Monaten einen RFT "Renner" wie den Walkera Rodeo 150.
      Um über dem Bett hin und her zu fliegen, dann im Wohnzimmer von links nach rechts zu deppern und später mal draussen rumzuwackeln ist der auch super.

      Wenn der Virus dann voll durchschlägt, passiert dann unvermeidlich bei der ersten Luftakrobatik folgendes:


      Also gut überlegen, wofür der Spass sein soll.

      Vorher aber viel Simulator üben !

      ... by the way, ich baue gerade meinen 3. Eigenbau !
    • Was ich jedoch auch verstehe: Selbst informieren in dem Hobby ist einfach sehr sehr schwer, da das geschriebene Wort geduldig ist, jeder ne andere Meinung hat und Artikel von vor mehr als einem halben Jahr sowieso veraltet sind (siehe den Link im OP). Doof ist auch, dass man die alten Bauteile zu Highendpreisen bekommen kann, sodass auch das keine wirkliche Anleitung bietet. Von daher ist das Nachfragen durchaus verständlich.
      Aber nur das bringt halt nicht viel, es ist eine Mischung aus viel lesen, googeln, selbst probieren, auf die Schnauze fallen, korrigieren, neu versuchen, weiter lesen, wieder probieren, wieder auf die Schnauze fallen, googeln und dann vielleicht mal gezielt eine Frage zu einem bestimmten Problem stellen. "Wie geht FPV Racer?" ist halt ebensowenig schnell mal zu erklären wie "Wie geht Auto selber bauen und Auto fahren?".
      Aber ich wollte auch nicht unkonstruktiv sein, daher frage ich einfach nochmal gezielt:
      - Was willst Du mit dem Copter machen/erwartest/erhoffst Du Dir?
      - Weißt Du was ein FPV Racer ist und was die Unterschiede zu einem brushed indoor Copter oder einem DJI Camcopter sind?
      - Was hast Du schon mit "Drohnen" gemacht bzw. "programmiert"?
      Privater Fuhrpark: Potzblitz 5DS, Potzblitz 5UX, Potzblitze 4UX und V2, Snapper7
    • @jodi2 klar. Ich bin nur auch der Meinung, dass die Fragen hier meist zu unpräzise sind wollte dir in keinster Weise unterstellen, unkonstruktiv geantwortet zu haben. Ich wollte nur meinen Post davon bewahren, unkonstruktiv zu sein.
      Ich gehe auch nicht in die Vorlesung Messtechnik, frage einmal in den Raum "Wie geht Messtechnik?" und erwarte, dass ich nach einer Antwort die Prüfung bestehe...
      Ironie ist wie dieser Smiley:
      °.-/)
    • Drohnen programmieren ist fast das gleich wie nen FPV Racer... da gibt es auch nen YPR, Kalman, PID, Gyro & Acc... etc.. Die Komponenten bzw. mathematische Gleichungen die ich implementieren musste hab ich mit C in AVR32 Studio (so bei uns) programmiert, via USB auf das EVK1100 entwicklerboard geflasht, via TWI auf die Drohne und via USART die Daten aus dem H-Term ausgelesen... (Try and Error) :) Soviel zu deiner Frage was ich programmiert habe.

      den Thread habe ich geschrieben, weil ich gerne in das FPV Racing einsteigen will und keine Ahnung von der Hardware habe :)

      an dieser Stelle schon mal vielen Dank an all für eure super Tipps!!
    • jodi2 schrieb:

      Was ich jedoch auch verstehe: Selbst informieren in dem Hobby ist einfach sehr sehr schwer, da das geschriebene Wort geduldig ist, jeder ne andere Meinung hat und Artikel von vor mehr als einem halben Jahr sowieso veraltet sind (siehe den Link im OP). Doof ist auch, dass man die alten Bauteile zu Highendpreisen bekommen kann, sodass auch das keine wirkliche Anleitung bietet. Von daher ist das Nachfragen durchaus verständlich.
      Aber nur das bringt halt nicht viel, es ist eine Mischung aus viel lesen, googeln, selbst probieren, auf die Schnauze fallen, korrigieren, neu versuchen, weiter lesen, wieder probieren, wieder auf die Schnauze fallen, googeln und dann vielleicht mal gezielt eine Frage zu einem bestimmten Problem stellen. "Wie geht FPV Racer?" ist halt ebensowenig schnell mal zu erklären wie "Wie geht Auto selber bauen und Auto fahren?".Aber ich wollte auch nicht unkonstruktiv sein, daher frage ich einfach nochmal gezielt:
      - Was willst Du mit dem Copter machen/erwartest/erhoffst Du Dir?
      - Weißt Du was ein FPV Racer ist und was die Unterschiede zu einem brushed indoor Copter oder einem DJI Camcopter sind?
      - Was hast Du schon mit "Drohnen" gemacht bzw. "programmiert"?
      Haha! bist du auch Informatiker ??

      90 % ist Google und sich in die Materie einlesen - 10 % ist entwickeln :)
    • Dass du wirklich FPV Racing machen willst ist schon mal die richtige Entscheidung... :D

      Jetzt mal so ganz grob:
      - Wie hoch ist in etwa dein Budget und das deiner Kollegen?
      - Habt ihr schon ne Idee wo und wie ihr fliegen wollt? Auf einer großen Wiese, daheim im (großen) Garten oder sogar in der Wohnung (ja, all das geht, den richtigen Copter vorausgesetzt)
      - Ist Werkzeug und Ladetechnik vorhanden?
      2x BoltRC Kraken 5R: Cobra Champion 2205 - 2300kV | Airbot Wraith32 Mini V2 35A | KISS FC V1 | Graupner GR12L | Runcam Swift 2
      TBS Unify Pro 5G8 HV Race | TBS Unify Pro 5G8 Linear-Antenne | DALProp Cyclone 5046C | Turnigy Graphene 4S 1300mAh 65C | AUW ~ 480 Gramm