Was für Hobbys habt ihr sonst noch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was für Hobbys habt ihr sonst noch?

      Da ich den Thread zum VTX von AKK nicht weiter zumüllen wollte und es anscheinen doch kein Thread dieser Art gibt, wie ich es dachte, hier nun ein neuer.
      Postet einfach mal was ihr sonst noch so in eurer Freizeit treibt, gerne auch mit Bildern.

      bind.ing schrieb:

      Gleich mit Custom Loop und Kühlung der übertakteten Butterflight F4. Die Fittings müssten aber leichter werden :whistling:
      Dafür wäre ich gerüstet :D Hätte noch ~30 Fittinge rumfliegen 8o


      Neben der PC-Bastelei bin ich auch noch an Silverster immer recht aktiv in Sachen Feuerwerk. Letztes Jahr hab ich mir dazu eine 16-Kanal Funkzündanlage auf Arduino Basis gebastelt.
    • Mein mittlerweile etwas eingeschlafenes Hobby ist die Fotografie: flickr.com/photos/inox/ ich hoffe immer noch irgendwann da wieder mehr Zeit zu investieren.
      Außerdem spiele ich noch Gitarre in ner funk-band: funk-tion.com hier ist tatsächlich nur das aktualisieren der Homepage eingeschlafen :D
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • @frazzle 8o wie geil ist der build denn. Double 120 CPU loop und triple 120 GPU, schöner flow der tubes, passend gesleevte Kabel. Fehlt nur noch, dass du für NB, SB und RAM Wasserblock drauf montierst.
      Mein größtes Hobby ist in Fernost Teile bestellen. :whistling:
      Ich würde mal sagen Elektronik/IT an sich ist eins meiner Hobbies - Arduino, IoT, Raspberry Pi, etc. Da passen quads auch gleich mit dazu. :D
      Daneben wird natürlich wenn Zeit ist ordentlich gezockt, auch wenn wie bei Deryannek keiner mir glaubt, dass das ein Hobby ist.
    • DERYANNEK schrieb:

      Das "Haupt"-Hobby was ich am meisten mache ist wohl die Pfadfinderei.
      Was macht man denn so bei der Pfadfinderei?

      Neben dem Studium gibt es bei mir noch nen Job und Hobby in der Foto / Videografie.
      Als reines Hobby, in denen ich auch als Trainingsleiter tätig bin, betreibe ich noch diverse Sportarten von denen mir 3 sehr wichtig sind, und ein Großteil meines Lebens ausmachen.
      -Vorneweg Parkour und Freerunning, das Gefühl durch die Gegend zu springen und zu Flippen ist in echt cooler als durch einen Kopter und man kann es überall und immer machen und gebrauchen.
      -Bouldern und Klettern einer meiner Zeitintensiven Hobbys, ursprünglich als Krafttraining zu Parkour angefangen ist es mittlerweile meine Hauptsportart.
      -Poi, Meteor und Bo Stab Spielen, zum teil spiel ich als Straßenartist in den 3 "Zirkus"disziplinen, auf meinen Roadtrip's, und verdien nicht schlecht Geld dabei.
    • Ich schiesse auf Menschen, Tiere, manchmal einfach in die Landschaft...


      "Gelernt" habe ich zwar auf Digital mit einer DSLR, aber die Zeiten sind schon eine Weile vorbei und ich schieße heutzutage 95% auf Film.
      Irgendwie reizt mich die ganze Digitalfotografie nicht mehr, auch wenn es früher durchaus spannend war. Digital hat durchaus seinen Zweck, aber als GoPro am Kopter.
      Wenn man einmal Mittelformat angefangen hat, ist der winzige Sensor einer Voll-Kleinbildformat DSLR auch nur ein Cropfaktor.

      Ausserdem schiesse ich teilweise mit Technik aus Zeiten, da kam in Deutschland ein Spinner mit Bärtchen an die Macht. Eine Digitalkamera hält bestenfalls 10 Jahre durch eh sie zu einem Briefbeschwerer wird.
      Build, fly, crash, repeat.
    • Auch ein wenig Fotografie aber mit Crop-Crop ;) nur eine kleine handliche Nex5, hab die mir eigentlich damals gekauft für Fotos aus der Luft, jetzt interessiert mich das Thema so sehr, dass sie überall mit muss.

      Ansonsten Motorradfahren und Schrauben, seit dem ich mit 13 ein Moped geschenkt bekommen hab.

      Im generellen alles was mit Basteln/Bauen/Schrauben/Zerlegen zu tun hat, gut dass man beim Kopter da einiges zu tun hat :thumbup:

      @Don Promillo welche Kamera ist das denn? Das Bild stammt aber von einer digitalen hm? :whistling:
      Je weniger du selber machst, desto weniger machst du auch falsch :P

      youtube.com/channel/UCk9YaxVYP-2_AHr3etFYy5A
      airvuz.com/user/binding
      :saint:
    • Lex schrieb:

      Was macht man denn so bei der Pfadfinderei?
      Ganz grob gesagt: Jugendarbeit.
      Wir treffen uns einmal die Woche zur Gruppenstunde (bei uns Sippenrunde genannt) und machen viele Aktivitäten in kleiner Gruppe.
      Von Werken, Basteln, Touren und Lager planen,Techniken erlernen bis Kochen und Sport ist alles dabei.
      Wenn man so will, erlernt man bei uns wie man sich in der Natur verhält, orientiert und wie man auch mal ohne Strom, Handy oder sonstigen "Neumodischen" Kram klar kommt.

      Bei uns im Verein machen wir einmal im Monat noch sogenannte Stammtreffen, wo sich dann alle Gruppen treffen um z.B. mal in den Zoo zu fahren oder an den Strand, Geländearbeiten durchzuführen oder auch mal nur um am Lagerfeuer Lieder zu singen.
      Pfingsten, in den Sommerferien und in den Herbstferien geht es dann noch auf Lager/Fahrt. Jedes zweite Jahr führt uns das Sommerlager ins eurpäische Ausland.

      Mein Verein ist frei aufgestellt. Bedeutet, dass wir keiner Kirche oder anderen Organisation angehören.
    • Also mein "altes" Hobby, das musizieren im elektronischen Heimstudio fahre ich gerade aus unerklärlichen Gründen runter. Hab auch ziemlich viel Equipment schon verkauft.

      Hätte da jetzt noch einen Synthesizer, den Volca Keys von Korg abzugeben.
      Beste Grüße!

      Boris

      .................................................................................
      Alle haben gesagt; das geht nicht. Dann kam einer, der hat's gemacht.
    • bind.ing schrieb:

      @Don Promillo welche Kamera ist das denn? Das Bild stammt aber von einer digitalen hm? :whistling:
      Das ist eine Mamiya M645 1000s, also eine meiner etwas moderneren ;)
      Ist handlich und zuverlässig, hat nur den Nachteil, dass der Verschluss eine Batterie braucht, die nach zwei bis drei Jahren neu muss.
      Die andere "Urlaubskamera" ist eine Kiev 60. Mit meinem Fisheye drauf nenne ich das Ding "The One Eyed Monster". Die braucht auch keine Batterie. Nur für den Belichtungsmesser, aber den hab ich so gut wie nie mit, weil ich eh mit einem Minolta messe.

      Das mit "Nazi-Technik" war übrigens keine Übertreibung, ich habe auch eine Rollei Twin Lens Baujahr 1933 und die schießt immer noch.

      Die meisten Digitalbilder im Haus stammen von meiner Frau. Sie schießt EVIL (Electronic Viewfinder Interchangeable Lens). Eine Sony Alpha, die mir viel zu klein und deshalb unhandlich ist. Man kann aber prima alte Objektive an das Ding ankleben.

      Am Ende haben beide ein Digitalbild, weil ich meine Negative am Ende auch digitalisiere und in Darktable bearbeite statt in einem Darkroom Papierabzüge zu machen. Dafür fehlt der Platz.

      Es geht bei der Geschichte nicht um "richtige" oder Digitalfotografie, sondern darum, dass es mehr Spaß macht ein mit der Haut eines toten Tieres gespanntes Konstrukt aus Stahl, Zahnrädern und Glas ans Auge zu heben, das Fadenkreuz auf das Ziel auszurichten und langsam den Abzug durchzudrücken.
      Zu spüren wie sich der Schuss löst, wie die Maschine arbeitet und beim Druck des Zeigefingers sich Mechanik in Bewegung setzt - statt dass man einem Computer, eingebettet in ein Stück Plastik, den ganzen Spaß überlässt.
      Build, fly, crash, repeat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Don Promillo () aus folgendem Grund: Autokorrektur manuell korrigiert. Blödes Handy.

    • Da gibts so einiges.

      Kraftsport - aber nur noch im Homegym
      Früher mal Taekwondo, mach nur noch zuhause paar Kicks am Sandsack
      Laufen - draußen (gemeinsam) und am Laufband (einsam)
      RC Verbrenner - Sohn und seine Clique lassen es krachen - Papa darf es reparieren und einstellen
      Moped - Tochter und Clique fahren sie zu schrott und Papa darf reparieren und tunen
      Online zocken - Shooter, MMORPG usw. meist zusammen mit meinen Neffen, Schwager und Sohn
      Pool und Garten - im Garten gibt es immer was zu tun :D Pooltechnik kann man immer erweitern und automatisieren
      Grillen - zumindest 1 mal pro Monat eine Grillsessions mit der Familie und mehreren Grillern - da kommen schon mal 15-20 Leute zusammen. Dann aber so richtig mit Dutch Oven, Gasgrill, Smoker und Weber Kugel.

      Eigentlich kann man sagen wir sind eine große Family und machen viel zusammen egal ob grillen, Urlaub, zocken oder Sport.
    • Kann ich total verstehen! Gefällt mir, die Mamiya. Leider wird man da meist ein Stativ brauchen oder? Für Stative bin ich zu faul -.-

      Man muss ja nicht im Automatikmodus jpg schießen :)

      Bearbeitest du die digitalisierten Bilder in lightroom etc?
      Je weniger du selber machst, desto weniger machst du auch falsch :P

      youtube.com/channel/UCk9YaxVYP-2_AHr3etFYy5A
      airvuz.com/user/binding
      :saint:
    • Die Mamiya geht prima ohne Stativ.

      Es kommt immer drauf an, welches Glas man benutzt, aber beim 6x4,5 oder 6x6 Format hält sich das Gewicht in Grenzen und die Objektive gehen schön weit auf was die Blende angeht.
      Du brauchst das Stativ eigentlich nur wenn du Makros machst (Mittelformat hat krass kleine Tiefenschärfe) oder eine Langzeitbelichtung machen willst.
      Das Stativ bleibt ausser am Strand oder der Blümchenwiese üblicherweise im Auto.


      Und wenn du das einäugige Monster rausholst, hälst du ihn auch normalerweise in der Hand, vor allem weil du damit direkt "rangehen" willst.
      Dann gehen auch Blümchen Freihand.

      Build, fly, crash, repeat.
    • Häkeln! Mützen und Tiere...


      Früher auch mal Arduino und NodeMCU-Programmierung. Habe da z.B. mal Temperatur- und Feuchtigkeitssensoren (auch welche für Pflanzen) gebaut, die über 433MHz (über selbstentwickeltes Protokoll) ihre Messwerte an einen Raspberry Pi schicken. Der sammelt die Werte der verschiedenen Räume und Pflanzen ein und stellt sie auf einer lokalen Webseite grafisch dar.
      Hatte auch mal ein Roboterauto mit Ultraschallsensor gebaut, das Gegenständen ausweicht. Seit ich zwei Kinder habe komme ich aber nicht mehr dazu - wenn ich Zeit habe, schraube ich an meinen Quads.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von MeisterEder ()

    • bind.ing schrieb:

      Bearbeitest du die digitalisierten Bilder in lightroom etc?
      Ich habe Lightroom gekündigt, weil ich nur eine 60mbit Leitung habe und ich nur wenig Lust drauf habe alles Stundenlang in die Cloud zu laden. Wir sind deshalb als Lightroom CC kam und das normale Lightroom "Classic" wurde zu Darktable übergelaufen.

      Workflow sieht in etwa so aus.
      Nach Hause kommen, RAW-Dateien aufs NAS kopieren, belichtete Filme in die Schublade legen.
      An irgendeinem fluguntauglichen Wochenende feststellen, dass man statt zocken was sinnvolles machen könnte und mittlerweile einen Berg an Filmen aus der Schublade holen, hoffentlich die Notizen auf der Filmrolle entziffern. Dann im Dunkelsack die Filme in die Entwicklungsdose umspulen, im Bad etwas Chemie reinkippen, bisschen schütteln und Film in die Dusche hängen.
      Während die Filme trockenen sich an den Rechner setzen um auch mal die Raws zu bearbeiten, feststellen dass man darauf keinen Bock hat, die Frau das genauso gut selber könnte und Kopterteile bestellen.

      Wenn der Film trocken ist, digitalisieren und in Darktable nachbearbeiten. Zur Frau sagen, "Siehste, ich bin mit Analog schneller fertig als du deine "over 9000" Raws bearbeitet hast" und am Kopter basteln gehen.

      Grob zusammengefasst... :)
      Build, fly, crash, repeat.
    • @Don Promillo was hast du gegen Lightroom Classic? Mit dem CC scheiß kann ich auch nix anfangen, aber das Classic wird weiterentwickelt und ist gut, besser am besten :D

      So schön mit Mittelformat analog fotografieren macht sicher unglaublich spaß. Ich bin großer Fan davon das Fotografieren zu entschleunigen. Allerdings hab ich nicht die Zeit und die Muße deswegen gleich analog zu fotografieren. Ein Stativ macht schon viel aus. Und wenn man sich dann die Zeit nimmt :)
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.